Seit mehr als 55 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche.

 

INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.

 

Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Mitglieder von Optimal Foto können INPHO Imaging & Business völlig kostenlos abonnieren. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

17.04.2018

MediaMarktSaturn erweitert Führungsriege

Fotos: MediaMarktStaurn

Um den digitalen Transformationsprozess laut CEO Pieter Haas mit Leben zu füllen, erweitert MediaMarktSaturn seine Führungsmannschaft.

Neu an Bord ist als neuer Chief Technology Officer (CTO) Atul Bhardwaj. Der Manager kommt vom britischen Lebensmitteleinzelhändler Tesco, wo er als CIO global verantwortlich war. Zuvor war er Partner bei Accenture. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Transformation und Multichannel Retailing.

Wolfgang Kirsch wiederum fokussiert sich als Geschäftsführer ganz auf die operative Führung der internationalen MediaMarktSaturn-Gruppe. Er übernimmt dabei die Verantwortung für das gesamte internationale operative Geschäft. Dazu sollen unter anderem die Markenführung, der Einkauf und Supply Chain sowie die IT gehören.

Gleichzeitig gibt Kirsch die Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft an Ditmar Krusenbaum ab. Der ehemalige BoschSiemens-Manager war zuvor Geschäftsführer der österreichischen MediaMarktSaturn-Tochtergesellschaft. Krusenbaum ist seit 2011 im Unternehmen. Zunächst war er verantwortlich für die Imtron GmbH, die die Eigenmarken der Gruppe entwickelt, ehe er die Geschäftsführung in Österreich übernahm.

Damit ist die Fortführung der eingeschlagenen Technologie-Transformation laut CEO Pieter Haas gewährleistet. Der kommissarische CTO Karel Dörner wird noch für eine Übergangszeit dem Unternehmen beratend zur Verfügung stehen.

16.04.2018

bevh: Onlinehandel legt weiter zu

Die aktuellen Zahlen des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. für das 1. Quartal 2018 bestätigen weiterhin einen deutlichen Wachstumskurs im interaktiven Handel.

Der Onlinehandel als starker Wachstumstreiber des Handels legt weiterhin an Geschwindigkeit mit einem Plus um 10,6 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal 2017 zu. Die Kauflaune der Kunden brachte dem Onlinehandel zwischen Januar und März 2018 14.603 Mio. Euro Brutto-Umsatz.

Mit einem Wachstum von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatz von 6.908 Mio. Euro (Q1 2017: 6.338 Mio. Euro) besetzten die Online-Marktplätze wieder die Hälfte der Gesamtumsätze. Im 1. Quartal zogen die Multichannel-Versender weiter nach. Diese Kategorie wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 12,6 Prozent und erreichte einen Online-Umsatz von 5.123 Mio. Euro (Q1 2017: 4.552 Mio. Euro).

Im gesamten interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 1. Quartal 2018 die deutschen Verbraucher Waren für 15.335 Mio. Euro (Q1 2017 14.050 Mio. Euro). Daran hat der Onlinehandel einen Anteil von 95,2 Prozent und konnte seine Durchdringung um 1,2 Prozentpunkte zum Vorjahresquartal steigern.

13.04.2018

Wolfgang Cullmann verkauft sein Unternehmen

Foto: Cullmann

Wolfgang Cullmann (links), Gründer der Cullmann Germany GmbH, hat im Jahr des 50-jährigen Firmenjubiläums sein Unternehmen an den Eigentümer der niederländischen Transcontinenta B.V. Gerrie Geijssen verkauft. Günter Kiener (rechts), seit fast drei Jahren im Unternehmen tätig, bleibt alleiniger Geschäftsführer des Unternehmens.

Wolfgang Cullmann begründet seinen Schritt mit dem Fehlen eines Nachfolgers aus der Familie. So habe er seine 100%igen Geschäftsanteile an die finanzkräftige niederländische Firma Transcontinenta B.V. verkauft habe. Cullmann: „Ich kenne und schätze Transcontinenta seit vielen Jahren und bin davon überzeugt, dass sie aufgrund ihrer erfolgreichen Tätigkeit am Fotomarkt in den Niederlanden, in Belgien und in Luxemburg sowie ihrer langjährigen Erfahrung, die Erfolgsgeschichte der Marke Cullmann fortführen werden.“

Wolfgang Cullmann gründete sein Unternehmen im Jahr 1968. Unter der Firmierung Cullmann GmbH begann das Unternehmen zunächst als Großhändler für Fotozubehör. Schon bald darauf entwickelte Wolfgang Cullmann seine eigenen Stative. In den 70er und 80er Jahren wurde das Programm kontinuierlich ausgebaut und um die Sortimente Foto- und Videotaschen, Blitzgeräte sowie Audio- und Videokabel erweitert.

