Seit mehr als 55 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. 

 

INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics. 

 

Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Mitglieder von Optimal Foto können INPHO Imaging & Business völlig kostenlos abonnieren. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

18.04.2019

Eddycam: Aktion „20 Euro für den Alten“

An der Gurt-Aktion „20 Euro für Ihren Alten“ beteiligen sich bundesweit rund 50 Eddycam-Händler.

 

Im Rahmen dieser Aktion nehmen die Händler den alten, beispielsweise vom Kamerahersteller mitgelieferten, Kameragurt mit 20 Euro in Zahlung. Die Aktion läuft von 01. – 31. Mai 2019.

Eddycam will es so Fotografen ermöglichen, bequeme Kameragurte zu nutzen, die das Tragen der Kamera erleichtern.

Teilnehmende Händler lassen sich an den aufgestellten Plakaten erkennen oder unter www.eddycam.com finden.

18.04.2019

34. Auktion im Leitz-Park in Wetzlar

Die nächste und insgesamt 34. Kamera-Auktion des unter dem neuen Namen geführten Auktionshauses „Leitz Photographica Auction“ (ehemals WestLicht Photographica Auction) findet am 8. Juni 2019 von 11 bis 17 Uhr in der Leica Welt im Leitz-Park Wetzlar statt. Mitbieter und interessierte Besucher dürfen eine Vielzahl von exklusiven Sammlerstücken aus dem Haus Leitz/Leica erwarten.

Zu den besonderen Höhepunkten gehört eine schwarz lackierte Leica MP-2 (Schätzpreis: 400.000–500.000 Euro), die Leica M3 (Foto) mit Seriennr.700005 (Schätzpreis: 300.000–400.000 Euro), eine Leica 250 Reporter GG mit Leica Motor MOOEV (Schätzpreis: 300.000–400.000 Euro), sowie ein von Leitz Canada gebautes, rot-lackiertes Leica Unterwassergehäuse (Schätzpreis 40.000–50.000) für die US-Army.

Neben Leica Produkten werden bei der Auktion auch zahlreiche Sammlerobjekte und Raritäten anderer Hersteller versteigert. Darunter beispielsweise eine Hasselblad Lunar Surface SWC (Schätzpreis: 30.000–35.000 Euro) oder auch eine Hong Qi / Red Flag 20 outfit (Schätzpreis: 40.000–50.000 Euro)ra-Geschichte.

Eine Vorbesichtigung aller Lose ist am Donnerstag, den 06. Juni und Freitag, den 07. Juni 2019 jeweils im Zeitraum von 10 Uhr bis 17 Uhr in der Leica Welt möglich.

Gebote können ab Mitte Mai online unter www.leitz-auction.com, schriftlich, per Telefon, per Fax, weltweit live über www.liveauctioneers.com (https://www.liveauctioneers.com/leitz-photographica-auction) und persönlich im Auktionssaal in der Leica Welt, Am Leitz-Park 6 in 35578 Wetzlar erfolgen.

16.04.2019

Neue Chancen: KI hält Einzug in Imaging-Branche

Zum Vergrößern Bild anklicken

In einer vom Photoindustrie-Verband (PIV) durchgeführten Kurzumfrage bestätigten knapp 70 Prozent der Befragten, dass auch die Imaging-Branche vom Trend rund um KI (Künstliche Intelligenz) profitieren wird. 97 Prozent der Teilnehmer/innen der Umfrage prognostizieren eine Einführung oder Zunahme von KI-Anwendungen in ihrer Industrie innerhalb der nächsten drei Jahre.

Als primärer Motivationsfaktor für den Einsatz von KI wird mit 66 Prozent die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit genannt. Die Bewältigung großer Datenmengen sowie die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen stehen mit je 60 Prozent an zweiter Stelle. Die Senkung von Kosten spielt laut der abgegebenen Antworten auf diese Frage mit Mehrfachauswahl eine eher rudimentäre Rolle (20 Prozent).

Den größten Nutzen von KI sehen die befragten Branchenvertreter in der Entwicklung von Software für den Endverbraucher (z.B. Bildbearbeitung), Automation durch Bilderkennung sowie von Informationen, Erstellung von Bildprodukten, Bilderanalyse und in der Personalisierung von Produkten.

Die Befragung wurde während es Business Forum Imaging Cologne, vom 6. bis 7. März 2019, durchgeführt. Um das Thema selbstlernende Systeme in der Imaging-Branche detailliert zu beleuchten, diskutieren Experten auf dem PIV-Branchentalk am 18. September 2019 in Berlin, der unter dem Motto „KI – Von reiner Fiktion zur realen Marktchance“ steht. Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen ab Anfang Mai auf der PIV-Website.

TIPA gibt Gewinner 2019 bekannt

Die Generalversammlung der Technical Image Press Association traf sich vom 14. bis 17. März 2019 in Bangkok, Thailand, um über die jährlichen TIPA World Awards für die besten Imaging-Produkte des Jahres 2019 abzustimmen.

Redakteure von Fach-, Amateur- und Wirtschaftsmagazinen sowie Online-Publikationen aus Asien, Australien, Europa sowie Nord- und Südamerika diskutierten mit einem Delegierten des Camera Journal Press Club Japan und stimmten dann über die Gewinner des TIPA World Award ab (siehe Foto unten links).

Die TIPA-Jury in Bangkok (Foto: TIPA)

Die große Preisverleihung und Präsentation findet am Montag, den 20. Mai 2019, in Tokio statt.

Neben Kameras und Objektiven, die jede Kategorie abdecken, vom Einsteiger bis zum Experten und Profi, gab es auch Inkjet-Papiere, Bildbearbeitungssoftware, Speichermedien, Zubehör, 360-Grad-Kameras und vieles mehr. 

