Herzlich willkommen auf der neuen

Website von INPHO Imaging & Business!


Seit über 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.
Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

Aktuelles aus Imaging & Business

Die TIPA Awards 2015 stehen fest

Am 20. März trat die Technical Image Press Association (TIPA), eine Jury bestehend aus internationalen Vertretern der Imaging-Presse, in Dubai zusammen.

 

Die renommierten Fachjournalisten aus vielen Teilen der Welt hatten sich eingefunden, um die Produkte des Jahres 2015 zu wählen. Die Gewinner stehen jetzt fest. Mehr Infos finden sich auf der Website der TIPA (durch Klicken auf das Foto).

17. 04. 2015

HDE: „Forum HANDEL 4.0“ im BASE_camp Berlin

Der Handelsverband HDE geht am 20. April mit dem Forum HANDEL 4.0 an den Start. „Derzeit erleben wir im Einzelhandel einen Umbruch, der weitreichender ist, als der Übergang vom Tante-Emma-Laden zum Supermarkt oder das Aufkommen der Discounter“, sagt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.

 

Alle Geschäftsbereiche und wirtschaftlichen Aktivitäten entlang der Lieferkette seien betroffen. „Die Beziehungen zu Lieferanten und Kunden wandeln sich tiefgreifend. Zentraler Faktor ist die enge Vernetzung der Vertriebs- und Kommunikationskanäle - stationär, online, mobil“, betont der HDE-Präsident. Es bedürfe neuer, moderner Regeln, damit Händler die im Zuge der Digitalisierung entstehenden Möglichkeiten optimal nutzen können. Auf nationaler und europäischer Ebene gehörten daher wichtige strategische Entscheidungen auf die Agenda, um durch eine Modernisierung des Rechtsrahmens die Voraussetzungen für die Digitalisierung des Handels zu schaffen. Herausragendes Thema sei der Datenschutz, der für Handel und Verbraucher keine zu hohen Hürden aufbauen dürfe.

 

Mit dem Forum HANDEL 4.0 will der HDE den laufenden Digitalisierungsprozess mit dem Ziel begleiten, das Potenzial für den Handel in einer zunehmend digitalen Gesellschaft auszuschöpfen. „Gefragt ist hierzu innovatives Handeln der Unternehmen, aber eben auch beherztes Handeln der Politik“, so Sanktjohanser. Das Forum wird sich aber auch mit gesellschaftlichen und Standortfragen beschäftigen. „Die weitere Entwicklung des Handels im Zeitalter der Digitalisierung ist eng mit der Frage der Stadt von morgen verknüpft.“ Attraktiven und lebenswerten Innenstädten komme eine immer größere Bedeutung zu.

 

Das „Forum HANDEL 4.0“ findet erstmalig am 20. April in der Berliner Location „BASE_camp“ (Foto) statt. Beginn ist 19.30 Uhr.

16. 04. 2015

Aus gesundheitlichen Gründen: "photoscala" ist Offline

Traurige Nachricht für die deutsche Fotolandschaft: Mit "photoscala.de" ist nach exakt elf Jahren Betrieb am 15. April dieses Jahres eine der renommiertesten Online News-Seiten der hiesigen Imaging-Branche "zu Grabe getragen worden". Thomas Maschke, Gründer und Betreiber der Site, gibt gesundheitliche Gründe an, ohne diese näher zu benennen.

 

Maschke, bereits in den 80er und 90er Jahren als Fachautor zahlreicher Bücher über die Fotografie bekannt geworden, konzentrierte sich mit "photoscala" ab 2004 auf das dynamische und schnelllebige Medium Internet. Seine Site erwarb sich durch seinen engagierten Einsatz schon bald den Ruf, stets zeitnah und zuverlässig die neuesten Brancheninfos zu bieten. Maschke selbst erweist sich durch seine Expertise sowie seine freundliche und verbindliche Art immer als angenehmer Gesprächspartner.

 

Die INPHO-Redaktion wünscht Thomas Maschke alles erdenklich Gute und baldige Genesung!

15. 04. 2015

Nikon: Händler-Wettbewerb mit Preisübergabe abgeschlossen

Bereits am 10. November letzten Jahres hatte die Nikon GmbH in Deutschland einen D750-Händler-Fotowettbewerb gestartet. Bis zum 31.01.2015 waren Fotofachhändler aufgefordert, sich mit der neuen Nikon D750 fotografisch dem Thema „kreative Fotografie“ zu widmen und die erstellten Fotos auf einer eigens eingerichteten Plattform hochzuladen. Am 08. April erfuhr der Händler-Fotowettbewerb nun mit der Preisübergabe am Nikon-Firmensitz in Düsseldorf seinen Abschluss.

 

Knapp 300 zum Teil hochkarätige Bilder wurden im Rahmen des D750-Händler-Fotowettbewerbs zur Beurteilung durch eine Nikon-Jury eingereicht. Ziel war es, auf Händlerseite das für die fotoaffinen Zielgruppen sehr relevante Thema „kreative Fotografie“ zu spielen und die Aufmerksamkeit auf die zu jenem Zeitpunkt gerade neu eingeführte Nikon D750 zu lenken. Gerade die D750 steht mit ihrem FX-Vollformat-Sensor und leistungsstarken Features sowie ihrer kompakten Bauweise für volle kreative Freiheit beim Fotografieren. Damit stand der Fotowettbewerb auch im Kontext der aktuellen Nikon Kampagne „I AM DIFFFERENT“.

 

Das Foto zeigt die Gewinner (v.l.n.r.): Andreas Baur (Calumet München), Thomas Grudzinski (Foto Wichern, Zossen), Cathleen Gebert (Calumet Essen), Felix Koch (Photo Planet, Stuttgart) und Jens-Peter Schneider (Calumet Hamburg).

