Seit mehr als 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.

 

Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

12. 02. 2016

EVA in Hamburg: Bald startet nächster Kurs

Das modulare Ausbildungsprogramm „EVA macht Fotografen“ ist seit einem dreiviertel Jahr in Hamburg aktiv. In diesem Jahr gehen in der Hansestadt zwei EVA-Ausbildungsprogramme an den Start.

 

Vor wenigen Tagen haben die vorletzten „Kieler EVAs“ alle erfolgreich ihre Gesellenprüfung zum Fotografen vor der Fotografeninnung Schleswig-Holstein abgelegt und somit den staatlich anerkannten Abschluss des Fotografenhandwerks, gemäß Handwerksordnung zertifiziert, erhalten.

 

Am 4. April 2016 startet in Hamburg das nächste EVA-Ausbildungsprogramm mit internationaler Zusammensetzung. Die meisten Bewerber haben schon unterschiedliche Berufserfahrungen und vor allem weisen sie auch schon fotografische Aktivitäten nach. Für das Sommer-Semester sponsert die Carl Zeiss AG ein Teilstipendium in Höhe von 5.000 EUR für einen EVA-Bewerber.

 

Das darauf folgende EVA-Ausbildungsprogramm startet am 12. September 2016 in Hamburg. Einsendeschluss für die Online-Bewerbungen ist der 1. Juli 2016. Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort unter www.eva-macht-fotografen.de abgerufen werden. Das Bewerbungsthema für das EVA-Winter-Semester lautet „Grenzen“.

12. 02. 2016

ICDM: Copter- und Drohnenmessen-Premiere

Der Kreis Gütersloh ist im Frühjahr dieses Jahres Schauplatz einer Deutschlandpremiere. In der Nähe der Stadt Harsewinkel zwischen Münster und Bielefeld findet die erste Internationale Copter- und Drohnenmesse – kurz ICDM – statt.

 

Die erste internationale Messe für Multicopter (sogenannte Drohnen für den zivilen und behördlichen Einsatz) kann wie geplant vom 27. bis 29. Mai ihre Tore öffnen. Als Messestandort steht ein rund 80.000 Quadratmeter großes Fluggelände in der Nähe der Stadt Harsewinkel (Ostwestfalen-Lippe) zur Verfügung, auf dem ein Messezelt und ein großes Außengelände für die Aussteller errichtet wird.

 

Der Standort ist verkehrsgünstig gelegen und über die A2 bzw. A33 gut zu erreichen. Auf dem Gelände sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Auf einem angrenzenden Vorführgelände werden die Hersteller bei Flugvorführungen demonstrieren, was mit Multicoptern heutzutage alles möglich ist.

 

Darüber hinaus möchten die Veranstalter der Messe über Rechte und Pflichten aufklären. Anstelle von „Halbwissen und Unklarheiten“, so Guido Birwe (Initiator der Messe), setze man mit Vorträgen, teilweise von namhaften Referenten aus der Branche, gezielt auf Information und Dialog mit Hobbypiloten und Copter-Profis.

12. 02. 2016

GfK TEMAX: Elektrogerätemarkt mit leichtem Rückgang

Mit einem Umsatzrückgang von 1 Prozent auf 16,7 Milliarden Euro beendete der deutsche Markt für technische Gebrauchsgüter das Schlussquartal 2015. Über das Gesamtjahr nahm der Technikmarkt einen Umsatzrückgang von 0,4 Prozent auf knapp 57,1 Milliarden Euro hin.

 

Foto: Rückgang mit positiven Signalen für 2016

Auch wenn der Foto Sektor im vierten Quartal 2015 mit einem Umsatzminus von 8,9 Prozent auf 453 Millionen Euro erneut einen Rückgang verzeichnete, gibt es positive Signale für das neue Jahr. Über weite Bereiche wurden höhere Durchschnittspreise durchgesetzt. Hinzu kommt ein anhaltendes Konsumenteninteresse an höherwertigen Fotoprodukten. Schließlich blickt die Fotobranche mit dem Branchengroßevent photokina auf ein ereignisreiches Jahr 2016. Die Messe fehlte als Umsatzimpuls im Jahr 2015.

 

Telekommunikation: Sättigungstendenzen bei Smartphones

Mit einem Umsatzplus von 8,5 Prozent und einem Gesamtvolumen von knapp 10,7 Milliarden Euro verlief das Gesamtjahr für den Telekommunikationsmarkt positiv. Im vierten Quartal schwächte sich das Wachstum auf plus 1,8 Prozent jedoch deutlich ab. Zwischen Oktober und Dezember verzeichnete der Sektor einen Umsatz von knapp 3,3 Milliarden Euro. Hier zeigte sich, dass Smartphones als Weihnachtsgeschenk nicht mehr ganz so beliebt waren wie noch in den Jahren davor.

 

Unterhaltungselektronik: gutes Weihnachtsgeschäft, aber noch kein Turnaround

Das gute Weihnachtsgeschäft sorgte im vierten Quartal noch nicht für den gewünschten Aufschwung im Markt für Unterhaltungselektronik, aber für Stabilisierung. Der Umsatzrückgang verringerte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal erneut auf nunmehr minus 5,6 Prozent. Das entspricht einem Umsatzvolumen von 2,4 Milliarden Euro. Der TV Markt zeigte sich 2015 insgesamt deutlich unter Vorjahresniveau, während Audio und Hifi Produkte an Bedeutung gewannen. Smarte Lösungen wie vernetzte, kabellose Verbindungen oder multi-room-fähige Systeme liegen weiter im Trend.

11. 02. 2016

Lensinghouse geht in die Breite

Foto: Axel Hoffmann

Für das Weitwinkelzoom Canon EF 11-24 mm liefert Lensinghouse ab sofort einen vignettierungsfreien Filterhalter für 180mm breite Einschubfilter.

 

Damit erschließt Lensinghouse auch diesem Objektiv die Verwendung von Graufiltern, die aus der Architektur- und Landschaftsfotografie nicht mehr wegzudenken sind. Das Lensinghouse Filter-Programm mit einer Breite von 180 mm umfasst ab sofort einen Grauverlauffilter (drei Blenden ) und zwei unterschiedlich starke ND-Dichtefilter (drei und zehn Blenden).

