Herzlich willkommen auf der neuen

Website von INPHO Imaging & Business!


Seit über 50 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics.
Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen wie Ringfoto, Europafoto oder Expert ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

Aktuelles aus Imaging & Business

27. 02. 2015

Meyer-Optik-Görlitz: Nocturnus für Spiegellose

Die neue Objektivserie Nocturnus erweitert das Sortiment und bildet nach der Somnium- und Figmentium-Serie laut Unternehmen das dritte strategische Standbein im Zuge der Neuerfindung von Meyer-Optik-Görlitz.

 

Drei Wochen nach der Ankündigung, das Trioplan f2,8/100 mm, in Zusammenarbeit mit Görlitzer Ingenieuren wieder zum Leben zu erwecken, erfolgt der nächste Schritt der Sortimentserweiterung von Meyer-Optik-Görlitz. Unter dem Namen Nocturnus ergänzen ein f0.95/35 mm für APS-C-Sensoren und ein f0.95/50 mm für Vollformatkameras die Meyer-Optik-Görlitz Produktfamilie. Diese beiden Produkte zeichnen sich laut Unternehmen insbesondere durch ihre Lichtstärke aus.

 

Damit ermöglichen sie kurze Verschlusszeiten und sind so besonders für Aufnahmesituationen mit wenig Licht geeignet. Darüber hinaus bietet die geringe Tiefenschärfe bei Offenblende kreativen Spielraum. Eigenschaften, die fotografischen Disziplinen wie Available Light, Low Key aber auch klassischer Portraitfotografie zu Gute kommen sollen.

 

Die beiden Objektive, die bereits im Mai dieses Jahres verfügbar sind, werden ,wie bisher alle Meyer-Optik-Görlitz Objektive, in Deutschland hergestellt, getestet und ab Juni 2015 zum UVP von jeweils 1.999 Euro inklusive MwSt. mit einer fünfjährigen Garantie ausgeliefert. Das Nocturnus f0,95/35 mm für APS-C-Sensoren wird mit Anschlüssen für Sony-E, Fuji X und Micro-Four-Thirds erhältlich sein. Das vollformattaugliche Nocturnus f0.95/50 mm erscheint zunächst mit Sony-E-Mount.

 

Nocturnus f 0,95/35

Lichtstärke & Brennweite: f0,95/35 mm

Optische Konstruktion: 10 Elemente in 7 Baugruppen

Anzahl der Blendenlamellen: 10

Naheinstellgrenze: 0,3 m

Bildwinkel: 46° (APS-C)

Gewicht: 680 g

Für APS-C Sensoren gerechnet.

 

Nocturnus f0.95/50 mm

Lichtstärke & Brennweite: f0,95/50 mm

Optische Konstruktion: 10 Elemente in 7 Baugruppen

Anzahl der Blendenlamellen: 9

Naheinstellgrenze: 0,5 m

Bildwinkel: 45°

Gewicht: 720 g

Für Sensoren im Kleinbildformat gerechnet. Ebenfalls für Kameras APS-C-Sensoren geeignet.

27. 02. 2015

TEMAX Westeuropa: insgesamt positiv, Foto negativ

Der westeuropäische Technikmarkt erzielte im vierten Quartal 2014 eine Umsatzsteigerung von 3,5 Prozent auf knapp 60,5 Milliarden Euro. Das Gesamtjahr 2014 verlief erfolgreich mit einem Plus von 2,1 Prozent und einem Gesamtvolumen von fast 201,2 Milliarden Euro. Gegen den Trend verlief der Fotobereich in Westeuropa mit einem ausgeprägten Minus, wie auch die GfK im TEMAX dokumentieren muss.

 

Spitzenreiter beim Wachstum ist der Sektor Telekommunikation. Smartphones bleiben der Motor der Branche und sorgten im vierten Quartal 2014 nochmals für zweistellige Umsatzzuwächse. Damit im direkten Zusammenhang steht jedoch der negative Trend im Fotobereich.

