Seit mehr als 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche.

 

INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.

 

Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält.

 

Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

23. 03. 2017

Dörr: Änderungen im Außendienst

Dörr vermeldet eine Personalveränderung im Außendienst: Herr Horst Karrie wird das Unternehmen zum 01. April 2017 verlassen und ab sofort nur noch für Novoflex im Außendienst tätig sein.

Karrie war von 1982 bis 2011 selbstständig und arbeitete in dieser Zeit bereits unter anderem als Handelsvertreter für das Memminger Unternehmen. Seit dem 01. August 2011 war der Außendienstler bei Dörr für Teile von Nordrhein Westfalen zuständig und ergänzte Ludwig Minnebusch.

Da der Außendienst von Dörr weiterhin für Novoflex tätig sein wird, unterstützt Horst Karrie das Team auch zukünftig. 

23. 03. 2017

Expert will mit O.S.C.AR Dokumentenverwaltung vereinfachen

Nach einjähriger Test- und Pilotphase führt expert in den kommenden Monaten bundesweit ein neues Dokumentmanagementsystem ein: Mit „O.S.C.AR“ (Optimal Systems Content Archive) können Rechnungsbelege und andere Dokumente elektronisch erfasst und digital archiviert werden. Die expert-Standorte sollen dadurch erheblich Zeit und Kosten sparen können.

Die Dokumentmanagementsoftware ersetzt künftig das manuelle Verarbeiten und Archivieren von insgesamt rund zwei Millionen Rechnungsbelegen, die pro Jahr in allen 443 expert Standorten anfallen – also bis zu 50.000 Belege je Gesellschafter.

Bei Unstimmigkeiten oder fehlenden Informationen zum Buchungsbeleg kann über das Programm ein Klärungsprozess angestoßen werden, der zusammen mit dem jeweiligen Rechnungslegungsvorgang archiviert wird.

Neben buchungsrelevanten Belegen können auch Verträge und andere für das Unternehmen wichtige Dokumente erfasst und archiviert werden. Zudem verfügt das Programm über eine Volltextsuche, dank der Dokumente mit wenigen Klicks recherchiert und aufgerufen werden können.

„Digitalisierung im Einzelhandel bedeutet nicht nur Internetgeschäft. Mit der Einführung von O.S.C.AR nutzt expert aktiv die Chancen, die sich aus digitalen Lösungen ergeben“, so Dr. Stefan Müller (Foto), Vorstand für IT und Logistik der expert SE.

23. 03. 2017

pixx.io Landessieger Bayern 2017 beim Innovationspreis-IT

Mit seinem SaaS-Tool (Software as a Service) „pixx.io team“ für Bild- und Medienmanagement in Marketing, PR, Verwaltung, Archiven, Fotografie usw. ist das junge Unternehmen pixx.io beim Innovationspreis-IT 2017 zum Landessieger Bayern gekürt worden.

Seit 2004 vergibt die Initiative Mittelstand den Innovationspreis-IT. Hierbei werden IT-Lösungen für den Mittelstand ausgezeichnet. Neben den jeweiligen Siegern in 38 unter-schiedlichen Kategorien wird auch je ein Sieger pro Bundesland gekürt. Eine mehr als 100 Mitglieder zählende Jury bewertet die zahlreichen Bewerbungen und kürte pixx.io zum bayrischen Landessieger.

pixx.io ist ein Anfang 2015 gegründetes Softwareunternehmen aus dem bayrischen Mühldorf am Inn. Kernprodukt ist das gleichnamige Bild- und Medienmanagement-Tool pixx.io, das unter der Bezeichnung pixx.io server als Lösung für unternehmensinterne Server verfügbar ist sowie unter pixx.io team als SaaS-Version (Software as a Service / Online) angeboten wird.

pixx.io entwickelt Softwarelösungen zur professionellen Medienverwaltung in Kreativagenturen, mittelständischen Unternehmen und Behörden. Zudem empfiehlt sich pixx.io für alle ambitionierten Fotografen mit semi- oder vollprofessionellen Ansprüchen.

22. 03. 2017

PIV: Positionspapier zu Dashcams

Im Nachgang zur Pressemitteilung vom Sommer 2016 „Dashcams – PIV fordert zeitgemäßes Urteil für Befürworter und Gegner gleichermaßen“ hat der Photoindustrie-Verband aktuell ein Positionspapier erarbeitet, das zum Einsatz von Dashcams im Straßenverkehr anlässlich der Anpassung der EU-Datenschutzgrundverordnung an nationales Recht Stellung nimmt.

