Herzlich willkommen auf der neuen

Website von INPHO Imaging & Business!


Seit über 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.
Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

Aktuelles aus Imaging & Business

20. 11. 2014

Metz: Sanierung über ein Insolvenzverfahren

Der deutsche TV-Premiumhersteller Metz will sich über ein Insolvenzverfahren sanieren. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das zuständige Insolvenzgericht Rechtsanwalt Joachim Exner, Partner der Kanzlei Dr. Beck & Partner. Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens mit rund 540 Mitarbeitern läuft ohne Einschränkungen weiter.

 

Exner hat sich sofort nach seiner Bestellung zum Sitz des Unternehmens in Zirndorf bei Fürth begeben und macht sich zurzeit ein Bild der Lage. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind nach Aussagen des Unternehmens über das Insolvenzgeld für drei Monate bis Ende Januar 2015 gesichert. Exner wird sich überdies um eine Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes bemühen, damit die Mitarbeiter ihre Zahlungen wie gewohnt erhalten.

 

In den kommenden Wochen wird Exner gemeinsam mit der Geschäftsführung die zur Verfügung stehenden Sanierungsoptionen prüfen. Denkbar ist sowohl ein Insolvenzplan als auch die Sanierung des Unternehmens über den Einstieg eines Investors.

 

Trotz des Insolvenzverfahrens sind Produktion und Lieferfähigkeit von Metz umfassend gesichert“, so Geschäftsführer Manfred Billenstein. „Unsere Handelspartner können sich auf die gewohnte schnelle Lieferung von Waren weiterhin voll verlassen. Auch der bewährte Metz-Kundendienst ist gesichert.“

 

Wie andere europäische Hersteller auch hatte die TV-Sparte von Metz seit Jahren unter den andauernden Strukturproblemen der TV-Geräte-Branche zu leiden. Zwar hat sich Metz u.a. durch eine Änderung der Sortimentsstruktur frühzeitig auf die Krise eingestellt. Die dafür nötigen Investitionen haben jedoch an der Substanz des Unternehmens gezehrt. Deshalb hat Metz frühzeitig auch nach Möglichkeiten gesucht, durch eine Investorenlösung den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. Dieses Ziel soll im Insolvenzverfahren nun weiter verfolgt werden.

20. 11. 2014

Leica: Startschuss für den Fotopark

Der Leica Fotopark, ein digitaler Premium-Service zur sicheren Speicherung, Bearbeitung und Verwaltung von Bildern, steht ab sofort online zur Verfügung.

 

Die hochwertige Webplattform richtet sich an Kunden mit hohen Ansprüchen und einer ausgeprägten Leidenschaft für die Fotografie - vom Amateur über den ambitionierten Hobby-Fotografen bis hin zum Profi. So bietet der Leica Fotopark eine Vielzahl intuitiv bedienbarer Funktionen von der digitalen Bildspeicherung, -bearbeitung und -verwaltung bis hin zu einem Premium Print Service zur Bestellung von Fotos und Fineart-Prints. Auch eine Community, die den Fotografen als virtueller Treffpunkt für Inspiration und Austausch über die Fotografie dient, ist wesentlicher Bestandteil. Die Registrierung ist kostenlos, ebenso die Nutzung der Plattform bis zu einem Datenvolumen von 10 Gigabyte.

18. 11. 2014

Wertgarantie: Millionen-Marke geknackt

Die hannoversche Versicherungsgruppe um Garantie-Dienstleister Wertgarantie hat in eigenen Worten das "beste Neugeschäft seit der Gründung" erreicht. Vor wenigen Tagen konnte im laufenden Geschäftsjahr der einmillionste Neuvertrag verbucht werden.

 

„Wir freuen uns außerordentlich über diese Geschäftsentwicklung unserer Unternehmensgruppe, zu der auch maßgeblich die Anfang des Jahres neu erworbene Société Française de Garantie beigetragen hat. Egal ob es um den Schutz von hochwertiger Technik, Fahrrädern und E-Bikes oder Haustieren geht: Über eine Million neuer Kunden vertrauen unseren Produkten und Dienstleistungen. Wir sind sehr stolz auf diese hervorragende Teamleistung aller Geschäftsbereiche. Das Knacken der magischen Eine-Million-Marke ist für uns der Beweis, dass wir mit unseren Dienstleistungen gut gerüstet für die Zukunft sind“, erklärt Thomas Schröder (Bild), Vorsitzender des Vorstands.

17. 11. 2014

expert startet Weihnachts-TV-Kampagne

Mit fünf neuen TV-Spots läutet Verbundgruppe Expert das Saisongeschäft ein.

 

Besser kann man nicht Weihnachten“ – unter diesem Motto werden in den Spots fünf Geschichten rund ums Fest erzählt. Am Ende jedes Spots steht eine Produktempfehlung. Im Kampagnenzeitraum zwischen 13.11. und 21.12.2014 bewirbt expert 40 Produkte.

 

Die Spotlänge variiert: Zum ersten Mal werden sowohl die klassischen 20 Sekunden-Spots als auch 15-Sekünder zum Einsatz kommen. Bei der Mediaplanung setzt expert verstärkt auf die Primetime großer reichweitenstarker TV-Sender. Hinzu kommen Sonderplatzierung und die Erhöhung der Online-Aktivitäten.

 

Als weiteren Service für die expert Gesellschafter stehen flankierende und individualisierbare Radio-Spots mit den jeweiligen experten Angeboten der Woche und ein Kino-Spot zur Verfügung.

17. 11. 2014

Spectaris: „USA weiterhin wichtiger Markt“

Obwohl 2013 für die deutschen Hersteller von Fototechnik kein herausragendes Jahr war, was das Exportgeschäft in die USA betrifft (-0,4%), ist der amerikanische Markt noch immer einer der wichtigsten für die deutsche Industrie. Dies teilt der Branchenverband Spectaris mit.

 

2013 waren die US-Einfuhren der Produktgruppe Fernsehkameras, Digitalkameras und Videokameraaufnahmegeräte weiter rückläufig. Zurückzuführen sind die schlechten Ergebnisse Branchenexperten zufolge vor allem auf den Siegeszug des Smartphones.

 

Dennoch: „Für Firmen der Fotobranche sind die USA nicht nur als Absatzmarkt interessant, sondern auch wegen der Trends, die hier entstehen“, so Thorsten Kortemeier, Vorsitzender der Fachgruppe Fototechnik bei SPECTARIS. Trends werden vor allem in der San Francisco Bay Area, zu der auch das Silicon Valley gehört, gesetzt. Dazu zählen Lichtfeldkameras, die es erlauben, beliebige Bereiche eines Fotos erst nach der Aufnahme scharf zu stellen sowie die immer stärker an Bedeutung gewinnende 3D-Fotografie.

 

Insgesamt neun deutsche Aussteller und Unteraussteller waren auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand auf der Photo Plus Expo East Anfang November vertreten. Mit mehr als 22.000 Besuchern und über 220 Ausstellern gilt die Messe in New York als eine der wichtigsten internationalen Messen für die Fototechnik.

 

Auch für das Jahr 2015 ermöglicht der Industrieverband SPECTARIS durch die Beantragung der Gemeinschaftsbeteiligung auf der „PhotoPlus International Conference + Expo“ beim Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) und beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Unternehmen sich in den USA zu präsentieren. Im nächsten Jahr wird die Photo Plus Expo vom 22. Oktober bis zum 24. Oktober 2015 wieder mit einem Deutschen Gemeinschaftsstand stattfinden.

