Seit mehr als 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics. Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

03. 09. 2015

„Our world is beautiful“: Finale des internationalen CEWE Fotowettbewerbs

Mit mehr als 94.000 Einreichungen hat der internationale CEWE Fotowettbewerb „Our world is beautiful“ sein erfolgreiches Ende genommen. Von der Fachjury wurden in sechs Kategorien Preise im Gesamtwert von 80.000 Euro vergeben. Agnieszka Gulczyńska aus Polen wurde zur Gesamtsiegerin gekürt.

 

Rund 11.800 Fotografen aus 18 Ländern haben Fotos in den Kategorien Architektur, Landschaften, Natur, Menschen, Sport und Verkehr/Infrastruktur eingereicht. Die Gewinner dürfen sich auf insgesamt 1.000 hochwertige Preise im Gesamtwert von 80.000 Euro freuen.

 

Die sechs Kategoriesieger und die daraus hervorgehende Gesamtsiegerin wurden am 2. September in den Deichtorhallen Hamburg bekannt gegeben. Dort wurde außerdem erstmals der Cewe Photo Award an die Gesamtsiegerin des Wettbewerbs verliehen. Agnieszka Gulczyńska (PL, Foto, neben Cewe CEO Dr.Rolf Hollander) hat die Jury mit ihrem Bild „Just be with me” (Kategorie Menschen) überzeugt.

 

Am Tag der Preisverleihung startete gleichzeitig die große Outdoor-Ausstellung auf dem Vorplatz der Deichtorhallen, unter anderem mit den Gewinnermotiven. Insgesamt werden 50 Bilder auf Alu-Dibond gezeigt.

03. 09. 2015

Mitsubishi Electric: Hardcover Alben am POS produzieren

Mitsubishi Electric hat ein hochwertiges Sortiment von Sofortdruck-Fotoalben mit Hardcovern für den Einsatz mit dem doppelseitigen Drucker CP-W5000DW entwickelt. Die personalisierten Fotoalben lassen sich innerhalb kurzer Zeit in jedem Fachgeschäft bzw. Fotostudio erstellen.

 

Dazu steht die Mitsubishi Kiosk Software oder die PS-Studio Software zur Verfügung. Es ist auch möglich andere Software zu verwenden, solange die Ausdrucke in die ausgewählten Hardcover-Größen passen. Windows- und Mac Treiber sind für den CP-W5000DW Drucker vorhanden.

 

Eine spezielle Ausbildung des Personals ist nicht erforderlich. Sobald die gestalteten Seiten gedruckt wurden, werden sie zusammen mit einem vorderen und hinteren Deckblatt mittels Klebestreifen mit dem Hardcover verbunden.

 

Eine Auswahl von sechs Farben und drei Formaten (15 x 15 cm, 20 x 20 cm, 20 x 30 cm) stehen hierbei zur Verfügung. Das kostenlose Einführungsset, das in Verbindung mit dem CP-W5000DW geliefert wird, enthält 14 Hardcover sowie 2 Kalendervorlagen.

 

Karsten Bierbach, Verkaufsleiter von Mitsubishi Electric: „Die wettbewerbsfähige Preisgestaltung des Drucker- und Einstiegspaketes ermöglicht den Verkauf der neuen Fotoalben mit einer ausgezeichneten Marge und bietet nebenbei ein hervorragendes Zusammenspiel mit den anderen bestehenden EasyGifts Produkten aus dem Hause Mitsubishi Electric.“

03. 09. 2015

DNP WPS-1 EU: neues mobiles Fotodrucksystem

DNP Photo Imaging Europe führt sein neues mobiles Fotodrucksystem Wireless Print Server (WPS-1 EU) in den europäischen Markt ein. Der WPS-1 EU bietet einen WLAN-Zugangspunkt, über den sich Fotos ohne angeschlossenen Router und PC ausdrucken lassen. DNP Photo Imaging Europe plant, mit der Auslieferung des WPS-1 EU im Herbst zu beginnen.

 

Das für Berufsfotografen, in deren Arbeitsabläufen vielfach Mobilgeräte eine Rolle spielen, entwickelte WPS-1-EU-System besteht aus einer unter Android betriebenen Set-top-Box mit angepasster DNP-Software, die den sonst üblichen PC sowie einen Netzwerk-Router ersetzt. Damit lässt sich eine Vielzahl an Aufnahmegeräten verwenden – von Digicams und Mobiltelefonen über Tablets bis hin zu PC –, die darüber mit einem DNP-Fotodrucker für einen Druckvorgang per WLAN ohne dazwischengeschalteten PC verbunden sind. Der WPS-1 wurde für die Farbsublimationsdrucker DS40, DS80, RX1 und DS620 von DNP konzipiert.

 

Drahtlos Unterstützt werden die Standards 802.11 b/g/n für den direkten Ausdruck aus WLAN-fähigen digitalen Spiegelreflexkameras, iOS- und Android-Telefonen, Android-Kameras und Windows/Macintosh-Computern.

 

Das WPS-1-EU-System beinhaltet die neue Mobile Status App von DNP, mit der der Betreiber den Status des Druckers, die Steuerungskonfiguration und die Aufteilung der anstehenden Druckaufträge auf seinem Mobiltelefon jederzeit im Blick hat. Zur Vereinfachung des Drucker-Managements bei Veranstaltungen und im Fotokiosk-Betrieb lassen sich beispielsweise Alarmmeldungen vorab konfigurieren, die beim Erreichen eines bestimmten Restbestands an Druckmedien auf ein erforderliches Nachfüllen hinweisen.

02. 09. 2015

IFA zum 8. Mal in Folge ausgebucht

1.645 Aussteller und eine vermietete Fläche von erstmals 150.000 Quadratmetern – die IFA 2015 bricht seit vielen Jahren ihre zuvor aufgestellten Rekorde. Auch beim Ordervolumen (2014: rund 4,25 Milliarden Euro) wollen die Verantwortlichen gerne noch eine Schippe drauflegen. Die IFA 2015 findet von 4. bis 9. September 2015 statt.

 

Die Berliner Consumer Electronics Messe startet unter günstigen Bedingungen: Der globale CE-Markt 2015 zeigt sich mit einem Wachstum von 14 Prozent auf Eurobasis. Unter Beachtung des Umrechnungskurs Euro zu US-Dollar ist die Marktentwicklung 2015 stabil auf Vorjahresniveau. Mit Ausnahme der Region Central & Eastern Europe entwickeln sich weltweit alle Regionen positiv. Der Bereich der Elektrohausgeräte wird sich 2015 global ebenfalls positiv entwickeln und bei Elektrogroßgeräten um vier Prozent sowie bei Elektrokleingeräten um sechs Prozent wachsen.

