Herzlich willkommen auf der neuen

Website von INPHO Imaging & Business!


Seit über 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.
Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

Aktuelles aus Imaging & Business

Die INPHO-Redaktion wünscht entspannte Festtage!

Wer hat an der Uhr gedreht? Das Jahr 2014 ist so gut wie "geschafft". Auch die Macher der INPHO-Redaktion gönnen sich ein paar Tage zum Feiern und Ausspannen. Der reguläre Redaktionsbetrieb geht dann am 5. Januar wieder los.


Bis dahin wünscht Ihnen die Redaktion alles Gute, ruhige und besinnliche Weihnachts-Feiertage, einen entspannten Übergang und einen gelungenen Start ins Jahr 2015!

21. 12. 2014

GfK blickt nach 2015: „Konsumklima startet gut ins neue Jahr“

Die Verbraucherstimmung entwickelt sich auch im Dezember dieses Jahres sehr solide. Das Konsumklima setzt laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) seine Aufwärtsbewegung fort. Konjunkturerwartung und Anschaffungsneigung legen zu, während die Einkommenserwartung zurückgeht.

 

Die Verbraucher gehen derzeit offenbar davon aus, dass die wirtschaftliche Schwächephase in Deutschland nur vorübergehend ist und die heimische Wirtschaft in den kommenden Monaten wieder auf ihren Wachstumspfad zurückkehrt. Dies lässt sich aus dem deutlichen Anstieg der Konjunkturerwartung im Dezember ablesen.

 

Auch die Konsumneigung gewinnt noch einmal leicht hinzu und verbessert ihr bereits sehr hohes Niveau. Der Gesamtindikator für Januar 2015 prognostiziert 9,0 Punkte nach 8,7 Zählern im Dezember. Damit startet das Konsumklima erfolgreich in das neue Jahr und verspricht auch für 2015 eine gute Konsumkonjunktur.

 

Dagegen muss die Einkommenserwartung Einbußen hinnehmen. Die Sparneigung ist auf ein neues historisches Tief abgestürzt. Auch dies hat dazu beigetragen, dass das Konsumklima zum Jahresende noch einmal angestiegen ist.

 

Der private Konsum wird auch im kommenden Jahr eine wichtige Rolle für den prognostizierten Aufschwung der deutschen Wirtschaft spielen. Eine etwaige Eskalation auf den internationalen Krisenherden würde ein Risiko für die Konsumkonjunktur und damit auch für die gesamte wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland darstellen“, urteilt die GfK.

21. 12. 2014

Panasonic: Michael List neuer Sales Director CE

Michael List ist neuer Sales Director Consumer Electronics bei Panasonic Deutschland / Österreich Der bisherige Key Account Manager übernimmt zum 1. Januar 2015 die Vertriebsleitung für Deutschland und Österreich in den Bereichen Unterhaltungselektronik und Weiße Ware.

 

Zuletzt lag die Verantwortung für diesen Bereich kommissarisch bei Managing Director Christian Sokcevic. Der 38-jährige List ist mit einer kurzen Unterbrechung seit 13 Jahren für Panasonic im Vertrieb aktiv und kennt sowohl das Unternehmen als auch die Branche bestens.

 

Michael List kündigt an, die enge Zusammenarbeit mit dem Fachhandel auch weiterhin pflegen zu wollen: „Panasonic war in den vergangenen Jahren auch deshalb erfolgreich, weil wir auf den Fachhandel gesetzt haben. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit werde ich nicht nur fortsetzen, sondern weiter ausbauen. Ich freue mich auf die Aufgabe.“

21. 12. 2014

HDE zum Saisongeschäft: "Innenstädte erheblich unter Druck"

Das Weihnachtsgeschäft hat sich gegenüber der Vorwoche noch einmal leicht belebt. Dennoch blieben die Kundenfrequenzen gerade in den Innenstädten hinter den Erwartungen des Einzelhandels zurück. Zufrieden zeigte sich erneut der Einzelhandel mit Unterhaltungselektronik, Spielwaren sowie Möbeln und Einrichtungsgegenständen.

 

Insgesamt fällt die Bilanz des bisherigen Weihnachtsgeschäfts gemischt aus“, resümiert Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Erneut zeigten sich in einer HDE-Umfrage größere Händler deutlich zufriedener als kleinere Betriebe. Sorge bereiteten vielerorts die rückläufigen Kundenfrequenzen. „Die Innenstädte sind weiterhin die Einzelhandelsstandorte Nummer eins, stehen jedoch wie im Vorjahr erheblich unter Druck“, so Genth. Überdurchschnittlich positiv bewerteten Händler, die zusätzlich auch im Internet aktiv sind, das diesjährige Weihnachtsgeschäft.

 

Nun rüste sich der Handel für den großen Ansturm kurz vor dem Fest. „Viele Kunden nutzen die Tage bis zum Heiligen Abend für den Einkauf“, so Genth. „Wir gehen in diesem Jahr beim Geschenkkauf von besonders vielen Last-Minute-Shoppern aus.“ Denn der Kalender beschere den Kunden zwischen viertem Advent und Heiligabend noch zwei zusätzliche Einkaufstage. Immer wichtiger werde auch die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, wenn die Kunden Zeit zum Bummeln und Einkaufen haben. „Viele Bargeldgeschenke und Gutscheine werden direkt nach den Feiertagen ausgegeben und eingelöst. Die Tage zwischen den Jahren sind deshalb noch einmal ein Highlight für die Händler“, so Genth weiter.

 

Die Ergebnisse der HDE-Trendumfragen der vergangenen Wochen zeigen bisher insgesamt einen Geschäftsverlauf leicht oberhalb des Vorjahres an. Der HDE prognostiziert für das gesamte Weihnachtsgeschäft (November und Dezember) einen Umsatz von 85,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 1,2 Prozent. Allein der Online-Handel macht in diesen beiden Monaten ein Umsatzplus von 18 Prozent auf dann zehn Milliarden Euro.

18. 12. 2014

Nikon: Hinweise auf gefälschte D800E

Laut Nikon gibt es bestätigte Fälle, in denen digitale Spiegelreflexkameras des Modells D800E zur Reparatur eingingen, die sich dann aber als D800-Kameras erwiesen. Sie wurden modifiziert, indem die Abdeckungen durch Abdeckungen der D800E ausgetauscht wurden.

 

Diese gefälschten Produkte geraten beispielsweise über Internetauktion in Umlauf. Da die Nikon-Garantie nicht für gefälschte Produkte gilt, untersucht und repariert Nikon derartige Produkte nicht. Zusätzlich kann Nikon auch in keiner Weise für die Verwendung solcher Produkte haftbar gemacht werden. Interessenten werden daher aufgefordert, alle erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um die Authentizität einer Kamera sicherzustellen, bevor sie diese kaufen.