15. 11. 2014

Panasonic: Breite Cashback-Aktion

Mit einer breit angelegten Cashback-Aktion für VIERA TVs, Heimkino-Produkte und LUMIX G Systemkameras unterstützt Panasonic den Fachhandel im Weihnachtsgeschäft.

 

Das Unternehmen erstattet Endkunden beim Kauf eines VIERA Fernsehers bis zu 1.000 Euro zurück. Zudem werden in diesem Jahr LUMIX G Kameras und Blu-ray Recorder in die Aktion mit einbezogen. Hier sollen bis zu 100 Euro Cashback für zusätzliche Nachfrage sorgen.

 

Die Aktion umfasst insgesamt 21 VIERA TVs, 47 Systemkameras der LUMIX G Serie und acht Blu–ray Recorder. Während des gesamten Zeitraums unterstützt Panasonic den Fachhandel mit einem umfangreichen Paket an PR- und Werbemaßnahmen sowie attraktiven POS-Materialien.

 

Aktionszeitraum ist vom 17. 11. 2014 bis zum 05. 01. 2015.

15. 11. 2014

Cewe bekräftigt Jahresziele

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA bekräftigt nach den ersten neun Monaten 2014 ihre Ziele und rechnet damit, den Ertrag gegenüber den Zielwerten für 2013 im Durchschnitt um rund 3 Mio. Euro zu verbessern. Trotz der anhaltenden Saisonverschiebung ins vierte Quartal hat Cewe das EBIT in den ersten neun Monaten 2014 im Vergleich zum Vorjahr konstant bei -4,1 Mio. Euro gehalten.

 

Das seit Jahren im Umsatz und Ergebnis deutlich zulegende vierte Quartal muss lediglich noch 0,6 Mio. Euro Mehrergebnis im Vergleich zum Vorjahr erzielen, um den EBIT-Jahreszielkorridor von 30 bis 36 Mio. Euro zu erreichen.

 

Mit den Marken Cewe Fotobuch, Cewe Kalender, Cewe Cards (Weihnachtskarten), Cewe Wandbilder und weiteren Foto-Geschenken ist das Unternehmen in eigenen Worten hervorragend für das Weihnachtsgeschäft im wichtigen vierten Quartal positioniert.

13. 11. 2014

Brenner Fotoversand: Fototage Weiden

Am ersten Dezemberwochenende lädt der Brenner Foto Versand Fotofreunde aus dem gesamten Bundesgebiet zum 9. Mal zu den „Fototagen Weiden“ ein. In der Max-Reger-Halle in Weiden in der Oberpfalz präsentieren Hersteller aus den Bereichen Foto, Video und Optik ihre Produkte.

 

An 50 Messeständen werden aktuelle Produkt-Highlights von mehr als 100 Herstellern gezeigt. Darunter die wichtigsten Neuheiten der diesjährigen photokina. Experten der Industrie demonstrieren ihre Foto-Technik und beraten die Besucher fachkundig. Alle Produkte können zu attraktiven Messekonditionen gekauft werden.

 

Die Aussteller bieten an den Messeständen viele Aktionen, wie zum Beispiel Live- Fotoshootings, Verlosungen, Printservice, Leihservice und Sensorreinigung (Check & Clean).

 

Im Rahmenprogramm der „Fototage Weiden“ werden Vorträge und Workshops angeboten. Fachkundige Referenten vermitteln einen Einblick in die Technik, zeigen die kleinen Kniffe für bessere Bilder oder geben Tipps zum passenden Zubehör. Profi-Fotografen helfen bei der Planung eines eigenen Fotostudios oder unterstützen die Wokshop- Teilnehmer bei praktischen Übungen. Da das Platzangebot bei den Angeboten begrenzt ist, empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung unter www.fototage-weiden.de .

 

Im Untergeschoss der Max-Reger-Halle zeigen Fotoclubs aus der Region in einem gemeinsam mit dem DVF Bayern (Deutscher Verband für Fotografie) veranstalteten Fotowettbewerb ihre besten Arbeiten des vergangenen Jahres. Im Obergeschoss der Halle bietet Brenner auf einem Flohmarkt eine große Auswahl an Retourewaren, Restposten und Einzelstücken zu Schnäppchenpreisen an.

 

Parkmöglichkeiten stehen vor der Max-Reger-Halle und auf dem Großparkplatz „Naabwiesen“ in direkter Nähe zur Max-Reger-Halle zur Verfügung. Geöffnet ist die Messe am Samstag, 6. 12., von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 7. 12., von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt zur Messe ist frei.

13. 11. 2014

Elektromarkt: erfolgreiches drittes Quartal

Mit einem Umsatzzuwachs von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf knapp 13,5 Milliarden Euro absolvierte der deutsche Technikmarkt ein erfolgreiches drittes Quartal. Die stärksten Wachstumsimpulse kamen aus den Märkten für Informationstechnologie, Elektrokleingeräte und Telekommunikation. Das ist das Ergebnis des GfK TEMAX Deutschland für das dritte Quartal 2014.

 

Im deutschen Elektrogerätemarkt wurden zwischen Juli und September 2014 rund 13,5 Milliarden Euro umgesetzt. Dies entspricht einem satten Plus von 7,1 Prozent, verglichen mit dem dritten Quartal des Vorjahres. Die stärkste Entwicklung aller im GfK TEMAX Deutschland beobachteten Sektoren erzielte abermals der Bereich Informationstechnologie. Einen maßgeblichen Beitrag zur guten Bilanz trugen aber auch die Märkte für Elektrokleingeräte und Telekommunikation bei, die deutlich zulegten. Die einzigen Sektoren, die sich mit einer im Vorjahresvergleich schwächeren Entwicklung zufrieden geben mussten, waren Unterhaltungselektronik und Foto.

 

Unterhaltungselektronik: Nur punktuelles Wachstum

Nach der auch für den deutschen Unterhaltungselektronikmarkt erfolgreichen Fußball-WM in Brasilien, zeigte sich die Nachfrage im dritten Quartal 2014 wieder etwas verhaltener. Insgesamt wurden 1,8 Milliarden Euro umgesetzt, ein Rückgang von 1,6 Prozent. Hinter den Erwartungen zurück blieb das Fernsehgeräte-Segment. Vor allem das Geschäft mit Smart-TV war schwächer als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Ausgesprochen positiv entwickelten sich hingegen weiterhin Soundbars, vor allem die sogenannten Soundbases, auf die das TV-Gerät gestellt werden kann. Der Radiogerätemarkt zeigte sich insgesamt stabil. Stärkster Wachstumstreiber in diesem Segment war zuletzt das Thema portable Geräte, wo vor allem Digitalradios nachgefragt wurden.

 

Foto: Impulse zur Marktbelebung fehlen

 

Auch die diesjährige photokina, das Branchen-Großevent, konnte für die im GfK TEMAX® Deutschland beobachteten Foto-Warengruppen keine entscheidenden Wachstumsimpulse setzen. Im dritten Quartal 2014 wurden 446 Millionen Euro umgesetzt und damit 16,2 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Kompakt-Systemkameras sowie zugehörige Objektive und Stative entwickelten sich jedoch weiterhin stark. Die Markteinführung hochwertiger Modelle in den letzten Monaten machte dieses Segment für Hobbyfotografen noch attraktiver und die Geräte zur ernsthaften Alternative zu Spiegelreflexkameras. Trotz stabiler Preise war vor allem das Geschäft mit Spiegelreflexkameras rückläufig, die in verschärftem Wettbewerb zu Kompakt-Systemkameras und Fixed-Lense-Kameras stehen. Insgesamt kann man beim Zubehör genauso wie bei der Hardware einen Trend zur besseren Ausrüstung erkennen, der für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft hoffen lässt.