 

Von der IFA erwarten wir 2015 wichtige, positive Impulse. Innovative Produkte, neue Anwendungen und Lösungen sowie zukunftsweisende, spannende Trends und Entwicklungen der vernetzten Welt stehen bei der IFA im Fokus. Mit ihrer einzigartigen Mischung und ihrer starken globalen Position bereitet die IFA die nachhaltige Basis für erfolgreiche Geschäftsentwicklungen, denn Wachstum kommt nur von Innovationen und die haben auf der IFA Premiere - seit über 90 Jahren“, ist sich Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters gfu Consumer & Home Electronics GmbH, sicher.

01. 09. 2015

Ab Oktober verfügbar: DxO ONE

Die DxO ONE wird Anfang Oktober in zehn europäischen Ländern lieferbar sein. Das Modell mit Festbrennweite (entsprechend 32 mm bei KB) ist als fotografische Ergänzung zum iPhone konzipiert. Dank 20,2 MP Sensor bietet sie Möglichkeiten, die dem Niveau von Premium-Kameras entsprechen sollen.

 

Die Kombination aus Objektiv und Sensor ermöglicht müheloses Fotografieren auch bei schwachen Lichtverhältnissen. So fängt die DxO ONE nach Herstelleraussagen brillante Bilder selbst in den Empfindlichkeitsbereichen von ISO 12800 bis zu Hi2 (51200) ein.

 

Die DxO ONE soll Anfang Oktober im DxO Webshop sowie im Fotofachhandel verfügbar sein. Der empfohlene Verkaufspreis (incl. MwSt.) liegt in Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Belgien, Frankreich, Irland, Luxemburg, Monaco, den Niederlanden und in Großbritannien bei 599 Euro.

 

In den darauffolgenden Monaten wird die ONE auch in weiteren europäischen Ländern lieferbar sein. Für kurze Zeit gibt es zur DxO ONE kostenlose Lizenzen für DxO OpticsPro (ELITE Edition, Einzelpreis 199 Euro) sowie DxO FilmPack (ELITE Edition, Einzelpreis 129 Euro).

01. 09. 2015

Für 4K Filmer: LUMIX GH4R

Auf der IFA 2015 präsentiert Panasonic die LUMIX GH4R, eine erweiterte Version der LUMIX GH4, sowie ein umfangreiches Software-Update für derzeitige Nutzer.

 

Die LUMIX GH4R begegnet der gestiegenen Nachfrage aus der Filmproduktion nach der Möglichkeit von 4K-Aufnahmen (Cinema 4K: 4.096 x 2.160 / 24fps und QFHD 4K: 3.840 x 2.160 / bis zu 30fps in MOV/MP4) sowie der V-Log L Video Funktion – zusätzlich zum ohnehin hohen Leistungsumfang.

 

Wichtige Features

*16,05 Megapixel-Live-MOS-Sensor

*Venus Engine Bildprozessor

*maximale ISO von 25.600

*4K-Aufnahmen bei 30p und Full HD-Aufnahmen mit 60p

*Bitrate von 200 Mbps

*High-Speed-Serienbildaufnahmen mit 12B/s oder 7B/s mit Autofocus

*Verschlusszeiten von 1/8000s

flexible Anschluss- und

*integriertes WiFi-Modul samt NFC

*Zahlreiche Signal Ein- und Ausgänge wie 3,5mm-Mikrofonbuchse, zwei AV-Ausgänge und 2,4mm Klinkenbuchse

*Magnesium-Gehäuse (spritzwasser- und staubgeschützt)

*optional erhältlich: Blitz, externes Mikrofon und Video-Interface DMW-YAGH

 

Verfügbarkeit und Preise

Die LUMIX GH4R ist zu einem Preis von 1.499 Euro (UVP) ab November 2015 verfügbar (nur Gehäuse). Der Lizenzschlüssel für das V-Log Software-Upgrade DMW-SFU1 ist für Besitzer der GH4 zu einem Preis von 99,99 Euro (UVP) verfügbar.

31. 08. 2015

Fujifilm: Firmware-Updates beheben Probleme mit Windows 10

Zum Start von Windows 10 gab es bei einer ganzen Reihe von Fujifilm-Kameras Kompatibilitätsprobleme. Mit dem Betriebssystem ausgestattete oder upgedatete PCs konnten von zahlreichen Fuji-Modellen per USB-Kabel keine Fotos mehr empfangen.

 

Das Problem tritt nur bei Verbindung der Kameras mit dem PC per Kabel auf. Inhalte von Speicherkarten aus Fujifilm-Kameras können noch auf anderen Wegen, zum Beispiel per Card Reader, auf einen Windows 10 PC übertragen werden.

 

Trotzdem stent nicht die volle Funktionialität zur Verfügung. Daher arbeitet Fujifilm mit Hochdruck und kontinuierlich an Firmware-Upgrades für sämtliche aktuellen Kameramodelle, die betroffen sind.

 

Stand 27. August gibt es Firmware-Upgrades für die Modelle X-T10, X-E2, X-Pro1, X100T, X100S, X30, X20 und XQ2. Bis Ende September soll ein Firmware-Upgrade für die X-A2 zur Verfügung stehen.

 

Bis Ende des Jahres folgen Upgrades für die Modelle X-E1, X-M1, X-A1, X100, X10, XQ1, XF1, X-S1, F1000EXR, F900EXR, F850EXR, F820EXR, F800EXR, F770EXR, F750EXR, F660EXR, F600EXR, F550EXR, F500EXR, F300EXR, F80EXR, HS50EXR, HS35EXR, HS30EXR, HS25EXR, HS20EXR, Z2000EXR, Z1100EXR, Z1000EXR, Z950EXR, Z900EXR, Z800EXR, Z700EXR, JZ500, JZ300 und REAL 3D W3.

 

Mehr aktuelle Infos finden Fachhändler und betroffene User auf folgender englischsprachiger Seite:

http://www.fujifilm.com/news/n150811.html

Bei verfügbarem Upgrade ist das entsprechende Modell mit einem Hyperlink versehen.

28. 08. 2015

Tamrac: neue Stratus Serie

Tamrac kündigt mit der qualitativ hochwertig verarbeiteten Stratus Serie eine neue Schultertaschenlinie für professionelle Fotografen und Filmer an. Die neue Entwicklung orientiert sich an den populären System Pro Taschen.

 

Die Stratus Serie besteht aus fünf Modellen für die persönliche Kameraausrüstung, die von professionellen spiegellosen Kamerasystemen bis hin zu Vollformat-DSLR-Kameras reichen kann. Sie bieten zudem reichlich Platz und Schutz für hochwertige Objektive, Blitzgeräte und all jenes Equipment, auf das Foto- und Video-Profis bei ihrer Arbeit nicht verzichten können.

