Seit mehr als 55 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. 

 

INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics. 

 

Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Mitglieder von Optimal Foto können INPHO Imaging & Business völlig kostenlos abonnieren. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

21.03.2019

New Tetenal bekommt Starthilfe

White & Case Partner Dr. Sven-Holger Undritz ist es in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter gelungen, wesentliche materielle und immaterielle Vermögensgegenstände der Tetenal Europe GmbH im Zuge eines Management-Buy-Outs (MBO) zu verkaufen und damit dem Mitarbeiter-Startup New Tetenal zum Neustart zu verhelfen.

New Tetenal ist eine Initiative von Mitarbeitern der Tetenal, welche unter Führung des MBOTeams am 1. April 2019 mit ihrem Start-Up an die Tradition von Tetenal in Norderstedt anknüpfen wird. Begleitet wurde die Entwicklung des Start-Ups durch das Team der Grantiro-Initiative (Unternehmen für neuartige Optimierungs- und Restrukturierungskonzepte).

„Dieses ist mein erster Fall, in dem es nach beschlossener und offiziell verkündeter Betriebseinstellung doch noch im Nachhinein zu einem Turnaround gekommen ist“, so Undritz.

Mitverkauft wurden die ehemaligen Tochterunternehmen der Tetenal in England, Frankreich, Polen sowie die deutsche Silverbird24 GmbH. Diese Gesellschaften waren von der Insolvenz in Deutschland nicht betroffen und werden auch in Zukunft die weiterhin ausschließlich in Deutschland produzierten Produkte der Tetenal in ihren Märkten vertreiben.

Mehr Infos über die New Tetenal unter www.new-tetenal.de.

19.03.2019

EP: Michael Haubrich geht in Verwaltungsrat

Michael Haubrich (Foto links) wechselt aus dem ElectronicPartner-Vorstand in den Verwaltungsrat. Er gehörte seit 2010 dem operativen Managementteam der Verbundgruppe an und zeichnete für die Bereiche Rechnungswesen, Finanzen, Steuern, Recht, Revision, IT und Personal verantwortlich.

Mit Michael Haubrich tritt ein weiteres Mitglied der Inhaberfamilie in den Verwaltungsrat ein. Das soll Kontinuität in der strategischen Ausrichtung der Gruppe sicherstellen und auch künftig für eine enge Bindung zwischen dem Gesellschafterkreis und der operativen Führung sorgen. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrats sind Prof. Stefan Feuerstein, Hartmut Haubrich (Vorsitz), Rüdiger Haubrich und Dr. Christian Mielsch.

Aus dem Wechsel, der zum 1. April 2019 erfolgt, ergeben sich Veränderungen im ElectronicPartner Vorstand. Dipl.-Kfm. Volker Marmetschke (Foto rechts) wird neues Vorstandsmitglied für die Bereiche Rechnungswesen, Finanzen, Steuern, Revision und Recht. Friedrich Sobol übernimmt die Bereiche IT und Personal zusätzlich zur Gesamtverantwortung MEDIMAX, Logistik und zur Kooperation Deutschland. Karl Trautmann verantwortet weiterhin sämtliche internationalen Aktivitäten der Verbundgruppe, das Technologie-Netzwerk comTeam sowie die Öffentlichkeitsarbeit von ElectronicPartner.

18.03.2019

EP-Jahresveranstaltung 2019 mit Workshops

Foto: ElectronicPartner

Am 23. und 24. März 2019 findet auf dem Messegelände Düsseldorf die Jahresveranstaltung von ElectronicPartner statt. Mehr als hundert Hersteller zeigen in Halle 8b ihre aktuellen Produkte und kommenden Trends.

„Sortimentierung ist eines der Kernthemen für erfolgreichen Handel und entsprechend sorgfältig haben wir unsere Messe 2019 konzipiert“, erläutert Karl Trautmann (Foto), Vorstand ElectronicPartner. „Zusätzlich stellen wir die Themen in den Mittelpunkt, die unsere Verbundgruppe besonders erfolgreich besetzt.“

Insbesondere die Fortführung der Qualitätsoffensive für die EP:Markenhändler wird dabei in Düsseldorf präsentiert. Neben Marketingmaßnahmen verspricht vor allem das Schulungs- und Informationsportal EP:Campus die Weiterentwicklung der Markenhändler. Während der Messe gibt ein umfassendes Workshop-Programm einen Ausblick auf die zukünftigen Schwerpunkte des EP:Campus: Von Tipps für einen erfolgreichen Online-Auftritt über vertiefendes Wissen zur ERP bis hin zu Themen wie Heimvernetzung oder den Mehrwert durch die Zusammenarbeit mit einzelnen Herstellern gibt es ein Programm mit rund 30 Einzelschulungen.