 

Seit Herbst 2015 vertreibt Lensinghouse UG seine Produkte im europäischen Fachhandel. Das gesamte System umfasst mittlerweile 32 verschiedene Glasfilter in drei unterschiedlichen Breiten von 100, 150 und 180 mm, außerdem gibt es Universalfilterhalter und einige Spezialfilterhalter für Superweitwinkelobjektive.

 

Weitere Informationen und einen Händlernachweis findet man unter www.lensinghouse.de. Online sind die Produkte im Webshop www.lensinghouse-shop.de erhältlich.

11. 02. 2016

Canon: eigener Online-Shop am Start

Unter store.canon.de ist Canon jetzt mit einem eigenen Online-Shop an den Start gegangen.

 

Man wolle durch die direkte Beziehung zum Kunden besser auf deren Bedürfnisse eingehen, so Guido Jacobs, Country Director Canon Deutschland. „Mit unserer neuen Omnichannel-Strategie stellen wir uns auf die unterschiedlichen Verbraucherpräferenzen ein – egal ob online und mobil, über soziale Netzwerke oder durch die persönliche Erfahrung im Geschäft.“

 

Canon ködert Kunden mit kostenlose Standardversand bei allen Bestellungen und einer ebenfalls kostenlosen Rücksendung innerhalb von 14 Tagen, sollte der Kunde mit dem Produkt nicht zufrieden sein. Außerdem gewähren die Japaner auf im Online-Shop gekaufte Produkte mindestens zwei Jahre Herstellergarantie.

10. 02. 2016

25 Jahre HapaTeam

HapaTeam feiert ein Vierteljahrhundert Firmenbestehen. Im Jubiläumsjahr können sich der Fachhandel und seine Kunden auf eine Vielzahl außergewöhnlicher Aktionen und Angebote freuen, die ihren Höhepunkt zur photokina im September in Köln finden.

 

Foto-Urgestein Micail Hadji gründete 1991 das Unternehmen HapaTeam mit einer überschaubaren Anzahl an Kunden. Heute beliefert HapaTeam flächendeckend den Fach- und Großhandel sowie Versender in ganz Deutschland als auch Distributoren in weiten Teilen Europas. Seit einigen Jahren stehen Sohn Oliver Hadji und Tochter Anja Pabst (Foto) an der Spitze.

 

Das 25. Jahr des Bestehens ist angefüllt mit Geburtstagsaktionen, die sowohl Händler als auch deren Endkunden zugute kommen sollen. Dazu gehören monatlich wechselnde Händlerangebote, ein Endkunden-Fotowettbewerb, Produktneuheiten von Samyang, Nissin, Tokina, Lensbaby, Azden und anderen Marken, sowie als Höhepunkt einige Aktionen für Händler und Endkunden auf der diesjährigen photokina 2016.

10. 02. 2016

6. Optimal Event in Würzburg

Zum 6. Mal lädt die Optimal Foto Gruppe für den 6. März zum Optimal Event in das Vogel Convention Center ein. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet „Ihre Kooperation – Ihr Netzwerk“. Wie immer sind nicht nur die Mitglieder und Partner der Gruppe willkommen, sondern auch alle Händler und Fotografen, die sich für eine Mitgliedschaft bei der Optimal Foto interessieren oder sich schlicht über die Produktneuheiten und Dienstleistungen informieren wollen.

 

Von 9.30 Uhr bis 17 Uhr haben die Besucher des Branchentreffs, bei dem Panasonic als Hauptsponsor auftritt, die Gelegenheit, sich über die Leistungen der Optimal Foto Gruppe ebenso zu informieren wie über aktuelle Imagingtrends, neue Produkte und innovative Servicekonzepte. Insgesamt werden 60 Hersteller und Lieferanten in den beiden Hallen des VCC vertreten sein.

 

Den thematischen Mittelpunkt bildet der 4K-Workflow. Hier werden vor allem Aufnahmegeräte und Zubehör für Foto und Film zu sehen sein, aber auch Produkte für die Weiterverarbeitung, Speicherung und Präsentation. Das Boomsegment Copter- oder Drohnenfotografie/-filmen wird auf der Messe einen weiteren Schwerpunkt bilden. Darüber hinaus haben neue Zubehöranbieter ihr Kommen zugesagt.

 

Zu den Highlights des Optimal Event 2016 wird das Thema Blitzlicht im Studio und on Location  gehören. So wird erstmals Priolite mit akkubetriebenen Blitzgeräten und Hot Sync mit bis zu 1/8000 sec. auf der Aktionsfläche zu sehen sein. Panasonic präsentiert die 4 K Fotografie. Und Portraitfotografie der anderen Art demonstriert Mike Meyer (http://mikemeyer-photography.de), der sehr erfolgreich Prominente auf der ganzen Welt vor der Kamera hat, live vor Ort.

09. 02. 2016

Sony: Fortsetzung der Kampagne mit Neuer

Sony Deutschland setzt die Zusammenarbeit mit Manuel Neuer in 2016 fort. Auch in diesem Jahr wirbt der Welttorhüter des Jahres für die kompakte Systemkamera Alpha 6000.

 

Im Zentrum der Kampagne steht der Autofokus der Kamera. Eingebettet in ein umfassendes Kommunikationskonzept soll gerade der TV-Spot die Kernaussage „reaktionsschneller Autofokus“ transportieren. Im Wechsel wird Manuel Neuer beim Training mit dem Ball und unterwegs als Fotograf in den Weiten Neuseelands mit der Kamera zu sehen sein.  Fortgesetzt wird die Kampagne durch eine umfassende Onlinepräsenz, eine umfangreiche Social Media Kampagne sowie eine flächendeckende Präsenz im Handel. Die Kampagne wird in Deutschland gemeinsam mit der Werbeagentur DDB umgesetzt.

09. 02. 2016

Photoindustrie-Verband: Markentag am 15. März

Der 5. Markentag des Photoindustrie-Verbandes findet am 15. März 2016 in Frankfurt am Main statt. Er wird erneut in Kooperation mit dem Markenverband Berlin sowie der GfK Nürnberg veranstaltet.