 

Erkennen lassen sich gefälschte Kameras in der „Übersichtsanzeige“ beim Betrachten der Fotos (siehe Screenshot). Dort wird in der Einzelbildwiedergabe der Name der zu Aufnahme des Bildes verwendeten Kamera in der rechten oberen Ecke angezeigt.

18. 12. 2014

Business Forum Imaging Cologne 2015

Am 28. und 29. Januar 2015 findet erneut das Business Forum Imaging Cologne 2015 im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse statt.

Am ersten Tag geht es vor allem darum, wie die Imagingbranche die neuen Technologien für neue Geschäftsmodelle nutzen kann. So zeigen etwa Charles und Jennifer Maring, New York, zwei international bekannte Portrait- und Hochzeitsfotografen, ihre so genannten „Maring Visuals“. In diesen mixen sie Fotos, Videos und interaktive Bilder.
Marcel Gonska, ausgewiesener Experte für Video- und TV-Technologien, wird die Bedeutung von 4K für die Fotobranche darstellen und zeigen, wie diese Technologie es Bilddienstleistern und Fotohändlern möglich macht, neue virtuelle und physische Bildprodukte anzubieten. Professor Michael Shamiyeh, Leiter des Design Organization Media (DOM) Research Labs an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, Linz, Österreich,erklärt, was so genannte disruptive Innovationen sind, und wie Unternehmen auf durchgreifende Veränderungen richtig reagieren können.

Am zweiten Tag liegt der Schwerpunkt auf den aktuellen Herausforderungen für den Einzelhandel. Bereits zum Einstieg wird der Kölner Unternehmensberater Ulrich Eggert deutlich machen, wie wichtig es ist, auch als Fachhandel die wachsende Bedeutung von E- und Mobile Commerce zu nutzen. Christian Rößler, Head of Connected Retail bei der Münchener Kommunikations- und Marketing-Agentur Serviceplan, präsentiert seine Ideen, wie Internet-Angebote und Einkaufserlebnisse im Geschäft intelligent miteinander kombiniert werden können. Dass diese Kombination auch im Fotohandel bereits Realität sein kann, stellt anschließend Stephan Stein, Geschäftsführer der Japan Photo Holding Norway AS, Oslo, vor. Und in einer Podiumsdiskussion werden sich profilierte Vertreter des Fotohandels mit den Experten austauschen.

Am 28. Januar lädt die photokina zu einer Abendveranstaltung ein, bei der die Gelegenheit zum informellen Austausch zwischen Besuchern, Sponsoren und Referenten besteht. 

Umfassende Informationen und Anmeldeformulare sind unter www.bfi-photokina.de verfügbar; die Webseite wird ständig aktualisiert.

16. 12. 2014

RCP Technik wird zu Rollei

Die RCP Technik GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg firmiert zum 01. Januar 2015 um in die Rollei GmbH & Co. KG. Unter Geschäftsführer Thomas Güttler will das Unternehmen damit weiter an die Erfolgsgeschichte der Traditionsmarke anknüpfen.


Nach einer Lizenzierung der Marke Rollei im Jahr 2007 und schließlich dem Erwerb der Markenrechte 2010 vertreibt die RCP Technik GmbH Produkte aus den Bereichen Fotografie und Zubehör für ambitionierte Hobby- und Profifotografen. Neben Digitalkameras und klassischen Stativen verzeichnet das Unternehmen auch im Bereich der Actionkameras wachsenden Erfolg. Zu den Marken unter dem Dach der neuen Rollei GmbH & Co. KG gehört neben Rollei auch Rolleiflex.


Geschäftsführer Thomas Güttler dazu: „Die Umbenennung ist ein logischer Schritt in unseren Bemühungen, die Qualität unserer Produkte in den Vordergrund zu stellen und weiter zu verbessern. Mit dem neuen Namen wollen wir unseren Kunden zeigen, dass sie an unsere Produkte die gleichen Erwartungen stellen können, wie bereits vor über 50 Jahren.“

16. 12. 2014

Adventsgeschäft: Handel vor starkem Endspurt

Nach einer kleinen Verschnaufpause in der vergangenen Woche blicken die Einzelhändler mit Optimismus auf den Endspurt im diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Für die kommenden Tage rechnet der Handelsverband Deutschland mit weiter steigenden Kundenfrequenzen. Die Kalenderlage lasse dieses Jahr besonders viele Last-Minute-Shopper erwarten.


Heilig Abend fällt dieses Jahr auf einen Mittwoch. Deshalb gehen wir in diesem Jahr von einer großen Zahl an Last-Minute-Shoppern aus“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Für den vierten Adventssamstag und die Tage danach sei darum eine weitere Steigerung zu erwarten. In den kommenden Tagen rechne der HDE mit weiter wachsenden Kundenfrequenzen.


In der vergangenen Woche haben sich die Kunden eine kleine Verschnaufpause vor dem Endspurt gegönnt“, so Genth weiter. „Wir haben noch Luft nach oben. Insgesamt hoffen die Händler jetzt auf weihnachtlicheres Wetter.“ Gewinner der letzten Tage waren vor allem die Händler mit Unterhaltungselektronik und Lebensmitteln.


Für das gesamte Weihnachtsgeschäft (November und Dezember) beziffert der HDE den Umsatz auf voraussichtlich 85,5 Milliarden Euro. Das entspricht im Vorjahresvergleich einem Plus von 1,2 Prozent. Allein der Online-Handel wird dabei demnach zehn Milliarden Euro umsetzen, 18 Prozent mehr als im Vorjahr.

15. 12. 2014

Metz im Insolvenzverfahren: „Verlässliche Grundlage“

Die Metz-Werke wollen dem Handel auch in der Phase des vorläufigen Insolvenzverfahrens eine verlässliche Grundlage für die weitere Zusammenarbeit bieten. Die Belieferung der Handelspartner läuft wieder. Zum Ablauf des Verfahrens teilt das Unternehmen weiterhin mit:

 

Die ersten Tage bei Metz nach dem Insolvenzantrag waren mit einer Vielzahl von Aktivitäten verbunden, die notwendig waren, um den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und zu normalisieren. Dies ist mittlerweile gelungen. Hierzu gehört es natürlich, dass Metz seinen wichtigsten Partnern – den Metz Händlern – eine verlässliche Perspektive für die weitere Zusammenarbeit bietet.

 

Metz hat die Zeit genutzt, um Lösungen für die dringendsten Fragen des Handels zu finden oder zumindest auf den Weg zu bringen. Hier haben die Einkaufskooperationen und die diversen Handelspartner Metz voll unterstützt. In intensiven Gesprächen sind nun die Grundlagen für eine schnellstmögliche Weiterbelieferung geschaffen worden. Nach einem kon-struktiven Abstimmungsprozess konnte Metz die notwendigen Vereinbarungen treffen, damit die Basis für die weitere Zusammenarbeit gelegt ist.