15. 04. 2015

Neue Action-Cam: Panasonic HX-A1

Die neue Panasonic HX-A1 ist mit ihren 45 Gramm ein Leichtgewicht. Staubdicht, sowie stoß- und wasserfest hält die Kamera außerdem zahlreichen Umwelteinflüssen stand.

 

Mit einer optionalen handelsüblichen Infrarot-Lampe und dem mitgelieferten Deckglas für den Nachtmodus werden Aufnahmen ohne natürliches Licht möglich. Videos kann die Kamera in Full-HD mit 30p aufnehmen.

 

Über WiFi lassen sich Tablet oder Smartphone verbinden und das über die HX-A1 aufgenommene Bild anzeigen. In Kombination mit einem Camcorder ist es möglich, die Aufnahmen der HX-A1 als „Bild-im-Bild“ in die des Camcorders einzufügen. So entstehen Videos, die sowohl den „Point-of-View“ als auch die Aufnahme des zweiten Camcorders enthalten. Für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete ist ein breites Angebot an optionalen Halterungen und Zubehör für die HX-A1 verfügbar.

 

Die HX-A1 ist ab Juni 2015 in Schwarz und Orange verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung steht noch nicht fest.

15. 04. 2015

Olympus wird Partner der Deichtorhallen Hamburg

Mit mehr als 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in der Hansestadt, acht bis zehn Ausstellungen und bis zu 250.000 Besuchern pro Jahr sind die Deichtorhallen mit dem Haus der Photographie, der Halle für Aktuelle Kunst und der Sammlung Falckenberg zu einem zu einem der Zentren für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa avanciert.

 

Olympus will als Partner diese Gegebenheiten als Plattform nutzen, um mit einer fotografie- und kunstaffinen Zielgruppe in Kontakt zu kommen sowie fotografische Kompetenz in einem anspruchsvollen Umfeld zu demonstrieren. Teil der langfristig ausgerichteten Partnerschaft mit den Deichtorhallen Hamburg sind gemeinsame Projekte und Veranstaltungen im Bereich kultureller Bildung wie beispielsweise Workshop-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

Die Japaner gehören zudem zu den Hauptsponsoren der Triennale der Photographie Hamburg. Für das Festival, das vom 18. bis 28. Juni 2015 stattfindet, sind von Olympus verschiedene Aktionen geplant, darunter vier Workshops, eine Ausstellung und Kameraleihstationen. Höhepunkt wird ein „Olympus Photography Playground“ im Oberhafen sein.

 

Seit Gründung des Hauses der Photographie stärken die digitalen und analogen Workshop-Angebote zur Fotografie die Medienkompetenz der Teilnehmer, ähnlich wie es Malschulen mit der Praxis der bildenden Kunst in Museen tun. Wir freuen uns sehr, mit Unterstützung der Olympus Deutschland GmbH das Angebot an Fotografieworkhops für Jugendliche und Erwachsene ausweiten zu können. Als erstes wird der neu gegründete Klub der Künste (für junge Erwachsene von 16-23 Jahren) mit Olympus Kameras auf Fotoexkursionen gehen“, so Bert Antonius Kaufmann (rechts), Kaufmännischer Direktor der Deichtorhallen Hamburg (im Bild mit v.l.: Dr. Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg, sowie Stefan Kaufmann, Executive Managing Director Olympus Europa SE & Co. KG).

14. 04. 2015

Sigma: dp Quattro Cashback-Aktion

Kunden, die sich eine Sigma dp Quattro-Kompaktkamera kaufen, erhalten jetzt einen Treuerabatt. Die japanischen Objektiv- und Kameraexperten starten mit ihrer neuen Generation hochauflösender Kompaktkameras ab sofort ein Cashback-Programm, das vom 1. April bis zum 31. Mai 2015 läuft.

 

Mit dieser Aktion haben Profi- und Hobbyfotografen beim Kauf einer neuen dp Quattro-Kompaktkamera (ganz gleich ob dp1, dp2 oder dp3 Quattro) die Möglichkeit, 80 Euro zu sparen. Käufer registrieren sich dafür auf www.sigma-foto.de/cashback.html für die Cashback-Aktion, füllen den dort hinterlegten Antrag aus, laden die entsprechenden Kaufbelege hoch und erhalten nach Überprüfung aller Daten den Bonus per Überweisung.

 

Händler erhalten wie gehabt unabhängig von der Aktion den vollen Umsatz pro Kamera.

14. 04. 2015

Olympus: Neue Stylus-Modelle

Gemeinsames Kennzeichen der beiden Neuheiten aus der Stylus-Familie sind ihre lichtstarken Objektive. Während die neue Stylus 1s eine gute Wahl für alle ist, die auf der Suche nach einer kompakten Alternativen zur herkömmlichen SLR sind, eignet sich die TG-4 (Foto) für Abenteurer und Extremsportfans.

 

Die Stylus 1s kommt mit einer neuen Firmware, die den Einsatz des optionalen Weitwinkelkonverters und damit einen Brennweitenbereich von 22,4 mm bis 300 mm bei einer konstanten Lichtstärke von 1:2,8 ermöglicht. Kommt der ebenfalls optional erhältliche Telekonverter zum Einsatz, verlängert sich die Brennweite auf 510 mm. Die Premium-Kompaktkamera mit dem hochauflösenden elektronischen Sucher wird ab Frühsommer 2015 für 499,00 Euro (UVP) verfügbar sein.