 

Das Positionspapier wurde jetzt an die relevanten „Stakeholder“ aus Ministerien, Politik und Verwaltung, Datenschutz-Behörden auf Länder-, Bundes- und EU-Ebene, den Deutschen Verkehrsgerichtstag, Verbraucherzentralen, den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, den Verband der Automobilindustrie sowie die Automobilclubs versandt.

 

Darin schreibt der PIV unter anderem: „Einsatz und Betrieb von Dashcams und Kameras, die – am Fahrzeug angebracht – das Verkehrsgeschehen aufzeichnen, sind jedoch nicht ausdrücklich geregelt. Regelungsbedarf besteht insbesondere bei der Frage, ob

a) die Kameras überhaupt zur Aufzeichnung des Verkehrsgeschehens eingesetzt werden dürfen, und ob

b) die Aufnahmen zu Beweiszwecken vor Behörden oder Gerichten in Ordnungswidrigkeitenverfahren (Ahndung von Verkehrsverstößen) oder Schadensersatzprozessen zugelassen sind.

 

Die Rechtsprechung zur Beweisverwertung einerseits und das Vorgehen der Datenschutzaufsichtsbehörden gegen Dashcam-Aufnahmen anderseits sind zu dieser Frage nicht einheitlich, was die Rechtsunsicherheit erhöht. Unterdessen lassen zwar immer mehr Gerichte entsprechende Aufnahmen ungeachtet datenschutzrechtlicher Fragen im Einzelfall als Beweismittel zu. Aber selbst wenn die Aufnahmen als Beweis zugelassen werden, können die Nutzer von Imagingtechnologien mit einem Bußgeld von bis zu 300.000 Euro wegen unzulässiger Datenverarbeitung belangt werden. Es besteht somit dringende Regelungsbedürftigkeit hinsichtlich der Nutzung von Videoaufzeichnungen im Straßenverkehr als Beweismittel vor Behörden und Gericht. Eine Regelung ist insbesondere mit Blick auf die technischen Entwicklungen dringend geboten, um zukünftige Rechtssicherheit zu gewährleisten."

Das gesamte Positionspapier finden Interessenten unterhalb dieser Meldung zum Download.

PIV Positionspapier Dashcams
PIV Positionspapier Dashcams.pdf
PDF-Dokument [405.6 KB]

22. 03. 2017

Canon: 30 Jahre EOS

Im März 2017 feiert Canon das 30-jährige Jubiläum des EOS-Systems. Das Debüt fiel in den März 1987 mit Einführung der Spiegelreflexkamera EOS 650 und den ersten EF-Objektiven.

 

Seitdem begleitet die Produktmarke „EOS“ den Kamera- und Imaging-Markt, seit 2000 auch digital. In diesem Jahr wurde die erste DSLR eingeführt. Im jahr 2003 folgte ein Modell für Einsteiger, die EOS 300D, zum Preis für unter 1.000 Euro.

 

Schnell stieg Canon in eine Spitzenposition im Segment der digitalen Kameras mit Wechselobjektiven auf und hat diese auch in den nächsten 13 aufeinander folgenden Jahren behaupten können.

 

Dank langjähriger Kundentreue erreichte die gesteigerte Produktion von EOS-Kameras im November 2015 80 Millionen Einheiten – die Gesamtzahl der produzierten EF Objektive wiederum überstieg im August 2016 überstieg die Marke von 120 Millionen Einheiten.

21. 03. 2017

Tokina: Vista Cinema Prime Objektive

Die neuen Tokina Vista Cinema Prime Objektive ergänzen die bestehende Range an Cinema-Zoomobjektiven um drei lichtstarke Festbrennweiten mit 35mm, 50mm und 85mm. Die für die Anschüsse PL, Canon EF, MFT und Sony E konzipierten Optiken verstehen sich als hochwertige Allround-Lösung für professionelle Filmer.

 

Die optische Leistung der Objektive ermöglicht 4K- und 8K-Aufnahmen, auch in Low-Light-Situationen. Mittels feinster manueller Steuerung von Fokus und Schärfentiefe lassen sich die Objektive sehr präzise bedienen. Der übergroße 46,7mm Bildkreis ist Vollformat-kompatibel und soll dafür sorgen, dass der Sensor nahezu vollständig beleuchtet werden kann.

 

Verfügbarkeit und Preise

Die neuen Objektive sind für den Fachhandel verfügbar ab etwa April/Mai für jeweils 5.949,99 Euro (UVP).