 

Vorläufige Seminarthemen:

  • Marke und Emotionen – Die Entdeckung der emotionalen Wissenslücke“ - Thomas Walter, Geschäftsführer, Supersieben, Business-Beratung, Düsseldorf
  • To Brand or not to Brand – that’s NOT the question“ - Dr. Susanne Goertz, Geschäftsführerin Strategie, Markenagentur Brand Lounge, Düsseldorf
  • Mit Emotionen Markenerlebnisse schaffen. Erfolgreiche Kommunikation in der Erlebnis-Ökonomie“ - Dr. Susanne Kreiter, Manager Insights and Consulting | Brand and Customer Experience, GfK, Nürnberg
  • Branding in Zeiten des digitalen Strukturwandels: Wer sind die Gewinner? Und wer die Verlierer?“ - Roland Albrecht (Foto), Geschäftsführer, Markenagentur GoYa!, Heidelberg
  • Vom Dienstleister zum Markenartikelanbieter rund um das Thema Foto“ - Harald H. Pirwitz, ehemals Vorstand CEWE Stiftung & Co. KGaA, Oldenburg

 

Die eintägige Seminarveranstaltung richtet sich an leitende Mitarbeiter aus Marketing, Kommunikation sowie Vertrieb. Während der kostenpflichtigen Veranstaltung (für Mitglieder des Photoindustrie-Verbandes 149 Euro, für Nicht-Mitglieder 249 Euro) haben die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, Fragen und Erfahrungen aus ihrer täglichen Praxis mit den Referenten und weiteren Teilnehmern zu diskutieren.

 

Das Seminarprogramm, Informationen zu den Referenten sowie die Anmeldeunterlagen können beim Photoindustrie-Verband e.V., Frau Jeannette Kuhlewey, Telefon +49 (0) 69/25 56-14 08, j.kuhlewey@photoindustrie-verband.de, angefordert werden.

05. 02. 2016

Superschnelle Sony Alpha 6300: Rekord-Kamera

Die neue Alpha 6000 von Sony will rekordverdächtig schnell sein: Laut Unternehmen hat sie den schnellsten Autofokus aller Systemkameras mit APS-C Sensor, außerdem die derzeit meisten Autofokuspunkte verglichen mit anderen APS-C Sensor Kameras mit Wechselobjektiven.

 

Demnach können sich Fotograf und Kamera auf 425 Phasen-Autofokus-Punkte verlassen, die künftig die gesamte Sensoroberfläche bedecken werden. Mit elf Bildern pro Sekunde führt die Alpha 6300 zudem bei sich bewegenden Objekten die Schärfe nach und justiert die Belichtung kontinuierlich.

 

Sony hat in die „Neue“ eine bislang nicht genutzte AF Tracking Technologie integriert. Selbst kleine Objekte werden aufgrund der hohen Dichte der AF-Punkte deshalb schneller und zuverlässiger erkannt und bleiben stets im Fokus. Sind Hund, Athlet oder Vogel von der Kamera erfasst, aktiviert sie verschiedene Autofokuspunkte in der Nähe des Objekts und kann so auch schnellen Bewegungen besser folgen.

 

Die 425 Phasen-Autofokuspunkte mit verbesserter Nachverfolgung und Genauigkeit stehen übrigens auch uneingeschränkt zur Verfügung, wenn die Alpha 6300 gemeinsam mit SAM oder SSM A-Mount Objektiven via LA-EA3 Adapter genutzt wird.

Sony kündigte zeitgleich mit der 6300 mehrere hochwertige Vollformat Objektive für die Alpha 7 Serie an. „G Master“ steht in Zukunft für erstklassige Objektivfertigung mit hoher Lichtstärke. Zum Start gibt es drei Modelle (85mm / 24-70mm / 70-200mm).

Zum ersten Mal kann die Alpha 6300 zudem Full HD mit 120 Bildern pro Sekunde und 100 Mbit/s aufzeichnen. Damit werden zukünftig auch Videos in vier bis fünffacher Zeitlupe in Full HD (24p oder 30p) möglich. Profis oder solche, die es werden wollen, können mit der Alpha 6300 auch im S-Log Gamma Profil mit 14 Blendenstufen aufzeichnen.

 

Damit nicht nur dem Autofokus, sondern auch dem Nutzer kein Detail entgeht, bietet die Alpha 6300 einen hoch auflösenden, kontrastreichen XGA OLED „Tru-Finder“ Sucher mit rund 2,4 Millionen Bildpunkten. In einem neuen Modus kann der Sucher sogar 120 Bilder pro Sekunde zeigen.

 

Zur Standardausrüstung von Sony Kameras gehören inzwischen WiFi und NFC genauso wie die PlayMemories Camera Apps. Außerdem lässt sich die Kamera mit PlayMemories Mobile, verfügbar für Android und iOS, fernsteuern oder Bilder übertragen. Per QR Code kann der Nutzer auch Smartphones ohne NFC schnell mit der Kamera verbinden.

 

Die Alpha 6300 wird ab März 2016 in Deutschland verfügbar sein. Der Preis liegt bei 1249 Euro für den Body (UVP). Im Kit ist die Kamera mit dem SELP1650 Standardobjektiv für 1399 Euro zu haben (UVP), oder mit dem SEL1670Z für 2250 Euro (UVP).

04. 02. 2016

In wenigen Wochen: Business Forum Imaging Cologne

Unter dem Titel „Memories, dynamics, innovations“ präsentiert die photokina am 2. und 3. März 2016 im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse das 7. Business Forum Imaging Cologne. Auf der hochkarätig besetzten Konferenz zeigen und diskutieren internationale Top-Manager und renommierte Experten neue Ideen für die Zukunft der Imaging-Branche.