15.03.2019

IF/Academy: SommerAkademie für Fotografie in Südtirol

Die SommerAkademie für Fotografie der IF/Academy findet vom 28. August bis 1. September 2019 auf dem bekannten Weingut Alois Lageder an der Südtiroler Weinstraße statt.

Das historische Ambiente der Location, der Renaissance-Barock Stil des Palazzos, Hofs und Gartens des Weinguts sollen die kreative Kulisse für viele verschiedene fotografische Themen bieten. Dazu gehören: Reportage und Storytelling, Portrait und Peoplefotografie, ungewöhnliche Produktinszenierungen und „Visuell Denken“. Das Programm ist noch nicht fertig, über die weitere Entwicklung will die IF/Academy regemäßig berichten.

Ständiges Feedback, auch in Portfolio Review Sessions, sind ein wichtiger Bestandteil der SommerAkademie, um die fotografische Entwicklung zu fördern. Bildergebnisse aus den Workshops werden von Hermann Will von FineArtPrinter gedruckt und im Innenhof des Palazzos aus dem 13. Jahrhundert gehangen. Bildershows mit Ergebnissen und Behind-the-Scenes Bildern der Tage runden das Programm ab, im Ambiente eines historischen Gewölbekellers.

Preis: EURO 1.896,- (Stammkunden erhalten Ermäßigung von 200 Euro)
Datum: Mittwochabend 28. August bis Sonntagmittag 1. September 2019
Infos und Anmeldung:
www.if-academy.net/sommerakademie

12.03.2019

Ringfoto: 2018 war Rekordjahr

Zum Start der gemeinsamen Ringfoto/Europafoto-Roadshow gab die Ringfoto GmbH & Co. Alfo Marketing KG heute (12.03.) Zahlen für 2018 bekannt.

Demnach betrug der Umsatz der Gruppe 297,7 Millionen Euro (+3,0 Prozent gegenüber Vorjahr). Es ist damit das fünfte Ringfoto-Geschäftsjahr mit Zuwachs in Folge und laut Gruppe das „umsatzstärkste seit Ringfoto-Gründung“.

Bezogen auf Sortimente befanden sich Systemkameras (+48,5 Prozent), Objektive (+13,5 Prozent) und Speicherkarten (+34,1 Prozent) deutlich im Plus. Exklusive Ringfoto-Bundles der „Special Edition“ werden von Händlern weiterhin sehr gut angenommen. Rückläufig sind dagegen die Bereiche Spiegelreflex (-23,6 Prozent) und Digitale Kompaktkameras (-12,7 Prozent).

Händler der Gruppe, die weiterhin unter „Photo Porst“ firmieren (etwas mehr als 110 Geschäfte), sollen dieses Jahr das 100jährige Porst-Jubiläum für Werbezwecke nutzen können und erhalten von Ringfoto ein umfassendes Werbepaket. Dieses reicht von Werbebausteinen für die POS-Präsentation bis hin zu Social-Media-Unterstützung.

Die Ringfoto-Gruppe geht für 2019 von einem Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Als wesentliche Umsatzbringer sieht die Kooperation weiterhin spiegellose Systemkameras und Objektive.

11.03.2019

Fujifilm School: 2019 mehr als 100 Termine

Für das Jahr 2019 stehen bei der Fujifilm School an mehr als 100 Terminen unterschiedliche Fotografie-Workshops auf dem Programm.

Die Themen reichen von Architektur-, Street-, Landschafts- und Tierfotografie über People- und Porträtfotografie bis hin zu außergewöhnlichen Genres wie Astrofotografie. Jeder Workshop verfolgt ein bestimmtes Leitthema, das den Interessenten bei der Auswahl eines passenden Kurses hilft.