 

Die neue Tough TG-4 überzeugt im Wesentlichen durch ihr lichtstarkes 1:2,0 Objektiv, ihren variablen Makromodus, umfangreiches Zubehör, Komfort (GPS, WLAN, Geo-Tracking und mehr) und ihre Robustheit. Sie ist stoßfest bis zu einer Höhe von 2,1 m, bruchsicher bis 100 kg, frostsicher bis -10° C, staubdicht sowie wasserdicht bis zu einer Tiefe von 15 m. Weitere Features sind Live Composite, RAW-Unterstützung, WLAN und AF-Bereich-Funktion. Die Tough TG-4 wird ab Mai 2015 in schwarz oder rot für 399,00 Euro UVP verfügbar sein.

10. 04. 2015

Neue Schule für Fotografie: EVA-Einweihung in Hamburg

Nach vielen Monaten Planung, Vorbereitung und Einrichtung war es soweit: Am 19. März feierte das Photo+Medienforum Kiel mit rund 60 Gästen die Einweihung seiner neuen Hamburger Zweigstelle.

 

Somit ist jetzt in Hamburg der Grundstein gelegt für das modulare Ausbildungsprogramm, das die technische Präzision des Handwerks und die gestalterischen Kompetenzen eines Designstudienganges für einen bestmöglichen Start in die professionelle Fotografie kombiniert.

 

Für den Start sei die unmittelbare Nachbarschaft zu der Hamburger Probis-Filiale sehr hilfreich gewesen, betont Ute Nolte, Geschäftsführerin des Kieler Forums. Dies unterstrich auch EVA-Projektleiter Frank Becker und verwies auf die zahlreichen helfenden Hände bei der Herrichtung des neuen Studios.

 

Mindestens ebenso hilfreich war und ist die Unterstützung durch namhafte Partner aus der Fotoindustrie: BenQ, Colormatch, Daymen, Dinax, Epson, Leica, Nikon, Vanguard und Zeiss haben durch ihr umfangreiches Sponsoring einen großen Beitrag geleistet, um EVA in Hamburg auf die Beine zu stellen.

 

Neben mehreren Vorträgen, unter anderem von renommierten Hamburger Fotografen (Friedrun Reinhold, Foto, und Jo van den Berg), wurde als Highlight das EVA-Magazin Nr. 6 präsentiert. Die Einweihung der Hamburger Räume bot zudem einen guten Anlass für das nunmehr 3. EVA-Alumnitreffen, zu dem sich fast ein Drittel der bislang rund 100 Absolventen einfanden.

 

Mehr Infos zum Lehrgang und zur Bewerbung auf der rundum neu gestalteten Homepage: www.eva-macht-fotografen.de

 

Foto: Leila Ivarsson

Cewe unterstützt Bundesleistungswettbewerb der Berufsfotografen

Beim Bundesleistungswettbewerb werden jedes Jahr die besten Fotografengesellen Deutschlands geehrt. Die Preisverleihung fand dieses Jahr im Rahmen der Foto-Convention „Fit for Future“ in Zingst statt. Bastian Freese, Fotokultur-Marketing CEWE, hat den Preisträgern des Jahres 2014 Cewe Fotobuch Gutscheine und ein Cewe Fotobuch mit den Bildern aller nominierten jungen Fotografen überreicht.

 

Frau Janina Döring aus dem nordrhein-westfälischen Sendenhorst erreichte den 1. Platz, gefolgt von Theresa Schulz (Mainz) auf dem 2. und Rosalie Nagy (Karlsruhe) auf dem 3. Platz. Die Jury bestand aus dem Bundesinnungsmeister Hans Starosta (Vorsitzender des CV), dem Obermeister Detlef Bartsch und der stellvertretenden Obermeisterin Isabel Heckmann (beide Verband Essener Berufsfotografen).

 

Der Centralverband Deutscher Berufsfotografen (CV) ist seit 1904 Sprachrohr für die rund 5.300 im Handwerk tätigen Berufsfotografen und sichert mit seinem Engagement den Erhalt einer hohen Qualität des Fotografenhandwerks. Der CV sucht jedes Jahr die besten Nachwuchsfotografen Deutschlands. Beim Bundesleistungswettbewerb stellen Jungfotografen, die kurz vor der Gesellenprüfung stehen und nicht älter als 25 Jahre alt sind, ihr Können unter Beweis.

 

Jede Prüfungskommission, bzw. die regionale Innung, nominiert den besten Prüfling des Jahres. Daraufhin werden die Landessieger ermittelt, daraus dann die drei besten Jungfotografen Deutschlands. Cewe unterstützt den Centralverband Deutscher Berufsfotografen (CV) und den Bundesleistungswettbewerb bereits seit einigen Jahren.

 

Bildunterschrift: Beim Bundesleistungswettbewerb des Jahres 2014 belegte Janina Döring aus Sendenhorst den 1. Platz. Mit dabei: Bastian Freese, Fotokultur-Marketing Cewe.

08. 04. 2015

HapaTeam jetzt Distributor von UKPro-Zubehör

Mit UKPro hält eine Marke für Actioncam- und Outdoor-Zubehör Einzug ins HapaTeam Produktsortiment. Hapa reagiert damit auf den boomenden Action-Film-und Foto-Trend und kündigt den Vertrieb von hochwertigem Zubehör für die GoPro-Ausrüstungen dieser aktiven Klientel an.

 

Unter der Marke UKPro werden in den USA seit mehr als 40 Jahren wasserdichte Koffer, Lampen und Zubehör gefertigt. Wie diese wurde auch das funktionale Zubehör-Sortiment für Besitzer von GoPro Actionkameras nach höchsten Qualitätsstandards entwickelt, das HapaTeam jetzt flächendeckend in den Fachhandel bringt.