09.04.2018

Kieler Forum: Schnupperkurs für Online-Seminare

Michael Nagel (Foto: Johanna Bavendiek)

Für die bereits angekündigten Online-Seminare im Herbst dieses Jahres (siehe auch die Meldung vom 10. März 2018) mit Trainer Michael Nagel (Foto) bietet das Photo+Medienforum Kiel vorab einen zweiteiligen Schnupperkurs.

 

Dieser richtet sich an alle noch Unentschlossenen oder auch Personen, die bislang über keine Erfahrungen mit Webinaren oder virtuellen Klassenzimmern verfügen. Der Probelauf findet am 28. Mai und 29. Mai jeweils ab 19:00 Uhr statt.

Infos und Anmeldung unter www.photomedienforum.de/webinare-fuer-den-fotohandel oder telefonisch unter 0431–579700.

07.04.2018

Vanguard mit neuem Vertriebsmitarbeiter

Die Vanguard Deutschland GmbH verstärkt das Sales-Team im Bereich Key Account. Peter Lohmann hat die Position des Key Account Managers für den Bereich Nord/Ost übernommen.

Er verantwortet künftig die Betreuung der Top Key Accounts im Foto- und Jagdfachhandel und wird den Kundenstamm im Vertriebsgebiet kontinuierlich ausbauen. Des Weiteren wird sich Peter Lohmann für den Bereich MSH verantwortlich zeigen.

Peter Lohmann bringt Branchenkenntnisse aus den Bereichen MSH, Key Account und Fachhandel mit. Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren Rollei, Media/Saturn, MediMax und Pentax.

04.04.2018

Neuer Präsident bei Canon EMEA 

Yuichi Ishizuka (links) und Rokus van Iperen (Fotos: Canon)

Canon Europe Ltd hat einen neuen Präsidenten: Yuichi Ishizuka (links) folgt als President & CEO für Canon Europe, Middle East and Africa (EMEA) auf Rokus van Iperen (rechts), der in den Ruhestand tritt.

Yuichi Ishizuka, bisher President & COO von Canon USA, hat das Amt als President & CEO von Canon EMEA mit Wirkung zum 1. April angetreten. Er übernimmt eine Organisation, die in 120 Ländern tätig ist, rund 18.000 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich rund ein Viertel des weltweiten Umsatzes von Canon erwirtschaftet.

Ishizuka, der neben seiner Führungsrolle für Europa auch Managing Executive Officer von Canon Inc. ist, soll bestehendes Kerngeschäfte stärken und gleichzeitig die Imaging-Kompetenz der Marke in neuen Bereichen wie Network Visual Solutions (NVS), Industrieanlagen und kommerziellem Druck weiter ausbauen.

Rokus van Iperen wurde nach einer beruflichen Laufbahn bei Océ NV 2012 zum President & CEO von Canon Europe ernannt. Nach der Integration von Océ in das Canon-Geschäft leitete er im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens mehrere weitere Akquisitionen. Er ist auch für den Aufbau eines lösungsorientierten Portfolios und die Gründung neuer Unternehmen in wachstumsstarken Bereichen wie Network Visual Solutions (NVS) verantwortlich.

03.04.2018

Expert: Jochen Ludwig neuer Vorstandsvorsitzender

Mit Wirkung zum 1. April hat Jochen Ludwig den Vorstandsvorsitz der Expert SE übernommen. Vorgänger Volker Müller, nach zwölf Jahren an der Spitze jetzt im Ruhestand, steht dem Unternehmen noch bis Ende Mai zur Verfügung.

Dem Wechsel ging eine siebenmonatige Übergangsphase voraus: Jochen Ludwig, zuvor als Geschäftsführer OBI Zentraleuropa für Sortiment und Einkauf zuständig, trat zum 1. September 2017 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender in die Verbundgruppe ein.

Ludwigs Augenmerk richtet sich gegenwärtig vor allem auf die Digitalisierung der Kooperation. Der Manager will jedoch Kunden gleichermaßen stationär wie online abholen. Darum setze man genauso auf gut qualifiziertes Personal in den Geschäften der Kooperation wie auf mehr Präsenz in Online-Kanälen.

03.04.2018

Lytro bereitet seine Auflösung vor

Ab sofort werde man weder neue Produkte noch professionelle Dienstleistungen anbieten – der US-amerikanische Lichtfeld-Kamerahersteller Lytro bereitet sich nach eigenen Aussagen auf die Auflösung des Unternehmens vor.