Die Fotokurse werden in verschiedenen deutschen Städten angeboten, u.a. in Köln, München, Berlin, Bremen, Leipzig, Ulm, Hannover, Frankfurt und Hamburg, aber auch in österreichischen Städten wie Wien, Linz, Andorf, Graz und Taugl. Das Angebot wird ständig aktualisiert und erweitert.

Das Kursangebot ist weit ausdifferenziert. Was hinter den Bezeichnungen der einzelnen Workshops steckt, erfahren interessierte Fotografen in den Kursbeschreibungen auf der Website.

So warten beispielsweise für Porträtfotografen Themen wie Fine Art, Creative Lightning, Männerporträts und Lightbouncing, während Streetfotografen einen Christmas Walk unternehmen können oder zum Thema „Underground“ Metro-Stationen mit Licht und Bewegung in eindrucksvolle Bilder verwandeln können.

Im Rahmen der Workshops werden bei Bedarf Leihgeräte und Objektive zur Verfügung gestellt. Kleine Gruppengrößen sollen genügend Raum für individuelles Coaching geben und es den Teilnehmern ermöglichen, umfassend Fragen zu stellen.

Mehr Infos: Fujifilm-School

09.03.2019

Mitsubishi Electric VIS: Integration in deutsche Europazentrale

Europazentrale von Mitsubishi Electric in Ratingen (Foto: Mitsubishi Electric)

Zum 1. April 2019 wird das europaweite Geschäft des Bereichs Visual Information Systems (VIS) wieder von der Europazentrale von Mitsubishi Electric gesteuert.

Damit verlegt das Unternehmen den Geschäftsbereich, der unter anderem auch die Mitsubishi Electric Fotodrucker und Kiosk-Systeme umfasst, wieder in das europäische Headquarter in Ratingen bei Düsseldorf. In den vergangenen fünf Jahren lag die Gesamtverantwortung dafür in der spanischen Niederlassung in Barcelona. Der Standort Ratingen ist außerdem die Europazentrale für weitere Geschäftsbereich wie Klimatechnik, Fahrzeuausrüstung, Fabrikautomationssysteme oder Halbleiter und Bauelemente.

Neben dem administrativen und organisatorischen Teil, wird somit auch das Zentrallager für visuelle Informationssysteme näher an den wichtigsten europäischen Märkten stationiert. Für Kunden in diesen Ländern bedeutet das eine beschleunigte Warenverfügbarkeit und eine stärkere Bündelung der Marketingaktivitäten.

09.03.2019

New Tetenal: Produktionsstart am 1. April

Bei Tetenal geht es weiter: Nach Bekanntwerden der Liquidation der Tetenal Europe GmbH und der darauf als Reaktion gegründeten Mitarbeiterinitiative zur Rettung der analogen Photo-Chemie hat das Team um Stefania Grimme, Carsten Gehring, Burkhardt Müller und Norbert Köster-Beestermöller eine große Anzahl positiver Rückmeldungen von ehemaligen Mitarbeitern, Foto-Enthusiasten sowie gewerblichen Anwendern und Kunden der insolventen Tetenal Europe GmbH erhalten.

Auch von Partnern aus der Industrie wird weltweit Unterstützung signalisiert, um die New Tetenal zu etablieren. Zahlreiche Gespräche, um die zukünftige Zusammenarbeit zu konkretisieren, wurden vereinbart.

Insolvenzverwalter Dr. Sven-Holger Undritz hat das Angebot des Gründerteams entgegengenommen, die Anwaltsteams des Insolvenzverwalters und des Gründerteams haben gemeinsam den Fahrplan für die weiteren Schritte festgelegt.

Im Anschluss an die geplante Ausproduktion durch die insolvente Tetenal soll ab 1. April 2019 der operative Betrieb der neuen Gesellschaft starten. Bereits ab Anfang März wird es für Kunden und Kooperationspartner der New Tetenal möglich sein, Aufträge zu erteilen, die eine Voraussetzung für einen Produktionsstart des neuen Start-Ups ab 1. April sind, erläutern Carsten Gehring und Burkhardt Müller.