11. 11. 2014

europafoto Weihnachtsrallye

Die europafoto belohnt ihre Mitglieder beim Einkauf für das Weihnachtsgeschäft mit Prämien. Unter dem Motto „Punkte sammeln und Vollgas geben!“ können in der Zeit vom 3. November bis zum 31. Dezember 2014 alle europafoto Fachhändler beim Kauf bestimmter Produkte Punkte sammeln und diese gegen Sachprämien einlösen.

 

Alle Mitglieder haben ein vierundzwanzig-seitiges Prämienheft erhalten. Von einer T+A Musikanlage über eine Motorsäge von Stihl bis hin zu einem Aufenthalt in dem urigen Almdorf Seinerzeit mit Kräuterbad und einem Dinner im Weinkeller bei Kerzenschein ist vieles dabei. Zahlreiche Punkte müssen die Fachhändler beispielsweise für eine Vespa GTS 300 Touring in einer Sonderlackierung sammeln, oder auch für das EBike von Specialized. Aber auch Händler, die weniger Punkte sammeln, können sich mit Prämien wie einem Solar-Ladegerät mit USB-Port, einem Fahrradhelm oder dem Smokey Joe Weber-Grill belohnen.

 

Mit der Weihnachtsrallye möchte sich die europafoto für die Treue ihrer Mitglieder bedanken. Sämtliche Punkte können bis Ende März 2015 gegen Prämien eingelöst werden und sind bereits vorversteuert. Robby Kreft, der Geschäftsführer der europafoto, zeigt sich mit dem Anlaufen der Aktion sehr zufrieden und ist gespannt, für welche Prämien sich die Mitglieder am Ende entscheiden werden.

11. 11. 2014

Imaging Solutions beim Salon de la Photo Paris

Imaging Solutions AG ist in diesem Jahr in Halle 4, Stand B 039, auf dem Pariser Messegelände Porte de Versailles vom 13. bis 17. November vertreten.

 

Dort präsentiert der Schweizer Hersteller von Lösungen für die Layflat-Technologie und das Postprocessing eine leistungsfähige, bedienerfreundliche Layflat-Maschine für das Einsteigersegment zur Herstellung hochwertiger Produkte wie Fotobücher, Kalender oder Grusskarten.

 

Die vollautomatische fastBook10CF erledigt den kompletten Arbeitsprozess inklusive Rillen, Falzen, Pressen und Konfektionieren schnell und zuverlässig. In Zahlen gesprochen bedeutet dies eine Tagesproduktion von bis zu 100 Büchern, 250 Kalendern oder 1.000 Karten.

 

Die integrierte Sandwich-Technologie eignet sich zudem hervorragend zur Produktion von Premium-Produkten in hochwertiger Haptik.

 

Mit dieser innovativen Lösung bietet Imaging Solutions besonders für Minilabs eine in wirtschaftlicher Hinsicht äusserst attraktive Alternative zur manuellen Herstellung von Fotobüchern, Kalendern und Grusskarten an.

 

10. 11. 2014

Cewe: Kieler Absolventen ausgezeichnet

Fotodienstleister Cewe zeichnete am 4. November die besten Absolventinnen und Absolventen der Landesberufsschule Photo+Medien Kiel mit dem Heinz-Neumüller-Preis aus.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten überreichte Harald H. Pirwitz, Vorstand für nationalen und internationalen Vertrieb bei Cewe, der Fotoschule Kiel einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro, um die Aus- und Weiterbildungsinstitution in ihrer Arbeit weiter zu unterstützen.

 

Fünf Schüler erhielten den Heinz-Neumüller-Preis 2013/2014

Die Landesberufsschule Photo+Medien Kiel steht in der Foto- und Medienbranche für Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Jährlich verleiht Cewe den Heinz-Neumüller-Preis an die besten Absolventinnen und Absolventen der Landesberufsschule. 2014 wurden insgesamt fünf Schüler, die durch herausragende Leistungen und hohe soziale Kompetenz aufgefallen sind, ausgezeichnet.

 

Im Fachbereich Fotomedienlaboranten entschied sich das Kollegium der Berufsschule 2013 für Evelyn Wnuk, Brieke Das Fachfotozentrum & Visuelle Kommunikations GmbH aus Frankfurt am Main. Bei den Fotografen erhielt Julia Küchler von Weyer & Grill Studios aus Hamburg den Preis für das Jahr 2013 und Samuel Pipke von der Otto GmbH & Co KG aus Hamburg jenen für 2014. Bei den Fotomedienfachleuten wurde für 2013 Niklas Pit Wolter von 7/11 rent Service GmbH aus Hamburg ausgezeichnet und für 2014 Niko Kopp von VICO aus Kiel.

 

In einem feierlichen Rahmen überreichte Harald H. Pirwitz, Vorstand für nationalen und internationalen Vertrieb bei Cewe, den Absolventinnen und Absolventen der Landesberufsschule die Urkunden, die als hochwertige Wandbilder auf Hartschaum aufbereitet wurden. Zusätzlich erhielten die Preisträger für ihre besonderen Leistungen jeweils einen Scheck über 500 Euro als Starthilfe für den Berufsanfang.

 

Bildunterschrift: Der Verleihung 2014 wohnten bei (v.l.n.r.): Lars Kampmann, Produktmarketing Cewe, Anja Lemkemeyer, Assistentin Vorstand Vertrieb Cewe, die Preisträger Niklas Pit Wolter, Julia Küchler, Samuel Pipke und Niko Kopp, Harald H. Pirwitz, Vorstand für nationalen und internationalen Vertrieb bei Cewe, Ralf Altpeter, Vertriebsleiter Cewe, Jürgen Christ, Leiter der Landesberufsschule Photo+Medien Kiel, Ute Nolte, Geschäftsführerin des Photo+Medienforum Kiel sowie die Lehrkräfte Frank Dietschmann, Jan Radzuweit und Mark Schichting. Nicht auf dem Foto: Evelyn Wnuk

07. 11. 2014

Meyer-Optik-Görlitz: Objektiv-Serien auf Handels-Tour

Die neuen Objektive der Marke Meyer-Optik-Görlitz, die im September 2014 auf der Photokina weltweit mit den Prototypen Premiere feierten, sind mit den Serien Figmentum und Somnium von Anfang November bis Ende Dezember 2014 auf Deutschland-Tour im Fotofachhandel.

Präsentiert werden auf jeder Tour-Station, die ersten drei neuen Objektivmodelle der Marke Meyer-Optik-Görlitz, die ab Januar 2014 im Fachhandel ausgeliefert werden. Hierzu gehört, neben den auf der Photokina vorgestellten Somnium und Figmentum Modellen, ein weiteres neues Modell der Figmentum-Serie.

- Meyer-Optik-Görlitz Somnium f1,5/85 mm - Objektiv für den besonderen künstlerischen Anspruch, mit kreisrundem Bokeh, für 999,- Euro UVP inkl. USt.
- Meyer-Optik-Görlitz Figmentum f2.0/85mm – Lichtstarkes manuelles Porträt-Objektiv mit starker Abbildungsleistung, für 599,- Euro UVP inkl. USt.
- Meyer-Optik-Görlitz Figmentum f2.0/35mm – leichtes Weitwinkel-Objektiv mit einer sehr natürlichen Perspektive, für 599,- Euro UVP inklusive USt.