 

Das Sortiment umfasst Hardcases für die Actionkameras des genannten Anbieters, Gear-Boxes für persönliche Gegenstände von Aktiven, die im Outdoor-Einsatz besonders geschützt werden müssen (z.B. Smartphones), sowie Speziallampen und Halterungen passend für GoPro und andere Actionkameras.

08. 04. 2015

Sony ist nicht mehr größter Anteilseigner von Olympus

Exakt die Hälfte ihrer vor drei Jahren erworbenen, 10-prozentigen Anteile haben die Japaner jetzt an den Investor JP Morgan Securities Japan Co. verkauft.

 

Auf diesem Wege will Sony seine finanziellen Ressourcen stärken und damit Geld für kommende „strategische Investitionen“ in der Kriegskasse haben. Dennoch soll auch zukünftig weiterhin eine „enge Geschäftsallianz“ zwischen Sony und Olympus bestehen. Sonys Anteile an Olympus reduzieren sich durch den Deal von 10,06 auf 5,03 Prozent.

08. 04. 2015

HDE fordert weitere Anpassung bei Electronic Cash

Weiteren Anpassungsbedarf sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) bei den Entgelten, die Händler für Zahlungen ihrer Kunden mit EC-Karte bezahlen müssen.

 

Wir sehen hier auch nach der kürzlichen Einstellung des kartellamtlichen Verwaltungsverfahrens Handlungsbedarf“, so der HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel.


Zwar gäbe es keine einheitlichen und damit wettbewerbswidrigen Entgelte der Banken mehr. Der Weg zu Preisen, die sich an den tatsächlichen Kosten orientierten sei aber noch weit. Deshalb müsse auch diese sogenannte Phase zwei der weiteren Preisentwicklung vom Bundeskartellamt überwacht werden.


Binnebößel: „Die Kartenherausgeber sind noch immer in der Lage, Preise zu diktieren. Denn die Händler haben keine echte Wahl. In der Praxis führt kein Weg an der EC-Kartenakzeptanz vorbei.“ Die bisherigen Preissenkungen für die Händler seien eher kosmetisch gewesen, um dem Kartellamt guten Willen zu demonstrieren. Technisch gesehen dürfte eine PIN-gestützte Transaktion nur wenige Cent kosten und müsste betragsunabhängig sein.


Die in der letzten Woche verhandelten Entgelte basierten aber in fast allen Fällen auf dem Einkaufsbetrag und stiegen mit dessen Höhe, ohne dass ein steigendes Zahlungsausfallrisiko zu sehen wäre. „Wir setzen jetzt auf die kommende europäische Verordnung zur Deckelung der Kartenentgelte. Die Bundesregierung sollte hier die Option nutzen, und in diesem Rahmen die Kosten für Debitkarten-Transaktionen bei maximal fünf Cent begrenzen“, so Binnebößel weiter.

02. 04. 2015

Canon: 3-Jahres-Garantie bei Druckern

Beim Kauf von ausgewählten Canon Druckern oder Scannern zwischen dem 1. April und dem 31. August 2015 können Kunden jetzt mehr Sicherheit durch eine 3-Jahre-Garantieaktion genießen. Dazu zählen Drucker und Multifunktionssysteme der MAXIFY Serie und verschiedene i-SENSYS, drei imageFORMULA Scanner und ein imageRUNNER Drucksystem.

 

Canon Drucker und Scanner haben gewöhnlich eine Mindestgarantie von einem Jahr. Diese Herstellergarantie gibt Kunden jetzt die Gelegenheit, ohne zusätzliche Kosten eine 3-Jahres-Garantie in Anspruch zu nehmen. Je nach erworbenem Produkt stehen unterschiedliche Leistungen zur Verfügung: Vor-Ort-Reparatur, Vor-Ort-Austausch oder Produktrücksendung.

 

Voraussetzung, um die 3-Jahre-Garantieaktion in Anspruch nehmen zu können: Der Kauf muss innerhalb von 30 Tagen online mit vollständig ausgefülltem Formular und Nachweis registriert werden.

 

Weitere Infos

Teilnahmebedingungen und teilnehmende Produkte: canon.de/officewarrantypromotion_teilnahmebedingungen

Registrierung: canon.de/officewarrantypromotion

02. 04. 2015

Sony beendet CCD Produktion

Sony hat bekannt gegeben, dass es die Produktion von CCD Sensoren nicht über 2020 bzw. 2025 hinaus fortführen wird und gleichzeitig fast 1 Milliarde USD in die Entwicklung und Produktion von CMOS Sensoren investiert.

 

Der japanische Sensor-Riese setzt damit vollständig auf die CMOS Technologie und wird innerhalb der nächsten Jahre seine CCD Produktion komplett einstellen. Dies teilte jetzt das Unternehmen Framos, Distributionspartner von Sony für Europa und Nordamerika, via Pressebox mit.

 

Axel Krepil, Vertriebsleiter Bildverarbeitungssensoren bei Framos: "Die End-of-Life Ankündigung Mitte Februar war ein echter Schock für viele unserer Kunden. Zwischenzeitlich hat Framos einige signifikante Änderungen an den Last-Time-Buy Bedingungen und der Verfügbarkeit für seine Kunden erzielt. Alle Highrunner CCD Sensoren und zahlreiche Medical CCDs werden bis Anfang 2026 verfügbar gehalten. Ebenso konnte der Bestellprozeß für Abnahmen während der nächsten 10 Jahre und die Resteindeckung komplett flexibel gestaltet werden. Der Übergang zur CMOS Technologie wird damit jetzt ohne jegliche Brüche und ohne allzugroßen Zeitdruck ablaufen können."