 

Telekommunikation: Wearables als beliebtes Weihnachtsgeschenk

Der Umsatz im westeuropäischen Telekommunikationsmarkt wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im vierten Quartal 2014 um 13,5 Prozent. Das Weihnachtsgeschäft erwies sich hierbei erwartungsgemäß als Treiber. Der zwischen Oktober und Dezember erzielte Umsatz betrug 14,9 Milliarden Euro. Das Gesamtvolumen in 2014 verzeichnete einen Zuwachs von 5,7 Prozent und stieg auf 46,8 Milliarden Euro. Mit Ausnahme von Österreich entwickelten sich alle Märkte positiv, größtenteils mit stabilen zweistelligen Zuwachsraten. Erfolgreiche Produkteinführungen hochwertiger Flagship-Modelle waren im vierten Quartal der Umsatztreiber. Darüber hinaus erwiesen sich die sogenannten Wearables (Smart Watches, Health & Fitness-Tracker) erstmals als beliebtes Weihnachtsgeschenk.

 

Foto: starke Konkurrenz durch Smartphones

Der Umsatz der Foto-Warengruppen belief sich im vierten Quartal 2014 auf 1,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Minus von 15,4 Prozent. Auch die Gesamtentwicklung in 2014 war mit einem Rückgang von 16,5 Prozent und einem Umsatzvolumen von 5,6 Milliarden Euro negativ. Zwar wurden zuletzt verstärkt Geräte mit hochwertiger technischer Ausstattung nachgefragt, das konnte jedoch die Rückgänge in anderen Bereichen nicht ausgleichen. Vor allem einfache Kompaktkameras sehen sich zunehmendem Wettbewerbsdruck durch Smartphones ausgesetzt, die mit immer besserer Bildqualität aufwarten können.

 

Unterhaltungselektronik: Markterholung in 2014

Der westeuropäische Markt für Unterhaltungselektronik entwickelte sich im vierten Quartal 2014 mit minus 2,1 Prozent etwas schwächer als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Der Umsatz im Zeitraum Oktober bis Dezember betrug 10 Milliarden Euro. Über das Gesamtjahr hingegen war die Marktentwicklung mit 0,6 Prozent Wachstum und einem Gesamtvolumen von 31,5 Milliarden Euro positiv. Innovationen aus dem TV-Bereich trieben den Fernsehgerätemarkt in 2014 voran. Sogenannte UHD/4k-Modelle, mit einer viermal so hohen Auflösung wie herkömmliches Full HD, größere Bildschirme und Smart-TVs in Kombination mit einem wachsenden Streaming-Angebot waren die Treiber. Auch der Audiomarkt setzte sein Wachstum fort. Dazu trugen vor allem die Technologien bei, die eine drahtlose Übertragung von Musik auf Lautsprecher und Kopfhörer ermöglichen.

 

GfK TEMAX Westeuropa: stabile Entwicklung in schwierigem Jahr

2014 entpuppte sich als herausforderndes Jahr. Auf der einen Seite kämpften einige Länder noch immer mit ungünstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Auf der anderen Seite häuften sich die geopolitischen Krisenherde, allen voran die unsichere Lage im Russland-Ukraine-Konflikt. Dennoch kehrten einige ehemalige Krisenländer auf den Wachstumskurs zurück. Das hatte auch positiven Einfluss auf den westeuropäischen Technikmarkt hatte, der sich insgesamt gut entwickelte. Im vierten Quartal 2014 hellte sich auch die Stimmung bei den europäischen Verbrauchern wieder etwas auf. Die im GfK Konsumklima gemessenen Indikatoren Konjunktur- und Einkommenserwartung sowie die Anschaffungsneigung waren zum Jahresende in fast allen betrachteten Ländern der Europäischen Union wieder gestiegen. Allerdings bleiben nach wie vor einige Risiken für eine gute wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten Monaten bestehen.