 

Einzelne Stationen der Deutschland-Tour 2014 im Fotofachhandel sind (Stand 7.11.2014):

Datum

Ort

Stadt

07.11.2014

Foto Koch

Düsseldorf

08.11.2014

Foto Koch

Düsseldorf

19.11.2014

Calumet

Düsseldorf

20.11.2014

Photo Planet           

Stuttgart

20.11.2014

Calumet

Essen

21.11.2014

Photo Planet

Stuttgart

28.11.2014

Foto Leistenschneider

Düsseldorf

29.11.2014

Foto Leistenschneider

Düsseldorf

05.12.2014

Besier Oehling

Worms

06.12.2014

Fototage Weiden

Weiden

07.12.2014

Fototage Weiden

Weiden

12.12.2014

Foto Heibel

Koblenz

13.12.2014

Foto Preim

Aachen

16.12.2014

Foto Leistenschneider

Duisburg

 

Canon: CashBack XL Aktion

Im Rahmen der neuen Canon CashBack XL Aktion erhalten alle Kunde, die zwei Aktionsprodukte erwerben, zusätzlich zu den regulären CashBack Beträgen noch einmal 50,- Euro extra. Daneben bietet Canon zum Verkaufsstart der EOS 7D Mark II eine weitere CashBack Aktion an.

 

Zu den Aktionsprodukten der CashBack XL Aktion zählen neben den DSLR Kameras EOS 6D, EOS 70D, EOS 100D und EOS 700D eine breite Palette an Objektiven, Blitzgeräten und Camcordern sowie ein mobiler Fotodrucker. Das Angebot gilt für alle Käufe ab dem 1. November 2014 und ist befristet bis zum 31. Januar 2015. Die Teilnahmebedingungen sind online abrufbar unter canon.de/cashback.

 

Zur Einführung der neuen EOS 7D Mark II startet Canon zusätzlich eine CashBack Aktion für ausgewählte Objektive. Wer bis zum 3. Februar 2015 eine EOS 7D Mark II und ein Aktionsobjektiv erwirbt, kann über bis zu 300,- Euro CashBack verfügen. Zur Auszahlung der Prämie berechtigen alle ab dem 30. Oktober 2014 erfolgten Käufe. Interessenten finden eine Auflistung der Aktionsobjektive, die detaillierten Teilnahmebedingungen und eine Registrierungsmöglichkeit auf canon.de/lenscashback.



Neu bei Walther Design: Christian van der Wal

Seit dem 01. November 2014 ist Christian van der Wal als Gebietsleiter Niederlande für das Nettetaler Unternehmen tätig.

 

Herr van der Wal folgt auf Herrn Angelo Doprolis, der das Unternehmen Ende Oktober 2014 verlassen hat. Durch seinen Werdegang bringt Christian van der Wal eine langjährige Kenntnis in der Kundenbetreuung und –akquise mit und stellt dem Unternehmen am Niederrhein eine weiterhin umfassende Betreuung der Kunden sicher.

06. 11. 2014

Ricoh Imaging: Pentax Cashback Aktion

Bis einschließlich 10. Januar 2015 läuft die so genannte „Xmas Cashback“ Aktion von Ricoh Imaging. Im Fokus der Aktion, bei der Kunden bis zu 80 Euro sowie eine WiFi-Karte zusätzlich (bei Kauf der „K-S1“) erhalten, sthen die Kameramodelle „K-S1“, „K-0“ sowie „K-3“.

 

Die Aktion gilt für alle Varianten und Farben der jeweiligen Kamera, egal ob nur das Gehäuse, ein komplettes Set oder ein Händlerset mit einem Fremdobjektiv gekauft wird. Jeder Haushalt kann nur einmal pro Kameramodell an der Aktion teilnehmen.

 

Die Teilnahme an der Cashback-Aktion ist einfach. Kunden können sich bis zum 31. Januar 2015 über die Webseite www.ricoh-imaging.de/foto-cashback registrieren, Antragsformular ausfüllen und zusammen mit dem aus der Verpackung ausgeschnittenen EAN-Code einsenden. Innerhalb von 4 Wochen wird der Cashback-Betrag überwiesen.

 

Ricoh Imaging unterstützt diese Aktion mit aufmerksamkeitsstarker Kommunikation am POS sowie Mediaschaltungen in diversen Foto-Fachmagazinen, Special Interest Titeln und Online-Portalen. Der Cashback-Betrag wird direkt an die Käufer ausgezahlt, ohne dass der Handel zusätzlich etwas unternehmen muss.

04. 11. 2014

Walser wieder im Web

Die Walser GmbH & Co. KG bietet ab sofort unter der Internet-Adresse www.foto-walser.de wieder einen Webshop an.

 

Ab sofort ist dort das gesamte Portfolio aus den Bereichen Objektive, Studio, Video sowie Taschen und Stative für Endkunden erhältlich. Ausgenommen ist das Fachhandels-Sortiment, das aus den Objektiven mit den Anschlüssen Canon EOS, Nikon F, MFT und Sony E sowie den Studiosets „Artist“ und „Master“ besteht.

 

Alle Produkte im Webshop werden zur unverbindlichen Preisempfehlung angeboten. Dies soll dem Fachhandel, so Walser, die Möglichkeit geben, von den Inhalten des neuen Portals zu profitieren und den Verkauf zu realisieren.

04. 11. 2014

Online-Anbieter Photobox expandiert in Deutschland

Die PhotoBox-Gruppe gibt bekannt, dass eine Vereinbarung zur Übernahme des spanischen Online-Anbieters für Fotobücher Hofmann, erzielt wurde. In Deutschland ist Hofmann vor allem durch das Münchner Unternehmen posterjack bekannt, die zur Hofmann-posterjack Group gehören.

 

Die Übernahme von Hofmann durch die PhotoBox-Gruppe bedarf u.a. noch der Zustimmung der Regulierungsbehörde. Der Schritt folgt auf die im Juni 2014 erhaltene Kreditlinie für Übernahmen und Beteiligungen und ist für das Unternehmen ein „weiterer wichtiger Meilenstein“ beim Ausbau des europäischen Geschäfts.

 

Die Akquisition soll die Marktstellung in zwei wichtigen europäischen Märkten – Spanien und Deutschland verbessern. Damit wird die PhotoBox-Gruppe über 50 Prozent seiner Einnahmen außerhalb von Großbritannien erzielen.

 

Angaben zur PhotoBox-Gruppe
Die PhotoBox-Gruppe ist ein europäisch aufgestellter Anbieter für Online-Fotoservices sowie personalisierter Produkte und Geschenkartikel und Muttergesellschaft mehrerer Einzelhandelsmarken wie PhotoBox, Moonpig.com, Sticky9 und Paper-Shaker.com.

 

Die Unternehmensgruppe beschäftigt europaweit 750 Mitarbeiter und hatte in dem Geschäftsjahr bis April 2014 einen Umsatz in Höhe von 208,8 Millionen EUR. Sie ist durch internationale private Investmentgesellschaften finanziert, darunter Insight Venture Partners, Index Ventures, Highland Capital Partners, HarbourVest Partners, Quilvest Ventures sowie Greenspring Associates.

03. 11. 2014

Bilora: Neue Taschen

Bilora ist jetzt mit der neuen Taschenserie 10KNTS am Start. Die Serie, gemacht aus robustem und wasserabweisendem Canvas, besteht aus einer Kompaktkamera-Tasche, einer Insert Schutztasche, einer Ready-to-shoot Tasche, einer Schultertasche sowie einem Rucksack. Markenzeichen der neuen Taschenserie ist das auffällige Diagonal-Design.