 

Eines der wichtigsten Themen für den Handel ist die Garantie-Frage. Hier hat Metz schnell eine Lösung finden können, die für alle Beteiligten langfristig Planungssicherheit bietet: Für alle nach dem Insolvenzstichtag neu bezogenen Produkte kann Metz die Weiterführung der bisher praktizierten Garantielösun-gen zusichern, und zwar auch für solche Produkte, die vor dem Insolvenzan-trag eingekauft oder bereits verkauft wurden.

 

Ferner ist die Abwicklung von Ersatzteilbestellungen, Kundendienstreparaturen und sonstigen Kundendienst-Themen geregelt worden.

 

'Wir sind sehr froh', betonte Günter Kiener, Leiter Vertrieb Blitz, 'dass wir mit diesen Punkten innerhalb weniger Tage einige wichtige Säulen für den Handel installieren konnten, damit dieser im wichtigen Saisongeschäft den Verkauf seiner Metz Produkte auf einer zuverlässigen Grundlage fortsetzen kann.'

 

'Besonders möchten wir uns bei den zahlreichen Händlern bedanken', führt der Geschäftsführer der Metz-Werke Dr. Nobert Kotzbauer weiter aus, 'die uns persönlich oder schriftlich ihre Unterstützung versichert haben. Wir wissen es sehr zu schätzen – und werden es auch nicht vergessen –, dass Sie Metz auch in dieser schwierigen Lage die Stange halten.'“

12. 12. 2014

Samsung: Werner Graf ist neuer Head of Management Support

Werner Graf ist seit dem 1. November 2014 Head of Management Support der Samsung Electronics GmbH. Auf dieser neu geschaffenen Position fungiert er als zentrales Bindeglied zwischen den einzelnen Funktionsbereichen der deutschen Niederlassung von Samsung. Der erfahrene Branchenexperte tritt an, um interne Strukturen und Prozesse der Samsung Electronics GmbH noch gezielter an die Erfordernisse des deutschen Marktes anzupassen.

 

Als Head of Management Support übersieht Werner Graf an der Schnittstelle zwischen Vertrieb und Controlling zentrale betriebswirtschaftliche Aspekte und Prozesse der Samsung Electronics GmbH. Direkt an Peter Son, Vice President & CFO Samsung Electronics GmbH, berichtend, verantwortet er die Bereiche Finance & Accounting, Controlling, Collection, Customer Risk Management, Sales Administration sowie Procurement.

 

Mit 25 Jahren Branchenerfahrung ist Werner Graf im deutschen Markt für Consumer Electronics eng verwurzelt. Erste Praxis sammelte er zwischen 1989 und 1992 im Produktmanagement von Grundig in Nürnberg. Anschließend wechselte er zu Panasonic nach Hamburg und bekleidete dort im Laufe seiner Karriere leitende Positionen im Marketing, Kundendienst, Vertrieb und in der Unternehmensplanung. Im Jahr 2009 übernahm Graf die Geschäftsführung von Panasonic Deutschland und Österreich. Von 2012 bis zum Frühjahr 2014 führte er die Geschäfte der gesamten DACH-Region. Werner Grafs vormalige Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands CE unterstreicht sein hohes Ansehen innerhalb der Branche.

12. 12. 2014

Leica: Neuausschreibung „Oskar Barnack Preis“ mit erhöhten Preisgeldern

Die Leica Camera AG, Wetzlar, schreibt den internationalen Fotowettbewerb „Leica Oskar Barnack Preis“ für Berufsfotografen und beruflichen Nachwuchs 2015 neu aus und erhöht nochmals das Preisgeld in der Hauptkategorie. Erstmals erhält der Gewinner eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica M-Systems (Kamera und Objektiv) im Wert von weiteren 10.000 Euro.

 

Die Teilnahmeunterlagen und Wettbewerbsbedingungen stehen ab sofort unter www.leica-oskar-barnack-preis.de bereit. Die Ausschreibung für die Online-Bewerbung läuft vom 15. Januar bis zum 01. März 2015.

 

Neben der Hauptkategorie ist auch ein Nachwuchspreis für angehende Fotografen im Alter von bis zu 25 Jahren ausgelobt. Der Sieger wird mit einem Preisgeld von 5.000 Euro sowie einer Leica Messsucherkamera mit Objektiv ausgezeichnet.

 

Eine international hochkarätig besetzte Jury ermittelt die Preisträger in einem Auswahlverfahren. Die Jurymitglieder achten dabei auf die treffsichere Beobachtungsgabe der Fotografen, die in ihren geschlossenen Bildserien von bis zu zwölf Aufnahmen die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt auf anschauliche Weise zum Ausdruck bringen. Die Präsentation der besten Einsendungen erfolgt online ab dem 01. April 2015. Die Preisverleihung findet während des Fotofestivals Rencontres Internationales de la Photographie vom 06. bis zum 12. Juli 2015 im südfranzösischen Arles statt. Begleitend erscheint ein Sonderheft des LFI Magazins, das Gewinner und Finalisten mit umfangreichen Bilderstrecken beinhaltet.

 

Im Rahmen des Fotowettbewerbs „Leica Oskar Barnack Preis“ wird außerdem ein Publikumspreis vergeben, bei dem der Preisträger per Online-Abstimmung über die Website für Online-Fotowettbewerbe www.i-shot-it.com gewählt wird. Das Voting startet im April 2015. Der Sieger in dieser Kategorie erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Unter den Teilnehmern des Votings werden außerdem Leica Kompaktkameras als Sachpreise verlost.

11. 12. 2014

Neu im Samsung Topmanagement: Martin Börner

Martin Börner ist seit dem 10. Dezember 2014 Deputy President Samsung Electronics GmbH. Im Rahmen dieser neuen Position trägt er die operative Verantwortung für sämtliche Sales- und Marketing-Aktivitäten des Unternehmens. Der Bereich IT & Mobile Communication unterliegt auch weiterhin seiner Leitung.

 

Durch die Berufung von Martin Börner zum Deputy President Samsung Electronics GmbH eröffnen sich für Hans Wienands als Executive Vice President neue Möglichkeiten, sich auf die für das Unternehmen wichtigen strategischen Aufgaben und Tätigkeiten in den Bereichen Corporate Affairs und External Relations zu konzentrieren.

 

Gemeinsam werden die erfahrenen Manager Martin Börner und Hans Wienands das Unternehmen weiterhin auf Erfolgskurs halten und an die zukünftigen Erfordernisse des deutschen Marktes anpassen.