 

Dr. Andreas Franz, CEO der Framos Gruppe: „Unsere technischen Experten begleiten parallel das Neudesign, unterstützen mit Reference Designs und bei der Entwicklung neuer Kameras.“

 

Momentan werden weltweit 70 Prozent aller Bildverarbeitungsanwendungen im industriellen Bereich mit CCD Sensoren betrieben. Sonys Entscheidung wird damit die gesamte Bildverarbeitungsbranche verändern. Dies soll jedoch sehr schnell vollzogen werden: Laut einer aktuellen Framos-Umfrage sollen bereits 2016 rund 80 Prozent aller eingesetzten Bildverarbeitungssensoren im industriellen Umfeld auf CMOS Technologie basieren.

01. 04. 2015

US-Studie: Smartphones bald nur noch mit Frontkamera?

Geht es nach den Ergebnissen einer aktuellen US-Studie, so könnte es bald erste Smartphones geben, die nur noch mit der Front- oder „Selfie“-Kamera ausgestattet sind.

 

Denn laut den Marktforschern von „Markets in Motion“, Stammsitz New York, machen 75 Prozent aller fotografierenden Smartphone-Besitzer sowieso auf Schritt und Tritt nur noch Selfies. Diese Nutzer bringen die eigentliche Hauptkamera auf dem „Rücken“ des Smartphones faktisch nicht mehr zum Einsatz.

 

Es geht um Authentizität“, so Jeff Baker, Leiter der Studie und Chef des Marktforschungsinstitutes. „In Zeiten, wo jedes Event und jede Sehenswürdigkeit 100-fach ins Netz gestellt wurde, glaubt mir doch keiner mehr, dass ich selbst auf dem Empire State Building war, wenn man mich nicht auf dem Foto sieht.“

 

Darüber hinaus, so Baker, hätten 80 Prozent der Selfe-Fotografen angegeben, dass sie sowieso ihr eigenes Lieblingsmotiv geworden sind. „Der Bildhintergrund spielt dann eigentlich nur noch eine untergeordnete Rolle.“

 

Ob die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage Auswirkungen auf die Smartphone-Konstruktion und -Produktion hätten, sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht zu sagen, so Jeff Baker. Aber es sei mittelfristig damit zu rechnen. „Die Sparpotenziale für die Mobil-Industrie sind natürlich enorm und könnten eine neue Runde im Preiskampf auslösen“, so der US-Marktforscher abschließend.

01. 04. 2015

Deutsche Post: Fotobuch-App MyGloryTimes

Die Deutsche Post AG mischt jetzt mit im lukrativen, aber hart umkämpften Fotobuch-Markt. (Foto: Deutsche Post AG)

 

Mit "MyGloryTimes", einer kostenlosen App für das iPhone, können Konsumenten direkt aus dem Gerät heraus hochwertige Fotobücher erstellen. Dazu werden die Fotos, die schon auf dem iPhone vorhanden sind, nach Tag und Ort automatisch in einer Zeitleiste erfasst und in Layouts angeordnet. Anschließend kann man einen bestimmten Zeitraum, wie zum Beispiel eine Reise, auswählen. Die App erkennt dann die zugehörigen Bilder und ordnet sie chronologisch im Buch an.

 

Je nach Wunsch kann man das Buch mit Bewegungs-, Orts- oder Wetterdaten anreichern, so dass der Betrachter später einen genaueren Eindruck bekommt. Optional können zudem kleine Texte eingefügt werden. Natürlich kann man ein Buch aber auch über eine bestimmte Anzahl Seiten erstellen oder ein leeres Buch selbst befüllen. Die Benutzerführung ist intuitiv, so dass laut Unternehmen keine besonderen Kenntnisse vonnöten sind.

 

Das Ergebnis ist ein hochwertiges Hardcover-Fototagebuch im DIN-A4 Querformat. Das gestaltete Buch wird direkt aus der App bestellt und innerhalb kurzer Zeit an die Wunschadresse geliefert. Das Buch besteht aus mindestens 24 Seiten und bietet - je nach Layout - Platz für rund 380 Bilder. Mit jeder zusätzlichen Seite kann man bis zu 16 weitere Bilder hinzufügen. Ein Buch von MyGloryTimes kostet ab 27,99 Euro zuzüglich Verpackung und Versand. Erstellte Fotobücher können immer wieder nachgedruckt werden, solange die App auf dem Gerät verbleibt.

01. 04. 2015

Amazon stellt „Dash-Buttons“ vor

Kein Aprilscherz: Mittels so genannter „Dash Buttons“ (Foto: Amazon), die im Haushalt in der Nähe von stark gebrauchten Konsumgütern platziert werden, will Amazon das Einkaufen für seine Kunden noch bequemer machen – und natürlich das Konsumverhalten noch mehr dominieren.

 

Die Idee ist gefährlich einfach: Gehen die Kaffepads in der Schublade zur Neige, drückt der Kunde schlicht auf den daneben platzierten „Dash Button“ – und die Pads werden automatisch bei Amazon bestellt und geliefert, ohne dass der Kunde bewusst ins Internet gehen muss.

 

Das Einzige, was Nutzer vorab tun müssen, ist den jeweiligen Button über ihre Amazon-App auf dem Smartphone einrichten, mit ihrem Kundenkonto verbinden und die Produkte für die automatische Bestellung auswählen. Der „Dash Button“ übermittelt die Order bei Knopfdruck über das heimische WLAN.

 

Da natürlich nicht alle Produkte von Amazon Schnelldreher sind, beschränkt sich die Wahlmöglichkeit der „Dash Buttons“ zurzeit auf rund 250 Artikel. Ob und wann das Konzept – in den USA gerade in der Betaphase – auch nach Deutschland „importiert“ werden soll, ist bislang noch unklar.