 

Die Kompaktkamera-Tasche bietet Platz für nahezu sämtliche aktuellen Kameramodelle; bei Bedarf lässt sich ein Schultergurt anbringen. Die Insert Schutztasche wiederum verspricht dank Deckelklappe gleichermaßen sichere Unterbringung sowie einfachen Zugriff für eine DSLR mit Optik und Zubehör.

 

Die geräumige Schultertasche fasst eine DSLR mit 2-3 Optiken und weiterem Zubehör und bietet außerdem Platz für Smartphone und Tablet PC. Die Ready-to-shoot Tasche ist die „kleine Schwester“ der Schultertasche mit Platz für eine DSLR-Kamera und kleineres Zubehör.

Der 10KNTS Rucksack schließlich verstaut nicht nur eine große DSLR mit 2-3 Optiken, sondern auch einen Laptop für bis zu 15 Zoll Bildschirmgröße.

01. 11. 2014

Imaging Solutions AG verstärkt Team

Seit dem 20. Oktober 2014 ist Adriàn Pèrez (36) im internationalen Vertrieb der ISAG als neuer Area Sales Manager zuständig für die Regionen Italien, Spanien, Portugal und Latein-Amerika.

 

Pèrez studierte Betriebswirtschaft in Barcelona und Rom und schloss erfolgreich mit dem MBA Economics ab. Nach ersten Berufserfahrungen im spanischen Finanzsektor wechselte Pèrez zu einer Schweizer Bank. Zu seinen Aufgaben gehörten der Kundenservice, das Key-Account-Geschäft sowie das Projektgeschäft. Adriàn Pèrez spricht fliessend spanisch (Muttersprache), englisch, italienisch und deutsch.

30. 10. 2014

Vanguard: Weihnachtsaktion für den Fachhandel

Im November startet Vanguard mit einer groß angelegten weihnachtlichen Verkaufsaktion für den Fachhandel. Mit ausgewählten Produkten möchte Vanguard die Bemühungen, den Fachhandel zu stärken, weiter ausbauen.


Zu Weihnachten wird Vanguard dem Fachhandel ein Premiumproduktsortiment anbieten, aus denen der Fachhändler besonders nachgefragte und beworbene Produkte zu Händlermarge optimierten Preisen beziehen kann. Passend zu dieser Verkaufsaktion gibt es eine exklusive Weihnachtskugel, den dazu passenden Baum und etwas weihnachtlich Süßes. Das Angebotssortiment setzt sich zusammen aus Outdoor- und Streetlife mit den neuen Taschen der Serie Sedona, Reno und Sydney. Aus dem Stativ-Sortiment bietet Vanguard die neu eingeführten Alta CA Stative an.


Alle Neuheiten wurden auf der photokina ausführlich vorgestellt und sind erfolgreich am Markt gestartet. Abgerundet wird das Sortiment durch Klassiker wie The Heralder oder UP-Rise II.


Die Weihnachtsaktion unterstützt Vanguards 5 Star Partner, ein seit diesem Jahr eingeführtes Fachhandelsprogramm. Auch in 2015 wird es das bewährte Programm für den Fachhandel inkl. Zertifizierung geben. Ziel ist es, die Marke Vanguard weiter am POS im Premiumbereich zu etablieren. Die Händler werden mit Zertifikaten, Aufklebern, In-Store-Schulungen und weiteren POS-Aktionen unterstützt. In 2014 ist es gelungen, ein flächendeckendes zertifiziertes Fachhandelsnetz aufzubauen. 2015 sollen weitere Händler hinzugewonnen werden.

30. 10. 2014

Interaktiver Handel wächst wieder

Der interaktive Handel ist zurück auf dem langfristigen Wachstumskurs: Nach einem überraschenden Rückgang im 2. Quartal 2014 weist die Verbraucherstudie des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland im 3. Quartal wieder ein Wachstum um 2,0% aus. Treiber ist diesmal der Multichannel-Handel, der den Abstand zu den Online-Marktplätzen verkürzt. Für das Jahr 2014 rechnet der Verband weiterhin mit einem größeren Wachstum als im gesamten Einzelhandel.
 
Von Juli bis September 2014 erzielte die Branche der Online- und Versandhändler einen Umsatz von rund 11,9 Mrd. EUR (3. Quartal 2013: 11,6 Mrd. EUR). 9,8 Mrd. EUR wurden online bestellt, was einem Anteil von 82,2 Prozent entspricht (3. Quartal 2013: 9,7 Mrd. EUR; 83,4 Prozent). Der Umsatz mit digitalen Dienstleistungen ging leicht zurück: Mit rund 2,3 Mrd. EUR bewegt sich der Wert deutlich unter Vorjahresniveau (3. Quartal 2013: 2,7 Mrd. EUR; - 14,8 Prozent).
 
Die umsatzstärksten Warengruppen: Bewegung an der Spitze
 
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz bei gewohnt starken Warengruppen wie Bekleidung (2.813 Mio. EUR; + 2,5 Prozent) und Unterhaltungselektronik (1.213 Mio. EUR; + 23,6 Prozent). Obwohl nach wie vor unter den drei stärksten Warengruppen, geht der Umsatz mit Büchern weiter zurück (1.018 Mio. EUR, - 21,7 Prozent). Einen spannenden Aufwärtstrend hingegen kann das Segment Möbel & Dekoration vorweisen, aber auch bei Computer- und Handyzubehör sind deutliche Zuwächse zu verzeichnen.
 
Multi-Channel weiter auf dem Vormarsch
 
Der schon länger zu beobachtende Trend setzt sich weiter fort: Immer mehr Händler setzen auf die Mehrkanalstrategie. Analysiert nach Versendertypen fällt der größte Umsatzanteil mit 5.272 Mio. EUR zwar nach wie vor auf die Onlinemarktplätze - jedoch mit rückläufiger Entwicklung (3. Quartal 2013: 6.596 Mio. EUR; - 20,1 Prozent). Die Multi-Channel-Versender konnten weiter deutlich aufholen und erwirtschafteten 4.393 Mio. EUR (3. Quartal 2013: 3.455 Mio. EUR; + 27,2 Prozent). Im Jahresverlauf 2014 zeigt sich damit eine klare Entwicklung. Lagen im letzten Jahr die Umsätze der Onlinemarktplätze immer deutlich vor denen der Multichannelversender, so nähern sich die Kanäle jetzt immer weiter an. Der Verband geht davon aus, dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzen wird. Schon im kommenden Jahr könnten die Onlinemarktplätze demnach ihre Vormachtstellung im B2C-Geschäft einbüßen.
 
Jahresprognose
 
Das deutlich gedämpfte Konsumklima im Jahresverlauf bekam auch die Branche des Interaktiven Handels zu spüren. Der bevh sieht in seiner aktualisierten Jahresprognose für 2014 nur noch ein einstelliges Wachstum, das jedoch über dem Wachstum des Einzelhandels insgesamt liegen wird. „Der Interaktive Handel hat sich einen so hohen Anteil am Einzelhandel erarbeitet, dass konjunkturelle Schwankungen das langfristige Wachstum überlagern. Zweistellige Wachstumsraten sind weiter machbar, wie die Multi-Channel-Versender im 3. Quartal gezeigt haben. Über den Grad des weiteren Wachstums entscheidet neben dem konjunkturellen Umfeld vor allem, wann neue Angebote bislang wenig versandhandelsaffiner Branchen wie Lebensmittel und Möbel breite Konsumentenschichten überzeugen“, so Gero Furchheim, Präsident des bevh.