26. 02. 2015

Leica: Anusch Mohadjer wird Global Director Digital

Anusch Mohadjer (44) übernimmt ab dem 2. März 2015 die Position des Global Directors Digital und verantwortet damit die Bereiche des „Digital Marketing“.

 

Das betrifft den Internetauftritt, Social Media und das Customer-Relationship-Management sowie „Imaging Services“ inklusive Premium-Service Leica Fotopark. Er berichtet an Oliver Kaltner, Mitglied des Vorstands der Leica Camera AG für die Bereiche Marketing, Sales und Retail.

 

Anusch Mohadjer verfügt über langjährige Erfahrung in der digitalen und klassischen Marketingbranche. Seine Kenntnisse hat er dabei sowohl in Media- und Kreativagenturen als auch auf Industrieseite erworben. Zuletzt war Anusch Mohadjer als COO bei Universal McCann (UM) tätig. Zuvor war der Manager mit führenden Positionen im Produktmarketing von Microsoft Deutschland betraut. Führende Marketing-Positionen in der Unterhaltungsindustrie beispielsweise bei SEGA und Eidos komplettieren seinen Werdegang.

26. 02. 2015

Limitierte Leica Sonderedition: „Correspondent“ by Lenny Kravitz

Die Leica Camera AG, Wetzlar, stellt in Zusammenarbeit mit dem Musiker, Schauspieler und Designer Lenny Kravitz eine Kamerasonderedition vor: das Leica M-P Set „Correspondent“ by Lenny Kravitz for Kravitz Design.

 

Die Edition beinhaltet die digitale Messsucherkamera Leica M-P und zwei lichtstarke Klassiker unter den Leica Objektiven - das Leica Summicron-M 1:2/35 mm ASPH. und das Leica Summilux-M 1:1,4/50 mm ASPH. -, die in einem maßgeschneiderten Koffer ausgeliefert werden. Die Sonderedition ist auf eine Stückzahl von 125 Sets weltweit limitiert und ab März 2015 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 22.500 Euro je Set erhältlich.

 

Hintergrund der Zusammenarbeit mit Lenny Kravitz ist die Leidenschaft des Künstlers zur Fotografie. Seine erste Kamera war die Leicaflex seines Vaters, die er mit 21 Jahren von ihm geschenkt bekam. In Anlehnung an diese, nunmehr viele Jahre alte Leica Kamera, entstand das eica M-P Set „Correspondent“ by Lenny Kravitz for Kravitz Design, das sich durch ein markantes Produktdesign auszeichnet. So weisen die glänzend schwarzlackierte Kamera und die dazu passenden Objektive als Hommage an eine gebrauchte Kameraausrüstung bewusst herausgearbeitete Abnutzungsspuren auf, wie sie üblicherweise erst nach vielen Jahren unter Dauereinsatz entstehen. Dafür wurde jedes Produkt im Set in Handarbeit und ganz individuell mit einem „used Look“ versehen und ist somit ein Unikat.

 

Weiteres Merkmal ist die ungewöhnliche Kamerabelederung der Leica M-P aus sehr hochwertiger und robuster Wasserschlange – natürlich aus kontrollierten Quellen, die nicht unter Artenschutz stehen. Dieses, in edlem Schwarz glänzende Material kommt auch für den Kameratragriemen und die Handschlaufe zum Einsatz, die beide im Lieferumfang enthalten sind. Stilecht abgerundet wird das Set durch den passend gefertigten Koffer, der das Produktdesign aufgreift und ebenfalls mit dem gleichen Leder versehen ist, wie die Kamera.

25. 02. 2014

Ernüchternd: Zahlen des Foto- und Imagingmarktes

Der Photoindustrie-Verband hat jetzt im Verbund mit der GfK die aktuellen Zahlen des Foto- und Imagingmarktes vorgelegt. Diese sind, was die Hardware betrifft, auf die letzten vier Jahre betrachtet gelinde gesagt als ernüchternd zu bezeichnen.