31. 03. 2015

Hama: Manfred Kieferle leitet Verkauf Bayern

Mit Wirkung zum 01. April dieses Jahres ist Manfred Kieferle (45) beim Zubehörspezialisten Hama Verkaufsleiter für die Region Bayern. Sein Aufgabengebiet umfasst die Vertriebsbereiche Consumer Electronics, Multimedia, mobile Kommunikation, Foto und weiße Ware.

 

Kieferle, der bereits seit 2001 für das Unternehmen tätig ist und auf eine langjährige leitende Vertriebserfahrung zurückgreifen kann, freut sich auf die neuen Herausforderungen: „Mein Ziel ist es, gemeinsam mit der Hama Vertriebsleitung in Monheim, sowie den Kollegen aus dem Innen- und Außendienst, unsere Kunden in Bayern noch intensiver und fokussierter betreuen zu können.

31. 03. 2015

Rollei Stativ C6i: „großer Bruder“

2014 war das Rollei Stativ C5i das meistverkaufte seiner Preisklasse. Nun erweitert Rollei mit dem „großen Bruder“, dem C6i, die beliebte Serie.

 

Das Rollei C6i ist ein stabiles Aluminium-Stativ mit hoher Tragkraft von bis zu zwölf Kilogramm und eignet sich so auch für professionelle Video- und DSLR-Kameras. Mit seiner maximalen Höhe von 1,74 Metern und seiner minimalen Höhe von 24 Zentimetern kann es für unterschiedlichste Einsätze verwendet werden. Es eignet sich für bodennahe Aufnahmen ebenso wie als flexibler Begleiter bei Naturaufnahmen. Zudem kann es schnell zu einem bis zu 1,81 Meter hohen Einbeinstativ umfunktioniert werden. Der mitgelieferte Stativkopf FPH-62Q lässt sich leichtgängig schwenken, feststellen, neigen und um 360 Grad drehen.

 

Ein besonderes Augenmerk gilt der praktischen Handhabung des C6i. Alle Drehknöpfe lassen sich einfach und schnell bedienen. Die gummierte Schnellwechselplatte mit ¼-Zoll-Edelstahlschraube sorgt für einen leichten und zügigen Kamerawechsel. Zudem wird das Stativ mit umfangreichem Zubehör geliefert. Neben dem 62Q Panorama-Kugelkopf sind Ersatz-Gummifüße mit drei Spikes, eine Handschlaufe, ein Mehrzweckschlüssel, ein Haken, eine Gürteltasche für das Einbeinstativ und eine Stativtasche im Lieferumfang enthalten.

 

Das Rollei Stativ C6i ist ab sofort für 199,99 Euro (UVP) für den Handel verfügbar.

30. 03. 2015

Best Buy schließt Future Shop Filialen

Nichts geht mehr: Die international agierende Elektronik-Handelsmarke „Best Buy“ hat am vergangenen Wochenende überraschend und offenbar selbt für viele Mitarbeiter unerwartet sämtliche Filialen der kanadischen Handelsmarke für Consumer Electronics „Future Shop“ geschlossen.

 

Laut Futureshop-Website, die zurzeit auf „bestbuy.ca“ verweist (siehe Screenshot), gehe es um eine „Konsolidierung“. In der Konsequenz heißt das: Eigentümer Best Buy verabschiedet sich in Kanada von einer Zweimarken-Strategie. Auslöser ist der Online-Handel, der zurzeit in Kanada mehreren Handelsunternehmen mit stationären Outlets das Wasser abgräbt.

 

Knapp die Hälfte der Läden soll in rund einer Woche als „Best Buy“-Shops wieder eröffnet werden. Voraussetzung ist, dass keine interne Konkurrenz zu weiteren bereits etablierten „Best Buy“-Läden entsteht, etwa aufgrund räumlicher Nähe. Weitere 66 Geschäfte sollen geschlossen werden. Nach mehreren Medienberichten soll dies den Abbau von rund 500 Vollzeit- sowie 1.000 Teilzeitstellen zur Folge haben.

30. 03. 2015

Samyang Objektive: Hapa jetzt offizieller Distributor für Deutschland

HapaTeam baut sein Produktportfolio für den Handel weiter aus und ist ab sofort Distributor von Samyang Objektiven in Deutschland. So stehen dem Handel für alle spiegellosen Kamerasysteme als auch für klassische DSLR-Kameras die passenden Samyang Objektive zur Verfügung.

 

Bisher ist aber nicht jedem in den hiesigen Breitengraden die Marke mit den manuellen lichtstarken Festbrennweiten ein Begriff. Das will HapaTeam, die ihre flächendeckende Vertriebsstruktur im Fotofachhandel in die neue Kooperation einbringen, ändern. Die deutschen Handelspartner des Unternehmens, wie Fachhändler, Retailer und Versender können die Objektive ab sofort ordern ...

30. 03. 2015

Leica: Silke Bernhardt ist Global Director Corporate Communications

Silke Bernhardt (44) übernimmt ab dem 1. April 2015 die Position des Global Director Corporate Communications bei der Leica Camera AG in Wetzlar.

 

Sie verantwortet in dieser Funktion weltweit die Unternehmenskommunikation und Pressearbeit sowie die interne Kommunikation und berichtet an Oliver Kaltner, Vorstandsvorsitzender der Leica Camera AG.