 

In diesem Jahr halten unter anderem Vorträge:

 

  • Prof. Christiane Hipp (Dienstleistung und Individualisierung)

  • Jörg Schamuhn, COO der Yuneec Europe GmbH (Umsatzchancen mit Flugdrohnen)

  • Sebastian Vögel, CEO/Managing Director der ip.labs GmbH und Holger May, Geschäftsführer On-site Finishing, Cewe (Möglichkeiten für personalisierten Fotoservice)

  • Lee Bonniface, EMEA Marketing Director Consumer Imaging, Canon Europe (Konsumenten-Erwartungen an die Imaging-Industrie)

  • Michael Krisch (Tipps für inhabergeführte Handelsunternehmn)

  • Thomas Görner, Foto Koch (Neupositionierung – wie geht das?)

  • Dr. Markus Preißner, Wissenschaftlicher Leiter beim IFH Köln (Forschungsergebnisse zur Zukunft des Einzelhandels)

  • Martin Krolop (Dynamik der neuen Bilder)

 

In der Lobby des Congress-Centrums Nord der Koelnmesse präsentieren die Goldsponsoren Canon, Cewe und Fujifilm sowie die Silbersponsoren di support, Ecce Terram, Hpix, Imaging Solutions, Kodak Alaris, Mitsubishi Electric, Noritsu und Yuneec die neuesten und spannendsten Imaging-Produkte und Dienstleistungen.

 

Das vollständige Programm sowie die Anmeldeunterlagen finden sich unter http://bit.ly/bfi-photokina_anmeldung. Weitere Informationen zum Business Forum Imaging Cologne 2016 auf der Homepage www.bfi-photokina.de.

04. 02. 2016

CEWE setzt auf Grünen Strom

Seit 1. Januar 2016 bezieht CEWE am Standort Oldenburg ausschließlich zertifizierten Strom aus erneuerbaren Energien.

 

Wir sind uns der Verantwortung für Umwelt und Klima bewusst. Es ist wichtig, nicht nur über Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu sprechen, sondern sie aktiv zu gestalten und umzusetzen. Daher freuen wir uns, seit Anfang des Jahres zu 100 Prozent Ökostrom für unser Labor in Oldenburg zu beziehen“, so Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender von CEWE.

 

Ab Januar 2016 bezieht Europas führender Fotodienstleister und Online Druckpartner mehr als ein Drittel des Stroms für seine deutschen Betriebe aus erneuerbaren Ressourcen. Der Ökostrom des Anbieters EWE kommt ausschließlich aus vom TÜV Nord zertifizierten Wasser-, Wind- oder Solarkraftwerken. Damit werden am Standort Oldenburg etwa 2.800 Tonnen CO₂ eingespart – was dem kompletten Jahresverbrauch von knapp 7 Mio. Kilowattstunden Strom entspricht.

 

Bereits 2013 erhielt CEWE den Blauen Engel für sein energieeffizient betriebenes Rechenzentrum RZ1. Damit sanken Energieverbrauch, Stromkosten und Umweltbelastung erheblich.

 

Die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen soll die Kohlendioxid-Emissionen des Unternehmens weiter senken und ist damit Teil einer Reihe von Emissionsreduzierungs- und Umweltmaßnahmen von CEWE. Unter anderem wurde 2015 an allen deutschen Standorten ein umfassendes Energiemanagementsystem DIN EN ISO 500001 aufgebaut, in die Praxis umgesetzt und zertifiziert. Das System beschreibt den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Bezug auf die Energieleistung des Unternehmens.

02. 02. 2016

Canon EOS-1D X Mark II: High Speed für Profis

Mit der EOS-1D X Mark II stellt Canon heute das Flaggschiff der EOS Serie vor. Speziell dafür konzipiert, dem Fotografen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu geben, setzt die EOS-1D X Mark II insbesondere auf das Thema Geschwindigkeit.

 

Mit Reihenaufnahmen von bis zu 14 Bildern pro Sekunde bei voller AF/AE Nachführung in RAW-Auflösung oder 16 Bildern pro Sekunde im Live View Modus ist sie ideal zum Fotografieren von sich extrem schnell bewegenden Motiven in freier Wildbahn oder bei Sportveranstaltungen.

 

Die Entwicklung der EOS-1D X Mark II basiert auf dem Feedback von EOS-1D X Fotografen aus der ganzen Welt. So bietet sie einen 20,2 Megapixel Vollformat-CMOS-Sensor, den neu entwickelten Al Servo AF III+ sowie die Möglichkeit, 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde (60p) aufzuzeichnen.

 

Mit einem umfangreichen ISO-Bereich von 100-51.200, der von 50 bis zu 409.600 erweiterbar ist, arbeitet die EOS-1D X Mark II bei allen Lichtbedingungen –bis zur fast vollständigen Dunkelheit.

 

Erstmalig ermöglicht das neue 61-Punkt-AF-System mit 41 Dual-Kreuzsensoren Aufnahmen mit bestimmten Extender/Teleobjektiv-Kombinationen mit geringer Gesamtlichtstärke, denn alle 61 AF-Felder sind nun bis Lichtstärke 1:8 aktiv.

 

Neben den beliebten professionellen AF-Technologien wie EOS iTR oder den AF Case Einstellungen, bietet die EOS-1D X Mark II den neuen AI Servo AF III+, der die Nachführempfindlichkeit in solchen Szenen verbessert, bei denen sich ein Motiv häufig ganz plötzlich bewegt – was beispielsweise bei Tieren in der freien Wildbahn häufig vorkommt.

 

In enger Zusammenarbeit mit dem AF-System ermöglicht der neue RGB+IR Messsensor mit 360.000 effektiven Pixeln eine präzise Fokussierung sowie eine verbesserte Motiverkennung. Die in der EOS 7D Mark II erstmalig eingeführte Technologie zur Flacker-Erkennung sorgt für konstante Belichtungsergebnisse bei frequenzmoduliertem Kunstlicht.

 

EOS-1D X Mark II Hauptleistungsmerkmale:

  • Schnellste DSLR mit 14 B/s und Servo AF

  • Alle 61 Autofokus-Punkte arbeiten bereits ab Lichtstärke 1:8

  • Erste Vollformatkamera mit interner 4K UND 60 B/s Aufzeichnung

  • Erste Vollformat DSLR mit Dual Pixel AF, inkl. Touchscreen-Steuerung

  • CFast 2.0™ und CF Karten

 

Die EOS-1D X Mark II ist voraussichtlich ab Mai 2016 zum Preis von 6299 Euro (UVP) im Fachhandel verfügbar.