„Wir werden – gemeinsam mit der weltweiten Photo-Community und den verbliebenen Schlüsselpartnern in der analogen Photo-Industrie – bewährte Produkte wieder auflegen, die Versorgung der Film- und Photostudios sicherstellen und völlig neue Geschäftsmodelle, Produkte und Services für die Zukunft entwickeln“, so Burkhardt Müller. „Die Versorgung der Auslandstöchter wird auch unter New Tetenal unterbrechungsfrei fortgesetzt“, ergänzt Norbert Köster-Beestermöller.

Mehr Infos unter new-tetenal.de

07.03.2019

Kieler Forum bietet erstmalig Bildungsurlaub

Vom 24. bis 28. Juni 2019 bietet das Photo+Medienforum Kiel erstmalig einen Bildungsurlaub an: Innerhalb von einer Woche erhalten die Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse zur Erstellung eines Imagefilms für eine gelungene Firmenpräsentation.

Die Teilnehmenden eignen sich in diesem Seminar von der Idee über das Storyboard bis zur Postproduction ein kompaktes Know-how im Bereich Video an und erhalten einen Eindruck über Arbeitsumfang, Kosten und Nutzen sowie gestalterische Möglichkeiten im Film. Die Veranstaltung ist als offizieller Bildungsurlaub anerkannt.

Der Dozent ist Michael Nagel, die Kosten betragen bei Buchung bis zum 15. Mai 490 Euro, danach 520 Euro. Mehr Infos und Anmeldung: https://www.photomedienforum.de/bildungsurlaub/

05.03.2019

Canon Deutschland veräußert Druckdienstleistungstöchter

Die Canon Deutschland GmbH hat ihre Tochtergesellschaften für Druckdienstleistungen (Canon Deutschland Business Services GmbH und Canon Deutschland University Services GmbH, kurz CBS) an die ASC Investment Sarl veräußert.

ASC Investment ist eine Investmentgesellschaft mit Standorten in Luxemburg und München und wird alle rund 300 Mitarbeiter der beiden Tochtergesellschaften, die an 45 Standorten beschäftigt sind, übernehmen.

CBS erbringt mit seinen rund 300 Mitarbeitern Druckdienstleistungen für rund 60 Großkunden und ist dabei spezialisiert auf Inhouse-Druckdienstleistungen (u.a. Transaktionsdruck) und die Erbringung von mehrwertstiftenden Services. Dazu gehören beispielsweise die Implementierung digitaler Dokumenten-Workflows und die Erbringung von Kreativleistungen über das zugehörige Designcenter.

Die beiden Tochtergesellschaften wurden 2010 durch die Übernahme von Océ NV durch Canon Inc. Teil der Canon Gruppe.

Über den positiven Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Investmentbank Bryan, Garnier & Co fungierte als exklusiver Finanzberater für Canon Deutschland.

01.03.2019

GfK: Konsumentenstimmung zeigt „gemischtes Bild“

Die Stimmung der Verbraucher zeigt im Februar 2019 ein gemischtes Bild. Grund sind die Auswirkungen außenwirtschaftlicher Faktoren, die die deutsche Wirtschaft beeinflussen und Konsumenten hierzulande verunsichern.

Während die Einkommenserwartung stabil bleibt, verliert die Anschaffungsneigung ihre Vormonatsgewinne nahezu vollständig. Da eine sinkende Sparneigung stützend wirkt, bleibt das Konsumklima unverändert (Wert von 10,8 Punkten).

Die Konjunkturerwartung setzt ihre steile Talfahrt fort. Im Februar büßt der Indikator weitere 6,5 Zähler ein und sinkt damit auf 4,2 Punkte. Dies ist der fünfte Rückgang in Folge und der niedrigste Wert seit März 2016, als 0,5 Punkte gemessen wurden. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreswert steht nun ein Minus von mehr als 41 Punkten zu Buche.

Aus Sicht der Konsumenten hat die Gefahr, dass die deutsche Wirtschaft in eine Rezession abgleitet, zuletzt spürbar zugenommen. Für den fehlenden Schwung der deutschen Konjunktur sind in erster Linie außenwirtschaftliche Faktoren verantwortlich. Der anhaltende Handelskonflikt zwischen Europa, China und den USA verunsichert die Verbraucher zunehmend. Sie befürchten für Deutschland als stark exportorientierte Volkswirtschaft negative Konsequenzen, sollte es hier zu Handelsbarrieren, wie etwa steigenden Zöllen, kommen.