11. 12. 2014

Fototage Weiden: wieder erfolgreich

Aus ganz Deutschland kamen am vergangenen Wochenende Besucher nach Weiden in der Oberpfalz, um sich an zwei Tagen über die Neuheiten in der Fotobranche zu informieren. Der „Brenner Foto Versand“ hatte zum neunten Mal zu den Fototagen eingeladen. 5.500 Besucher erlebten in der Max-Reger-Halle Präsentationen aller führenden Herstellern aus den Bereichen Foto, Video und Optik.

 

Über 50 Aussteller präsentierten aktuelle Produkt-Highlights von mehr als 100 Herstellern. Zahlreiche Besucher ließen sich von Experten der Industrie fachkundig beraten und nutzten die Gelegenheit, Kameras und Fotozubehör günstig zu kaufen. Viele ließen ihre Kamera professionell reinigen, nahmen an einem der zahlreichen Vorträge und Workshops teil oder beteiligten sich am Live-Shooting unter versierter Anleitung.

 

Im Untergeschoss der Max-Reger-Halle zeigten 23 Fotoclubs der Region in einer Fotoausstellung ihre Arbeiten des vergangenen Jahres. Die zehn besten Fotografen und der erfolgreichste Fotoclub wurden mit Sachpreisen prämiert.

 

Veranstalter Leonhard Brenner und sein Team laden wie gehabt zu den kommenden Fototagen am 5. und 6. Dezember 2015 nach Weiden ein.

09. 12. 2014

HDE: Umsatzstarker Nikolaus-Samstag

Der Nikolaus-Samstag war für den deutschen Einzelhandel einer der umsatzstärksten Tage in diesem Jahr und im laufenden Weihnachtsgeschäft. Höhere Frequenzen hatten bereits in den Tagen zuvor für lebhafte Verkäufe und gute Stimmung in den Innenstädten gesorgt.

 

Die Geschäfte liefen vor allem im Einzelhandel mit Spielwaren, Uhren und Schmuck sowie Einrichtungsgegenständen gut. Bei winterlichen Temperaturen profitierte auch der Bekleidungshandel.

 

Der gegenüber der Vorwoche deutlich bessere Geschäftsverlauf sorgt nach einer aktuellen Trendumfrage des HDE bei den Händlern für Zufriedenheit mit dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft. „Die Unternehmen sind zuversichtlich, erneut ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr zu erreichen. Die entscheidenden Wochen stehen uns aber noch bevor“, so Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Höhere Frequenzen sorgten insbesondere in den Innenstädten für einen besseren Verlauf als in der letzten Novemberwoche.

 

Besonders häufig griffen die Kunden in der vergangenen Woche bei Schoko-Nikoläusen, Süßwaren oder Dekorationsartikeln zu. Aber auch kleinere Geschenke wie CDs, Schmuck, Bücher oder Parfüms waren zum Nikolaustag gefragt. Renner waren Spielwaren, Uhren und Schmuck. Das vielerorts kältere und winterliche Wetter brachte auch den Textilhändlern mehr Käufer von warmen Jacken, Mützen, Handschuhen und Schals.

 

Für das Weihnachtsgeschäft (November und Dezember) in diesem Jahr rechnet der HDE im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatzplus von 1,2 Prozent auf dann 85,5 Milliarden Euro. Allein der Online-Handel wird dabei demnach 10 Milliarden Euro umsetzen, das entspricht einem Plus von 18 Prozent.

08. 12. 2014

Isarfoto legt nach bei Lensinghouse-Produkten

Isarfoto Bothe GmbH, Fachbetreuer und Ausrüster professioneller Fotografen in Deutschland, präsentiert die zweite Generation seines High-End-Filtersystems Lensinghouse. Die aus hochwertigem, optischem Glas geschliffenen, rechteckigen Einschubfilter sind ab sofort in verschiedenen Größen verfügbar. Ebenso der stabile Lensinghouse Filterhalter II sowie Adapterringe für die Anpassung des Systems an unterschiedliche Objektivdurchmesser.

Die Glasfilter-Serie Lensinghouse Pro umfasst rechteckige Neutraldichte-Filter und Verlauffilter verschiedener Dichten und zirkulare Polarisationsfilter in 100mm und 150mm Breite. Außerdem sind Filter der Dichte 0,6 und 0,9 mit weichem oder hartem Verlauf sowie Grauverlauffilter 0,9 Reverse in den Formaten 100x150mm und 150x170mm erhältlich.

Passend für alle Filter des 100mm Systems gibt es den aus Aluminium gefertigten Lensinghouse Filterhalter II. Der Filterhalter wird mit Einschüben für zwei Filter geliefert. Ein dritter Einschub kann bei Bedarf zusätzlich am Filterhalter montiert werden. In diesen Einschüben können die Filter präzise positioniert und durch eine spezielle Federklemmung sicher befestigt werden.

Mittels Adapterringen lässt sich der Filterhalter an den Durchmesser des jeweils verwendeten Objektivs anpassen. Verfügbar sind Adapterringe mit Gewindedurchmessern von 58 bis 82 mm. Filterhalter und Filter werden in einer schützenden Filtertasche verpackt in einem robusten Metallbehälter geliefert.

Alle Lensinghouse Produkte sind ab sofort bei Isarfoto Bothe in Icking direkt erhältlich sowie im Lensinghouse Webshop von Isarfoto.

05. 12. 2014

Cewe: neue Apps

Die Cewe Fotowelt App erstrahlt in einem neuen Design Zusätzlich können jetzt neue Produkte gestaltet werden, wie das Fotobuch Premium-Matt, der Kalender im Panorama-Format, das Smartphone Premium Case Matt und andere.

Mithilfe der neuen Cewe Postcard App wiederum lassen sich Postkarten mit eigenen Fotos schnell erstellen und verschicken. Cewe Optimize dient zur vollautomatischen Verbesserung der Qualität digitaler Fotos. Cewe Booth erzeugt wie in einer Fotokabine vier Fotos, die mit Designs gestaltet werden können. Und mit Cewe Happy Faces lassen sich Gesichter mit Masken, Brillen und Hüten versehen.

05. 12. 2014

Electronic Partner: Neue Kampagne

Ab Januar 2015 startet ElectronicPartner eine neue Kampagne, mit der die EP:Markenhändler gezielt als „local hero“ und erster Ansprechpartner vor Ort positioniert werden sollen.

 

„Mein Service macht den Unterschied“ ist das aus dem Markenclaim („Unser Service macht den Unterschied“) verdichtete Kampagnen-Motto, mit dem der Händler in direkten Dialog mit seinen Kunden tritt. Um diese Botschaft aufmerksamkeitsstark zu verbreiten, steht den EP:Markenhändlern seit Beginn des Jahres das vielschichtige 360-Grad-Marketingkonzept zur Verfügung.