02. 02. 2016

Manfrotto: Neue Reflektorkarte

Manfrotto kündigt die Markteinführung der neuen kompakten, faltbaren Lastolite by Manfrotto Ezybounce Reflektorkarte an. Diese Reflektorkarte wurde speziell für Einsteiger und fortgeschrittene Hobbyfotografen entwickelt. Die Ezybounce sorgt für eine weiche Ausleuchtung und die für direktes Blitzlicht typischen harten Schlagschatten werden vermieden.

 

Mit dem verbesserten Befestigungsband aus Silikon lässt sich die Reflektorkarte sicher und einfach auf allen marktüblichen Systemblitzgeräten befestigen. Die Karte selbst besteht aus einem glasfaserverstärktem ABS-Kunststoff und ist somit unempfindlicher gegen mechanische Einwirkungen, zum Beispiel von anderen Gegenständen in der Fototasche.

 

Die Reflektorkarte ist mit Flügelklappen ausgestattet, die sich je nach Aufnahmesituation anpassen lassen: So lässt sich das weiche Blitzlicht zum Beispiel direkt auf das Motiv oder alternativ gegen eine Zimmerdecke lenken. In vollem Umfang ausgeklappt misst die Ezy-bounce Reflektorkarte 18 × 19 cm und bietet somit drinnen und draußen hervorragende Mög-lichkeiten zur optimalen Ausleuchtung des Motivs. Zusammengepackt misst der Aufsatz hin-gegen nur 11 × 7 cm und findet selbst in der kleinsten Fototasche noch Platz.

 

Die neue Ezybounce-Karte ist ab sofort für den Handel verfügbar und kostet rund 28 Euro.

01. 02. 2016

Dieter Baumgarten bei S+M Rehberg

Ab sofort verstärkt Dieter Baumgarten den Außendienst der S+M Rehberg GmbH, Hamburg und betreut das Verkaufsgebiet Nordrhein-Westfalen und Teile von Hessen.

 

Der 56-Jährige Baumgarten ist ausgebildeter Fotofachverkäufer und war zehn Jahre im Fotohandel tätig; unter anderem im Ein- und Verkauf, als Abteilungs- und Filialleiter sowie als Verkaufsleiter.

 

Seit 1985 ist der begeisterte Hobbyfotograf und Oldtimerfan im Außendienst für renommierte Unternehmen der Fotobranche tätig, wie beispielsweise Pentax, Fujifilm, Soligor und Lowepro.

 

Seit 2011 beschäftigt er sich zudem als freiberuflicher Schulungsleiter mit der Planung, Organisation sowie Durchführung von Foto-Events und Fotokursen in verschiedenen Regionen Deutschlands.

01. 02. 2016

Sony: Weniger Kameras, mehr Sensoren

Sony hat jetzt seinen Quartalsbericht für Q3 – 2015/6 vorgelegt. Demnach gab es im klassischen Kamerageschäft einen Absatzrückgang von 2,6 auf 1,8 Millionen Einheiten und einen Umsatzrückgang von knapp 202 auf 192 Milliarden Yen (im Vergleich zum Vorjahresquartal).

 

Dennoch konnten die Japaner in der Sparte ihr Ergebnis von knapp 20 auf 24 Milliarden Yen steigern. Grund ist unter anderem der mehrjährige Konzernumbau, der jetzt Früchte trägt. Außerdem konzentriert sich Sony zunehmend auf hochwertige Modelle.

 

In einem anderen Segment – nämlich bei Kamera-Sensoren für Smartphones – beweisen die Japaner zurzeit ein glückliches Händchen: Aufgrund gesunden Absatzwachstums konnte das „Bauteile“-Segment – zu dem auch die Sensoren gehören – ein Plus von 15 Prozent auf 32,7 Milliarden Yen verbuchen. Sony-Sensoren werden gegenwärtig in Apple iPhones und Samsung Galaxy-Modellen verbaut.

28. 01. 2016

Olympus: PEN-F

Olympus schickt zum Start ins Frühjahr die neue PEN-F ins Rennen. Die hochwertige Designkamera bietet ein 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem (5 EV-Stufen bei Aufnahmen mit niedrigen ISO-Werten), die High-Resolution-Shot-Funktion, jetzt mit 50 Megapixeln und einen elektronischen Sucher.

 

Neu sind der 20-Megapixel-Live-MOS-Sensor und das Creative Dial auf der Vorderseite. Das neue Modell wird ab Ende Februar 2016 in schwarz oder silber für 1.199 Euro bzw. 1.399 CHF (nur Gehäuse) sowie im Kit mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Pancake für 1.399 Euro (nicht in der Schweiz) oder mit dem M.ZUIKO DIGITAL 17 mm 1:1.8 für 1.499 Euro bzw. 1.699 CHF erhältlich sein.

 

MERKMALE:

  • 5-Achsen-Bildstabilisator und neuer 20-Megapixel-Live-MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter

  • Elektronischer Sucher (Messsucherkamera-Stil) mit Vorschau, Fokus-Peaking und Vergrößerung, OLED mit 2.360.000 Pixeln

  • Kreativ-Wahlrad mit Zugriff auf Art Filter, Colour Creator sowie Farb- und Monochrome Profilsteuerung

  • Fast AF und hohe Verarbeitungs-geschwindigkeit

  • Augen-Detektions-AF und Touch-Panel-Zugriff

  • WLAN

  • Kompatibel mit den erstklassigen M.ZUIKO Objektiven und weiterem Systemzubehör

  • Dreh- und schwenkbares, hochauflösendes LCD

  • 50-Megapixel-High-Resolution-Shot

  • True Pic VII Bildprozessor

  • Frei belegbares Wahlrad

  • Supersonic Wave Filter

  • High-Speed-Serienaufnahme mit 10 Bildern pro Sekunde

  • 1/8000 Sek. Verschlusszeit und ISO 80 Äquivalent für Aufnahmen in hellen Umgebungen

  • Spotmessung mit AF-Punkt verknüpft

26. 01. 2016

HapaTeam: Distributor für Samyang Xeen

HapaTeam baut sein Produktsortiment für den Handel weiter aus und ist ab sofort offizieller Distributor des gesamten Samyang Cineobjektive-Portfolios sowie der Xeen-Broadcastingobjektive in Deutschland und Österreich.