Darüber hinaus ist zuletzt die Gefahr eines ungeregelten Brexit gestiegen. Wie und wann der Austritt stattfinden wird, ist mehr als ungewiss. Das erschwert die Planungen der Unternehmen auf allen Seiten.

01.03.2019

Hensel Perfect Match: Kit-Angebot

Kurz vor Frühlingsbeginn startet Hensel-Visit heute (1. März 2019) eine neue Verkaufsaktion mit den Expert D 500 Kompaktblitzen.

Das Aktionskit „Perfect Match“ beinhaltet zwei Expert D 500 Kompaktblitze, einen Funksender Strobe Wizard Plus und ein Ever-Ready Kit No. 2 mit zusätzlicher Blitzröhre, Glasschutzglocke, Einstelllampe und Sicherungen.

Der Aktionspreis beträgt 2.399 Euro inkl. 19 % MwSt.

Der Aktionszeitraum ist vom 1. März  2019 bis einschließlich 31. Mai 2019.

Alle Infos unter hensel.eu/perfectmatch.

28.02.2019

Nikon School mit Online-Tutorial

Gunther Wegner (Foto: Screenshot von mynikon.de/school)

Die Nikon School bietet erstmalig neben einem breiten Angebot an Schulungen in Düsseldorf (Zentrale), Hamburg, Berlin, Stuttgart und München (Nikon Schools) die Möglichkeit, an Online-Kursen teilzunehmen.

An den Start gehen die Düsseldorfer mit dem ersten Baustein „Einführung in die Fotografie mit Gunther Wegner“ (Foto: Screenshot von mynikon.de/school). In sieben Kapiteln vermittelt der Experte Fotografie-Einsteigern oder denen, die ihr fotografisches Wissen erweitern möchten, grundlegendes Wissen und zahlreiche Tipps zur kreativen Nutzung von Kameras. Das Video-Tutorial richtet sich primär an Nutzer der 3000er-, 5000er- oder 7000er-Serie.

Käufer der Nikon D3400, D3500, D5300, D5600, D7200 oder einer Nikon D7500 erhalten im Zeitraum bis 31. Dezember 2019 einen kostenlosen Zugang zu Wegners Video-Tutorial.

28.02.2019

Meyer Optik Görlitz: Erfolgreicher Jahresbeginn

Seit der Übernahme von Meyer Optic durch OPC Optics wurde laut Unternehmen die Zeit intensiv genutzt, um das Vorhandene zu analysieren, Optimierungen herauszuarbeiten und die nächsten Schritte sorgfältig zu planen und umzusetzen.

So sollen die Modellreihen Somnium und Nocturnus vorerst eingestellt werden, da sie nicht dem Gütesiegel „Made in Germany“ entsprechen. Darüber hinaus legt Meyer Optik erheblichen Fokus auf die Weiterentwicklung bzw. Optimierung der bestehenden Produkte und die Neuentwicklung weiterer Produktreihen. So sollen manche der zuletzt verfügbaren Objektive kleinere Optimierungen und andere Modelle hingegen radikale Überarbeitungen erfahren.

Aktuell wird damit gerechnet, dass erste Neuauflagen bisheriger Objektive, wie z.B. dem Trioplan 100, ab Sommer 2019 präsentiert werden können. Die Details der gleichzeitig vorangetriebenen Neuentwicklungen werden der Öffentlichkeit voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 vorgestellt.

Im Zusammenhang der Markenübernahme hat OPC Optics das Fertigwarenlager des vorherigen Herstellers erstanden. Diese Objektive wurden durch OPC geprüft und werden, solange der Vorrat reicht, zu stark reduzierten Sonderpreisen angeboten und abverkauft. OPC Optics übernimmt Garantie und Gewährleistung von zwei Jahren ab Kaufdatum. Eine Nachproduktion dieser Objektiv-Designs bzw. deren Bauteile ist im Zuge der Weiterentwicklungen nicht angedacht.