20. 03. 2017

Oberwerth: Objektiv-Hüllen „Donau“

Mit der Objektivhüllen-Serie „Donau“ erweitert die Taschenmanufaktur Oberwerth ihr Produktsortiment im Bereich hochwertiger Accessoires. Die Objektivtaschen sind handgefertigt in Deutschland. Durch Veredelung gegen Flecken geschütztes Rinderglattleder verleiht den Hüllen ihre typische Haptik und Ästhetik.

Die „Donau“-Serie ist in vier verschiedenen Größen verfügbar. Die Objektivhüllen sind mit naturbelassenem, nicht fußelndem Wollfilz ausgekleidet. Dieser schützt vor Verkratzen und Verstauben.

Preis und Verfügbarkeit

Die Oberwerth Objektivhüllen „Donau“ sind ab sofort zu einem Preis ab 139 Euro (UVP) in den Größen S, M, L und XL für den Fotofachhandel verfügbar. Mehr Infos: http://www.oberwerth.de/objektiv-huellen-donau/

18. 03. 2017

S+M Rehberg: Verstärkung des Außendienstes

Michael Voigt

Ab sofort wird Michael Voigt als Außendienstmitarbeiter für S+M Rehberg tätig sein. Voigt verfügt über langjährige Erfahrung in der Foto-und Imagingbranche und hat einen hohen Bekanntheitsgrad im Imaging-Fachhandel.

Der neue Außendienstmitarbeiter wird die folgenden Gebiete betreuen:

  • Schleswig-Holstein,
  • Teile von Hamburg,
  • nördliches Niedersachsen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Bremen

Er wird das gesamte Sortiment des Hamburger Zubehörspezialisten verkaufen und will für optimale Betreuung des Handels sorgen.

18. 03. 2017

Vanguard: Taschenserien für Kameras, Laptops und Drohnen

Vanguard hat die neuen Produktserien Alta Fly und Alty Sky sowie die Veo Travel-Taschenserie vorgestellt.

Bei allen Serien liegt der Fokus auf mehr Vielseitigkeit im Gebrauch. Ganz oben bei den Neuerungen steht die Option für Drohnen bei Alta Fly und Alta Sky. Mit VEO Travel bringt Vanguard nach eigenen Aussagen als erster Hersteller Taschen auf den Markt, die speziell für CSC-Kameras entwickelt wurden.

  • Alta Fly gibt es in drei Ausführungen (UVP von 279,90 Euro bis 329,00 Euro).
  • Alta Sky gibt es in fünf Ausführungen (UVP von 229,90 Euro bis 289,90 Euro).
  • Bei Veo Travel gibt es 1 Pouch (UVP 19,90 Euro), 3 Taschen (UVP von 22,90 Euro bis 49,90 Euro) und 1 Rucksack (UVP 79,90 Euro).

Sämtliche Produkte sind ab sofort für den Fachhandel verfügbar.

16. 03. 2017

Cewe: Sämtliche Unternehmensziele 2016 erreicht

Insgesamt 2,23 Mrd. Fotos in 2016 – mit dieser Summe übertraf Cewe sogar den oberen Rand des Zielkorridors von 2,10 bis 2,21 Mrd. Fotos leicht. Dies teilte das Unternehmen in seiner Bilanzsitzung Mitte März mit.

 

Vor allem der auf 6,2 Mio. Bücher gewachsene Absatz des Fotobuchs ist für das hohe Volumen der Digitalfotos verantwortlich. Auch die weiteren Markenprodukte wuchsen überwiegend zweistellig.

 

Die Eigenkapitalquote legte zum 31. Dezember 2016 um 1,5 Prozentpunkte auf 53,8 % (31. Dezember 2015: 52,3 %) zu. Die CEWE-Aktie verzeichnete auf Basis des Jahresendkurses 2015 (54,61 Euro) bis Ende Dezember 2016 einen Zuwachs von 29,96 Euro auf 84,57 Euro (+ 54,9 %). Inklusive der für das Geschäftsjahr 2015 ausgeschütteten Dividende lag die Rendite für die CEWE-Aktionäre im Jahr 2016 damit bei 57,8 %.

 

Sämtliche Angaben basieren auf den vorläufigen, noch nicht testierten Ergebnissen. Den vollständigen, testierten Jahresabschluss sowie die Prognose für das Geschäftsjahr 2017 wird CEWE im Rahmen der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 23. März 2017 in Frankfurt am Main vorstellen.