02. 12. 2014

gfu: CE-Branche erwirtschaftet in der Saison mehr als 8,5 Mrd. Euro

Mehr als 8,5 Milliarden Euro Umsatz erwartet die Consumer Electronics-Branche (CE) in Deutschland im Weihnachtsgeschäft. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 2,3 Prozent.

 

Erfahrungsgemäß trägt das letzte Quartal, speziell um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel, rund 30 Prozent zum Jahresumsatz bei.

 

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu - Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik zu den Geschäftserwartungen: „Consumer Electronics-Produkte sind aufgrund ihrer vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten und der innovativen Technik als Weihnachtsgeschenke sehr beliebt. Auch 2014 stehen sie auf der Wunschliste für Weihnachtsgeschenke ganz oben. Insgesamt wird für 2014 für CE mit einem Umsatz von 27,6 Milliarden Euro gerechnet, dies entspricht einem Wachstum von 2,5 Prozent.“

 

Besonders nachgefragt sind aktuell Videospiele-Konsolen, Smartphones, Tablet-PCs und Zubehörprodukte wie Kopfhörer, gefolgt von Soundbars und Docking-Lautsprechern. Gestützt wird die Erwartung durch das anhaltend gute Konsumklima und die speziell in der Weihnachtszeit hohe Anschaffungsneigung in Deutschland.

01. 12. 2014

Photobox und Hofmann: Kartellbehörde stimmt zu

Die spanischen Regulierungsbehörden haben jetzt der Übernahme des spanischen Anbieters von Online-Fotobüchern Hofmann durch die PhotoBox-Gruppe zugestimmt. Zu Hofmann gehört auch die in München ansässige posterjack GmbH.

 

Die PhotoBox-Gruppe, Anbieter für Online-Fotoservices sowie personalisierte Produkte und Geschenkartikel in Europa und Muttergesellschaft der Einzelhandelsmarken PhotoBox, Moonpig, PaperShaker und Sticky9, gibt bekannt, dass die Übernahme von Hofmann, dem größten spanischen Anbieter für Online-Fotobücher, erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Sie wurde von der spanischen Wettbewerbsbehörde CNMC bewilligt.

 

Diese Übernahme folgt der im Juni 2014 gesicherten Kreditlinie der Unternehmensgruppe, um M&A-Geschäfte zu finanzieren. Sie ist laut Unternehmen ein „wichtiger Meilenstein“ in der Strategie der PhotoBox-Gruppe, die Konsolidierung zu beschleunigen und in Europa weiter zu expandieren.

01. 12. 2014

Leica und Foto Rahn gründen Leica Camera Frankfurt GmbH

Die Leica Camera AG, Wetzlar, hat über ihr Tochterunternehmen Leica Camera Frankfurt GmbH den Geschäftsbetrieb der Rahn AG Foto & Fine Art, Frankfurt/Main, übernommen.

 

Die Geschäfte der Rahn AG werden von der neuen Gesellschaft fortgeführt. Die bisherigen Vorstände der Rahn AG, Qaiser R. Malik und Nicolas Uhl, Enkel des Firmengründers Georg Rahn, übernehmen zusammen knapp über 25 Prozent der Leica Camera Frankfurt GmbH und werden gemeinsam zu deren Geschäftsführern bestellt. Die Leica Camera AG hält somit knapp 75 Prozent der Anteile an der Gesellschaft. Über finanzielle Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Die Leica Camera Frankfurt GmbH betreibt das bislang von Foto Rahn geführte Fachgeschäft für digitale und analoge Leica Kameras und Zubehör sowie Bildbände, Bücher und fotografische Kunst. Neben dem Einzel- und Online-Handel mit Kamera- und Fernoptikprodukten sowie Fotokunst und -literatur, führt die Leica Camera Frankfurt GmbH auch Auktionen von Sammlerstücken aus dem Bereich Kameras, Objektive, Fernoptik und Fotokunst, individuelle Fotoreisen unter Anleitung professioneller Fotografen und Schulungen mit Leica Produkten durch. Ergänzt wird das Portfolio durch einen hochwertigen Printservice für Fotografien. Zum 1. Dezember 2014 werden zunächst die Geschäftsbereiche Auktionen, Fotoreisen, Schulung und Printservice transferiert. Die Bereiche Fotohandel und Leica Galerie Frankfurt, die die Rahn AG seit 2004 im Obergeschoss des Fachgeschäfts Am Salzhaus 2 in Frankfurt unterhalten hat, folgen 2015.

27. 11. 2014

bevh: Weihnachts-Shopping zunehmend online

Der aktuellen Verbraucherbefragung vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) und der Creditreform Boniversum GmbH zufolge werden auch in diesem Jahr mehr Menschen als je zuvor ihre Weihnachtseinkäufe online erledigen. Die geplanten Ausgaben pro Kopf sind dabei leicht rückläufig. Im Hinblick auf die beliebtesten Warengruppen bleiben die Käufer den Weihnachtsklassikern treu.

 

Nach einem leichten Rückgang im Vorjahr ist die Zahl der Bundesbürger über 18 Jahre, die zum Weihnachtsfest im Online- und Versandhandel einkaufen wollen, wieder um drei Prozentpunkte gestiegen. Auch die Bestellmenge dieser Gruppe hat sich leicht erhöht. Im Schnitt planen sie den Kauf von 3,7 verschiedenen Waren. Zudem setzt sich die Entwicklung aus dem vergangenen Jahr fort, dass Frauen die Männer im Hinblick auf die Bestellmenge pro Kopf überholt haben.

 

Weihnachtsgeschenke stressfrei zu Hause zu kaufen erfreut sich bei deutschen Verbrauchern in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Insbesondere die Kaufbereitschaft der 60 bis 69-Jährigen ist deutlich gestiegen. Der Online-Einkauf zu Weihnachten ist also keine Frage des Alters mehr. Umso wichtiger für die Händler, sich beim Angebot der Zahlarten breit aufzustellen, damit jeder Shopbesucher - egal welchen Alters - seine beliebte Zahlart findet“, sagt Ralf Zirbes, Geschäftsführer von Boniversum.

 

Das mittlere Ausgabenbudget der potenziellen Online-Käufer liegt in diesem Jahr mit rund 459 Euro etwas unter Vorjahresniveau. Dieser leicht rückläufige Ausgabentrend bestätigt auch die Befunde anderer Studien. Dennoch ist mit einem insgesamt steigendem Umsatz zu rechnen: Sowohl die Zahl der potenziellen Online-Käufer als auch die Zahl der zum Weihnachtsgeschäft kaufbereiten Verbraucher ist deutlich angestiegen. Diese beiden Faktoren werden das Umsatzvolumen des Online- und Versandhandels zum kommenden Weihnachtsfest voraussichtlich höher ausfallen lassen als im Vorjahr, auch wenn das durchschnittliche Ausgabenbudget gesunken ist.