 

Bei der neuen Stratus Serie wurden Top-Materialien verarbeitet,wie verschleißfreie YKK Reißverschlüsse, widerstandsfähige Cordura Stoffe, robuste Duraflex Schnallen und mehrfach optimierte Schaumstoffe. Das Hauptfach der Taschen ist mit den patentierten LensGate Trennwänden ausgestattet, einer Tamrac Entwicklung zum passgenauen Verstauen einer Kamera mit angesetztem Objektiv sowie Zubehör. Mittels dieser Trennwände lässt sich die Inneneinteilung der Taschen flexibel und individuell an die Anforderungen und Bedürfnisse des Benutzers anpassen.

 

Jedes Stratus Modell besitzt eine Vielzahl an Zusatzfächern und Verstaumöglichkeiten zur bestmöglichen Organisation von Kamera und Zubehör. Dazu gehören auch herausnehmbare Zusatztaschen für Kabel, Filter und Batterien. Zusätzlich wurden die Stratus Taschen mit einem gepolsterten Schulterriemen und einem weichen Handgriff ausgestattet.

 

Die Stratus Kamerataschen werden ab September 2015 verfügbar sein. Die Preise liegen je nach Modell zwischen 143,90 und 289,90 Euro.

27. 08. 2015

App „Nikkor & ACC“ nun verfügbar für Android-Tablets

Nikon hat heute die Android-Version der App „Nikkor & ACC“ vorgestellt. Diese App bietet für Tablets mit Android-Betriebssystem (Version 4.4 oder höher) eine Übersicht über sämtliche Nikkor-Objektive und Zubehör (zurzeit Stand 10. Juli).

 

Mit der App haben Fotografen Zugriff auf den „Digital Catalog“, der Informationen zum gesamten Programm von Nikkor-Objektiven umfasst. Dies ermöglicht eine gezielte Suche nach bestimmten Objektiven basierend auf verschiedensten Kategorien wie Objektivtyp, technischer Daten oder Beispielbilder.

 

Zurab Kiknadze, Product Manager Lenses, NCLS & Software bei Nikon Europe BV kommentiert: „Diese App wurde zunächst im April 2015 in einer Version für das iPad vorgestellt. Als Reaktion auf den Erfolg erweiterten wir das Sprachangebot im Juni 2015 auf Chinesisch und wir planen, weitere Sprachen zu ergänzen. Zudem werden wir den 'Digital Catalog' um Informationen zu weiteren Nikon-Imaging-Produkten erweitern, einschließlich Spiegelreflexkameras.“

26. 08. 2015

Olympus Global Open Photo Contest: Wettbewerb für alle

Ganz gleich, ob Profi oder Amateur, ob Digitalkamera-, Systemkamera- oder Smartphone-User, am Olympus Open Global Photo Contest 2015 darf jeder teilnehmen. Bis zum 20. November 2015 können Fotofans aus der ganzen Welt ihre schönsten Aufnahmen zu den Themen „Leben“, „Zukunft“, „Menschen“ und „Technik“ beim Wettbewerb auf http://gopc.olympus-imaging.com einreichen.

 

Pro Kategorie sind bis zu fünf Bilder möglich. Allen Teilnehmern und auch den Besuchern der Website winken zudem tolle Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro. Die Gewinner werden voraussichtlich im Februar 2016 auf der Contest Website bekanntgegeben.

 

Zusätzliche Besonderheit: Die Teilnahme ist nicht an die Verwendung einer Olympus Kamera gebunden. Einfach auf der in 14 Sprachen verfügbaren Contest Website registrieren und bis zu fünf JPEGs pro Kategorie mit einer Größe von maximal 15 MB pro Datei hochladen.

 

Die Themen

* „Leben“: hier dreht sich alles um den Beginn des Lebens.

* „Zukunft“: hierhin gehört alles, was es unbedingt zu bewahren gilt. Das können Landschaften, Gebäude oder auch Städte sein.

* „Menschen“: in dieser Kategorie wird das schönste Lächeln gesucht.

* „Technik“: hier ist derjenige richtig, der Makroaufnahmen sowie künstlerische Motive, die durch die Verwendung von Art Filtern oder Bildbearbeitung entstanden sind, einreichen möchte.

 

Die Preise

Unter allen Teilnehmern wählt die mit Top-Fotografen besetzte Jury im Anschluss das beste Bild sowie jeweils 14 Preisträger pro Kategorie aus. Der Gesamtsieger aus allen Kategorien darf sich auf das neuste Modell der Olympus Pen Serie und 1.000.000 Yen (ca. 7.300,00 Euro) freuen. Allen Preisträgern aus den einzelnen Kategorien winken attraktive Kamera-Preise.

 

Zudem werden unter allen Besuchern der Webseite eine Olympus Pen sowie 300 Moleskine Notizbücher im Olympus Pen Design ausgelobt. (Wettbewerbsteilnehmer können ebenfalls am Zuschauer-Gewinnspiel teilnehmen.)

26. 08. 2015

TEMAX Westeuropa: Elektrogerätemarkt im Plus

Der westeuropäische Markt für technische Gebrauchsgüter erzielte im zweiten Quartal 2015 ein Volumen von knapp 46,2 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzplus von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Fotobereich kann an diesem Trend leider nicht partizipieren, jedoch zeigen gerade hochwertige Kameras weiterhin Wachstum.

 

Foto: Der Umsatz für die Foto-Warengruppen betrug im zweiten Quartal 2015 knapp 1,4 Milliarden Euro. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Rückgang von 7,1 Prozent. Nichtsdestotrotz stieg die Nachfrage nach einzelnen High-Quality-Kameratypen. Sie bieten vor allem gegenüber Smartphone-Kameras einen Mehrwert. Erfolgreich sind hier besonders Kompaktsystemkameras und High-End-Fixed-Lens-Kameras.

 

Unterhaltungselektronik: Das Umsatzvolumen des westeuropäischen Markts für Unterhaltungselektronik sank im zweiten Quartal 2015 auf rund 5,9 Milliarden Euro. Verglichen mit dem starken Vorjahresquartal entspricht das einem Rückgang von 12,5 Prozent. Aufgrund des positiven Sondereffekts der Fußball-WM 2014 wurde zwar mit einem Rückgang gerechnet, allerdings nicht in dieser Höhe. Positive Entwicklungen gab es im Bereich der hochauflösenden 4k/UHD-Technologie, im Bereich connected Audio und drahtlose Lautsprecher sowie bei Action-Kameras.