28. 10. 2014

Richtigstellung: Panasonic produziert weiterhin VIERA TVs

Und wieder einmal brodelt die Gerüchteküche: In Medienberichten der letzten Tage war fälschlicherweise der Eindruck entstanden, Panasonic plane die Produktion seiner VIERA TVs einzustellen. Zwar gibt es Änderungen im TV-Geschäft, doch diese betreffen weder die Marke Panasonic noch den den deutschen Markt.

 

Demnach wird Panasonic das Geschäft mit den exklusiv in den nordamerikanischen Filialen der Handelskette Walmart vertriebenen Fernsehern der Marke Sanyo an das Unternehmen Funai Electric abgeben.

 

Armando Romagnolo, Marketing Director Consumer Electronics bei Panasonic Deutschland, stellt dazu fest: „Das Geschäft mit Panasonic VIERA TVs in Deutschland ist profitabel. Es gibt weder Anlass noch Überlegungen, sich von diesem erfolgreichen Geschäft zu trennen. Aktuell halten wir auf dem deutschen Markt mit unseren VIERA Fernsehern einen starken zweiten Platz und erwarten, mit den jüngst auf der IFA

vorgestellten neuen Modellen unsere Position weiter festigen zu können.“

 

Michael Langbehn, Manager PR, CSR und Sponsoring, ergänzt: „Panasonic hat die Marke Sanyo vor vier Jahren übernommen. Auf dem europäischen Markt haben wir keine Fernseher unter diesem Label vertrieben.“

25. 10. 2014

Cewe: 30 Millionen Fotobücher

Das 30-millionste Cewe Fotobuch wurde von dm-Kundin Birgit Hansen aus Hamburg in Auftrag gegeben. Anlässlich dieser runden Zahl überreichten ihr Christoph Werner, Geschäftsführer von dm-drogerie markt, und Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender von Cewe, einen Reisegutschein im Wert von 5.000 Euro.

 

In Fotobüchern stecken persönliche Geschichten. Für Birgit Hansen sind es die Erlebnisse eines Jahres mit ihrer vierjährigen Tochter: „Gleich nach der Geburt unserer Tochter habe ich damit begonnen, die vielen großen und kleinen Ereignisse in Bildern und Worten festzuhalten. Jedes Jahr gestalte ich aus meinen Tagebuchaufzeichnungen und unseren schönsten Fotos eine persönliche Erinnerung: ein Cewe Fotobuch. Das 30-millionste Exemplar ist also für mich in jeder Hinsicht etwas ganz Besonderes. Für die nächsten Jahre sind übrigens 14 weitere Jahresrückblicke als Fotobuch geplant. So können wir unserer Tochter mit den liebevoll aufbereiteten Kindheitserinnerungen einen echten Schatz zu ihrem 18. Geburtstag schenken.“

 

Mit dem überreichten TUI-Reisegutschein kann Birgit Hansen mit ihrer Familie neue einzigartige Momente genießen und die schönsten Motive für das fünfte Cewe Fotobuch einfangen.

 

Foto v.l.: Christoph Werner, dm-drogerie markt, Dr. Christine Hawighorst (Cewe), Birgit Hansen, Dr. Rolf Hollander (Cewe)


25. 10. 2014

Tamron: 5 Millionen Megazoom-Objektive

Tamron hat Ende September 2014 die Produktionsmarke von 5 Millionen Megazoom-Objektiven für Systemkameras mit Wechselobjektiv-Anschluss erreicht (Tamron definiert Hochleistungs-Zoom-Objektive als Objektive mit mindestens 7-fach Zoom).

 

Tamron gilt seit der Einführung des AF 28-200mm F/3.8-5.6 Aspherical (Model 71D) im Jahr 1992 als Pionier im Bereich der Megazoom-Objektiven. In den vergangenen 22 Jahren hat das Unternehmen eine Reihe wichtiger Innovationen entwickelt. So wurde der Brennweitenbereich deutlich erweitert und der optische Aufbau an die Anforderungen der digitalen Fotografie angepasst. Zudem erhielten Features wie VC (Vibration Compensation) Bildstabilisierung und PZD (Piezo Drive) Ultraschallmotor Einzug in die erstaunlich leichten und kompakten Objektive.

 

Aktuell bietet Tamron eine vielseitige Palette an Megazoom-Objektiven für die unterschiedlichen Kamerasysteme. Im Jahr 2014 hat das Unternehmen drei neue Modelle auf den Markt gebracht:

 

* für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor das 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD MACRO (Modell B016) mit dem weltweit ersten 18,8-fach Zoom (Bezogen auf Wechselobjektive für digitale Spiegelreflexkameras, Stand: 23. Oktober 2014, Quelle: Tamron)

 

* für Spiegelreflexkameras mit Vollformat-Sensor das 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (Modell A010) sowie

 

* für spiegellose Systemkameras mit Micro-Four-Thirds-Bajonett das 14150mm F/3.5-5.8 Di III (Modell C001).

21. 10. 2014

100 Jahre Leica: Ausstellung „Augen Auf!“

Die Leica Camera AG, Wetzlar, feiert in diesem Jahr „100 Jahre Leica Fotografie“. Anlässlich des Jubiläums wird nun die Ausstellung „Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ präsentiert, die vom 24. Oktober 2014 bis zum 11. Januar 2015 erstmals im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg zu sehen ist.

 

Kuratiert von Michael Koetzle (freier Schriftsteller, Publizist und ehemaliger Chefredakteur der „Leica World“), beleuchtet das Projekt in 14 Kapiteln die Aspekte der Kleinbildfotografie – von journalistischen Strategien über dokumentarische Ansätze bis hin zu freien künstlerischen Positionen. Rund 500 Fotografien von über 140 Künstlern, ergänzt um Zeitschriften, Magazine, Bücher, Werbemittel, Broschüren, Kameraprototypen und Filme rekapitulieren dabei die Technik- und Fotografiegeschichte.

 

Die Ausstellung „Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ wandert ab 2015 und wird dann auch im Fotografie Forum und der Leica Galerie in Frankfurt (März bis Juni 2015), im C/O Berlin (August bis November 2015), bei Westlicht/Ostlicht in Wien (Dezember 2015 bis Februar 2016) und in der Versicherungskammer München (März bis Juni 2016) gezeigt.

 

Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ stellt den Umbruch in der Fotografie dar, den die technische Innovation der kriegsbedingt erst 1925 eingeführten „Leica“ (= „Leitz Camera“) ausgelöst hat. Sie machte das Fotografieren zum selbstverständlichen Teil des Alltags, da sie handlich und bequem zu tragen war. Und sie gestattete nicht nur Fotografen, sondern auch fotografierenden Amateuren, Quereinsteigern und emanzipierten Frauen einen leichteren Zugang zur Fotografie. Neben Arbeiten international bekannter Leica Fotografen (Alexander Rodtschenko, Henri Cartier-Bresson, Robert Capa, Christer Strömholm, Robert Frank, Bruce Davidson, William Klein, William Eggleston, René Burri, Thomas Hoepker und Bruce Gilden) beinhaltet die Jubiläumsausstellung auch weniger bekannte Aufnahmen von Amateuren oder Künstlern, deren Namen bis dato nicht mit dem Thema Kleinbild in Verbindung gebracht wurden – wie Ilja Ehrenburg, Alfons Walde, Ben Shahn oder George Grosz. Bedeutende, zum Teil noch nie gezeigte Leihgaben aus dem Werksarchiv der Leica Camera AG (Wetzlar), internationalen Sammlungen und Museen sowie von privaten Leihgebern (Sammlung F. C. Gundlach, Sammlung Skrein, Sammlung WestLicht) bereichern das Projekt.