Zu den Preisträgern gehören sowohl langjährige Industrieunternehmen als auch Neueinsteiger und solche, die neue Trends in der Foto- und Bildindustrie vertreten. Die sich ändernden Trends in der Branche spiegeln sich stark in den Kamera-Awards wider, die an spiegellose Systemkameras im Vollbild- und APS-C-Format von Canon, Fujifilm, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony gingen. Objektive spielen nach wie vor eine wichtige Rolle in der Branche, was die Mitglieder mit zahlreichen Auszeichnungen für Superweitwinkel-, Telebild- und Zoomkategorien von Unternehmen wie Canon, Nikon, Samyang, SIGMA, Sony, Tamron und Tokina honorierten.

Abgerundet wurden die Auszeichnungen durch Awards für Bridgekameras und gehobene Kompaktkameras, eine Mittelformatkamera von Fujifilm, eine Smartphone-Kamera von Huawei, Auszeichnungen für Bildverarbeitungssoftware, Zubehör wie Taschen und Stative sowie einen Designpreis an ZEISS für die ZX1. 

Eine vollständige Liste der Gewinner des TIPA World Award 2019 sowie Zitate und Bilder der Auszeichnungen finden sich unter https://www.tipa.com/en-en/awards/tipa-world-awards-2019.html.

15.04.2019

HDE: Mittelstand benötigt „faire Digitalisierungschancen“

Bei einem Festakt mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum 100-jährigen Verbandsjubiläum des Handelsverbandes Deutschland machte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser deutlich, dass in Zeiten der Digitalisierung insbesondere die mittelständischen Händler auf faire Wettbewerbsbedingungen angewiesen sind.

Der Verband fühle sich deshalb in der Vergangenheit genauso wie in der Zukunft den Werten Solidarität, Fairness und Freiheit verbunden. In der Gegenwart sei ein starkes und geeintes Europa zur Durchsetzung dieser Werte unerlässlich.

Besonders der Mittelstand fühlt sich schnell abgehängt, wenn er im direkten Wettbewerb mit der ungeheuren Marktmacht globaler Online- Riesen steht“, so der HDE-Präsident. Ziel müsse es sein, dass alle Unternehmen im digitalen Handel ihre Chance bekommen und erfolgreich tätig sein können. Dafür seien klare ordnungspolitische Leitplanken notwendig. „Im globalen Wettbewerb kann nur ein starkes, geeintes Europa Fairness und Freiheit garantieren“, so Sanktjohanser weiter. Der HDE setze deshalb auf ein Europa der Freizügigkeit für Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital.

Dabei steht der Verband heute genauso wie vor 100 Jahren für alle Betriebsformen und Standorte – vom Mittelstand bis zum Weltkonzern und vom stationären Handel bis hin zum Online-Handel. „Eine gemeinsame Stimme für alle, das ist seit seiner Gründung für den HDE die Maxime seines Handelns“, so der HDE-Präsident.

In Erinnerung an den Verbandsgründer kündigte Sanktjohanser die Schaffung eines Heinrich-Grünfeld-Preis des Deutschen Handels an. Dieser soll künftig an herausragende Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen werden, die sich in besonderer Weise um den Einzelhandel und sein Ansehen in der Gesellschaft verdient gemacht haben.

12.04.2019

Euronics und expert planen Kooperationsmesse

Euronics und expert wollen ab 2021 ihre Frühjahrsmessen zusammenlegen. Die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch die Messe Berlin.

Im Rahmen der Kooperationsmesse werden die beiden Verbundgruppen ihre Jahresauftaktveranstaltungen und den kooperationseigenen Messeauftritt wie gewohnt eigenverantwortlich umsetzen. Für die Industrie- und Dienstleistungspartner, die sowohl bei Euronics als auch bei expert ausstellen, wird es eine gemeinsame Messehalle geben. Die Gesellschafter beider Kooperationen haben dort jeweils im Wechsel die Möglichkeit, die Aussteller zu besuchen.

Ziel der Zusammenführung ist die Entlastung der Aussteller sowie die Nutzung von Synergien. Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE und Benedict Kober, Sprecher des Vorstands von Euronics, sind sich einig: „Mit einer gemeinsamen Messe an einem Ort und zu einem Termin ermöglichen wir für alle Beteiligten eine effizientere Organisation und damit günstigere Kostenstrukturen“.

Veranstalter und Gastgeber der Kooperationsmesse wird die Messe Berlin sein. Dazu Jens Heithecker, Direktor der Messe Berlin GmbH: „Die IFA ist den Verbundgruppen seit vielen Jahrzehnten in strategischer Partnerschaft verbunden.“ Auf Grundlage der Expertise in handelsorientieren Messen will man gemeinsam ein Konzept am Markt etablieren, das für Handel und Industrie gleichermaßen attraktiv und effizient sein soll.

12.04.2019

Kieler Forum bietet erneut Webinare für den Fotohandel

Ab September 2019 bietet das Photo+Medienforum Kiel wieder Webinare für den Fotohandel an.

In sechs Online-Sitzungen zu je 75 Minuten können die Teilnehmer ihr Wissen rund um die Fotografie erweitern. Die Webinare richten sich an (Quer-)Einsteiger in die Fotobranche und sind somit auch gut für Auszubildende im 1. Lehrjahr geeignet, um sich fotografisches Basiswissen anzueignen.

Inhalte sind Kamerafunktionen und fotografische und digitale Grundlagen, Kamerasysteme und Objektivtypen sowie ein abschließendes Checkmodul zur Überprüfung der Lerninhalte. Theoretische Inhalte werden mit Praxiseinheiten verknüpft, um das Erlernte zu festigen. Nach erfolgreichem Beenden des Webinars erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat über die erreichten Zusatzqualifikationen.