 

So entwickelten sich die gesamten Stückzahlen von 2011 bis 2014 von 8,57 auf 4,61 Millionen zurück. Die Wertsteigerung durch den Verkauf höherwertiger Modelle konnte diesen Negativtrend nur teilweise auffangen, so dass sich der Wert von 1,724 zu 1,219 Milliarden Euro zurück entwickelte.

 

Was das Bild etwas aufhellt, sind die Boomsegmente, die es glücklicherweise noch gibt.

 

Das Geschäft mit Action Cams etwa zeigte auch in 2014 wiederholt starkes Wachstums. In Deutschland nahm der Absatz zu 2013 um 38,5 Prozent auf 540.000 Stück zu. Der Umsatz wuchs in der gleichen Periode um etwa denselben Prozentsatz auf 129,06 Millionen Euro.

 

Ausgesprochen erfreulich verlief in 2014 in Deutschland das Geschäft mit kompakten Systemkameras. Sie schlossen in 2014 dank einer um 17,4 Prozent lebhafteren Nachfrage zu 2013 mit 26,2 Prozent höheren Erlösen. Das Kamerasegment der Spiegelreflexkameras wiederum ist 2014 erstmals von Absatzrückgängen in der Menge und im Wert gekennzeichnet.

 

Auch der Zubehörmarkt zeigt ein gemischtes Bild. Der Markt für Fototaschen und -rucksäcke beispielsweise bietet für 2014 eine analoge Entwicklung des Kameramarktes auf. Kamerataschen für kleine Kompaktkameras sind dementsprechend in 2014 stark rückgängig, während sich Fototaschen/-rucksäcke für Kameras mit Wechseloptik weiterhin einer guten Nachfrage erfreuten.

 

Stark gefragt und ein Wachstumsbereich sind wiederum die so genannten Foto-Mehrwertprodukte.

 

Der Fotobuchmarkt etwa wuchs in 2014 auf 8,5 Millionen Exemplare, die über Bilddienstleister gefertigt wurden. Auszumachen ist, dass der Trend klar zu höherwertigen Fotobüchern geht. Dabei gewinnen insbesondere die Formate A3 mit inzwischen 19 Prozent Anteil und das quadratische Format mit 17 Prozent weiter an Bedeutung. Dementsprechend sank in 2014 die Anzahl der Fotobücher im A4-Format auf weniger als 50 Prozent und die im A5-Format auf 16 Prozent. Ein weiterer Trend, der sich in 2014 abzeichnete, ist, dass die Zahl der Buchseiten im Schnitt weiter steigt.

 

Einen deutlichen Wachstumsmarkt stellen auch die Fotomehrwertprodukte mit Vergrößerungen, Grußkarten sowie Tassen und Co. dar. Laut Bundesverband der Photo-Großlaboratorien (BGL) und Futuresource stieg in 2014 der Umsatz um 5,4 Prozent von 166 auf 175 Millionen Euro. Besonders im Trend liegen Vergrößerungen hinter Acrylglas, auf Alu-Dibond oder auf Keilrahmen, Foto-Grußkarten sowie Fotokalender. Insgesamt auszumachen ist, dass das Foto- und Imagingsegment Fotomehrwertprodukte durch steigende Möglichkeiten weiter an Breite gewinnt.

25. 02. 2015

Cewe: Ergebnisziele erreicht

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat sämtliche Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2014 erreicht. Der Umsatz betrug nach vorläufigen Berechnungen 523,8 Millionen Euro (währungsbereinigt: 527,5 Mio. Euro; Vorjahr 2013: 536,2 Mio. Euro), das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich deutlich von 28,9 auf 32,6 Millionen Euro.