Lytro, 2006 durch Ren Ng gegründet, entwickelte bahnbrechende Technologien für den Foto- und Virtual Reality-Bereich, konnte damit aber keine zufriedenstellenden kommerziellen Erfolge im Massenmarkt erzielen.

Produkt-Stationen des Unternehmens:

• 2011: erste Lichtfeldkamera für Amateure

• 2014: Modell für Profis (Lytro Illum, Foto)

• 2015: Lichtfeldlösung für Virtual Reality (Lytro Immerge)

• 2016: Lichtfeldaufnahmesystem für filmische Inhalte (Lytro Cinema)

Nach Aussagen des Online-Nachrichtendienstes The Verge unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertrauten Person werde „ein großer Teil der ehemaligen Lytro-Mitarbeiter bei Google einsteigen“.

29.03.2018

Duttenhofer übernimmt Master-Distribution für Tamrac

Zum 1. April 2018 bündelt GuraGear LLC, Eigner der Marke Tamrac, die europäische Distribution neu. Sämtliche Fototaschen der Marke Tamrac sind dann für den deutschen Fotohandel über DGH erhältlich. Die europäische Verteilung für die Landesdistributionen übernimmt ebenfalls Duttenhofer.

Das in Dettelbach neu geschaffene Europa-Lager von Tamrac verspricht kurzfristige Lieferfähigkeit des gesamten Sortiments sowohl für die eigenen Vertriebsabteilungen als auch für die kooperierten Sub-Distributoren in ganz Europa.

Die Zusammenführung der Marketingkommunikation in Europa und ein einheitliches Corporate Design der Marke Tamrac stehen ebenso im Fokus wie der Launch des Markenauftritts im Internet, das für das 3. Quartal geplant ist.

Auf der photokina will Tamrac sein komplettes Sortiment präsentieren und sich als Anlaufstelle für alte und neue Distributoren positionieren. Ansprechpartner ist Stefan Spriesterbach (s.spriesterbach@tamrac.eu).

29.03.2018

Stiftung Warentest rät zum spiegellosen System

Das könnte im deutschen Handel für weiteren Schub bei den spiegellosen Systemen sorgen: In der aktuellen Ausgabe ihres Verbrauchermagazins „test“ (04/2018) hat die Stiftung Warentest die Kamerasysteme sechs verschiedener Hersteller getestet. Das Ergebnis: Spiegellose Systeme haben gegenüber Modellen mit Spiegel mittlerweile die Nase vorn.

In puncto Bildqualität und Auslösegeschwindigkeit hätten die DSLM-Kameras in den vergangenen zehn Jahren soweit aufgeholt, dass sie sich problemlos mit vergleichbaren Spiegelreflexkameras messen könnten, so die Tester. Zudem brächten die Spiegellosen bauartbedingte Vorteile mit. Das Fazit der „test“-Redaktion fällt eindeutig aus: „Wir raten zu spiegellosen Modellen“.

Im Systemvergleich der Stiftung Warentest wurden 14 Systemkameras mit Set-Objektiven aus sieben Kamerasystemen ohne Vollformatsensor getestet. Innerhalb des Systems wählten die Tester jeweils das Modell mit dem besten Qualitätsurteil und der besten Ausstattung sowie das günstigste gute Modell.

28.03.2018

Photo Dose konzentriert sich aufs Onlinegeschäft

Nach Aussage des Weser Kuriers sowie weiterer norddeutscher Zeitungen will sich Photo Dose von sämtlichen Filialen trennen. Ausschließlich das Geschäft in Bremen-Horn soll weiter im Besitz des Unternehmens bleiben.

Die Standorte in Oldenburg, zwei Filialen in Hamburg sowie die in der Bremer Neustadt und in Burglesum sollen laut Weser Kurier geschlossen werden. Sechs weitere Filialen (das Hauptgeschäft am Ostertorsteinweg sowie die Filialen in Kiel, Lübeck, Hamburg, Braunschweig und Hannover) und knapp 35 Mitarbeiter übernimmt im Laufe des Jahres die Kölner Foto Gregor-Gruppe.

Nick Dose, der das Familienunternehmen in vierter Generation führt, erklärt zu dem radikalen Schritt gegenüber dem Weser Kurier, man sei vor allem ein Bilddienstleister, und dieses Geschäft sei digital. Schon jetzt gingen 95 Prozent der Bildaufträge Online bei Photo Dose ein. Deshalb habe man die strategische Entscheidung getroffen, sich komplett vom Einzelhandel zu verabschieden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business