 

Der Blick auf die bevorzugten Warengruppen zu Weihnachten zeigt ein stabiles Bild: Die beiden mit Abstand beliebtesten Warengruppen sind Bekleidung, Textilien & Schuhe sowie Bücher, die in diesem Jahr erstmals separat abgefragt wurden. Auf Platz drei rangieren Spielwaren. Bei den durchschnittlichen Einkaufswerten liegen jedoch andere Warengruppen an der Spitze: Für Computer & Zubehör, Schmuck & Uhren sowie Möbel & Dekorationsartikel geben die Kunden im Schnitt über 200 Euro aus. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich auch Artikel aus der Warengruppe Heimwerkerbedarf & Blumen.

 

Die Verbindung von Inspiration, Flexibilität und Komfort beim Onlineshopping führt gerade an Weihnachten dazu, dass immer mehr Verbraucher online einkaufen - und dabei den Geschenkeklassikern treu bleiben“, so Martin Groß-Albenhausen, Referent für E-Commerce und Marketing beim bevh.

 

Für die repräsentative Erhebung des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel (bevh) und der Creditreform Boniversum GmbH wurden das vierte Jahr in Folge über 1000 Personen zu ihrem geplanten Einkaufsverhalten im Online- und Versandhandel zum Weihnachtsfest befragt.

25. 11. 2015

di support gewinnt German Design Award

disupport wird vom Rat für Formgebung mit dem German Design Award 2015 ausgezeichnet. Das Eschborner Unternehmen gewinnt den German Design Award in der Kategorie Computer und Entertainment für ausgezeichnetes Produktdesign des Multitouch G6 Kiosks.

 

In einer zweitägigen Begutachtung fällte die Jury des Rats für Formgebung folgende Beurteilung: „Das Multitouch Kiosk G6 ist die neueste Generation von Fotokiosk System, das durch Geschwindigkeit, Präzision und Bedienerfreundlichkeit überzeugt. All das ist dem formal reduzierten und geradlinig gestalteten Multitouch Kiosk auch anzusehen. Ein schönes Produkt, bei dem das gute Design für sich spricht.“ Das Statement erfolgte von den Jurymitgliedern Silvia Olp, Hartmut Schürg und Dörte Sievers. Damit erhält das Unternehmen nach eigenen Aussagen erstmals den wichtigsten Design-Preis in Deutschland. Entworfen wurde der G6 Kiosk von Gordon Schaub, dem Art Director von di support.

 

Seit seiner offiziellen Vorstellung auf der photokina 2014 im September dieses Jahres verbucht der G6 Kiosk bereits Erfolge. So wurden internationale OEM Partner sowie mehrere Filialisten im In- und Ausland für das neue System gewonnen. Zahlreiche Erweiterungen des G6 Kiosks sind außerdem schon für 2015 angekündigt. di support bekräftigt sein Ziel, mit dem neuen G6 Kiosk weiterhin Marktanteile in Deutschland, aber auch immer stärker international, auszubauen.

 

Verliehen wird der German Design Award 2015 im Februar kommenden Jahres in Frankfurt.

 

Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet und zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design. Jährlich zeichnet er hochkarätige deutsche Produkte und Projekte in den Bereichen Produktdesign und Kommunikationsdesign in insgesamt 20 Kategorien mit dem German Design Award aus.

25. 11. 2014

Nikon: 90 Millionen Objektive

Das Gesamtproduktionsvolumen von NIKKOR-Objektiven für Nikon-Kameras mit Anschluss für Wechselobjektive hat Ende Oktober 2014 die Marke von 90 Millionen erreicht. Zudem erreichte die Stückzahl der NIKKOR-Objektive, die mit dem von Nikon exklusiv entwickelten Autofokusmotor Silent-Wave-Motor (SWM) ausgerüstet sind, vor kurzem 50 Millionen.

 

Im Jahr 1959 präsentierte Nikon (damals noch Nippon Kogaku K.K.) die Nikon F sowie die ersten NIKKOR-Objektive für Nikon-Spiegelreflexkameras, darunter auch das NI KKOR-S Auto 5 cm 1:2.

 

Seither hat Nikon sein Renommee für erstklassige Objektive weiter ausgebaut und die Angebotspalette um Objektive für die kompakten Nikon-1-Systemkameras erweitert. Einen weiteren Meilenstein erreichte Nikon mit der Herstellung des 50 Millionsten NI KKORObjektivs, das mit dem Silent-Wave-Motor (SWM) ausgestattet ist. Zur optischen Fokussierung wandelt der Silent-Wave-Motor von Nikon »wandernde Wellen« in Rotationsenergie um und erreicht dadurch einen äußerst leisen und präzisen Autofokus. In nur 18 Jahren seit 1996, als mit dem Ai AF-S NI KKOR 300 mm 1:2,8D IF-ED eines der ersten Objektive mit SWM-Technologie auf den Markt kam, wurden für Spiegelreflexkameras im FX- und DX-Format 72** Objektive herausgebracht, die mit einem SWM ausgestattet sind und einen umfangreichen Brennweitenbereich abdecken.

24. 11. 2014

CEMIX: Branche zeigt positiven Trend

Die Consumer Electronics-Branche hat den positiven Trend auch im dritten Quartal 2014 fortgesetzt. Die Umsatzsteigerung im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres 2013 beträgt 2,5 Prozent auf 18,963 Milliarden Euro (Q1-3/2013: 18,494 Mrd. Euro). Die klassische Unterhaltungselektronik verzeichnete erneut ein Minus, das aber mit drei Prozent im Vergleich zu den vorherigen Quartalen (4 Prozent in Q1-2/2014) geringer ausfiel. Gegenüber Q1-3/2013 wurde mit Unterhaltungselektronik ein Umsatz von rund sieben Milliarden Euro erzielt (Q1-3/2013: 7,236 Mrd. Euro). Zuwächse verzeichnete der Bereich der privat genutzten Telekommunikations-Produkte mit einer Steigerung um 3,7 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro sowie der Bereich der privat genutzten IT-Produkte um 8,8 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro.

 

Der Umsatz mit Fernsehgeräten verlief in den ersten drei Quartalen 2014 im Vergleich zum Vorjahr mit 3,2 Milliarden Euro nahezu stabil. Die verkaufte Stückzahl stieg im Beobachtungszeitraum um 8,4 Prozent auf 5,7 Millionen Stück (Q1-3/2013: 5,3 Mio. Stück). Umsatzsteigerungen erreichten im Segment der Unterhaltungselektronik in den Monaten Januar bis September 2014 die Produktbereiche Home Audio (+ 4 Prozent), Zubehör (+ 21,2 Prozent) und Videogames Konsolen (+ 82,2 Prozent). Umsatzrückgänge gab es in den Segmenten Set-Top-Boxen (- 17,1 Prozent), Video (- 11,2 Prozent), Camcorder (- 8,4 Prozent), Digital Cameras (- 22,6 Prozent), Personal Audio (- 19,8 Prozent) und Auto-Multimedia (- 1,8 Prozent).