 

"Unser Stammgeschäft im Fotofinishing hat erneut überzeugt, das Geschäftsfeld Online Druck ist gut gewachsen und den Einzelhandel haben wir 2014 aktiv reduziert. Auch wichtig war, dass wir das Unternehmen 2014 strategisch weiterentwickelt und so die Grundlage für künftiges Ertragswachstum verbessert haben. Im Fotofinishing sind wir mit hochattraktiven Markenprodukten gewachsen, haben zugleich das hohe Expansionstempo im Online Druck bestätigt und einen Ertragssprung erreicht. Damit ist Cewe 2014 zu einem schuldenfreien Unternehmen mit starker Eigenkapitalbasis geworden und für weiteres Wachstum bestens positioniert", so Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CEWE Stiftung & Co. KGaA.

 

Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte 2014 von 27,1 Millionen Euro (2013) auf 31,5 Millionen Euro zu. Im Vorjahr hatte das Nachsteuerergebnis stark von den positiven Einmal-Steuereffekten aufgrund des Rechtsformwechsels profitiert (+3,3 Mio. Euro). Deshalb lag das Nachsteuerergebnis 2014 mit 21,4 Millionen Euro um 0,9 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert (2013: 22,3 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie erreichte vor dem Hintergrund der wieder normalisierten Konzern-Steuerquote von 32,1 Prozent (2013: 17,7 %) im Berichtsjahr 3,07 Euro (2013: 3,39 Euro).

24. 02. 2015

Spectaris: Fotoindustrie braucht zukunftsfähige Vertriebsmodelle

Auch 2014 konnte der Negativtrend bei den Umsätzen der deutschen Fototechnik-Industrie nicht vollständig aufgehalten werden. "Wir brauchen zukunftsfähige Ansätze zur Gewinnsteigerung", so Thorsten Kortemeier (Foto), Geschäftsführer von Minox und Vorsitzender der Spectaris-Fachgruppe Fototechnik.

 

Zumindest bei den Exporten wurde mit einem Minus von 0,04 Prozent für den Zeitraum Januar bis November 2014 der negative Abwärtstrend des Vorjahres (-6,3 Prozent) gebremst. Dabei werden deutliche Verluste im Europa-Geschäft sichtbar (-2,3 Prozent EU; -11,4 Prozent restliches Europa), wohingegen das Geschäft mit Nordamerika und Asien wieder aufwärts zu gehen scheint (+2,9 Prozent Asien; 3,0 Prozent Nordamerika).

 

Besonders signifikant waren die Zuwächse an deutschen Exporten in die Ländern Südafrika (+65 Prozent), Vereinigte Arabische Emirate (+73 Prozent), Brasilien (+125 Prozent) und Katar (+194 Prozent). Trotz starken Wachstums haben diese jedoch noch immer einen sehr kleinen Anteil am Gesamtmarkt.

 

Grund genug für Spectaris, sich gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen zukunftsfähigen Ansätzen zur Gewinnsteigerung zu widmen. Im Rahmen der Tagung der Fachgruppe Fototechnik , die bei der Firma Leica Camera in Wetzlar stattfand, wurde deswegen nicht nur der Auslandsmarkt Türkei näher beleuchtet, sondern auch über die Optimierung des „Multi-Channel-Vertriebs“ diskutiert.

 

Die Einrichtung unterschiedlicher Beschaffungskanäle ist für ein Unternehmen unabdingbar, was unter anderem an dem Wandel der Kauf- und Konsumgewohnheiten der Verbraucher liegt. Bequemlichkeit und Verfügbarkeit der Produkte sind schon lange Hauptkriterien für den Kauf. Vor allem die Verbindung von Online- und Offline-Kanälen ist daher für Unternehmen der Fototechnik-Industrie eine Notwendigkeit.

 

Der Einsatz verschiedener Kanäle ermöglicht vor allem eine erhöhte Marktabdeckung, die es uns ermöglicht unterschiedliche und auch neue Zielgruppen anzusprechen“, so Thorsten Kortemeier, Geschäftsführer von Minox und Vorsitzender der Spectaris-Fachgruppe Fototechnik. „Wichtig ist, dass wir in unseren Unternehmen die Umsetzung optimieren, das heißt, dass wir als Unternehmen über eine klare Kommunikationsstrategie und ein gutes Customer-Relationship-Management-System verfügen“, so Kortemeier weiter.