Der Unterricht findet mit maximal 10 Teilnehmern in einem virtuellen Klassenzimmer statt; die technischen Voraussetzungen sind lediglich ein möglichst schneller Internetzugang und ein Headset. Selbstverständlich können sowohl PC- als auch Mac-Anwender an dieser Webinarreihe teilnehmen.

Der Dozent ist Michael Nagel, die Kosten betragen 400 Euro. Mitglieder von Ringfoto zahlen nur 200 EUR.

Mehr Infos zu den einzelnen Modulen, Systemanforderungen und Anmeldung: https://www.photomedienforum.de/webinare-fuer-den-fotohandel/

06.04.2019

Olympus auf dem Umweltfotofestival „horizonte zingst“

Foto: Takehiko Sato

Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ zählt zu den bedeutendsten Fotofestivals des Landes. Als langjähriger Premiumpartner wird Olympus Ende Mai wieder mit einem breit gefächerten Programm dabei sein.

In diesem Jahr werden zwei Olympus-Ausstellungen zu sehen sein:
1) „Emotions“, Ausstellung der Olympus-Community, zeigt die besten Beiträge aus dem gleichnamigen Fotowettbewerb und wird im Beisein der drei Preisträger Wilfried Martin (1. Platz), Ulrich Möller (2. Platz) und Rainer Müller (3. Platz) am 26. Mai gemeinsam mit Olympus eröffnet.
2) „Mysterious World – Magic Nature“ (siehe Foto), Ausstellung des japanischen Naturfotografen und Olympus-Visionary Takehiko Sato, wird erstmals in Europa präsentiert. Damit ermöglicht Olympus es erstmalig einem japanischen Fotografen, seine Arbeiten in Zingst zu zeigen. Zu sehen sind die Aufnahmen im Max-Hünten-Haus.

Der „Olympus Foto Garten“ hält wieder viele kostenfreie Angebote für die Festivalbesucher bereit. Dazu kommen Workshops und Photographer Talks mit Fotografen und Olympus Visionaries sowie Lightpainting. Während der Fotomarkt-Tage wird ein kostenloser Check & Clean-Service angeboten. Des Weiteren gibt es einen Rent- und Beratungsservice. Dieser Service wird erstmals durch die Inzahlungnahme von Kameras aller Hersteller ergänzt. Mit dem erworbenen Guthaben können auf dem Zingster Fotomarkt oder im Max-Hünten-Haus aktuelle Olympus-Produkte eingekauft werden.

06.04.2019

Eschenbach Optik: Neuer Gebietsleiter für Bereich Optik

Foto: Eschenbach Optik

Seit dem 1. April 2019 ist Jan-Alexander Gassner als neuer Gebietsleiter bei Eschenbach Optik für den Vertrieb der VTP und Sport Optics-Produkte in Nordrhein-Westfalen zuständig.

 

Nach seiner Ausbildung zum Augenoptiker und anschließenden Weiterbildung zum Augenoptikermeister war der 26-Jährige zuletzt für Fielmann sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig.

06.04.2019

Kameras mit Wechselobjektiven: Canon weiterhin vorn

Seit 2003 ist Canon mit seinen Kameramodellen mit Wechselobjektiven (DSLR und spiegellose Systemkameras) nach eigenen Erhebungen Nummer 1 im weltweiten Markt.

Canon sieht es als einen strategischen Vorteil, dass die Komponenten der Kameras selbst entwickelt werden. Das breite Produktportfolio von der Profikamera bis hin zu Einstiegsmodellen soll auch in Zukunft die immer vielfältiger werdenden Bedürfnisse der Kunden bedienen.

02.04.2019

Personalwechsel bei Olympus Deutschland

Zum Vergrößern auf Bild klicken

Kenichiro Mori, der seit April 2016 als Regional Division Manager Central Europe für die Olympus Consumer Products Division die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande verantwortet hat, geht zurück nach Japan. Lars Huijzer, der in dieser Position bereits für die Region Nord zuständig ist, übernimmt zu Beginn des neuen Geschäftsjahres.

Lars Huijzer startete 2007 seine Karriere bei Olympus Niederlande. 2014 wechselte er zur Olympus Deutschland GmbH und übernahm das Consumer Marketing für Central Europe. Seit Oktober 2017 ist er außerdem Regional Division Manager der Region North. Die Leitung des Consumer Marketing hat Huijzer zum 1. April an Christian Wichmann übergeben. Wichmann, seit 2010 bei Olympus tätig, war in seiner vorherigen Position für das Business Planning aller Produktgruppen zuständig.

Veränderungen gibt es auch im deutschen Vertriebsteam: Malte Witowski, bisher Regionalvertriebsleiter Nord, wird Vertriebsleiter Deutschland. Seit 2011 bei Olympus, begann er seine Karriere als Regional-Vertriebsleiter Nord, wechselte später ins Produktmanagement der Olympus Deutschland GmbH und wieder zurück ins Sales Team, wo er seit 2017 für das Außendienstteam Nord verantwortlich zeichnet. Patrick Mess bleibt weiterhin Gesamt-Vertriebsleiter Central Europe (Deutschland, Österreich, Schweiz).

01.04.2019

Cewe plant auch 2019 weiteres Wachstum

Die Cewe Stiftung hat im Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatz von 653,3 Mio. Euro (2017: 599,4 Mio. Euro) und einem operativen Ergebnis (EBIT) von 53,7 Mio. Euro (2017: 49,2 Mio. Euro) alle Unternehmensziele erreicht oder übertroffen.