 

Die Video-Objektive des südkoreanischen Unternehmens erfreuen sich aufgrund der Produktvielfalt und des günstigen Preises zunehmender Beliebtheit. Mit der Xeen Cine Prime Serie gelang den Koreanern zudem der Schritt in den professionellen Broadcasting-Bereich.

 

Bisher ist aber nicht jedem Videofilmer und Broadcaster die Marke mit den lichtstarken manuellen Festbrennweiten ein Begriff. Das will HapaTeam, die ihre flächendeckende Vertriebsstruktur in die erweiterte Kooperation mit Samyang einbringen, ändern. Die deutschen und österreichischen Handelspartner des Unternehmens, wie Fachhändler, Retailer und Versender können ab sofort die gesamte Range der Samyang Foto-, Video- und Broadcastingobjektive ordern.

 

Samyang Optics Company Limited, 1972 in Seoul gegründet, ist vor allem für die Produktion von manuellen Wechselobjektiven für Spiegelreflexkameras bekannt. Für alle wichtigen Kameramarken stehen dem Handel und dessen Kunden Objektive mit den passenden Anschlüssen zur Verfügung. Zusammen mit HapaTeam geht man jetzt nach der Übernahme der Distribution der Fotoobjektive im letzten Jahr auch im Bereich Bewegtbild ab sofort gemeinsame Wege.

25. 01. 2016

Fujifilm: Filme werden teurer

Die Nachfrage nach analogen Filmmaterialien sinkt beständig weiter. Fuji setzt nach eigenen Aussagen in dem Segment zurzeit nur noch ein Prozent von dem um, was im Jahr 2000 eingenommen wurde. Die Japaner haben leider kein Geschäftsmodell wie Kodak aus der Schublade holen können, die einen Filmdeal mit Hollywood eingegangen sind.

 

Die Konsequenz: Analoges aus dem Hause Fuji wird teurer. Die Preiserhöhung betrifft Farbnegativ-, Dia- und Schwarzweiß-Filme sowie die analogen Kameramodelle für die Einweg-Urlaubsfotografie, „Quicksnap“.

 

Für die Preissteigerungen, so Fuji, sind nicht nur die Absatz- und Umsatzrückgänge, sondern auch die hohen Produktionskosten verantwortlich. Die Japaner wollen aber nicht von der Analogfotografie Abstand nehmen, im Gegenteil. Gerade mit den Preiserhöhungen wolle man die Kosten auffangen und das Geschäft fortsetzen, so die Japaner.

 

Analogfotografie findet mittlerweile als exotisches Hobby in einer kleinen, in der Regel finanziell gut ausgestatteten Zielgruppe statt. Daher ist nicht damit zu rechnen, dass die Erhöhungen zu weiteren Absatzrückgängen führen werden. Die engagierten Fotografen werden voraussichtlich gerne bereit sein, auch mehr zu zahlen, wenn es darum geht, ihr Hobby am Leben zu halten.

25. 01. 2016

Leica: Oskar Barnack Preis 2016

Der internationale und traditionsreiche Fotowettbewerb für Berufsfotografen sowie Nachwuchsfotografen unter 25 Jahren geht in die 36. Runde. Erstmals seit vielen Jahren werden die Gewinner des „Leica Oskar Barnack Preises“ wieder in Deutschland ausgezeichnet und im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung gewürdigt. Des Weiteren wird die Siegerprämie in der Kategorie „Nachwuchspreis“ auf insgesamt 10.000 Euro verdoppelt und neben den beiden Hauptkategorien werden nun auch zehn weitere Fotoarbeiten gekürt.

 

Die Ausschreibung für die Teilnahme am „Leica Oskar Barnack Preis“ 2016 startet am 1. März 2016. Interessenten können sich online bewerben und ihre Fotoprojekte bis zum 15. April 2016 einreichen. Die Ausschreibungsunterlagen und Teilnahmebedingungen sind zum Start des Wettbewerbs unter www.leica-oskar-barnack-preis.de verfügbar.

 

Mit Preisen im Gesamtwert von rund 80.000 Euro gehört der „Leica Oskar Barnack Preis“ zu den hochdotiertesten Fotowettbewerben der Branche. Der Gewinner der Hauptkategorie erhält eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica M-Systems (Kamera und Objektiv) im Wert von 10.000 Euro. Das Preisgeld für den Nachwuchspreis wird sich in diesem Jahr verdoppeln: Der Sieger wird mit 10.000 Euro und ebenfalls mit einer Leica Messsucherkamera mit Objektiv ausgezeichnet. Neben den beiden Hauptkategorien werden außerdem zehn weitere Fotoarbeiten mit jeweils 2.500 Euro prämiert und damit erstmals die zwölf besten Fotografen des Wettbewerbs honoriert. Die Bilderstrecken aller Finalisten werden unter www.leica-oskar-barnack-preis.de veröffentlicht und in einem Sonderheft des LFI Magazins präsentiert.

 

Zur Jury gehören in diesem Jahr: Karin Rehn-Kaufmann, Art Director Leica Galerien International (Salzburg), JH Engström, Fotograf und Vorjahrespreisträger (Karlstad, Sweden), Christine Ollier, Art Director Galerie Filles du Calvaire (Paris), Chris Boot, Executive Director Aperture Foundation (New York) und Lorenza Bravetta, Director Camera – Italienisches Zentrum für Fotografie (Turin).

 

Im Rahmen des Fotowettbewerbs „Leica Oskar Barnack Preis“ wird außerdem ein Publikumspreis vergeben, bei dem der Preisträger per Online-Abstimmung über die Website für Online-Fotowettbewerbe www.i-shot-it.com gewählt wird. Der Sieger in dieser Kategorie erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Unter den Teilnehmern des Votings werden außerdem Leica Kompaktkameras als Sachpreise verlost.