14. 03. 2017

IF/SummerAcademy findet zum vierten Mal statt

Vom 23.-27. August 2017 bietet die IF/Academy zum vierten Mal ihre IF/SummerAcademy auf dem historischen Weingut Lageder in Südtirol an. Fotoworkshops, Coaching, Gespräche, Bildbesprechungen und italienisches Flair prägen die Veranstaltung.

 

Die IF/SummerAcademy versteht sich dabei als Gesamtprozess: vom visuellen Denken über das Ausprobieren unterschiedlicher fotografischer Themen, Feedback-Runden und Bilddiskussionen bis zur Bildbearbeitung und zum Ausdruck der Bildergebnisse.

 

Workshop-Themen umfassen unter anderem:

• Reportage mit der amerikanischen Fotojournalistin Carey Wagner,

• Classic Car mit Petra Sagnak,

• Motocross Action mit John McDermott,

• Schwarzweiß Fotografie mit Ralph Rosenbauer

• Modelfotografie in Kostümen mit Petra Stadler.

Eine spezielle ALPA-Class mit dem schwedischen Fotografen Dan Lindberg ergänzt das Programm.

 

Information und Anmeldung: http://www.if-academy.net/sommerakademie
Preis: 1.896 Euro; Stammkunden erhalten eine Ermäßigung von 100 Euro.

13. 03. 2017

Cewe: Dividende soll auf 1,80 Euro steigen

Der Vorstand der Cewe Stiftung & Co. KGaA hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dem Aufsichtsrat auf Basis der vorläufigen, nicht testierten Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2016 die Anhebung der Dividende auf 1,80 Euro je dividendenberechtigter Aktie vorzuschlagen (2015: 1,60 Euro).

 

Der Gewinnverwendungsvorschlag soll nach Feststellung des testierten Jahresabschlusses der Hauptversammlung zur Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns vorgelegt werden. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats in seiner Bilanzsitzung am 15. März 2017 sowie der Aktionäre im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung am 31. Mai 2017 entspricht die nun vorgeschlagene Dividende von 1,80 Euro je Aktie auf Basis des Jahresendkurses 2016 einer Dividendenrendite von 2,1 %. Es ist die achte Dividendenerhöhung in Folge.

10. 03. 2017

Photo+Medienforum Kiel: EVA auf Probe

Die EVA Schule für Fotografie Hamburg bietet ab sofort die Möglichkeit, ausschließlich das Grundlagensemester zu absolvieren: Interessenten können sich zunächst für die ersten sechs Monate anmelden. Der monatliche Beitrag liegt bei 700 Euro. Entscheidet sich der Teilnehmer/ die Teilnehmerin, im Anschluss das vollständige Ausbildungsprogramm durchzuführen, liegen die monatlichen Raten bei 450 Euro. Der Gesamtpreis der Ausbildung bleibt konstant bei 15.000 Euro.

 

Nach Beendigung des Grundlagensemesters erhalten alle EVAs, die nicht weiter teilnehmen, ein Zertifikat. Alle übrigen können am Ende des 30-monatigen Ausbildungsprogramms „EVA macht Fotografen“ an der Gesellenprüfung im Fotografenhandwerk teilnehmen und damit einen staatlich anerkannten Berufsabschluss erlangen.

 

Alle Interessenten, die sich 2017 für das reguläre Ausbildungsprogramm mit 30 Monaten entscheiden, kommen in die Auswahl für ein Teilstipendium von Olympus. Dieses beträgt ein Drittel der Gesamtkosten, also 5.000 Euro.

 

Das nächste EVA-Ausbildungsprogramm startet am 25. September 2017 in Hamburg. Einsendeschluss für die Online-Bewerbungen ist der 1. Juli 2017. Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort unter www.eva-macht-fotografen.de abgerufen werden. Das Bewerbungsthema für das EVA-Wintersemester lautet „Ruhe “.

09. 03. 2017

„Fernsicht-Tage“: Zweite Auflage der Messe in Kornwestheim

Die „Fernsicht-Tage“, Messe für Reise und Fotografie, feierte vergangenes Jahr in Schorndorf Premiere. Die zweite Auflage findet am Wochenende des 18. und 19. März 2017 im Kongresszentrum „K“ in Kornwestheim statt. Thematischer Schwerpunkt ist Indien.