Vorstand und Aufsichtsrat haben entschieden, den Aktionären in der Hauptversammlung am 5. Juni in Oldenburg eine Dividende von 1,95 Euro vorzuschlagen (Dividende im Vorjahr: 1,85 Euro). Stimmen die Aktionäre zu, wäre dies die zehnte Dividendenerhöhung in Folge.

Der Umsatz der CEWE-Gruppe soll 2019 auf 655 bis 690 Mio. Euro steigen. Unverändert erwartetet das Management dabei eine fortgesetzte Verschiebung des Umsatz- und Ertragsschwerpunktes in das vierte Quartal. Der Umsatz im Bereich Fotofinishing soll weiter steigen, da auch strukturell der Anteil von Mehrwertprodukten am Fotofinishing-Geschäft weiter zunehmen sollte.

Der Geschäftsbereich Einzelhandel (Umsatz 2018: 48,7 Mio. Euro; Umsatz 2017: 53,0 Mio. Euro) wird sich voraussichtlich konstant bis leicht rückläufig entwickeln. Der Kommerzielle Online-Druck soll organisch in den meisten Märkten zulegen.

Für das EBT erwartet das Management einen Wert zwischen 51,5 Mio. Euro und 57,5 Mio. Euro und für das Nachsteuerergebnis zwischen 35 Mio. Euro und 39 Mio. Euro. Damit hebt der Vorstand den EBIT-Ergebniskorridor um rund 4 Mio. Euro gegenüber der Zielsetzung für das Vorjahr an.

01.04.2019

HDE-Konsumbarometer: Verbraucherstimmung positiver

Die Verbraucherstimmung trotzt dem konjunkturellen Gegenwind. Dementsprechend steigt das HDE-Konsumbarometer im April und beendet seinen seit Mitte 2018 erkennbaren Abwärtstrend.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert für eine Verstetigung des positiven Trends entschlossene Maßnahmen der Politik zur Stärkung der Kaufkraft und den Ausbau der Infrastruktur.

„Die Verbraucher lassen sich von der nachlassenden Konjunktur nicht beeindrucken. Die gute Beschäftigungslage ist nach wie vor ein Garant dafür, dass die Bürger die Abschwächung des Wachstums nicht im eigenen Geldbeutel spüren“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Damit das aber auch in den kommenden Monaten so bleibt, fordert der HDE mutigere Entlastungsmaßnahmen der Politik. Die Abschaffung des Solidaritätszuschlags und Steuerreformen vor allem bei mittleren und kleinen Einkommen seien dringend notwendig, um die Kaufkraft auf Dauer zu stärken.

Das HDE-Konsumbarometer zeigt für die kommenden drei Monate einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vormonat. Damit ist der Index wieder auf dem Niveau angekommen, auf dem er zuletzt im August des letzten Jahres lag. Die Verbraucherstimmung ist damit offensichtlich abgekoppelt von der gesamtwirtschaftlichen Stimmungslage. Denn die Prognosen für das gesamtwirtschaftliche Wachstum Deutschlands in diesem Jahr wurden in den letzten Wochen weiter nach unten korrigiert.

Der Blick auf die Einzelindikatoren zeigt, dass die Aufhellung der Verbraucherstimmung im Wesentlichen durch eine erhöhte Anschaffungsneigung und gestiegene Einkommenserwartungen getrieben wird.

Weitere Informationen zum Thema unter: www.einzelhandel.de/konsumbarometer

30.03.2019

Expert: „Zukunftstag“ in Langenhagen

Kinder und Jugendliche beim Zukunftstag in Langenhagen (Foto: Expert)

Der „Zukunftstag“ bedeutet für viele Kinder und Jugendliche die erste Berührung mit dem Berufsleben: So auch für die insgesamt sechs Mädchen und neun Jungen, die am Donnerstag vergangener Woche die expert-Zentrale in Langenhagen besuchten.

Hier hatten die 11- bis 17-Jährigen Gelegenheit, sich aus erster Hand über verschiedene Berufsbilder zu informieren und das Unternehmen samt Lager auf spielerische Weise zu erkunden. Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren wurde der Zukunftstag bei expert auch diesmal von zwei Auszubildenden (Simon Meyer und Luca Speier) organisiert.

Die Langenhagener Elektrofachhandelskooperation veranstaltet bereits seit 2012 den Zukunftstag in der Unternehmenszentrale, ermöglicht aber bisher nur expert-Angehörigen eine Teilnahme. Aufgrund der wachsenden Anzahl externer Anfragen hält Klaas H. Marquardt, Geschäftsbereichsleiter Personal, eine baldige Öffnung für interessierte Kinder und Jugendliche aus der Region aber für vorstellbar: „Wir denken seit letztem Jahr sehr konkret darüber nach, unsere Tore am Zukunftstag auch für Externe zu öffnen und werden das bis zum nächsten Termin entscheiden.“ 

29.03.2019

Cullmann vertreibt Polaroid Originals

Zubehörspezialist Cullmann weitet sein Sortiment für den deutschen Vertrieb weiter aus und ist ab April 2019 Distributor der Polaroid Originals. Handelspartner können dann Sofortbildkameras, Filme und Zubehör der Traditionsmarke bei dem Distributor beziehen.

Seit etwa einem Jahr ist die Marke Polaroid Originals wieder zurück auf dem Markt. Zunächst wurde vor über einem Jahr die neue „OneStep2“-Kamera eingeführt. Zur IFA 2018 erfolgte dann die Vorstellung der neuen „OneStep+“-Kamera, die mit einer App direkt mit dem Smartphone verbunden werden kann. Passend hierzu wurden Filme vorgestellt. Zahlreiche Neuheiten sollen folgen.