 

Bei Produkten der privat genutzten Telekommunikation zeigten die Smartphones in den ersten drei Quartalen weiterhin ein Wachstum. 16,6 Millionen verkaufte Stück (+ 7,2 Prozent) stehen dabei für einen Umsatz von 5,9 Milliarden Euro (+ 5,6 Prozent). Im Segment der privat genutzten IT-Produkte erzielten in den Monaten Januar bis September 2014 nahezu alle Produktkategorien Zuwächse. Desktop PCs (Absatz + 28,6 Prozent, Umsatz + 22,5 Prozent), Tablet-PCs (Absatz + 24,5 Prozent, Umsatz + 11,5 Prozent) und Projektoren (Absatz + 49,0 Prozent, Umsatz + 46,2 Prozent) liegen dabei mit ihren Wachstumsraten vorn.

 

Die Marktforscher erwarten für den Markt der Consumer Electronics-Produkte ein positives Weihnachtsgeschäft und damit für das Gesamtjahr 2014 eine weiterhin positive Umsatzentwicklung mit einer Steigerung um mehr als zwei Prozent.

 

(Foto: gfu)

20. 11. 2014

Metz: Sanierung über ein Insolvenzverfahren

Der deutsche TV-Premiumhersteller Metz will sich über ein Insolvenzverfahren sanieren. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das zuständige Insolvenzgericht Rechtsanwalt Joachim Exner, Partner der Kanzlei Dr. Beck & Partner. Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens mit rund 540 Mitarbeitern läuft ohne Einschränkungen weiter.

 

Exner hat sich sofort nach seiner Bestellung zum Sitz des Unternehmens in Zirndorf bei Fürth begeben und macht sich zurzeit ein Bild der Lage. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind nach Aussagen des Unternehmens über das Insolvenzgeld für drei Monate bis Ende Januar 2015 gesichert. Exner wird sich überdies um eine Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes bemühen, damit die Mitarbeiter ihre Zahlungen wie gewohnt erhalten.

 

In den kommenden Wochen wird Exner gemeinsam mit der Geschäftsführung die zur Verfügung stehenden Sanierungsoptionen prüfen. Denkbar ist sowohl ein Insolvenzplan als auch die Sanierung des Unternehmens über den Einstieg eines Investors.

 

Trotz des Insolvenzverfahrens sind Produktion und Lieferfähigkeit von Metz umfassend gesichert“, so Geschäftsführer Manfred Billenstein. „Unsere Handelspartner können sich auf die gewohnte schnelle Lieferung von Waren weiterhin voll verlassen. Auch der bewährte Metz-Kundendienst ist gesichert.“

 

Wie andere europäische Hersteller auch hatte die TV-Sparte von Metz seit Jahren unter den andauernden Strukturproblemen der TV-Geräte-Branche zu leiden. Zwar hat sich Metz u.a. durch eine Änderung der Sortimentsstruktur frühzeitig auf die Krise eingestellt. Die dafür nötigen Investitionen haben jedoch an der Substanz des Unternehmens gezehrt. Deshalb hat Metz frühzeitig auch nach Möglichkeiten gesucht, durch eine Investorenlösung den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. Dieses Ziel soll im Insolvenzverfahren nun weiter verfolgt werden.

20. 11. 2014

Leica: Startschuss für den Fotopark

Der Leica Fotopark, ein digitaler Premium-Service zur sicheren Speicherung, Bearbeitung und Verwaltung von Bildern, steht ab sofort online zur Verfügung.

 

Die hochwertige Webplattform richtet sich an Kunden mit hohen Ansprüchen und einer ausgeprägten Leidenschaft für die Fotografie - vom Amateur über den ambitionierten Hobby-Fotografen bis hin zum Profi. So bietet der Leica Fotopark eine Vielzahl intuitiv bedienbarer Funktionen von der digitalen Bildspeicherung, -bearbeitung und -verwaltung bis hin zu einem Premium Print Service zur Bestellung von Fotos und Fineart-Prints. Auch eine Community, die den Fotografen als virtueller Treffpunkt für Inspiration und Austausch über die Fotografie dient, ist wesentlicher Bestandteil. Die Registrierung ist kostenlos, ebenso die Nutzung der Plattform bis zu einem Datenvolumen von 10 Gigabyte.

18. 11. 2014

Wertgarantie: Millionen-Marke geknackt

Die hannoversche Versicherungsgruppe um Garantie-Dienstleister Wertgarantie hat in eigenen Worten das "beste Neugeschäft seit der Gründung" erreicht. Vor wenigen Tagen konnte im laufenden Geschäftsjahr der einmillionste Neuvertrag verbucht werden.

 

„Wir freuen uns außerordentlich über diese Geschäftsentwicklung unserer Unternehmensgruppe, zu der auch maßgeblich die Anfang des Jahres neu erworbene Société Française de Garantie beigetragen hat. Egal ob es um den Schutz von hochwertiger Technik, Fahrrädern und E-Bikes oder Haustieren geht: Über eine Million neuer Kunden vertrauen unseren Produkten und Dienstleistungen. Wir sind sehr stolz auf diese hervorragende Teamleistung aller Geschäftsbereiche. Das Knacken der magischen Eine-Million-Marke ist für uns der Beweis, dass wir mit unseren Dienstleistungen gut gerüstet für die Zukunft sind“, erklärt Thomas Schröder (Bild), Vorsitzender des Vorstands.

17. 11. 2014

expert startet Weihnachts-TV-Kampagne

Mit fünf neuen TV-Spots läutet Verbundgruppe Expert das Saisongeschäft ein.

 

Besser kann man nicht Weihnachten“ – unter diesem Motto werden in den Spots fünf Geschichten rund ums Fest erzählt. Am Ende jedes Spots steht eine Produktempfehlung. Im Kampagnenzeitraum zwischen 13.11. und 21.12.2014 bewirbt expert 40 Produkte.

 

Die Spotlänge variiert: Zum ersten Mal werden sowohl die klassischen 20 Sekunden-Spots als auch 15-Sekünder zum Einsatz kommen. Bei der Mediaplanung setzt expert verstärkt auf die Primetime großer reichweitenstarker TV-Sender. Hinzu kommen Sonderplatzierung und die Erhöhung der Online-Aktivitäten.