21. 01. 2016

Unerwünschter Lichteinfall: Sony bietet kostenlosen Service

Sie gehört zu den Premium-Kameras aus dem Hause Sony: die Vollformat-Kamera DSC-RX1RM2 mit 42 Megapixeln. Jetzt ist bei einigen Modellen ein Problem mit unerwünschtem Lichteinfall aufgetreten. Die Japaner bieten betroffenen Kunden einen kostenlosen Service an.

 

Der Bildfehler soll laut Sony allerdings nur bei außergewöhnlich hellen Bedingungen auftreten. Das CE-Unternehmen gibt an, dass Geräte mit den folgenden Seriennummern (befindet sich an der Unterseite des Gerätes neben Schriftzug „MADE IN JAPAN“) betroffen sein können:

 

  • Produktseriennummer von 7360021 bis 7360551
  • Produktseriennummer von 7760004 bis 7760052
  • Produktseriennummer von 8160021 bis 8160357

 

Sony bittet die Kunden mit einer der betroffenen Kameras, diese für eine kostenlose Inspektion zuzusenden (inklusive befestigtem Objektiv und Schuhkappen). Das Programm für die kostenlose Inspektion steht von 19. Januar 2016 bis 31. März 2018 zur Verfügung.

 

Mehr Informationen auf der folgenden Seite: https://www.sony.de/support/de/content/cnt-hn/prd-dime/dscrx1rm2-free-inspection/DSC-RX1RM2

19. 01. 2016

Epson: Cashback-Aktion für Großformatdrucker

Epson bietet Endkunden während des Aktionszeitraums vom 1. Januar bis einschließlich 31. März 2016 beim Kauf von SureColor SC-T-Geräten bei einem teilnehmenden Händler einen Cashback von bis zu 500 Euro / 550 CHF.

 

Die effizienten und kostengünstigen Epson SureColor SC-T-Drucksysteme, Spezialisten für Stand-/Formproofs, technische Zeichnungen und POS-Plakate, erzielen professionelle Ergebnisse bei schneller Verarbeitung. Die Kombination aus PrecisionCore TFP-Druckkopf und UltraChrome-Pigmenttinte sorgt für langlebige, wischfeste Drucke, eine detaillierte Abbildung der Druckmotive und feinste Linien.

 

Aktionsgeräte: SureColor SC-T3200, SureColor SC-T5200 und SureColor SC-T7200

 

Weiterführende Informationen zu den Aktionen:

www.epson.de/lfp-promos

www.epson.at/lfp-promos

www.epson.ch/lfp-promos

18. 01. 2016

Juniper Research: Drohnen heben 2016 richtig ab

Gemäß einer Studie von Juniper Research werden die weltweiten Verkäufe* von Drohnen an Endkunden in diesem Jahr richtig abheben.

 

Die Marktforscher rechnen mit einem Wachstum von 84 Prozent (von 261 auf 481 Millionen Dollar). Hauptgrund: Die fallenden Preise steigern bei Konsumenten in vielen Bereichen die Kaufbereitschaft. So gibt es inzwischen hochleitungsfähige Modelle für durchschnittlich 3.000 Dollar.

 

*(Juniper erhebt die Prognose für die Regionen Nord- und Südamerika, Europa, Ferner Osten & China, Indien, Asien Pazifik Region, Afrika & Mittlerer Osten).

18. 01. 2016

bevh bestätigt Jahresprognose 2015 für den Interaktiven Handel

Die deutschen Onlinehändler verzeichneten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 46,9 Mrd. Euro. Dies entspricht einem Anteil von 89,6 Prozent am Gesamtumsatz des Interaktiven Handels (Online- und Versandhändler), die insgesamt 52,4 Mrd. Euro umsetzten.

 

Wie schon in den Vorjahren, hat der bevh in Zusammenarbeit mit der GIM – Gesellschaft für Innovative Marktforschung, über das gesamte Jahr 2015 verteilt 40.000 Verbraucher zu ihrem tatsächlichen Ausgabeverhalten im Online- und Versandhandel befragt. Als erstes Ergebnis liegen jetzt die oben genannten Gesamt-Umsatzzahlen für 2015 vor. Dabei handelt es sich aufgrund der Methodik der Verbraucherbefragung um Bruttowerte, also inklusive der Mehrwertsteuer.

 

Mit unserer großen Verbraucherstudie „Interaktiver Handel in Deutschland 2015“ geben wir verlässlich die Entwicklung der Branche wieder. Unsere Prognose aus dem März des vergangenen Jahres hat sich, wie wir jetzt sehen, im Wesentlichen bestätigt. Nun arbeiten wir mit Nachdruck daran viele sehr interessante Details, einzelne Sparten und Entwicklungen auszuwerten. Die Gesamtergebnisse der Studie werden wir planmäßig im Februar dieses Jahres veröffentlichen,“ so Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh.

 

Die Studie Interaktiver Handel in Deutschland 2015 wird am 16.02.16 im Rahmen der Jahrespressekonferenz in Hamburg veröffentlicht.

15. 01. 2016

di support: Mitbegründer Werner Stapf ausgeschieden

Werner Stapf ist zum 31.12.2015 aus der Geschäftsführung der di support GmbH ausgeschieden, die er gemeinsam mit Ralph Naruhn im Jahr 2000 gegründet hat. Stapf verantwortete als Geschäftsführer und CTO den technischen Bereich des Unternehmens. Er steht di support noch beratend zur Verfügung.

 

Neben dem Gründer und CEO Ralph Naruhn (links) wird künftig der CFO Matthias Linhart in der Geschäftsführung tätig sein. Linhart ist seit 2009 bei der di support GmbH beschäftigt und war zuvor ein knappes Jahrzehnt im Bereich der internationalen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung tätig.

 

Um das nationale und internationale Wachstum des Unternehmens weiter zu fördern, wird ein Team von IT Experten die Bereiche Softwareentwicklung und IT Support von Werner Stapf übernehmen. Bereits seit 01.07.2015 ist Herr Dr. Adam Czajka (Mitte) wieder verantwortlich für die Softwareentwicklung. Vor seiner Rückkehr zu di support war er in verschiedenen leitenden akademischen Positionen tätig. Czajka gilt als maßgeblicher Entwickler der Kiosk Software und Order Manager Software, welche heute bereits in ihrer sechsten Generation Einsatz auf den beliebten di support Kiosk Lösungen finden.