 

20. 10. 2014

Foto Koch: Düsseldorfer Fototage am 7. und 8. November

Die Düsseldorfer Fototage gehen in die nächste Runde. Die Hausmesse in den Räumen von Foto Koch lädt am Freitag, den 7. und Samstag, den 8. November alle Foto- und Technikbegeisterten in die Verkaufsräume auf der Schadowstraße 60/62 ein.

 

Jeweils von 11-18 Uhr erwartet die Besucher ein buntes Programm: Zahlreiche Spezialisten stehen an Infoständen von mehr als 40 führenden Herstellern und in kostenlosen Workshops Rede und Antwort. Dort werden auch Neuheiten der diesjährigen Photokina gezeigt.

 

Wie immer heiß begehrt ist der kostenlose Clean & Check Service von Canon (nur Freitag), Nikon, Olympus, Pentax und Sony! Dort wird die Kamera überprüft und der Sensor gereinigt. Weitere fotografische Highlights sind die Lichtmalerei in der Olympus Black Box sowie das Tamron Live Shooting mit Model. Schnäppchenjäger und Sparfüchse kommen im umfangreichen Angebot der Foto Koch Fotobörse und bei den vielen Rabattaktionen und Sonderangeboten voll auf ihr Kosten.

20. 10. 2014

Olympus und Zingst: Fotowettbewerb „Magic Moments“

Olympus und die Erlebniswelt Fotografie Zingst laden OM-D und PEN Fotografen zur Teilnahme am großen Fotowettbewerb „Magic Moments“ ein. Einfach unter http://www.olympus.de/s/magicmoments anmelden und die Beiträge hochladen. Der Wettbewerb läuft bis zum 15. Januar 2015.


Wie auch in den vergangenen Jahren wählt eine hochkarätige Jury aus allen Einsendungen die 40 besten Aufnahmen für die alljährliche Ausstellung während des Fotofestivals aus. Ein besonderes Highlight erwartet die fünf Finalisten: Sie werden bereits Ende März 2015 zur Foto Convention nach Zingst eingeladen, um im Rahmen eines Workshops mit Profifotograf Patrick Ludolph eine weitere Aufgabenstellung fotografisch umzusetzen. Die Sieger des Wettbewerbs eröffnen dann gemeinsam mit Olympus auf dem Umweltfotofestival Horizonte Zingst die Ausstellung im Steigenberger Strandhotel. Darüber hinaus dürfen Sie sich auf attraktive Preise freuen.


Olympus Deutschland ist seit 2010 Partner, seit 2012 Premium-Partner, der Erlebniswelt Fotografie und des Umweltfotofestivals Horizonte in Zingst. Seit 2011 ist eine Ausstellung der Olympus Community fester Bestandteil des Festivals. Zu sehen sind die jeweils besten Beiträge der OM-D und PEN Fotografen aus dem Fotowettbewerb der Olympus Deutschland GmbH. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 2.000 Bilder aus ganz Europa eingereicht. „Magic Moments“ ist bereits der vierte Wettbewerb.

17. 10. 2014

Leica: Limitierte Kamera-Sonderedition „Edition Moncler“

Die Leica Camera AG, Wetzlar, stellt in Kooperation mit Moncler eine limitierte Sonderedition vor: die Leica X „Edition Moncler“. Die Auflage der Kamera ist weltweit auf 1500 Exemplare limitiert.

 

Die Leica X „Edition Moncler“ entspricht in ihren technischen Spezifikationen dem Serienmodell der neuen Leica X Kamera. Sie ist ausgestattet mit einem professionellen CMOS-Bildsensor mit über 16,5 Megapixeln (effektiv 16,2 MP) im APSC-Format und dem lichtstarken Objektiv Leica-Summilux 1:1,7/23 mm ASPH.

 

Im Lieferumfang ist neben der Kamera auch eine Tasche enthalten. Gestaltet im typischen Moncler-Stil, greift die wattierte, weiße Pouch die Daunenjacken-Optik auf, mit der die Modemarke bekannt geworden ist. Hinzu kommt ein passender Kameratragriemen aus Echtleder, der mit dem Schriftzug „Leica & Moncler“ die Zusammenarbeit der beiden Marken unterstreicht. Die Leica X „Edition Moncler“ ist ab Oktober 2014 in den Leica Stores und Boutiquen sowie in den Moncler Flagship Stores für eine unverbindliche Preisempfehlung von 2450 Euro erhältlich.

16. 10. 2014

MSH: Weniger Flächen-, mehr Online-Wachstum

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung plant die Elektronikkette Media-Saturn eine strategische Neuausrichtung. Diese heißt weniger Wachstum in der Fläche, dafür stärkerer Zuwachs im Onlinehandel.

 

Nach Aussage des Chefs der Media-Saturn-Holding, Pieter Haas (Foto), werden zurzeit rund sieben Prozent der MSH-Umsätze Online erwirtschaftet. Das ist im Vergleich noch deutlich zu wenig: So liegen die E-Commerce-Umsätze mit Elektronik in Deutschland durchschnittlich bei etwas mehr als 20 Prozent.

 

MSH will hier in den kommenden drei Jahren deutlich nachbessern und dann bei zehn Prozent liegen. Das wäre bei der Gesamtgröße von Media-Saturn ein „gewaltiges Volumen“, so Haas. „Das würde reichen, um auch Online eine führende Rolle zu spielen“, zitiert die Süddeutsche den Holding-Chef.

 

Dabei lässt sich aus dem Interview in der SZ durchaus für die Zukunft auch eine differenzierte Preis-Strategie für die unterschiedlichen MSH-Vertriebskanäle herauslesen. So äußerte der MSH-Einkaufschef Klaus-Peter Voigt gegenüber der Zeitung, ein stationärer Händler könne heute nicht mehr der billigste sein, weil er ganz andere Kosten als ein reiner Online-Anbieter habe.

 

Wie diese Preispolitik dann aussähe, dies wird MSH erst zukünftig ausgestalten müssen.

14. 10. 2014

Hama: Helmut Lehnig gibt Vertriebsgebiete ab

Nach mehr als vier Jahrzehnten Zusammenarbeit wechselt Helmut Lehnig in den Ruhestand. Die von ihm bislang betreuten Gebiete übernimmt zum Teil sein Sohn Frank Lehnig, zum Teil der neue Hama-Verkaufsleiter Hamburg / Schleswig-Holstein / Bremen, Björn Kroll (Foto).

 

Nach mehr als 40 Jahren Zusammenarbeit gibt es in der Partnerschaft zwischen Zubehörspezialist Hama und der Handelsagentur Lehnig eine einschneidende Veränderung.

 

Helmut Lehnig wechselt nach 44 Jahren Zusammenarbeit mit Hama zum Jahresende in den Ruhestand. Sein Sohn Frank Lehnig führt die Agentur weiter, wird sich jedoch auf den Raum Berlin und Brandenburg konzentrieren. Kunden aus den Gebieten Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen werden nahtlos an den Hama-eigenen Vertrieb übergeben, die entsprechenden Mitarbeiter von Hama übernommen.

 

Als neuer Hama Verkaufsleiter für die Gebiete Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen fungiert ab sofort Björn Kroll (36). Kroll blickt bereits auf eine langjährige Vertriebs- und Führungserfahrung im Elektrofacheinzelhandel zurück und ist ein echter Branchenkenner.

 

Nach meinen ersten Wochen hier bei Hama kann ich sagen, dass ich ein Top-Gebiet von der Handelsagentur Lehnig übernommen habe. Ich freue mich, gemeinsam mit den Kollegen vor Ort und dem Monheimer Team in Bayern Bewährtes weiterzuführen, aber auch neue Ideen und Konzepte für den Handel zu erarbeiten“ so das erste Statement von Björn Kroll.