24. 02. 2014

„Olympus Magic Moments“: Gewinner stehen fest

Im Herbst des vergangenen Jahres haben Olympus und die Erlebniswelt Fotografie Zingst die OM-D und PEN Fotografen zum nunmehr vierten Fotowettbewerb für die Ausstellung im Rahmen des Umweltfotofestivals „horizonte zingst“ eingeladen. Das Thema: „Magic Moments“. Insgesamt gab es 2.400 Einsendungen aus ganz Europa. Jetzt stehen die fünf Gewinner fest.

 

Andrea Bagiardi, Viola Hermann, Markus Hulliger, Georg May und Harald Spangler – das sind die fünf Namen der Finalisten der „Olympus Magic Moments“. Sie werden vom 26. bis zum 29.3.2015 im Rahmen der Foto-Convention in Zingst zu Gast sein und bei einem Workshop mit Profifotograf Patrick Ludolph eine weitere Aufgabenstellung fotografisch umsetzen. Auch diese Ergebnisse werden Teil der Ausstellung „Magic Moments“, die während des Umweltfotofestivals „horizonte zingst“ im Steigenberger Strandhotel zu sehen sein wird.

 

Eine der Fotoschauen während der Foto-Convention ist der Bilderzyklus „Lichtertanz“ der Olympus Community im Max Hünten Haus. Für Ihre experimentellen Aufnahmen haben sich Eric Scheuermann, Reinhard Wagner, Michael Guthmann und Jonas Oelke vom „Lichtertanz der Elemente“ und der Olympus OM-D inspirieren lassen. Entstanden sind einzigartige Bildkompositionen aus Licht, Himmel und Wasser.

 

Olympus Deutschland ist seit 2010 Partner – und seit 2012 Premium-Partner – der Erlebniswelt Fotografie und des Umweltfotofestivals Horizonte in Zingst. Seit 2011 ist eine Ausstellung der Olympus Community fester Bestandteil des Festivals. Im Max Hünten Haus, dem Zentrum der Erlebniswelt Fotografie, stellt der Kamerahersteller außerdem ganzjährig Fotoequipment für Verleih, Schulungen und Workshops zur Verfügung.

23. 02. 2015

Ringfoto-Frühjahrsmesse: 1. Foto-Fachhandelstag

Bei der diesjährigen Ringfoto-Frühjahrsmesse (13.-15. März 2015) wird der dritte Messetag erstmals für alle Fotofachhändler geöffnet und ein „Foto-Fachhandelstag“ für die gesamte Branche veranstaltet.

 

Ziel soll sein, einen verbundgruppenübergreifenden Austausch zu ermöglichen und den Industriepartnern, die sich im Rahmen der Messe präsentieren, die Chance zu geben, auch Messegespräche mit wichtigen Kunden zu führen, die nicht Mitglied der Verbundgruppe sind.

 

Die Kooperation teilt zu dieser Entscheidung mit: „Die Tatsache, dass die Frühjahrsmesse traditionell weniger frequentiert ist, als die sehr gut besuchte Herbstmesse, führte im letzten Jahr zu dem Versuch, diese um einen Tag zu verkürzen. Doch sowohl der Industrie als auch den Mitgliedern fehlte letztendlich dieser dritte Messetag und so ist die Entscheidung, die Messe auch für andere Foto-Fachhändler zu öffnen, für uns ein konsequenter und logischer Schritt.“

 

Sofern dieses Angebot von den Händlern angenommen werde, könne man sich vorstellen, den neuen „Foto-Fachhandelstag“ zu einer festen Institution zu machen und damit den branchenübergreifenden Dialog anzuregen.