26.02.2019

Kieler Forum: Einsteigerseminar für Fotofachhandel

Michael Nagel (Foto: Kieler Forum)

Auch in diesem Jahr ist das Photo+Medienforum Kiel mit mehreren Seminaren am Start, unter anderem einer zweitägigen Veranstaltung für Einsteiger und Umsteiger in den Fotofachhandel.

Teilnehmer sollen am 29. und 30. April 2019 die herausragenden Eigenschaften der Kamerasysteme und Kameras mit dem dazugehörigen Kundennutzen detailliert kennen lernen, außerdem zielgruppenorientierte Verkaufsstrategien.

Das erlernte Wissen wird im praktischen Umgang mit den Kameras im Praxisteil gefestigt. Ferner soll die Motivation im Team gestärkt und das für das Verkaufsgespräch benötigte Fachwissen argumentativ aufgebaut werden.

An beiden Tagen widmet sich Trainer Michael Nagel mehreren grundlegenden Themen und führt Teilnehmer in theoretischen und praktischen Einheiten an sie heran.

Unterkunft und Vollverpflegung sind auf Anfrage und bei freien Kapazitäten im angeschlossenen Wohnheim des Forums möglich.

Mehr Infos auf der Webseite des Photo+Medienforums Kiel.

25.02.2019

PIV: Foto- und Imaging-Markt war 2018 „stabil“

Zum Vergrößern klicken (Abbildung: PIV)

Mit einem Gesamtumsatz von 20 Milliarden Euro bleibt der Foto- und Imaging-Markt in Deutschland nach Aussagen des PIV „stabil“.

Die Stückzahl, der für alle vom Marktforschungsinstitut GfK erfassten Aufnahmegeräte konnte von 2,35 Millionen auf 2,4 Millionen nach oben korrigiert werden. In der Wertbetrachtung belegen die Zahlen, dass die Nachfrage nach hochwertigen Produkten weiterhin besteht. Wie erwartet, weist die Anzahl der verkauften Kameras auf einen gesättigten Hardware-Markt hin.

Ungebrochen ist das Interesse der Konsumenten an Sofortbildbildkameras sowie Fotomehrwertprodukten (siehe Abbildung). In beiden Segmenten ist ein Anstieg von mehr als 10 Prozent zu verzeichnen. Beide Produktgruppen sind Indikatoren für den anhaltenden Spaß am Fotografieren und dem Trend zu Do-it-Yourself. Gerade die jüngere Generation schätzt zunehmend das haptische Bild.

Impulse für 2019 sieht der PIV in sprachgesteuerten und/oder auf Künstliche Intelligenz basierenden Funktionen in der Hardware, intelligente Bildsoftware bzw. Apps, Augmented und Virtual Reality Anwendungen sowie neue Kameramodelle und Objektive. Enormes Potenzial bieten Cloud-Speicherlösungen: Mehr als 1,2 Billionen weltweit gemachte Bilder pro Jahr erfordern smarte Lösungen im Umgang mit der digitalen Bilderflut.

Im Hinblick auf die stetig steigende Nachfrage nach Fotobüchern und Fotomehrwertprodukten, ist auch hier mit Innovationen in den Bereichen Bedienung sowie Steuerung der entsprechenden Software zu rechnen.

Durch die vielseitigen, branchenübergreifenden Einsatzmöglichkeiten von Imaging, wie z. B. in der Automobil-, Sicherheits- sowie Überwachungsindustrie, rechnet der PIV mit weiterem Marktwachstum.

Die gesamten Marktzahlen für das Jahr 2018 finden sich auf der PIV-Website.

Die vorliegenden Daten wurden in einer Kooperation von PIV und GfK erhoben. Die vom Marktforschungsinstitut GfK nicht erfassten Vertriebswege und Fakten ergänzte der Verband mit Angaben aus der Foto- und Imaging-Industrie.

22.02.2019

HEMIX 2018: Leichtes Wachstum

Foto: gfu/Messe Berlin

Der Markt für Home Electronics-Produkte (HE), dargestellt im HEMIX, Home Electronics Market Index, ist im Gesamtjahr 2018 um 1,4 Prozent gewachsen. So wurde 2018 ein Umsatzvolumen von 42,4 Milliarden Euro erreicht.