 

Künftig wird er bei der Softwarearchitektur unterstützt von Tim Wollersheim, welcher insbesondere für die Bereiche App und Web zuständig ist. Wollersheim war zuvor bei zwei führenden internationalen Unternehmensberatungen im IT Sektor tätig. Er war zuständig für Web-Projekte bei Großkunden aus verschiedensten Industrien. Hierzu zählten Telekommunikationsanbieter, Finanzdienstleister sowie das produzierende Gewerbe.

 

Die Leitung des IT Supports übernimmt Peter Hoursch (rechts), welcher vielen aus der Imaging Branche bekannt ist. Hoursch war viele Jahre im nationalen und internationalen Service von Noritsu tätig und zuletzt fünf Jahre Operations Manager bei Veritek. Durch seine letzten Positionen auf Kunden- als auch auf Dienstleisterseite arbeitet er schon knapp ein Jahrzehnt mit di support zusammen und ist daher mit den Produkten der Eschborner bereits vertraut.

15. 01. 2016

Tokina: Superweitwinkel für Canon und Nikon

Das neue lichtstarke Superweitwinkelzoom-Objektiv Tokina AT-X 2/14-20 mm wurde speziell für Kameras mit APS-C-Sensor von Canon und Nikon entwickelt und besitzt eine durchgängige Lichtstärke von F2.0. Es eignet sich ideal für die Available-Light-Fotografie, in der Dämmerung oder bei Nacht.

 

Für eine bestmögliche Bildqualität besitzt das Objektiv mehrere asphärische Linsen mit verbesserter Oberflächenvergütung. Beim neuen Tokina kommt als Besonderheit erstmals eine Kunststoff-Asphäre zum Einsatz. Die geringe Nahgrenze von 28 Zentimetern ermöglicht einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:8,36.

 

Schraubfilter (z.B. von Hoya, Kenko oder anderen Herstellern) mit 82 Millimeter Durchmesser können am Objektiv montiert werden und eine Sonnenblende wird gleich mitgeliefert. Für den Wechsel zwischen Autofokus und manuellem Fokus kommt der praktische Tokina Focus Clutch Mechanismus zum Einsatz.

 

Verfügbarkeit:

  • Canon Version: Verkaufsstart Februar 2016
  • Nikon Version: Verkaufsstart März 2016

 

Preis (UVP): 999 Euro

14. 01. 2016

Unter einem Dach: reflecta und Braun

Knapp 50 Jahre nach ihrer Gründung bezieht die reflecta GmbH ihr neues, großzügiges Firmengebäude in Eutingen bei Stuttgart. Der Neubau mit Lager und Büros bietet mit rund 6.000 qm genügend Platz für Verwaltung, Vertrieb, Logistik, Service und Produktion.

 

Das moderne Hochlager wird bis zu einer Höhe von zehn Metern betrieben. Der Bürobereich umfasst rund 1000 qm. Die Außenanlagen werden im Frühjahr fertiggestellt. Neben der reflecta GmbH wird auch das Schwesterunternehmen, die Braun Photo Technik GmbH, mit in die neue Unternehmenszentrale ziehen. Künftig werden also beide Unternehmen unter einem Dach ansässig sein. Das Büro in Nürnberg bleibt voraussichtlich bis Ende 2016 erhalten.

 

Die neue Firmenadresse lautet: Merkurstraße 8, 72184 Eutingen. Die Telefonnummern werden sich nicht ändern.

14. 01. 2016

Yuneec stellt Typhoon H vor

Yuneec International hat die Markteinführung der neuen Plattform Typhoon H angekündigt. Schlüsseltechnologie dieser neuen Plattform ist das Anti Kollision System basierend auf der RealSense Lösung von Intel.

 

Dieses kombiniert Infrarot-Lasertechnik mit Ultraschallsensorik, um statische und sich bewegende Hindernisse zu erkennen und zu vermessen, die den Flugweg beeinträchtigen können. Auf Grundlage der Messdaten weicht der Typhoon H gegebenenfalls diesen Hindernissen automatisch aus. Das System arbeitet zuverlässig in Umgebungen mit vielen Hindernissen und bietet so eine sichere autonome Lösung für eine zuverlässige Follow Me Funktion, um die sich der Anwender nicht mehr kümmern muss.

 

Der Typhoon H ist als Hexakopter (6 Arme mit 6 Motoren) ausgelegt und bietet dadurch hohe Sicherheit, da fünf Motoren für einen sicheren Flug ausreichen. Durch diese Auslegung wird ein sehr hohes Maß an Stabilität und Flugruhe erreicht. Die Plattform ist zudem mit einem Einziehfahrwerk ausgestattet und bietet so ein ungestörtes 360° Sichtfeld für die Kamera. Für den Transport sind die Arme klappbar und die Luftschrauben durch ein Quicklock leicht zu montieren. Die Gesamtflugzeit bei gleichzeitiger Aufnahme eines Videos in 4K beträgt etwa 22 Minuten.

 

Der Typhoon H ist mit der bewährten Yuneec CGO3+ Gimbal Kamera mit einer Auflösung von 4K ausgestattet. Der Gimbal erlaubt es, die Kamera horizontal und vertikal in jede beliebige Richtung auszurichten. Die mit einem Antivibrationssystem ausgestattete Kamera ist mit einem optimierten 115° Weitwinkel-Objektiv mit fester Brennweite ausgestattet. Das Video kann über einen sicheren digitalen 5.8GHz Übertragungskanal auf die Kontrolleinheit mit einer Auflösungen von 720p HD übertragen werden.

 

Weiterhin können Slow Motion Videos mit einer Auflösung von 1080p und bis zu 120 Frames pro Sekunde gedreht werden. Alle Kameraeinstellungen können vom Boden aus verändert werden. Wie zum Beispiel der Weißabgleich, Belichtung automatisch oder manuell, ISO und Verschlusszeiten. Mit der Kamera können Fotos aufgenommen werden, während eine Videoaufzeichnung läuft. Die Fotos werden im RAW (DNG) und JPEG Format ausgegeben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business