 

Telekommunikation: Der westeuropäische Telekommunikationsmarkt erzielte zwischen April und Juni einen Gesamtumsatz von knapp 11,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 entspricht das einem Plus von 15,2 Prozent. Besonders gefragt waren dünne Smartphones (dünner als 8 Millimeter) mit einer Bildschirmgröße zwischen 4,5 und 5,5 Zoll sowie Premium-Kamera-Features, wie beispielsweise eine Bildauflösung von mehr als12 Megapixeln. Immer mehr Smartphones beinhalten zudem Sensoren für Sport beziehungsweise Fitness- und Gesundheits-Tracking.

25. 08. 2015

OLYMPUS E-M10 Mark II: neues Mitglied der OM-D Serie

Die OLYMPUS E-M10 Mark II ist das fünfte Modell der preisgekrönten OM-D Serie. Die Kamera richtet sich im Kern an ambitionierte Fotografen mit einer Vorliebe für spontane Fotosituationen und einem Blick für klares Design.

 

Hauptunterschiede zum Vorgängermodell OM-D E-M10:

* 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem mit 4 Belichtungsstufen
* Schneller, elektronischer OLED-Sucher mit 2.360.000 Pixeln
* High-Speed-Serienbildaufnahmen mit 8,5 Bildern/Sekunde
* 4K-Zeitraffer-Video-Funktion
* Fokussieren per Touchscreen, selbst bei Nutzung des Suchers
* Focus-Bracketing
* Verbesserter C-AF

 

Die E-M10 Mark II wird ab Mitte September 2015 in Silber oder Schwarz in verschiedenen Kit-Varianten erhältlich sein. Das Kit inklusive dem M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Pancake kostet 799,00 Euro, das Kit mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150 mm 1:4.0-5.6 II 999,00 Euro. Das Gehäuse gibt es für 599,00 Euro (alle Angaben UVP).

25. 08. 2015

Deutschland: Technik-Käufer lieben innere Werte

Inwiefern Aussehen und Design beim Technikkauf die Entscheidung beeinflussen, zeigt eine internationale GfK-Umfrage: Ein Drittel aller Befragten findet das Äußere eines technologischen Produkts sehr wichtig. In Deutschland hingegen sind diese Kriterien für nur 21 Prozent ausschlaggebend – fast genauso viele (20 Prozent) lassen sich davon nicht wirklich beeinflussen.

International: GfK fragte mehr als 26.000 Internetnutzer in 22 Ländern, wie sehr sie der Aussage „Aussehen und Form eines technologischen Produkts sind sehr wichtig bei der Kaufentscheidung“ zustimmen. Insgesamt geben 33 Prozent aller Befragten an, dass ihnen Äußerlichkeiten eines Technik-Produkts wichtig sind. Nur 9 Prozent sehen das anders und sind nicht dieser Meinung.

Deutschland: Insgesamt 21 Prozent der deutschen Internetnutzer geben an, dass ihnen Aussehen und Form beim Kauf eines technischen Produkts sehr wichtig sind. Darunter 7 Prozent, die der Aussage sogar voll und ganz zustimmen. Fast genauso viele (20 Prozent) lassen sich hierzulande bei der Kaufentscheidung jedoch nicht nur von Äußerlichkeiten beeinflussen.

Vor allem die 15 bis 19-Jährigen (40 Prozent) finden Aussehen und Form eines Technik-Produkts sehr wichtig. Darunter 13 Prozent, die der Aussage sogar voll und ganz zustimmen. Je älter die Befragten, desto unwichtiger werden Look & Style. Während noch 23 Prozent der 30 bis 39-Jährigen auf Äußerlichkeiten bei technologischen Produkten achten, lassen sich nur noch 15 Prozent der Befragten ab 60 Jahren bei ihrer Kaufentscheidung davon beeinflussen.

24. 08. 2015

Webseite der Prophoto GmbH wird mobil

Das neutrale Fotoportal www.prophoto-online.de mit täglich neuen Beiträgen zu Foto und Imaging ist mobil. Layout und Usability sind für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets optimiert.

 

Dies erforderte im Vorfeld einen Relaunch des bestehenden Seiten-Layouts, damit mobile und stationäre Webpräsenz nicht zu weit voneinander abweichen. Das Augenmerk bei der Entwicklung der mobilen Webpräsenz wurde auf kürzestmögliche Ladezeiten ebenso gelegt wie auf eine barrierefreie Benutzeroberfläche und eine einfache Navigation.

 

Um die Vorgaben an mobile Webseiten zu erfüllen, stellt das Erscheinungsbild des mobilen Webauftrittes eine leicht reduzierte Version der für herkömmliche PCs gestalteten Webseite dar. Durch entsprechende Programmierungen passt sich die mobile Version von www.prophoto-online.de in der Größe und Breite dem jeweiligen Monitor des anzeigenden Gerätes an.

18. 08. 2015

Braun: Kameragurt PRO S 600

Der neue Braun Kameragurt PRO S 600 wird über einen speziellen Verbindungsknopf an das Stativgewinde der Kamera geschraubt. Die so befestigte Kamera kann sehr einfach und schnell durch eine Steckschnalle vom Kameragurt getrennt und wieder daran befestigt werden. Die Tragfähigkeit des Gurtes beträgt bis zu sechs Kilogramm.

 

Der Gurt verfügt über ein Anti-Rutsch-Schulterpolster. Braun verarbeitet beim Kameragurt PRO S 600 hochwertige Materialien wie Nylon und einen Verbindungsknopf aus Aluminium. Die Gurtlänge beträgt max. 60 cm, das Eigengewicht liegt bei leichten 160 Gramm.

 

Der Braun Kameragurt PRO S 600 ist ab Ende August zum UVP von 39,90 Euro für den Handel verfügbar. Weitere Informationen unter: www.braun-phototechnik.de

18. 08. 2015

gfu: 80 Jahre magnetische Ton- und Bildaufzeichnung

Foto: pixelio.de / Birgit H

Vor 80 Jahren wurde das Tonband als Sensation der Funkausstellung 1935 in Berlin gefeiert. Heute spielt das Prinzip der magnetischen Signalaufzeichnung immer noch eine Rolle in vielen Bereichen der Consumer Electronics, so der Branchenverband gfu.

 

Zwei Erfindungen machten die magnetische Tonaufzeichnung und damit das Tonband möglich: Das Magnetophon von Eduard Schüller (1933) und das von BASF entwickelte Magnetband (1934). Im Jahr 1938 führte die Reichs-Rundfunk-Gesellschaft in Deutschland das Magnetophon für Sendezwecke ein.

 

1940 wurde ein Verfahren entwickelt, das das so genannte Grundrauschen des Bandes drastisch senkte: die Vormagnetisierung mit Wechselstrom. 1941 kam der erste Film, bei dem das Magnetophonband zur „Schallaufnahme und Umsetzung in den Lichtton“ eingesetzt wurde. Noch vor dem Ende des zweiten Weltkriegs wurde stereophone Aufzeichnung möglich.