20. 02. 2015

PENTAX 645Z on Tour

Ricoh Imaging veranstaltet zusammen mit zahlreichen Partnern im Fachhandel eine Pentax 645 Informationstour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

 

Bei dieser Gelegenheit präsentieren die Fachberater aus dem Hause Ricoh Imaging nicht nur das Mittelformatsystem inkl. dem umfangreichen Zubehör sondern beantworten auch spezielle Fragen zum Praxiseinsatz.

 

Rainer Pietrowsky ist Fotografenmeister und Fotografie seit 30 Jahren seine Leidenschaft. Seit vielen Jahren unterstützt er Ricoh Imaging auf Messen, Workshops und anderen Veranstaltungen und gibt seine Erfahrung und Begeisterung für das System gern an Kunden weiter.

 

Mit Markus Litzinger steht Ricoh Imaging ein weiterer erfahrener Mann der Fotobranche für Fachveranstaltungen zur Verfügung. Durch seine lange Praxis im Fotohandel und als Fotograf hat er sich ein umfassendes Fachwissen angeeignet. Markus Litzinger ist häufiger Fachberater auf Fotomessen und gibt Workshops und Mitarbeiterschulungen.

 

Mit Zakari Benyoub wird das Unternehmen von einem weiteren Fachberater unterstützt. Neben seiner Haupttätigkeit als Rhetoriktrainer ist er für Ricoh Imaging als Produktspezialist im Einsatz. Neben seiner Tätigkeit als Fachberater im Handel ist er auch auf Messen und Verkäuferschulungen tätig.

 

Termine:

DEUTSCHLAND

Hamburg: 31.03. Probis (auch Live-Shooting mit Modell)

Hannover: 10.04. Probis (auch Live-Shooting mit Modell)

Berlin: 07.04. Probis (auch Live-Shooting mit Modell)

Leipzig: 08.04. TeKaDe

Köln: 13.04. Foto Gregor 

Köln: 14.04. Profot

Darmtadt: 15.04. Fotogena

Stuttgart: 02.03. Photo Planet

Fellbach: 03.03. Photo Universal

München: 04.03. Foto Video Sauter

München: 05.03. Foto Dinkel

Konstanz: 06.03. Lichtblick

 

SCHWEIZ

Lausanne: 24.02. Photo Vision

Genf: 25.02. Photo Puig

Genf: 26.02. Photo Verdaine

Bern: 17.03. Profot

Bern: 21.03. Photo Vision

Zürich: 18.03. FotoPro Bären

Basel: 20.03. Foto Marlin

19. 02. 2015

HapaTeam und Walser beenden Vertriebspartnerschaft

Seit 1. April 2014 standen Walser und HapaTeam in einer Vertriebspartnerschaft für die Produkte der Marke Walimex pro. Zum 1. März dieses Jahres endet diese Zusammenarbeit, das haben beide Unternehmen einvernehmlich beschlossen. Dazu teilen beide Firmen mit:

 

Die Erwartungen der Kooperationspartner haben sich angesichts der bestehenden Marktgegebenheiten nur teilweise erfüllt. Aufgrund der schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen im Handel mit Foto- und Videozubehör, der stetigen Zunahme der Sortimentstiefen sowie den geänderten strategischen Ausrichtungen beider Unternehmen, konnten die gemeinsamen Pläne nicht mehr im ursprünglich angedachten Sinne umgesetzt werden.

 

Zunehmende Sortimentstiefen und -breiten im 13 Premiummarken umfassenden HapaTeam Produktportfolio machen es notwendig, sich wieder ganz auf die eigenen Marken zu konzentrieren. Neben den langjährigen Vertriebspartnerschaften mit internationalen Brands, wie Tamrac & Gura Gear, Tokina, Hoya und Nissin gehören dazu auch neue Kooperationen, wie der Vertrieb der Weltmarke Polaroid. Diese ermöglichen HapaTeam neue Chancen und Umsatzmöglichkeiten. Die damit verbundene Komplexität erfordert aber auch die Fokussierung aller verfügbaren Kapazitäten und Ressourcen. Gleichzeitig beansprucht das umfassende WALSER Portfolio mit rund 4000 Produkten eine intensivere Betreuung im Fachhandel. Diese übernimmt deshalb WALSER ab sofort mit einem eigenen Vertriebsteam und bietet damit dem Fachhandel ganzheitlichen Service direkt vom Hersteller.