„Das größte Wachstum erreichte 2018 der Produktbereich Smartphones. Zudem sind die Segmente OLED- und große TV-Geräte, Soundbars, vernetzte Audio Home Systems, Audio-/Video-Zubehör und Wearables aus dem Consumer Electronics-Segment sowie die Elektro-Kleingeräte gewachsen“, konstatiert Hans-Joachim Kamp (Foto), Vorsitzender des Aufsichtsrats der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Frankfurt.

„Für das laufende Jahr prognostizieren wir für den Home Electronics Markt, wie wir ihn im HEMIX abbilden, eine stabile Umsatzentwicklung auf Vorjahresniveau“, so Kamp. Dabei sollen sich großformatige TV-Geräte und das Audio-Segment positiv entwickeln. Der private Markt für Smartphones werde sein Wachstum auch 2019 fortsetzen können. „Für den Bereich der privat genutzten IT-Geräte erwarten wir einen leichten Rückgang. Bei den Elektrogeräten sehen wir auch für 2019 eine ähnliche Entwicklung wie 2018“, so Hans-Joachim Kamp abschließend.

Mehr Infos auf der Webseite des HEMIX-Partners gfu.

22.02.2019

Kompakt und schnell: Ricoh GR III

Mit der Ricoh GR III präsentiert Ricoh Imaging die neueste Generation der GR-Baureihe. Die Kamera bietet ein umfangreiches Ausstattungspaket: 24,2 MP APS-C Sensor, neu entwickeltes Objektiv mit einer Festbrennweite von 28 mm (KB äquiv.) in Verbindung mit dem Pentax 3-Achsen Shake Reduction System.

Die GR III will sich darüber hinaus mit einer Einschaltverzögerung von nur 0,8 Sekunden vor allem für spontane Schnappschüsse unverzichtbar machen. Diese Geschwindigkeit wird durch den neuen Bildprozessor, die „GR Engine 6“, und eine Beschleunigereinheit möglich, die außerdem für den großen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 102400 verantwortlich sind.

Das neue Objektiv der GR III soll schmales Design mit starker Abbildungsleistung in Einklang bringen. Das 18,3 mm Objektiv (28 mm KB äquiv.) bietet Spitzenlichtstärke von F/2,8 dank einer Konstruktion aus sechs Elementen in vier Gruppen. Durch hochbrechende Glaselemente mit niedriger Dispersion liefert es laut Ricoh die „besten Bilder in der Geschichte der GR-Serie“.

Eine wichtige Aufgabe zur Steuerung und Kontrolle der Kamera und der Aufnahmen soll der 3-Zoll HD-LCDMonitor mit ca. 1.037.000 Pixeln übernehmen. Er unterstützt die intuitive Kamerasteuerung durch Touchscreen-Bedienung auf dem berührungsempfindlichen Kameramonitor.

Die Ricoh GR III wird ab März 2019 verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 899 Euro bzw. 1.049 SFr.

21.02.2019

Smartphones: Bitkom erwartet 10,4 Mrd. Euro Umsatz

Abbildung: Bitkom

Nach aktuellen Berechnungen des Digitalverbands Bitkom im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona (25. bis 28. Februar 2019) werden dieses Jahr in Deutschland 22,9 Millionen Smartphones (+0,5 Prozent) verkauft. Damit würde der Smartphone-Umsatz nach Bitkom-Prognose auf 10,4 Milliarden Euro steigen (+2,4 Prozent).

In der Gunst der Konsumenten stehen zurzeit Phablets, also große Smartphones mit einer Displaygröße von 5,5 Zoll oder mehr, ganz hoch im Kurs. Der Durchschnittspreis pro Gerät steigt von 444 Euro (2018) auf 453 Euro (2019). 2018 wurden erstmals mehr Phablets als sonstige Smartphones abgesetzt.

Dabei verkaufen sich Geräte, die eine leistungsfähige Kamera an Bord haben, besonders gut. „Ob Einsteiger-Gerät oder Flaggschiff-Modell: Der Trend geht zu großflächigen und nahezu randlosen Displays. Die starke Nachfrage nach hochpreisigen Geräten mit Highend-Kameras treibt Umsätze und Durchschnittspreise“, so Bitkom-Präsidiumsmitglied Dr. Hannes Ametsreiter.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business