 

In Amerika kam 1948 das erste professionelle Studio-Tonbandgerät, das Ampex Model 200, heraus. 1950 kamen dann in Deutschland die ersten Tonbandgeräte für den Heimgebrauch auf den Markt. 1953, 1958 und 1959 folgten Reverse-Betrieb, Stereoton, Batterie betriebene Geräte für unterwegs und die Vierspurtechnik.

 

Im Jahr 1963 präsentierte Philips – wieder auf der Funkausstellung in Berlin - die Compact Cassette. Ebenfalls in diesem Jahr entwickelte Ray Dolby das nach ihm benannte Rauschunterdrückungssystem. 1970 sorgte die Chromdioxid-Cassette für HiFi-Qualität. 1972 hielt die HiFi-Norm auch bei den Tonbandgeräten Einzug. 1979 kreierte Sony schließlich mit dem „Walkman“ eine neue Gerätegeneration.

 

Mit rund 75 Millionen Musik- und rund 150 Millionen verkauften Leer-Cassetten erlebte die Compact Cassette 1990 in Deutschland ihren Höhepunkt. 1991 stellte Philips den möglichen digitalen Nachfolger der Compact Cassette, die Digitale Compact Cassette (DCC) vor, die 1992 auf den Markt kam.

 

Die Erfindung der magnetischen Aufzeichnung ist auch die Basis für den Videorecorder, den Camcorder, die Datensicherung im IT-Bereich sowie die Festplatte. Denn auch dieser wichtige Massenspeicher für die Elektronik-Industrie funktioniert nach dem Prinzip der magnetischen Signalaufzeichnung.

17. 08. 2015

Powered4You übernimmt als Velbon Deutschland Vertrieb für Velbon Stative

Der Vertrieb von Stativen der japanischen Marke Velbon erfolgt ab sofort durch Velbon Deutschland P4U.

 

Velbon Deutschland mit der Powered4You ist eine Zweigniederlassung der Duttenhofer Group und verfügt somit über hochmoderne Logistik, IT und Unternehmensinfrastruktur, agiert aber vollkommen eigenständig im Vertrieb und Marketing.

 

Stefan Spriesterbach bringt als Sales und Marketing Manager der Velbon Deutschland mit mehr als 10 Jahren Velbon Vertrieb das Know How mit und steuert die Marketingkommunikation sowie den Auf- und Ausbau des Vertriebsnetzwerks.

 

Velbon bietet seit mehr als 60 Jahren als Spezialist für Markenstative ein breites Angebot an hochwertigen Modellen für jeden Bedarf, egal ob im Amateurbereich oder in der professionellen Fotografie.

 

Neben der professionellen GEO Serie zählen zu den Produkten auch Videostative, Reisestative der Ultra und UT Serie, die Einstiegslinie EX sowie Einbeinstative und Zubehör. Velbon Stative sind in jeder Situation die Grundlage für perfektes Fotografieren oder Videofilmen.

17. 08. 2015

Positiver Trend setzt sich fort: Interaktiver Handel wächst zweistellig

Mit einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entwickelt sich der Umsatz der Online- und Versandhändler auch im zweiten Quartal positiv. Der E-Commerce konnte dabei ein Wachstum von 14 Prozent verzeichnen.

Der Gesamtumsatz mit Waren im Interaktiven Handel (Online- und Versandhandel) betrug in den Monaten April bis Juni 12,3 Mrd. EUR (2014: 11 Mrd. EUR). Der E-Commerce-Anteil lag in diesem Zeitraum bei 87,7 Prozent, was einem Anstieg um 1,7 Prozentpunkte entspricht. Somit wurden allein im Onlinehandel mit Waren 10,8 Mrd. EUR umgesetzt (2014: 9,5 Mrd. EUR). Hinzu kommen die Umsätze mit digitalen Dienstleistungen, die sich im zweiten Quartal 2015 auf 3,1 Mrd. EUR beliefen (2014: 2,8 Mrd. EUR).

Von der positiven Gesamtentwicklung der Branche und dem anhaltend guten Konsumklima seit Jahresbeginn können die meisten Warengruppen profitieren. Das Wachstumssegment Unterhaltungselektronik etwa befindet sich mit einem Plus von 28 Prozent und einem Umsatz von knapp 2 Mrd. EUR weiterhin in einer Boomphase (2014: 1,6 Mrd. EUR).

 

Dass zugleich etablierte Versandhandelsprodukte ebenso wie junge Marktsegmente so deutlich wachsen, ist ein exzellentes Zeugnis und bestätigt die Funktion unserer Branche als Wachstumsmotor des Einzelhandels“, so Christoph Wenk-Fischer (Foto), Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes bevh.

 

Die größten Profiteure des Branchenwachstums sind klar die Multichannelhändler: 4,3 Mrd. Euro und damit 35 Prozent des Branchenumsatzes wurden von Händlern generiert, die ihre Kunden auf mehreren Kanälen ansprechen (2014: 3,7 Mrd. EUR; 33 Prozent).

17. 08. 2015

HDE/GfK: Smartphone beim Einkauf immer wichtiger, Störerhaftung als Hindernis

Das Smartphone gehört für immer mehr Menschen beim Einkaufen zum Alltag. Das zeigt der aktuelle Online-Monitor von HDE und GfK: Demnach geben 26 Prozent der Befragten an, per Handy die Preise zu vergleichen, 24 Prozent holen Rat von Freunden ein und 16 Prozent fotografieren Werbung ab.

 

Die Kunden wollen auch beim Einkaufen über das Internet kommunizieren“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp (Foto). Produkte könnten über das Smartphone in Sekundenschnelle mit Partnern oder Freunden weltweit besprochen werden.

 

Damit der Handel seinen Kunden an möglichst vielen Standorten einen funktionierenden Internet-Zugang bieten kann, setzt sich der HDE für die Abschaffung der WLAN-Störerhaftung ein. Das entsprechende Gesetz macht bislang den jeweiligen lokalen WLAN-Netzbetreiber für alle Verstöße haftbar, auch wenn diese durch Dritte verübt wurden. Die Bundesregierung berät bereits seit Monaten über eine Änderung des Gesetzes.

 

WLAN ist die Grundlage für eine lückenlose Internetversorgung an vielen Handelsstandorten. Die Störerhaftung hemmt hier dringend notwendige Investitionen in Millionenhöhe“; so Tromp weiter. Die Händler stünden oftmals vor einem Dilemma: Trotz Störerhaftung WLAN anzubieten führe zu unkalkulierbaren juristischen Risiken. Kein WLAN aufzubauen, hemme die Unternehmensentwicklung und verhindere den Einsatz vieler Innovationen mit digitalen Technologien.