Während die Verkäufe von Digitalkameras rückläufig sind, wächst der Markt für Sofortbildkameras. Innerhalb der letzten vier Jahre hat sich der Verkauf vervierfacht. Vor allem bei jungen Zielgruppen liegen Sofortbildkameras voll im Trend. 

28.03.2019

koelnmesse: Fabian Ströter wird neuer Director photokina

Foto: photokina

Fabian Ströter (37) übernimmt zum 15.05.2019 die Position des Directors der photokina.

Zu seinen Aufgaben zählt es, die bereits begonnene Neukonzeptionierung der Weltleitmesse für Foto, Video und Imaging weiter zu entwickeln und neue Zielgruppen bei Ausstellern und Besuchern zu erschließen, um den Status der Messe als globale Plattform der Branche auszubauen.

Ströter löst Christoph Menke ab, der innerhalb der Koelnmesse als neuer Director Sales and Operations das Messegeschäft der DMEXCO verantwortet.

Fabian Ströter, laut Koelnmesse-Chef Gerald Böse „im Auslandsgeschäft bewährt“, hat 2007 als Trainee bei der Koelnmesse begonnen und ist 2008 als Referent Auslandsvertrieb in den internationalen Bereich des Unternehmens gewechselt. 2013 übernahm er die yummex Middle East, die er bis heute als Director verantwortet. Als Director der photokina ist er nun Teil des Führungsteams im Messemanagement-Bereich "Digital Media, Entertainment & Mobility" der Koelnmesse.

28.03.2019

Frühlingsmesse bei Foto Dinkel

Am Donnerstag, den 09. Mai 2019, lädt Foto Dinkel zur Frühlingsmesse in den eigenen Räumlichkeiten in München ein.

Der Herstellerreigen reicht von Canon, Fujifilm und Nikon über Olympus und Panasonic bis zu Profoto, Sony und Tamron. Am Messetag bietet Foto Dinkel spezielle Sonderangebote und Sonder-Rabatte.

Beim kostenlosen Check and Clean-Service reinigen Servicetechniker von Canon, Nikon und Sony Kamerasensoren. Unter allen Messebesuchern, die ein Los abholen, werden drei Preise verlost (1. Preis: Fuji X-T100 mit XC 15-45mm; 2. Preis: Canon Selphy CP1300; 3. Preis: MindShift Gear rotation 180° Travel Away Fotorucksack).

Über den Tag verteilt finden mehrere Vorträge statt, die von den Kameraherstellern sowie durch Profoto bestritten werden. Im Live-Shooting-Bereich heißt es dann auch für die Besucher „Hands on the product“. Hier können Neuheiten getestet und die Bildergebnisse auf hochwertigem Tecco-Papier ausgedruckt werden.

Alle weiteren Infos: www.dinkel-foto.de/service/470-fruehlingsmesse-bei-foto-dinkel-in-muenchen

27.03.2019

Hensel: Blitz-schnelle Sonderaktion

Aktuell bietet Hensel eine limitierte Anzahl der Cito High End-Kompaktblitzgeräte zum Sonderpreis an. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht.

Die Hensel Cito High End-Kompaktblitzgeräte bieten Leuchtzeiten von 1/100.000 s bis 1/2.000 s und Blitzfolgezeiten von bis zu 40 Blitzen innerhalb einer Sekunde. Damit lassen sich schnellste Bewegungen zuverlässig einfrieren (siehe Beispielbild) und der entscheidende Moment sicher einfangen.

Produktmerkmale (Auswahl):
• ultrakurze Leuchtzeiten bis zu 1/100.000 Sek.
• extrem schnelle Blitzfolgezeiten von 0,5-0,025s,
• max. 40 Blitze pro Sekunde
• 8 Blenden Regelbereich
• integrierte Funksynchronisation und Fernbedienung
• 300 W Halogen Einstelllichtseitiger Lichtformer

Angebotspreis: 2.998,00 Euro exklusive MwSt. bzw. 3.567,62 Euro inklusive MwSt. (Ersparnis: 1.001,16 Euro exklusive MwSt. bzw. 1.191,38 Euro inklusive MwSt. zur UVP)

Mehr Infos unter https://hensel.eu/cito-aktion/

26.03.2019

Nikon erhält iF Design Award 2019

Sowohl das neue spiegellose Z-System (Foto oben) als auch die Digitalkamera Coolpix P1000 (Foto unten) sind mit dem „iF Design Award 2019“ in der Kategorie „Produkt“ ausgezeichnet worden.

Bei dem Designwettbewerb der iF International Forum Design GmbH wurden in diesem Jahr mehr als 6.375 Einreichungen aus 52 Ländern von einer Jury aus 67 Designspezialisten bewertet.

Nikons spiegelloses Z-System basiert auf einem großen Bajonettanschluss, der dafür sorgt, dass mehr Licht den Bildsensor erreicht. Das System besteht aus zwei spiegellosen Vollformatkameras – Z 7 und Z 6 –, beide ausgestattet mit dem neuen Bajonett größeren Durchmessers und vervollständigt durch die NIKKOR-Z-Objektive der Serie S. Der Bajonettadapter FTZ vervollständigt das System, indem er die Nutzung vorhandener NIKKOR-Objektive mit F-Bajonettanschluss an Z-Kameras ermöglicht.

Nikons Coolpix P1000 wiederum weist dank Superteleobjektiv einen optischen 125-fach-Zoom auf. Mit Brennweitenbereich von 24–3000 mm (entsprechend Kleinbildformat), lichtstarkem Nikkor-Objektiv (1:2,8–8) und Bildsensor mit 16 Megapixel ist das System gut für Tier- und Reisefotografen geeignet.