 

Silke Bernhardt blickt auf eine langjährige Karriere im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zurück und sammelte ihre berufliche Erfahrung sowohl auf Agentur- als auch auf Industrieseite. Zuletzt verantwortete sie seit 2006 als Head of PR die Unternehmens- und Produkt-PR für den Bereich Consumer Electronics von Sony Deutschland.

28. 03. 2015

Wieder erfolgreich: Optimal Event 2015

Unter dem Motto „Innovationen leben – Emotionen wecken“ wurden 54 Marken und Dienstleistungen auf dem fünften Optimal Event in Würzburg präsentiert. 266 Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich in beiden Hallen des Vogel Convention Center an den Ständen der Aussteller oder im Rahmen eines Seminars zu informieren und sich auf der Aktionsfläche Tipps für die tägliche Arbeit zu holen.

 

Die Tatsache, dass auch wieder 89 nicht zur Optimal Foto Gruppe gehörende Händler zu Gast waren, beweist, dass sich die Veranstaltung seit 5 Jahren als Neuheitenpool für die gesamte Fotobranche etabliert hat“, stellte Optimal-Foto Geschäftsführer Ralf Wegwerth fest.

 

Der fünfte Optimal Event, bei dem Canon als Hauptsponsor auftrat, fand vor dem Hintergrund eines dramatisch rückläufigen Marktes statt. „Der Wandel der Fotobranche ist mit den Veränderungen Ende der 90er Jahre und dem Wandel von analog zu digital zu vergleichen“, meinte Wegwerth. „Und damals wie heute gilt: Es reicht nicht aus, sich auf technische Neuerungen des angestammten Sortiments zu verlassen. Wer zukünftig erfolgreich sein will, muss sich dem Wandel stellen und für neue Sortimente aufgeschlossen sein.“

 

Wie der Wandel in der Praxis aussehen kann, zeigte die Messe durch zahlreiche Beispiele. So war etwa mit DJI erstmals ein Hersteller von Kameradrohnen und Videozubehör auf dem Optimal Event vertreten. Das Unternehmen, das sich in den vergangenen Jahren auch auf Messen wie der photokina und der CeBIT präsentierte, ist Marktführer für easy-to-fly Drohnen und Luftaufnahmesysteme. Mit den fliegenden Kameras wendet sich DJI insbesondere an Profifotografen, die ihr Angebot durch Luftaufnahmen erweitern wollen.

 

Das Optimal-Foto Kooperationslager setzte einen Schwerpunkt auf die Sicherheitstechnik, ein Segment, in dem das Angebot fotoaffiner bzw. kompatibler Produkte stetig wächst.

 

Auf der Suche nach Produkten mit konkurrenzlosen Verkaufsargumenten wurden die Besucher bei PacSafe Taschen fündig. Die Optimal-Foto Gruppe bietet ihren Mitgliedern ein komplettes Fotosortiment, von der kleinen Colttasche bis zum Fotorucksack für Profiausrüstungen. Alle zeichnen sich durch ein ausgefeiltes und ausgeklügeltes Diebstahlschutzsystem aus, das im Taschenmarkt konkurrenzlos ist.

 

Komplett überarbeitet präsentierte die Optimal-Foto Gruppe auf dem Event ihr Bilderkonzept Optimal Fotoservice. Über den Dienstleister photo dose kann der Händler jetzt vom Echt-Fotobuch über Leinwände und besondere Fotogeschenke bis zu einer Vielzahl von individuellen Foto-Klappkarten ein umfassendes Angebot an Bildprodukten anbieten. Der Optimal Fotoservice fungiert als Frequenzbringer und verbindet Online- und stationären Handel auf eine für die Mitglieder profitable Weise, da die fertigen Produkte ausschließlich im Laden abgeholt werden können.

 

Sämtliche Aufträge werden bei photo dose im eigenen Fotolabor gefertigt. Deshalb ergibt sich eine hohe Produktqualität, die auch sehr gut für die Optimal Fotografen in den eigenen Reihen geeignet ist. „Im Bereich der Bilddienstleistungen halte ich es ebenso wie im Hardwaregeschäft für enorm wichtig, dass der Händler sein Angebot immer wieder kritisch hinterfragt und bereit ist, alte, nicht mehr erfolgreiche Produkte durch neue Angebote zu ersetzen“, sagte Wegwerth.

26. 03. 2015

Cewe als Superbrand ausgezeichnet

Cewe gehört zu den ausgezeichneten Marken bei Superbrands Germany. Die internationale, unabhängige Organisation zeichnet jährlich herausragende Marken Deutschlands mit dem Superbrands-Gütesiegel aus.

 

Dabei bewertet die Jury nach Kriterien wie Marktwert, Image, Markenakzeptanz, Beständigkeit und Kundenbindung. Aber auch die Leistungen, die hinter der Marke stehen, werden gewürdigt. Am 18. März wurden im Journalisten-Club des Axel-Springer-Hauses in Berlin die Gewinner gekürt.

 

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Stephen Smith (Chairman Superbrands International), Thomas Mehls und Dr. Christine Hawighorst von Cewe, Eamonn Sadler (CEO Superbrands International) (v. li. n. re.)

26. 03. 2015

EP: neuer Regionalbeirat gewählt

In den vergangenen Wochen konnten EP:Fachhändler deutschlandweit ihren Regionalbeirat wählen. Nun stehen die 19 offiziellen Vertreter fest. Bis 2017 sind sie direkte Ansprechpartner für die Mitglieder in den Regionen und fungieren als Bindeglied zur ElectronicPartner Zentrale.

 

Als wichtige Säule der Mitgestaltung tragen die Regionalbeiräte zum Informationsaustausch zwischen den EP:Fachhändlern, den Regionalleitern und den Niederlassungen sowie dem Marketing bei. Darüber hinaus bilden die gewählten Vertreter eine Schnittstelle zum EP:Aufsichtsrat, der ebenfalls von den Mitgliedern gewählt wird.