 

Stationäre Händler haben gar keine andere Wahl, als sich zu digitalisieren“, so Tromp, weiter. Umso bedauerlicher sei es, dass auch der aktuelle Gesetzesentwurf die Situation der WLAN-Anbieter nicht verbessere. Tromp: „Die Händler müssen rechtssicher WLAN anbieten können, ohne dass die Kunden sich jedes Mal erst umständlich registrieren müssen.“

14. 08. 2015

Elinchrom, Phottix und Sekonic: Technologie‐Allianz der Beleuchtungstechnik

Elinchrom, Phottix und Sekonic planen in eigenen Worten nichts weniger als die „Revolution“ der Blitz‐ und Beleuchtungstechnik. Schlüssel ist ein neues Betriebssystem, bei dem die drei Partner ihre jeweiligen Controller, Sender und Empfänger über ein gemeinsames Signal freigeben.

 

Phottix Blitzsysteme sind derzeit in der Lage, die DSLR Systeme von Canon, Nikon und Sony über TTL oder manuell, sowie den eigenen Mitros+ TTL Blitz und das Indra TTL System anzusteuern. Elinchrom bietet leistungsfähige, portable Stromversorgungssysteme sowie lichtformende Produkte. Sekonic ist bekannt für Beleuchtungsmesser und ‐Controller.

 

Die Integration der ausgewählten vorhandenen Technologien sowie die gemeinsame Entwicklung neuer Technologien aus dieser Kooperation heraus schafft neue kreative Beleuchtungs‐Werkzeuge, die es jedem Fotografen ermöglichen wird sein Repertoire drastisch zu erweitern“, so eine gemeinsame Pressemitteilung.

 

Und das sind einige Neuerungen, mit denen (professionelle) Nutzer rechnen können:

* Die Ingenieure von Phottix und Elinchrom arbeiten gemeinsam an erweiterten Funktionen für die nächste Generation der Skyport Sender, die Hyper‐Sync‐Funktionalität enthalten wird.

* Fotografen, die mit dem Phottix Indra 360TTL oder dem Indra 500TTL‐Beleuchtungssystem arbeiten, sollen bald die Möglichkeit haben, die Palette der Elinchrom Lichtformer zu verwenden.

* Sekonic arbeitet mit Phottix und Elinchrom daran zwei neue Belichtungsmesser der Litemaster Pro L‐478‐Reihe zu entwickeln – einen für Elinchrom inkl. Leistungsregelung und einen für Phottix, der es erlaubt Gruppen anzusteuern.

* Gemeinsame Projekte dieser drei führenden Unternehmen sind schon in Arbeit beziehungsweise werden in Kürze gestartet.

14.08. 2015

Walser: Wackelfreies Filmen mit Smartphone und GoPro

Der Big Balance Husky HY3M ein Walsers elektronisches Stabilisierungssystem zum Filmen mit dem Smartphone oder der Action Cam GoPro. Drei Motoren gleichen beim Filmen alle natürlichen Bewegungen aus und ermöglichen so auch Einsteigern Aufnahmen ohne Verwacklungen.

 

Filmer können je nach Aufnahmesituation zwischen drei verschiedenen Modi wählen. Flexibilität bietet zusätzlich der um 360 Grad drehbare Handgriff. Dank Gewindebohrung an der Unterseite des Handgriffs lässt sich der Big Balance Husky HY3M auch auf einem Stativ oder einer Tonangel montieren.

 

Befestigt wird das Smartphone oder die GoPro über eine arretierbare Klemmhalterung. Der Big Balance Husky kann mit fast allen gängigen Smartphones sowie der GoPro Hero 3/3+ und 4 verwendet werden. Für lange Laufzeit sorgt ein leistungsfähiger Li-Io-Akku.

 

Das Produkt ist ab sofort bei Walser verfügbar. UVP ist 349 Euro.

13. 08. 2015

Elektrogerätemarkt verzeichnet leichten Rückgang

Der deutsche Elektrogerätemarkt verzeichnete im zweiten Quartal 2015 ein Umsatzvolumen von knapp 12,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Entwicklung im ersten halben Jahr insgesamt war konstant bei einem Umsatzvolumen von 26,5 Milliarden Euro. Das sind Ergebnisse des GfK TEMAX Deutschland für das zweite Quartal 2015.

Foto: Innovative und hochwertige Produkte gefragt
Der Umsatz im Bereich Foto-Warengruppen sank im zweiten Quartal 2015 um 7,8 Prozent auf 426 Millionen Euro. Positiv entwickelten sich Compact System Kameras und hochwertige Fixed Lens Kameras. Auch High-End-Modelle waren beim Verbraucher gefragt und lassen auf Wachstumsimpulse in der zweiten Jahreshälfte hoffen. Die Beobachtungen der GfK decken sich damit mit den Ergebnissen der Kamerahersteller.

Unterhaltungselektronik: Umsatz bleibt hinter starkem Vorjahresquartal
Insgesamt verzeichnete der Markt für Unterhaltungselektronik im zweiten Quartal 2015 einen Rückgang. Das starke Vorjahresquartal, für das auch die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien sorgte, konnte wie erwartet nicht übertroffen werden. Zwischen April und Juni sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,1 Prozent auf knapp 1,6 Milliarden Euro. Das betraf vor allem das TV-Segment. Der Umsatz im Bereich In Car Electronics stieg hingegen mit Beginn der Ferien- und Reisezeit.

 

Leichter Rückgang im zweiten Quartal 2015
Insgesamt verzeichnete der deutsche Technikmarkt im zweiten Quartal 2015 einen Rückgang. Das ist unter anderem mit den starken Vorjahresquartalszahlen zu erklären. Insbesondere der Unterhaltungselektronikmarkt wurde 2014 durch die Fußball WM in Brasilien beflügelt. Dieser Sondereffekt bleibt dieses Jahr aus. Für das zweite Halbjahr werden vor allem auch die Entwicklung der Euro-Schuldenkrise und die Zukunft Griechenlands wichtig sein.

13. 08. 2015

Rollei: neue Profi Kameragurte

Mithilfe der Expertise des Kameraprofis Gert Wagner hat Rollei drei neue Kameragurte entwickelt, die dafür sorgen, dass die Kamera stets griffbereit und sicher fixiert ist. Besonderes Augenmerk bei den neuen Rollei Profi Kameragurten wurde besonders auf hohe Verarbeitungsqualität, Praktikabilität und Tragekomfort gelegt.