Weitere Informationen zu den „iF Design Awards 2019“ finden sich auf der iF-Website: https://ifworlddesignguide.com/our-awards/professional-awards/if-design-award-2019.

26.03.2019

Verbände-Allianz fordert Regierungsparteien zum Handeln auf

Unter der Führung des BVPA fordern der PIV sowie weitere Verbände die für das Urheberrecht zuständigen Ministerien zu einer raschen Umsetzung ihrer im Koalitionsvertrag von 2018 festgehaltenen Maßnahmen zur Stärkung des Urheberrechts auf.

In ihrem gemeinsamen Positionspapier schlagen die Unterzeichner vor, den Geschädigten die doppelte Lizenzgebühr zuzusprechen, um so die illegale Nutzung vom geistigen Eigentum einzuschränken. Bei Entdeckung von Bildrechtsverletzungen muss bis dato maximal die einfache Lizenzgebühr beglichen werden. Der sorglose Umgang mit Bildern im digitalen Umfeld belegt, dass diese Regelung weder abhält noch abschreckt, die Leistungen anderer zu nutzen, ohne einen rechtskräftigen Lizenzvertrag abzuschließen.

Das Bündnis setzt sich gemeinsam mit dem PIV aus nachfolgenden Organisationen zusammen: dem Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA), dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BFF), der Allianz deutscher Designer (AGD), dem Verband der Fotojournalistinnen und Fotojournalisten (Freelens), dem Centralverband Deutscher Berufsfotografen (CV), der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.di (dju) sowie dem Bundesverband der Bildgestalter (ehemals RFI).

Das Positionspapier findet sich unter https://www.piv-imaging.com/ftp/pdf/Brief-Verbaende-Allianz_Urheberrecht.pdf

25.03.2019

Cewe mit zehnter Dividendensteigerung in Folge

Nachdem Cewe im Jahr 2018 sämtliche Unternehmensziele erreicht hat, empfehlen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung, die am 5. Juni 2019 stattfinden wird, für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 1,95 Euro pro Aktie (Dividende im Vorjahr: 1,85 Euro). Mit der vorgeschlagenen Dividende erhalten Aktionäre auf Basis des Jahresendkurses 2018 (62,10 Euro) eine Dividendenrendite von 3,1 Prozent.

Cewe hat nach eigenem Bekunden sämtliche Unternehmensziele für das Geschäftsjahr 2018 erreicht. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen um 9,0 Prozent auf 653,3 Mio. Euro (2017: 599,4 Mio. Euro, Umsatzziel 2018: 630 Mio. Euro bis 665 Mio. Euro). Dies erreichte Cewe durch ein erfreuliches Wachstum beim Fotobuch und weiteren Fotogeschenken im Weihnachtsgeschäft. Der Trend zu mobilen Endgeräten und Apps stützt dabei den Erfolg des Fotofinishers.

In Summe verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT) um 9,2 Prozent auf 53,7 Mio. Euro (2017: 49,2 Mio. Euro) und liegt damit am oberen Rand des EBIT-Zielkorridors 2018 von 48 Mio. Euro bis 54 Mio. Euro. Für einen kräftigen Wachstums- und Ertragsschub sorgte das vierte Quartal 2018: Mit einem Umsatz von 261,6 Mio. Euro (+11,6 Prozent) und einem EBIT von 55,7 Mio. Euro (+20,8 Prozent) übertraf Cewe die starken Vorjahreswerte in eigenen Worten „nochmals deutlich“.

25.03.2019

Dörr vertreibt Savage-Hintergründe

Seit mehr als zehn Jahren vertreibt die Dörr GmbH Studio-Papierhintergründe in verschiedenen Farben und Größen und wird ab April 2019 offizieller Vertriebspartner für Savage-Hintergründe in Deutschland sein.

Die Marke Savage war bislang hierzulande im Vertrieb der insolvent gegangenen Tetenal Europe GmbH. Die Hintergründe werden in 50 Farbtönen und fünf Abmessungen bzw. Größen voraussichtlich ab Ende April 2019 lieferbar sein. Dörr, Zubehör-Vollsortimenter, ergänzt und erweitert damit sein Portfolio an Studiozubehör und weiteren Fotoprodukten.

21.03.2019

New Tetenal bekommt Starthilfe

White & Case Partner Dr. Sven-Holger Undritz ist es in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter gelungen, wesentliche materielle und immaterielle Vermögensgegenstände der Tetenal Europe GmbH im Zuge eines Management-Buy-Outs (MBO) zu verkaufen und damit dem Mitarbeiter-Startup New Tetenal zum Neustart zu verhelfen.

New Tetenal ist eine Initiative von Mitarbeitern der Tetenal, welche unter Führung des MBOTeams am 1. April 2019 mit ihrem Start-Up an die Tradition von Tetenal in Norderstedt anknüpfen wird. Begleitet wurde die Entwicklung des Start-Ups durch das Team der Grantiro-Initiative (Unternehmen für neuartige Optimierungs- und Restrukturierungskonzepte).

„Dieses ist mein erster Fall, in dem es nach beschlossener und offiziell verkündeter Betriebseinstellung doch noch im Nachhinein zu einem Turnaround gekommen ist“, so Undritz.

Mitverkauft wurden die ehemaligen Tochterunternehmen der Tetenal in England, Frankreich, Polen sowie die deutsche Silverbird24 GmbH. Diese Gesellschaften waren von der Insolvenz in Deutschland nicht betroffen und werden auch in Zukunft die weiterhin ausschließlich in Deutschland produzierten Produkte der Tetenal in ihren Märkten vertreiben.

Mehr Infos über die New Tetenal unter www.new-tetenal.de.