 

Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr präsentieren etwa 30 Aussteller im „K“ ihre Produkte und Dienstleistungen. Zwei thematische Besonderheiten sind neu bei den diesjährigen „Fernsicht-Tagen“: Ein Spezialist für Unterwasser-Fotografie wird vertreten sein, ebenso der Promotion Truck eines Fotokopter-Herstellers – Kopter-Flugsimulator inklusive.

 

Der Eintritt zur Messe sowie zu den Vorträgen ist frei, Workshops kosten ab 20 Euro. Tickets für Multivisions-Vorträge sind für zwölf Euro erhältlich und können im Vorverkauf bei den Veranstaltern „Ringfoto Erdmann“ und „Ringfoto Bartmann“ erworben werden.

 

Eine Liste der Aussteller, ausführliche Informationen zu den Vorträgen und Multivisions-Schauen sowie alle weiteren Informationen gibt es unter www.fernsicht-tage.de.

07. 03. 2017

Sihl: Personelle Veränderungen

Foto: Sihl

Franziska Stöckli (Foto) ist neue Geschäftsführerin der Sihl Direct Gesellschaften in Deutschland und Benelux. Sie koordiniert in ihrer neuen Position die Aktivitäten der verschiedenen Sihl Direct-Gesellschaften mit Schwerpunkt auf Stärkung der Marktposition und Wachstum des Endkundengeschäfts.

 

Siegfried Zilliger, bislang Geschäftsführer der Sihl GmbH sowie der Sihl Direct Gesellschaften Sihl Direct GmbH (Deutschland) und Sihl Direct b.v. (Benelux), konzentriert sich auf die Geschäftsführung der Sihl GmbH.

 

David Radtke, seit Herbst vergangen Jahres verantwortlich für den Marketingbereich in Deutschland, übernimmt die neu geschaffene Position als Head of Group Marketing der Sihl-Gruppe. Außerdem wird der Verantwortungsbereich von Harald Alles, bislang Vertriebsleiter, um die Leitung Customer Service und Einkaufs von Sihl Direct erweitert.

04. 03. 2017

Business Forum Imaging: Trendkongress erfolgreich verlaufen

Beim achten Business Forum Imaging „powered by photokina“ ging es in zahlreichen Expertenvorträgen am 1. und 2. März um die Themen, die die Branche zurzeit am meisten bewegen. Neben innovativen Produkten und Produktsegmenten sowie der Wertschöpfung im Kamerageschäft, gehörten auch Retail 4.0 und alternative Geschäftsmodelle für Imagingprofis und den Fachhandel dazu. Fünf Monate nach der photokina nutzten 220 Teilnehmer aus Industrie, Handel und dem Dienstleistungssektor die Chance, erneut am Puls der Branche zu fühlen.

 

Das übergeordnete Thema des ersten Tages beschäftigte sich mit der Zukunft der Foto- und Imagingbranche. Im Detail wurde präsentiert, welche neuen Produkte sich am besten verkaufen, wie ein Start-up die Wertschöpfung im Kamerageschäft neu definieren will, welche Apps bei Imaging-Zielgruppen Erfolg haben und wie man Kunden für den Fotodruck begeistert.

 

Am zweiten Tag lag der Schwerpunkt auf praktischen Themen für Fotohandel und Dienstleistung, wie Online-Marketing und Retail 4.0. Durch die Digitalisierung verändert sich die gesamte Foto- und Imaging-Handelslandschaft. Wer dies als Chance nutzen und Potenziale entfalten will, so die These des Vortragenden, muss seine Komfortzone zwangsläufig verlassen und bekannte Grenzen überschreiten.

 

Zu dem Event gehörte wie in den Vorjahren die Netzwerkzone mit den Präsentationen der Sponsoren. Als Gold-Sponsoren traten Canon, Cewe und di support, als Silber-Sponsoren Fujifilm, Imaging Solutions, Kodak Alaris, Mitsubishi Electric, Mobile Photo Connect, Panasonic, PNA International, RPI und Yuneec auf.

 

Als Partner unterstützten der Photoindustrie-Verband und das Marktforschungsunternehmen GfK Retail and Technology das Business Forum Imaging Cologne 2017. Organisiert wurde der Kongress erneut von International Contact in Zusammenarbeit mit Photo Imaging News, USA.

04. 03. 2017

Kaiser und Hensel kooperieren

Um Fachanwender auch im Bereich der Reprofotografie optimal betreuen zu können, kooperieren Kaiser Fototechnik und Hensel-Visit seit Februar dieses Jahres in den Bereichen Bilderfassung und Reprosysteme.