14. 10. 2014

Cewe als elternfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Cewe hat am 10. Oktober das Zertifikat "Ausgezeichneter Arbeitgeber" mit dem Zusatzmodul "Elternfreundlichkeit" von den SOS-Kinderdörfern Global Partner erhalten.

 

Entwickelt wurde das Gütesiegel gemeinsam mit dem TÜV Rheinland, der den neuen Standard zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen eines Zertifizierungsprozesses geprüft hat. Die offizielle Auszeichnung fand im Rahmen des Summit "Think! Like a Mother?" im Science Center Berlin statt (Foto).

 

Cewe erhielt das Siegel nach der erfolgreichen Absolvierung eines Zertifizierungsprozesses. Geprüft wurden alle Teilbereiche des Personalmanagements hinsichtlich der Vereinbarkeit von beruflichen Anforderungen mit einem zeitgemäßen Verständnis von Mutter- und Vaterschaft.

 

Bildunterschrift v.l.n.r.: Gabriele Rauße, Geschäftsführerin TÜV Rheinland, Andreas Kluge, Geschäftsführer Cewe Oldenburg und Carola Ferstl, Moderatorin des Summit

11. 10. 2014

Assona Weihnachtsaktion: „Rudi rettet Weihnachten“

Unter dem Motto „Rudi rettet Weihnachten“ läutet der Berliner Versicherungsdienstleister assona in diesem Jahr seine bereits 4. Weihnachtsaktion mit dem Rentier ein.

 

Diese geht vom 10. November bis 31. Dezember. Aufgabe ist, Rudi bei einer wichtigen Mission zu helfen. Dafür gibt es Sachpreise und lukrative Zusatzprovisionen.

 

Jeder verkaufte Schutzbrief und jede verkaufte Garantie ermöglichen den Händlern ein Onlinespiel. Hierbei begleiten sie Rudi ein Stück auf seiner Reise um die Welt. Diese führt ihn zum Beispiel an die Copacabana, wo er Fußbälle verteilt oder nach Amerika, wo ihm der jeweilige Spieler bei der schwierigen Einreise behilflich ist.

 

Jede Unterstützung wird belohnt, so dass die Verkäufer in keinem Spiel leer ausgehen. Gewinnen können diese zum Beispiel das iPhone 6, E-Bikes, Spielekonsolen oder zahlreiche Einkaufsgutscheine. Als Hauptpreise winken zwei exklusive Reisen.

 

Anmelden können sich assona-Vertriebspartner und die, die es werden möchten, ab dem 20. Oktober entweder direkt im Händlerportal, per E-Mail an sales@assona.net oder telefonisch unter der 030 20866-666.

11. 10. 2014

BVT: „Online- und stationärer Handel muss verknüpft werden“

Die Vernetzung stationärer Geschäftsmodelle mit Online-Angeboten birgt für den Elektronikhandel weitere Wachstumspotenziale. Dies stellte der Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT) anlässlich der Studienveröffentlichung "Unser Kunde 2020" fest.

"Die Bereitschaft zur Entwicklung neuer Dienstleistungen und intelligenter Konzepte im Elektronik-Handel ist hoch", so der BVT-Vorsitzende Willi Klöcker. "Der Verbraucher erwartet von einem modernen Handelsunternehmen eine große Bandbreite an Kriterien und Leistungen. Mit der Verknüpfung der Stärken aus beiden Welten, online und stationär, haben wir große Chancen, dem gerecht zu werden." 

In einer breit angelegten Konsumentenstudie hatte der Verband, in Zusammenarbeit mit der Gruppe Nymphenburg, Motivation, Kaufverhalten und Kundenwünsche von Konsumenten hinterfragt und ausgewertet. Im Ergebnis zeigen sich für stationäre und Onlinehändler vielfältige Optionen und Wachstumsfelder vorwiegend in der Vernetzung beider Welten (hybride Handelsmodelle) und kanalübergreifender Vermarktung (Cross-Channel).

Online-Käufer erkennen und schätzen laut dem Studienergebnis durchaus die Vorteile stationärer Händler. Preis und Auswahl zählt zu den wesentlichen Argumenten für Onlineshops. Gleichzeitig sind die fehlende persönliche Beratung und die Möglichkeit, Produkte auszuprobieren und vor Ort zu vergleichen, die größten Schwächen der Internet-Shops. "Es wird immer reinrassige Online-Händler geben und gleichzeitig Betriebe, die ihr Geschäftsmodell ausschließlich im stationären Einzelhandel sehen", so der BVT-Vorsitzende Klöcker. 

Verbundgruppen und Filialisten arbeiten derzeit intensiv an Konzepten und Weiterentwicklungen kanalübergreifender Strategien, um den Kunden eine größtmögliche Attraktivität und Leistungsvielfalt zu bieten. Onlinehändler erproben ihrerseits stationäre Angebote in Pilotmärkten oder eigenen Filialsystemen. Basis für diese neuen Handelsszenarien ist die Analyse von Konsumentenverhalten und Kundenwünschen. Die BVT-Studie "Unser Kunde 2020" setzt genau hier an.

Der Online-Umsatzanteil der verkauften Elektro- und Elektronikprodukte liegt in Deutschland je nach Sortimentsbereich derzeit durchschnittlich bei ca. 20 Prozent, also lediglich einem Fünftel des Gesamtmarktvolumens. Darin enthalten sind sowohl die Umsätze reinrassiger Internet-Anbieter (pure player) als auch die Online-Umsätze stationärer Händler mit eigenem Online-Shop. "Geschwindigkeit, Transparenz und Vielfalt des Internets mit den Stärken stationärer Elektronikhändler wie Kundennähe und Fachberatung zu verbinden, ist keine unlösbare Aufgabe", so Klöcker. "Den Unternehmen hierbei die strikte Ausrichtung auf die Kundenwünsche zu erleichtern, war für uns der Anlass, die jetzt vorliegende Studie durchzuführen. Der Handel ist hochgradig bereit, in den Ausbau der Geschäftsmodelle zu investieren. Dafür liefert die BVT-Studie wertvolle Informationen."

Zur Studie:
Ergebnisoffen und ohne Vorbehalte - dies war die Vorgabe für die Gruppe Nymphenburg Consult, die BVT-Grundlagenstudie "Unser Kunde 2020" durchzuführen. Um ein Gesamtbild des Verbraucherverhaltens zu erfassen, wurde die Umfrage in eine Befragung am Point of Sale sowie in ein Online-Panel unterteilt. Motivationen und Meinungen sollten sowohl von Käufern als auch von Nicht-Käufern erfragt werden. Die Befragung wurde nach fünf unterschiedlichen Produktkategorien differenziert: Elektrogroß- und -kleingeräte, Fernseher, Mobiltelefone, Fotoapparate und Leuchten. 

Die POS-Befragung wurde im März und April 2014 (KW 10 bis 15) durchgeführt. An der Befragung nahmen Geschäfte aus dem gesamten Bundesgebiet teil, bei denen Kundenbefragungen vor Ort durchgeführt wurden. Unter den Befragten waren 32 Prozent Käufer und 68 Prozent Nicht-Käufer. Die Online-Studie wurde zur gleichen Zeit im März 2014 (KW 10) durchgeführt. Hier nahmen Online-Shopper teil, die Technikprodukte innerhalb der letzten zwölf Monate primär im Internet gekauft haben.

Die Studie wurde mit freundlicher Unterstützung der gfu - Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH, Frankfurt, erstellt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business