19.03.2019

EP: Michael Haubrich geht in Verwaltungsrat

Michael Haubrich (Foto links) wechselt aus dem ElectronicPartner-Vorstand in den Verwaltungsrat. Er gehörte seit 2010 dem operativen Managementteam der Verbundgruppe an und zeichnete für die Bereiche Rechnungswesen, Finanzen, Steuern, Recht, Revision, IT und Personal verantwortlich.

Mit Michael Haubrich tritt ein weiteres Mitglied der Inhaberfamilie in den Verwaltungsrat ein. Das soll Kontinuität in der strategischen Ausrichtung der Gruppe sicherstellen und auch künftig für eine enge Bindung zwischen dem Gesellschafterkreis und der operativen Führung sorgen. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrats sind Prof. Stefan Feuerstein, Hartmut Haubrich (Vorsitz), Rüdiger Haubrich und Dr. Christian Mielsch.

Aus dem Wechsel, der zum 1. April 2019 erfolgt, ergeben sich Veränderungen im ElectronicPartner Vorstand. Dipl.-Kfm. Volker Marmetschke (Foto rechts) wird neues Vorstandsmitglied für die Bereiche Rechnungswesen, Finanzen, Steuern, Revision und Recht. Friedrich Sobol übernimmt die Bereiche IT und Personal zusätzlich zur Gesamtverantwortung MEDIMAX, Logistik und zur Kooperation Deutschland. Karl Trautmann verantwortet weiterhin sämtliche internationalen Aktivitäten der Verbundgruppe, das Technologie-Netzwerk comTeam sowie die Öffentlichkeitsarbeit von ElectronicPartner.

18.03.2019

EP-Jahresveranstaltung 2019 mit Workshops

Foto: ElectronicPartner

Am 23. und 24. März 2019 findet auf dem Messegelände Düsseldorf die Jahresveranstaltung von ElectronicPartner statt. Mehr als hundert Hersteller zeigen in Halle 8b ihre aktuellen Produkte und kommenden Trends.

„Sortimentierung ist eines der Kernthemen für erfolgreichen Handel und entsprechend sorgfältig haben wir unsere Messe 2019 konzipiert“, erläutert Karl Trautmann (Foto), Vorstand ElectronicPartner. „Zusätzlich stellen wir die Themen in den Mittelpunkt, die unsere Verbundgruppe besonders erfolgreich besetzt.“

Insbesondere die Fortführung der Qualitätsoffensive für die EP:Markenhändler wird dabei in Düsseldorf präsentiert. Neben Marketingmaßnahmen verspricht vor allem das Schulungs- und Informationsportal EP:Campus die Weiterentwicklung der Markenhändler. Während der Messe gibt ein umfassendes Workshop-Programm einen Ausblick auf die zukünftigen Schwerpunkte des EP:Campus: Von Tipps für einen erfolgreichen Online-Auftritt über vertiefendes Wissen zur ERP bis hin zu Themen wie Heimvernetzung oder den Mehrwert durch die Zusammenarbeit mit einzelnen Herstellern gibt es ein Programm mit rund 30 Einzelschulungen.

15.03.2019

IF/Academy: SommerAkademie für Fotografie in Südtirol

Die SommerAkademie für Fotografie der IF/Academy findet vom 28. August bis 1. September 2019 auf dem bekannten Weingut Alois Lageder an der Südtiroler Weinstraße statt.

Das historische Ambiente der Location, der Renaissance-Barock Stil des Palazzos, Hofs und Gartens des Weinguts sollen die kreative Kulisse für viele verschiedene fotografische Themen bieten. Dazu gehören: Reportage und Storytelling, Portrait und Peoplefotografie, ungewöhnliche Produktinszenierungen und „Visuell Denken“. Das Programm ist noch nicht fertig, über die weitere Entwicklung will die IF/Academy regemäßig berichten.

Ständiges Feedback, auch in Portfolio Review Sessions, sind ein wichtiger Bestandteil der SommerAkademie, um die fotografische Entwicklung zu fördern. Bildergebnisse aus den Workshops werden von Hermann Will von FineArtPrinter gedruckt und im Innenhof des Palazzos aus dem 13. Jahrhundert gehangen. Bildershows mit Ergebnissen und Behind-the-Scenes Bildern der Tage runden das Programm ab, im Ambiente eines historischen Gewölbekellers.

Preis: EURO 1.896,- (Stammkunden erhalten Ermäßigung von 200 Euro)
Datum: Mittwochabend 28. August bis Sonntagmittag 1. September 2019
Infos und Anmeldung:
www.if-academy.net/sommerakademie

12.03.2019

Ringfoto: 2018 war Rekordjahr

Zum Start der gemeinsamen Ringfoto/Europafoto-Roadshow gab die Ringfoto GmbH & Co. Alfo Marketing KG heute (12.03.) Zahlen für 2018 bekannt.

Demnach betrug der Umsatz der Gruppe 297,7 Millionen Euro (+3,0 Prozent gegenüber Vorjahr). Es ist damit das fünfte Ringfoto-Geschäftsjahr mit Zuwachs in Folge und laut Gruppe das „umsatzstärkste seit Ringfoto-Gründung“.

Bezogen auf Sortimente befanden sich Systemkameras (+48,5 Prozent), Objektive (+13,5 Prozent) und Speicherkarten (+34,1 Prozent) deutlich im Plus. Exklusive Ringfoto-Bundles der „Special Edition“ werden von Händlern weiterhin sehr gut angenommen. Rückläufig sind dagegen die Bereiche Spiegelreflex (-23,6 Prozent) und Digitale Kompaktkameras (-12,7 Prozent).