 

Der Rollei Profi Kameragurt Double (Foto) ist für den Einsatz von zwei Kameras konzipiert. Auf beiden Seiten des ergonomisch geformten Tragegurts lässt sich eine Kamera mit bis zu 15 Kilogramm Gewicht anbringen. Durch die breiten Schulterpads wird das Gewicht optimal auf die Schultern verteilt und durch den Brustgurt sicher am Oberkörper befestigt. Außerdem verhindern fixierbare Schnellverschlüsse ungewolltes Verrutschen und ermöglichen das schnelle Trennen von Kamera und Gurt. Die beiden gummierten Wechselplatten sind gleichzeitig auch Arca Swiss kompatible Stativ-Wechselplatten (belastbar je bis 18 kg). Der Profi Kameragurt Double ist ab Mitte August für 149,99 Euro (UVP) verfügbar.

 

Für nur eine Kamera bietet sich der Rollei Profi Kameragurt Single an, an dem eine Kamera mit einem Gewicht von bis zu 15 Kilogramm befestigt werden kann. Dieser Kameragurt verfügt über eine doppelte Kamerasicherung und sorgt durch seine Luftpolsterung für hohen Tragekomfort. Analog zum Modell Double verfügt auch der Profi Kameragurt Single über einen fixierbaren Schnellverschluss und eine gummierte Wechselplatte, die ebenfalls eine Arca Swiss kompatible Stativ-Wechselplatte (belastbar bis 18 Kilogramm) ist. Das Modell Single ist ab Mitte August für 99,99 Euro (UVP) verfügbar.

 

Das dritte neue Modell ist der Rollei Profi Kameragurt Flex. Wie das Modell Single kann der ergonomisch geformte Gurt ein Gewicht von bis zu 15 Kilogramm tragen. Durch die automatische Längeneinstellung und den fixierbaren Schnellverschluss ist ein Verrutschen der Schulterpolster ausgeschlossen. Außerdem verfügt das Modell Flex über eine doppelte Kamerasicherung – das uneingeschränkte Drehen der Kamera in jede Richtung ist damit kein Problem. Der Kameragurt Flex ist ab Mitte August für 79,99 Euro (UVP) verfügbar.

 

Mehr Informationen zu den Kameragurten unter www.rollei.de/produkte/foto/kameragurte/

12. 08. 2015

Lowepro: neue Generation der Photo Sport AW Serie

Die überarbeitete Photo Sport BP AW II Serie ist, wie auch die Vorgängermodelle, aus sehr leichtem Material hergestellt, das gleichzeitig reißfest ist und widrigen Witterungsverhältnissen standhält.

 

Die Rucksäcke sind in verschiedene Bereiche aufgeteilt: Das UltraCinch Kamerafach im unteren Teil der Tasche ist weich gepolstert und kann mithilfe eines Kordelsystems von außen komprimiert werden, um die Kameraausrüstung fest im Rucksack zu fixieren. Der Zugriff auf die Kamera erfolgt dabei über die Seite der Tasche.

 

Das Daypackfach im oberen Teil der Tasche bietet viel Stauraum für persönliche Dinge, Zubehör und Verpflegung. Das integrierte Fach für ein 2L Trinksystem (nicht enthalten) sorgt dafür, dass eine Erfrischung immer in Reichweite ist.

 

Damit der Photo Sport BP AW II bei sportlichen Aktivitäten sicher und komfortabel auf dem Rücken des Fotografen sitzt, ist er mit Lowepros ActivZone Tragesystem ausgestattet, das mit seiner atmungsaktiven Polsterung für einen angenehmen Tragekomfort sorgt.

 

Der kleinere Photo Sport BP 200 AW II hat ein Außenmaß von 24,5 x 19,5 x 52 cm und fasst eine DSLR mit angesetztem Objektiv plus einen Blitz, Adapter oder ein weiteres Objektiv. Das größere Modell, der Photo Sport BP 300 AW II, bietet mit seinem Außenmaß von 27 x 24 x 56 cm Platz für eine Pro DSLR mit angesetztem Objektiv, ein weiteres Objektiv und einen Blitz.

 

Die Modelle sind ab sofort zu UVPs von 159,90 Euro beziehungsweise 199,90 Euro für den Fachhandel verfügbar.

11. 08. 2015

Cewe bestätigt Jahresziele 2015

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat im saisontypisch schwachen ersten Halbjahr sowohl Umsatz als auch Ergebnis gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gesteigert: Der Umsatz wuchs um 5,7 Mio. Euro auf 212,9 Mio. Euro, das EBIT verbesserte sich um 0,8 Mio. Euro auf -7,0 Mio. Euro. Vor Restrukturierungsaufwendungen, die im 1. Quartal 2015 angefallen waren, beträgt die Verbesserung sogar 1,8 Mio. Euro.

 

Anders als in den Vorjahren haben sich Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr leicht positiv entwickelt. Auf dieser Grundlage und der erneut erwarteten Saison- und Ertragsspitze im vierten Quartal bekräftigt der Fotofinisher Jahresziele: 2015 soll der Konzern-Umsatz aller Geschäftsfelder einen Wert zwischen 515 Mio. Euro und 535 Mio. Euro erreichen (2014: 523,8 Mio. Euro) und das EBIT im Korridor von 32 Mio. Euro bis 38 Mio. Euro liegen (2014: 32,6 Mio. Euro). Für die vergangenen 12 Monate steht bereits ein rollierendes EBIT von 33,4 Mio. Euro zu Buche. CEO Dr. Rolf Hollander: "Wachstum und Ergebnisse im Fotofinishing, im Kommerziellen Online-Druck und auch wieder im Einzelhandel entwickeln sich planmäßig, so dass wir unsere Jahresziele klar bekräftigen."


Das Geschäftsfeld Fotofinishing trug mit einem Umsatzplus von 5,4 Prozent auf 148,1 Mio. Euro und einem um 1,2 Mio. Euro auf -3,6 Mio. Euro verbesserten EBIT zur positiven Entwicklung im ersten Halbjahr bei. Bereinigt um die Restrukturierungskosten von 0,4 Mio. Euro im 1. Quartal übertraf das EBIT um rund 1,7 Mio. Euro den Vorjahreswert. Eindeutig setzte sich der Trend von "Masse zu Klasse" fort: So stieg der Umsatz pro Foto auch im 1. Halbjahr um 8,9 Prozent auf nun 16,43 Eurocent. Sowohl hochwertig gestaltete Exemplare des Fotobuches als auch die weiteren Marken- und Mehrwertprodukte (wie Wandbilder, Kalender und Cewe Cards) treiben diesen Trend.