 

Beide Unternehmen sehen nicht nur im Bereich Technik Synergien, sondern auch im Vertrieb. Kaiser-Reprosysteme sind schon jetzt in den Hensel-Niederlassungen München und Stuttgart vorführbereit, weitere Niederlassungen werden folgen. Beratung, Lieferung und Service erfolgen aus einer Hand, auf Wunsch auch durch das Hensel-Außendienst-Team vor Ort.

 

In folgenden Hensel-Niederlassungen können die professionellen Repro-Systeme schon jetzt besichtigt werden:

Niederlassung Stuttgart, Ansprechpartner Holger Meseke, Tel.: 0711/6152008, E-Mail: holger.meseke[at]hensel.de

Niederlassung München, Ansprechpartner Norbert Lanzloth, Tel.: 089/44109922, E-Mail: norbert.lanzloth[at]hensel.de

02. 03. 2017

Walther Design: Frühlingsneuheiten

Die neue Rahmen Aktion Facility bietet Walther Design im Fachhandelspaket an. Dieses besteht aus 155 Rahmen in 5 Farben (blau, grün, creme, lila und pink) und Formaten von 10 x 15 bis 30 x 40 cm. Die Pakete sind nach Verkaufshäufigkeit sortiert. Die Aktion Citystyle (Foto) wiederum wird in den Farben schwarz, weiß, natur und eiche und in fünf Formaten (10 x 15 bis 30 x 40 cm) in den Markt eingeführt. Auch hier gibt es ein Paket für den Handel, das aus 128 Rahmen besteht. Diese sind ebenfalls nach Verkaufshäufigkeit sortiert. Außerdem sind neue Acrylrahmen in zwei Formaten erhältlich.

 

Im Albenbereich hat Walther neue Buddha-Alben in den Farben grau und rot und mit asiatisch anmutenden Designmotiven im Angebot. Die buchgebundenen Alben im hochwertigen Kunstdruckeinband erscheinen im Format 26 x 25 cm mit 40 weißen Seiten und mit weißen Pergaminschutzblättern sowie einem CD- und Negativarchiv.

 

Die Aktion Heart Sheep wiederum ist ein Paket, bestehend aus 16 Designalben und sechs Fotoboxen. Die Box im Format 19,5 x 19,5 cm bietet Platz für bis zu drei Designalben im Format 18 x 18 cm. Die weißen Alben und Boxen sind mit Schafen und Herzen bedruckt. Insgesamt wird das Paket mit 22 Artikeln geliefert.

01. 03. 2017

TV-Stichtag 29. März: BVT sieht Chance für Fachhandel

Willy Fischel, Geschäftsführer BVT. (Foto: BVT)

Ab dem 29. März gibt es bundesweit kein DVB-T-Antennenfernsehen mehr. Rund 3 Millionen Haushalte, die sich mit der Hardware-Umstellung auf den Nachfolger DVB-T2 HD noch Zeit lassen, könnten zum Stichtag von einer „schwarzen Mattscheibe“ betroffen sein.

 

Beratungsengpässe und kurzfristige Einschränkungen der Warenverfügbarkeit sind schon jetzt absehbar. Dies teilt der BVT Handelsverband Technik vier Wochen vor dem Umstellungstermin beim terrestrischen Fernsehen mit. Am 29. März 2017 endet deutschlandweit in den Ballungsräumen die terrestrische Verbreitung über DVB-T.

 

Doch der Engpass könnte auch eine Chance für den CE-Fachhandel sein: „Der Fachhandel hat sich gut mit Receivern, geeigneten Fernsehern mit integrierten Empfängern und Zubehör wie Antennen bevorratet“, so Willy Fischel (Foto). Der Geschäftsführer BVT Handelsverband Technik in Richtung Endkunden: „Wer eine kompetente Fachberatung in Anspruch nehmen möchte, sollte sich frühestmöglich im Fachhandel informieren. Schon jetzt berichten die Händler von Wartezeiten.“

 

Für den Empfang von DVB-T2 HD sind neue Endgeräte erforderlich. Nur mit ihnen können Zuschauer künftig in den Ballungsräumen rund 40 Programme in Full HD über Antenne empfangen. Geeignete Empfangsgeräte tragen als Orientierungshilfe das grüne DVB-T2 HD-Logo. Die privaten Programme sind bis mindestens 30. Juni 2017 kostenfrei empfangbar, danach ist ein jährliches Entgelt fällig. Für die öffentlich-rechtlichen Programme fallen keine zusätzlichen Kosten an. Der Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD erfolgt am 29. März bundesweit zeitgleich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business