Händler der Gruppe, die weiterhin unter „Photo Porst“ firmieren (etwas mehr als 110 Geschäfte), sollen dieses Jahr das 100jährige Porst-Jubiläum für Werbezwecke nutzen können und erhalten von Ringfoto ein umfassendes Werbepaket. Dieses reicht von Werbebausteinen für die POS-Präsentation bis hin zu Social-Media-Unterstützung.

Die Ringfoto-Gruppe geht für 2019 von einem Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Als wesentliche Umsatzbringer sieht die Kooperation weiterhin spiegellose Systemkameras und Objektive.

11.03.2019

Fujifilm School: 2019 mehr als 100 Termine

Für das Jahr 2019 stehen bei der Fujifilm School an mehr als 100 Terminen unterschiedliche Fotografie-Workshops auf dem Programm.

Die Themen reichen von Architektur-, Street-, Landschafts- und Tierfotografie über People- und Porträtfotografie bis hin zu außergewöhnlichen Genres wie Astrofotografie. Jeder Workshop verfolgt ein bestimmtes Leitthema, das den Interessenten bei der Auswahl eines passenden Kurses hilft.

Die Fotokurse werden in verschiedenen deutschen Städten angeboten, u.a. in Köln, München, Berlin, Bremen, Leipzig, Ulm, Hannover, Frankfurt und Hamburg, aber auch in österreichischen Städten wie Wien, Linz, Andorf, Graz und Taugl. Das Angebot wird ständig aktualisiert und erweitert.

Das Kursangebot ist weit ausdifferenziert. Was hinter den Bezeichnungen der einzelnen Workshops steckt, erfahren interessierte Fotografen in den Kursbeschreibungen auf der Website.

So warten beispielsweise für Porträtfotografen Themen wie Fine Art, Creative Lightning, Männerporträts und Lightbouncing, während Streetfotografen einen Christmas Walk unternehmen können oder zum Thema „Underground“ Metro-Stationen mit Licht und Bewegung in eindrucksvolle Bilder verwandeln können.

Im Rahmen der Workshops werden bei Bedarf Leihgeräte und Objektive zur Verfügung gestellt. Kleine Gruppengrößen sollen genügend Raum für individuelles Coaching geben und es den Teilnehmern ermöglichen, umfassend Fragen zu stellen.

Mehr Infos: Fujifilm-School

09.03.2019

Mitsubishi Electric VIS: Integration in deutsche Europazentrale

Europazentrale von Mitsubishi Electric in Ratingen (Foto: Mitsubishi Electric)

Zum 1. April 2019 wird das europaweite Geschäft des Bereichs Visual Information Systems (VIS) wieder von der Europazentrale von Mitsubishi Electric gesteuert.

Damit verlegt das Unternehmen den Geschäftsbereich, der unter anderem auch die Mitsubishi Electric Fotodrucker und Kiosk-Systeme umfasst, wieder in das europäische Headquarter in Ratingen bei Düsseldorf. In den vergangenen fünf Jahren lag die Gesamtverantwortung dafür in der spanischen Niederlassung in Barcelona. Der Standort Ratingen ist außerdem die Europazentrale für weitere Geschäftsbereich wie Klimatechnik, Fahrzeuausrüstung, Fabrikautomationssysteme oder Halbleiter und Bauelemente.

Neben dem administrativen und organisatorischen Teil, wird somit auch das Zentrallager für visuelle Informationssysteme näher an den wichtigsten europäischen Märkten stationiert. Für Kunden in diesen Ländern bedeutet das eine beschleunigte Warenverfügbarkeit und eine stärkere Bündelung der Marketingaktivitäten.

09.03.2019

New Tetenal: Produktionsstart am 1. April

Bei Tetenal geht es weiter: Nach Bekanntwerden der Liquidation der Tetenal Europe GmbH und der darauf als Reaktion gegründeten Mitarbeiterinitiative zur Rettung der analogen Photo-Chemie hat das Team um Stefania Grimme, Carsten Gehring, Burkhardt Müller und Norbert Köster-Beestermöller eine große Anzahl positiver Rückmeldungen von ehemaligen Mitarbeitern, Foto-Enthusiasten sowie gewerblichen Anwendern und Kunden der insolventen Tetenal Europe GmbH erhalten.

Auch von Partnern aus der Industrie wird weltweit Unterstützung signalisiert, um die New Tetenal zu etablieren. Zahlreiche Gespräche, um die zukünftige Zusammenarbeit zu konkretisieren, wurden vereinbart.

Insolvenzverwalter Dr. Sven-Holger Undritz hat das Angebot des Gründerteams entgegengenommen, die Anwaltsteams des Insolvenzverwalters und des Gründerteams haben gemeinsam den Fahrplan für die weiteren Schritte festgelegt.

Im Anschluss an die geplante Ausproduktion durch die insolvente Tetenal soll ab 1. April 2019 der operative Betrieb der neuen Gesellschaft starten. Bereits ab Anfang März wird es für Kunden und Kooperationspartner der New Tetenal möglich sein, Aufträge zu erteilen, die eine Voraussetzung für einen Produktionsstart des neuen Start-Ups ab 1. April sind, erläutern Carsten Gehring und Burkhardt Müller.

„Wir werden – gemeinsam mit der weltweiten Photo-Community und den verbliebenen Schlüsselpartnern in der analogen Photo-Industrie – bewährte Produkte wieder auflegen, die Versorgung der Film- und Photostudios sicherstellen und völlig neue Geschäftsmodelle, Produkte und Services für die Zukunft entwickeln“, so Burkhardt Müller. „Die Versorgung der Auslandstöchter wird auch unter New Tetenal unterbrechungsfrei fortgesetzt“, ergänzt Norbert Köster-Beestermöller.

Mehr Infos unter new-tetenal.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business