26. 03. 2015

Bilora: Wechsel im Außendienst

Ab dem 01.04.2015 gibt einen Wechsel im Außendienst der Bilora GmbH.

 

Der bisherige Gebietsverkaufsleiter Karl Herweg übergibt sein Gebiet Nordrheinwestfalen an die Leyendecker Industrievertretungen GmbH und übernimmt ab diesem Datum den Posten des Verkaufsleiters Deutschland, der nach dem Übergang von Carsten Reck in die Geschäftsführung vakant geworden ist. Die Firma Leyendecker Industrievertretungen GmbH ist seit Jahren ein verlässlicher Partner des Fotohandels und wird alle Produkte aus dem Bilora-Sortiment vertreiben.

24. 03. 2015

HapaTeam: Material für den POS

HapaTeam erweitert sein Angebot verkaufsunterstützender Maßnahmen für den PoS und stellt stationären Fachhändlern ein breites Sortiment an neuen Postern und Flyern sowie einen exklusiven Salesfolder zu Verfügung.

 

Das neue PoS-Material unterstützt und berät den Händler beim Verkauf von Foto-, Film- und Smartphone-Zubehör und informiert die Kunden über aktuelle Neuheiten und Aktionen. Zu den frisch konzipierten Werbemitteln für Endkunden gehören ein HapaTeam-Frühlingsflyer mit den aktuellen Produktneuheiten sowie ein Polaroid–Flyer, die auf ansprechende und leicht verständliche Weise das Interesse an diesen Produkten wecken. Die Flyer lassen sich natürlich mit dem Händlerlogo und dessen Kontaktdaten individualisieren.

 

Besonderes Highlight ist der Salesfolder, der den Händler bei seiner täglichen Werbearbeit unterstützen soll. Er beinhaltet fertig konzipierte Werbepakete für den PoS sowie für die Online- und Offline-Welt. Alle darin aufgezeigten Werbemaßnahmen stehen für Händler individualisiert auf Abruf bereit.

 

Um noch mehr Aufmerksamkeit am PoS generieren zu können, stellt HapaTeam seinen Händler zudem Poster der Premiummarke Polaroid mit ansprechenden und aufmerksamkeitsstarken Motiven zur Verfügung. Hier hat der Händler die Wahl zwischen Motiven für die Polaroid Kamera Z2300 und der frechen Polaroid Actioncam Cube.

 

Die Werbematerialien können von Handelspartnern beim HapaTeam Außendienst und bei HapaTeam direkt angefordert werden und stehen ab sofort zur Verfügung.

24. 03. 2015

Rollei: Schwebe-Trio

Rollei komplettiert mit dem Big Wild Cat Stabilizer, dem Mini Wild Cat Stabilizer und dem XS Wild Cat Stabilizer die Familie der Rollei-Schwebestative. Mithilfe der Stative für Kameras unterschiedlicher Größen lassen sich ruckelfreie Aufnahmen erstellen.

 

Der Rollei Big Wild Cat Stabilizer ist ein wendiges Video-DSLR-Schwebestativ für große Kameras bis zu vier Kilogramm. Mit individuell einsetzbaren Gewichten entkoppelt es große Video-DSLR-Kameras von den naturgegebenen Stoßeinwirkungen menschlicher Bewegungen und macht so freihändige, ausgeglichene, ruckelfreie und professionelle Aufnahmen möglich. Zudem kann durch den horizontal verstellbaren Neigungswinkel eine Vielzahl neuer Perspektiven aufgenommen werden. Der Rollei Big Wild Cat Stabilizer ist ab Ende März für 399,00 Euro (UVP) erhältlich.

 

Der Rollei Mini Wild Cat Stabilizer (Foto) ist ein kompaktes Schwebestativ für digitale mittlere Video-DSLR, Kompaktkameras, Actioncams und Smartphones bis zu zwei Kilogramm. Es sorgt bei freihändigen Kamerafahrten für ausgeglichene, ruckelfreie Video-Aufnahmen ohne Einschränkung des Blickwinkels. Die Schnellwechselplatte mit ¼-Zoll-Schraube und Millimeter-Skala sorgt für das schnelle Austarieren der Balance von unterschiedlichem Equipment. Sie kann stufenlos in jede Richtung bewegt und durch Lösen der Fixierschraube mühelos entnommen werden. Die hochwertige Lagerung sorgt für exakte Bewegungen. Der Rollei Mini Wild Cat Stabilizer ist ab Mitte April für 169,99 Euro (UVP) in den Farben Rot und Anthrazit verfügbar.

 

Der Rollei XS Wild Cat Stabilizer ist das Leichtgewicht unter den Steadycams und eignet sich bestens für Actioncams und Smartphones. Das Schwebestativ für Kameras garantiert eine weiche und geschmeidige Kameraführung bei Freihandaufnahmen. Das Zusammenspiel von Kugelgelenk-Aufhängung und Gegengewicht sorgt bei fließenden Bewegungen für eine individuell einstellbare Balance der Kamera. Auf der gummierten Positionsschiene mit 1/4-Zoll-Gewinde lassen sich Actioncams, Smartphones mit Adapter und Kompaktkameras bis 500 Gramm schnell austarieren und sicher befestigen. Die praktische Schienenführung hilft ebenfalls bei der Einstellung der Balance. Der Softgriff aus Schaumstoff bietet komfortables Arbeiten und einen stabilen Halt. Der Rollei XS Wild Cat Stabilizer ist ab Anfang Mai für 59,99 Euro (UVP) verfügbar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business