Der kommerzielle Online-Druck steigerte in den ersten sechs Monaten seinen Umsatz um 7,1 Prozent auf 36,3 Mio. Euro. Das Online-Kerngeschäft über die Internet-Portale wuchs dabei im ersten Halbjahr 2015 um 9,4 Prozent. Trotz planmäßig höherer Marketing- und Personalkosten erzielt der kommerzielle Online-Druck mit -2,2 Mio. Euro ein nur leicht schwächeres EBIT als im ersten Halbjahr des Vorjahres (H1 2014: -1,9 Mio. Euro). "2016 werden wir den Schalter Richtung Ertrag umlegen und Schritt für Schritt mit einem positiven, wachsenden Ergebnis von der höheren Markenbekanntheit und der etablierten Kundenbasis profitieren", ist sich Hollander sicher.

11. 08. 2015

Photography Playground in München öffnet in Kürze

Ein Labyrinth, ein Gartenhaus, das auf den auf den ersten Blick unwirklich erscheint, ein imaginärer Wald und weitere Installationen werden vom 25. August bis zum 20. September 2015 Teil des Münchner Olympus Photography Playgrounds sein – zu sehen und zu erleben im Mixed Munich Arts in der Katharina-von-Bora-Straße 8A, 80333 München.

 

Highlight ist laut Olympus die interaktive Installation „Tape” von Numen / For Use. Das kroatisch-österreichische Designkollektiv hat aus robustem, transparentem Klebeband ein Labyrinth aus Tunneln und Räumen kreiert, das aus der Ferne wie eine riesige Insektenhöhle wirkt, die teils aufrecht und teils auf allen Vieren kriechend entdeckt werden kann.

 

Leigh Sachwitz (flora&faunavisions) zeigt: „INSIDEOUT“, eine begehbare Installation, in deren Zentrum ein Haus steht, das sich mit Leben füllt, sobald man eintritt. Durch die Interaktion mit der Projektion entstehen die jeweiligen Szenarien und Fotomotive. Das Sounddesign kommt von Andi Toma (Mouse on Mars).

 

MASERs bunte Installation „Here now“ bringt das Thema Wald in die Ausstellung. Sie wird durch farbige Bänder, die zusätzliche Perspektiven schaffen, zum visuellen Erlebnis. Der Besucher wird zu einem Spaziergang eingeladen, bei dem es immer neue Möglichkeiten der Fotografie gibt.

 

In Erik Olofsens futuristischer Edelstahl-Installation „White Noise“ spiegelt sich der Betrachter, in Pixel und ungleiche Teile aufgebrochen.

 

Darüber hinaus können die Gäste des Playgrounds im Light Painting Studio kreativ werden und die Ergebnisse mit OM-D und PEN festhalten. Ein professionelles Fotostudio lädt dazu ein, selbst zu shooten.

 

OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND im MMA

* Interaktive Ausstellung u. a. mit Numen / For Use, MASER, Leigh Sachwitz (flora&faunavisions) und Andi Toma (Mouse on Mars), Eric Olofsen sowie Light Painting
* 25. August bis 20. September 2015
* Mixed Munich Arts, Katharina-von-Bora-Straße 8A, 80333 München
* Öffnungszeiten: täglich 11:00 - 20:00 Uhr
* Systemkameras wie die OM-D und PEN können vor Ort kostenlos ausgeliehen werden.
* Eintritt frei

10. 08. 2015

Geschäftszahlen von Nikon: Schwacher Yen sorgt für Umsatzplus

Auch Nikon hat jetzt seine aktuellen Geschäftszahlen für das vergangene Quartal vorgelegt. Demnach ist das Kamerageschäft in allen Bereichen nach Stückzahlen rückläufig (im Folgenden wird das erste Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 mit dem Vorjahreszeitraum verglichen).

 

Am stärksten traf es die Kompakten. Diese gingen laut Unternehmen von knapp 1,8 Millionen auf 1,53 Millionen Stück weltweit zurück.

 

Leicht rückläufig waren ebenfalls die Modelle mit Wechselobjektiv: Diese entwickelten sich von 1,1 zu 1,04 Millionen Stück.

 

Bei Objektiven wiederum musste Nikon einen Rückgang von 1,61 auf 1,49 Millionen Einheiten weltweit hinnehmen.

 

Trotz der rückläufigen Absatzzahlen konnte Nikon beim Umsatz um 2,4 Prozent (134,7 auf 137,1 Milliarden Yen) und beim operativen Gewinn um 1,6 Prozent (11,8 auf 13,4 Milliarden Yen) zulegen. Als Gründe dafür macht Nikon neben dem schwachen Yen auch eine Verbesserung des Produktmixes sowie Maßnahmen zur Kostenreduktion verantwortlich.

 

Für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres erwartet Nikon ein leichtes Plus bei Umsatz und Gewinn. Insgesamt sei für das Kamerageschäft 2015/16 aufgrund der unsicheren Wirtschaftslage jedoch ein Minus zu erwarten. Auch für Nikon werden vor diesem Hintergrund die anderen profitablen Geschäftsbereiche wie mikroskopische Lösungen oder Anwendungen für die Industrie immer bedeutender.

07. 08. 2015

Panasonic Osaka testet 3D Photo Service

Die Screenshots aus einem japanischen Präsentationsvideo zeigen (links) die Sprecherin im kreisförmigen Stativsystem und (rechts) mit dem aus den Fotos generierten Modell in der Hand. Mehr Eindrücke unter https://www.youtube.com/watch?v=EP4HB4yPf7U

Mit 120 LUMIX GH4 Kameras und einer neu entwickelten 3D-Scan-Technologie hat Panasonic in seinem Osaka-Center einen 3D Portrait-Service gestartet.

 

3D-PHOTO Lab“ heißt ein neuer Service im Showroom des Panasonic-Centers in Osaka. Das System arbeitet mit 120 LUMIX GH4 Kameras, dem Top-Modell der LUMIX DSLM-Reihe. Sie erfassen die in der Mitte eines kreisförmigen Stativsystems platzierten Objekte, seien es Menschen oder Gegenstände, rundum aus allen Blickwinkeln.

 

Dank der synchronen Belichtung aller Kameras mit einer kurzen 1/1000s ist auch die Aufnahme bewegter Motive möglich. Ein Computer generiert dann aus den Einzelbildern per Software ein hochaufgelöstes dreidimensionales Bild, das von einem 3D-Printer als sehr detaillierte Figur in den Originalfarben plastisch ausgedruckt werden kann.

 

Panasonic Japan sieht einen Markt für 3D-Portraits bei zahlreichen Anlässen, etwa bei Feierlichkeiten wie Geburtstagen, Hochzeiten und Jubiläen, aber auch in Werbung, Industrie, Wissenschaft und Kunst. Zu einem möglichen kommerziellen Einsatz des Systems äußerte sich Panasonic Japan aber noch nicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business