 

Als weiteren Service für die expert Gesellschafter stehen flankierende und individualisierbare Radio-Spots mit den jeweiligen experten Angeboten der Woche und ein Kino-Spot zur Verfügung.

17. 11. 2014

Spectaris: „USA weiterhin wichtiger Markt“

Obwohl 2013 für die deutschen Hersteller von Fototechnik kein herausragendes Jahr war, was das Exportgeschäft in die USA betrifft (-0,4%), ist der amerikanische Markt noch immer einer der wichtigsten für die deutsche Industrie. Dies teilt der Branchenverband Spectaris mit.

 

2013 waren die US-Einfuhren der Produktgruppe Fernsehkameras, Digitalkameras und Videokameraaufnahmegeräte weiter rückläufig. Zurückzuführen sind die schlechten Ergebnisse Branchenexperten zufolge vor allem auf den Siegeszug des Smartphones.

 

Dennoch: „Für Firmen der Fotobranche sind die USA nicht nur als Absatzmarkt interessant, sondern auch wegen der Trends, die hier entstehen“, so Thorsten Kortemeier, Vorsitzender der Fachgruppe Fototechnik bei SPECTARIS. Trends werden vor allem in der San Francisco Bay Area, zu der auch das Silicon Valley gehört, gesetzt. Dazu zählen Lichtfeldkameras, die es erlauben, beliebige Bereiche eines Fotos erst nach der Aufnahme scharf zu stellen sowie die immer stärker an Bedeutung gewinnende 3D-Fotografie.

 

Insgesamt neun deutsche Aussteller und Unteraussteller waren auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand auf der Photo Plus Expo East Anfang November vertreten. Mit mehr als 22.000 Besuchern und über 220 Ausstellern gilt die Messe in New York als eine der wichtigsten internationalen Messen für die Fototechnik.

 

Auch für das Jahr 2015 ermöglicht der Industrieverband SPECTARIS durch die Beantragung der Gemeinschaftsbeteiligung auf der „PhotoPlus International Conference + Expo“ beim Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) und beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Unternehmen sich in den USA zu präsentieren. Im nächsten Jahr wird die Photo Plus Expo vom 22. Oktober bis zum 24. Oktober 2015 wieder mit einem Deutschen Gemeinschaftsstand stattfinden.

15. 11. 2014

Panasonic: Breite Cashback-Aktion

Mit einer breit angelegten Cashback-Aktion für VIERA TVs, Heimkino-Produkte und LUMIX G Systemkameras unterstützt Panasonic den Fachhandel im Weihnachtsgeschäft.

 

Das Unternehmen erstattet Endkunden beim Kauf eines VIERA Fernsehers bis zu 1.000 Euro zurück. Zudem werden in diesem Jahr LUMIX G Kameras und Blu-ray Recorder in die Aktion mit einbezogen. Hier sollen bis zu 100 Euro Cashback für zusätzliche Nachfrage sorgen.

 

Die Aktion umfasst insgesamt 21 VIERA TVs, 47 Systemkameras der LUMIX G Serie und acht Blu–ray Recorder. Während des gesamten Zeitraums unterstützt Panasonic den Fachhandel mit einem umfangreichen Paket an PR- und Werbemaßnahmen sowie attraktiven POS-Materialien.

 

Aktionszeitraum ist vom 17. 11. 2014 bis zum 05. 01. 2015.

15. 11. 2014

Cewe bekräftigt Jahresziele

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA bekräftigt nach den ersten neun Monaten 2014 ihre Ziele und rechnet damit, den Ertrag gegenüber den Zielwerten für 2013 im Durchschnitt um rund 3 Mio. Euro zu verbessern. Trotz der anhaltenden Saisonverschiebung ins vierte Quartal hat Cewe das EBIT in den ersten neun Monaten 2014 im Vergleich zum Vorjahr konstant bei -4,1 Mio. Euro gehalten.

 

Das seit Jahren im Umsatz und Ergebnis deutlich zulegende vierte Quartal muss lediglich noch 0,6 Mio. Euro Mehrergebnis im Vergleich zum Vorjahr erzielen, um den EBIT-Jahreszielkorridor von 30 bis 36 Mio. Euro zu erreichen.

 

Mit den Marken Cewe Fotobuch, Cewe Kalender, Cewe Cards (Weihnachtskarten), Cewe Wandbilder und weiteren Foto-Geschenken ist das Unternehmen in eigenen Worten hervorragend für das Weihnachtsgeschäft im wichtigen vierten Quartal positioniert.

13. 11. 2014

Brenner Fotoversand: Fototage Weiden

Am ersten Dezemberwochenende lädt der Brenner Foto Versand Fotofreunde aus dem gesamten Bundesgebiet zum 9. Mal zu den „Fototagen Weiden“ ein. In der Max-Reger-Halle in Weiden in der Oberpfalz präsentieren Hersteller aus den Bereichen Foto, Video und Optik ihre Produkte.

 

An 50 Messeständen werden aktuelle Produkt-Highlights von mehr als 100 Herstellern gezeigt. Darunter die wichtigsten Neuheiten der diesjährigen photokina. Experten der Industrie demonstrieren ihre Foto-Technik und beraten die Besucher fachkundig. Alle Produkte können zu attraktiven Messekonditionen gekauft werden.

 

Die Aussteller bieten an den Messeständen viele Aktionen, wie zum Beispiel Live- Fotoshootings, Verlosungen, Printservice, Leihservice und Sensorreinigung (Check & Clean).

 

Im Rahmenprogramm der „Fototage Weiden“ werden Vorträge und Workshops angeboten. Fachkundige Referenten vermitteln einen Einblick in die Technik, zeigen die kleinen Kniffe für bessere Bilder oder geben Tipps zum passenden Zubehör. Profi-Fotografen helfen bei der Planung eines eigenen Fotostudios oder unterstützen die Wokshop- Teilnehmer bei praktischen Übungen. Da das Platzangebot bei den Angeboten begrenzt ist, empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung unter www.fototage-weiden.de .

 

Im Untergeschoss der Max-Reger-Halle zeigen Fotoclubs aus der Region in einem gemeinsam mit dem DVF Bayern (Deutscher Verband für Fotografie) veranstalteten Fotowettbewerb ihre besten Arbeiten des vergangenen Jahres. Im Obergeschoss der Halle bietet Brenner auf einem Flohmarkt eine große Auswahl an Retourewaren, Restposten und Einzelstücken zu Schnäppchenpreisen an.

 

Parkmöglichkeiten stehen vor der Max-Reger-Halle und auf dem Großparkplatz „Naabwiesen“ in direkter Nähe zur Max-Reger-Halle zur Verfügung. Geöffnet ist die Messe am Samstag, 6. 12., von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 7. 12., von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt zur Messe ist frei.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business