 

Die Schnelllebigkeit der Märkte macht auch eine schnelle Entscheidung bereits zum 1. März 2015 notwendig. Bestellrückstände werden natürlich noch über dieses Datum hinaus von HapaTeam an die Händler ausgeliefert. Die walimex pro Produkte sind aber ab diesem Stichtag für Händler nicht mehr über den HapaTeam B-to-B-Shop oder den Außendienst neu bestellbar, sondern ausschließlich über WALSER.

 

Nur so können beide Unternehmen weiterhin die entscheidenden Mehrwerte für den Fachhandel bieten, für die sie in ihren Marktsegmenten bekannt sind.“

19. 02. 2015

Optimal Foto lädt zum Optimal Event 2015

Die Optimal Foto Kooperation lädt am Sonntag, 22. März 2015 nach Würzburg zum Optimal Event 2015 ein. Unter dem Motto „Innovationen leben – Emotionen wecken“ sind auf der rund 2.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche wieder über 50 Marken und Dienstleistungspartner vertreten.

 

Sponsor ist der Kamerahersteller Canon. Das erste Mal dabei sind Dataplot für LF Printer und Inkjet Media, Pacsafe mit diebstahlsicheren Taschen, Photo Dose als neuer Bilddienstleister des Optimal Fotoservice und Sagemcom mit Kurzdistanzprojektion.

 

Geschäftsführer Ralf Wegwerth sieht eine bleibende Bedeutung für Veranstaltungen dieser Art: „Gerade weil die Branche sich derzeit in einem gewaltigen Umbruch befindet, ist ein persönlicher Austausch zwischen Händlern und Herstellern enorm wichtig“, so Wegwerth. „Sowohl auf der Messe als auch auf der Vorabendveranstaltung wird dazu reichlich Gelegenheit sein.“ Bewährt habe sich das Angebot, dass die Messe auch für alle Interessenten aus Fotohandel, Studio- und sonstiger Berufsfotografie offen ist.

 

Für Studiofotografen wird es auf dem Optimal Event neben wesentlichen Herstellern für das gesamte Studioequipment auf einer Aktionsfläche Neues zum Thema Portraitfotografie geben. Veranstalter ist Multiblitz mit Fotografen Alexander Heinrichs. Einige Schulungen vermitteln darüber hinaus detailliertes Wissen zu neuer Kameratechnik, Blitztechnik und zum Thema Verkaufen in Zeiten von Internet.

 

Die Kooperation selbst präsentiert Neuheiten ihrer eigenen Kooperationsmarke Optipro und zeigt den Partnern zahlreiche Möglichkeiten auf, das diesjährige Motto „Innovationen leben – Emotionen wecken“ praktikabel umzusetzen.

 

Die Anmeldeunterlagen gibt es online unter www.optimal-foto.de (Screenshot).

18. 02. 2015

Centralverband Deutscher Berufsfotografen: Prüferseminar 2015

Über 30 Prüfer aus Gesellenprüfungsausschüssen aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich auf Initiative des Centralverband Deutscher Berufsfotografen – Bundesinnungsverband am 16. und 17. Januar in Kassel weitergebildet.

 

Am ersten Tag referierte Werner Selbeck zum Thema „Prüferverhalten und Kommunikation in der Prüfung“. Anhand vieler praxisnaher Beispiele zeigte er auf, wie Prüfer einerseits kompetent und sachlich auftreten sollten und zugleich professionell mit Konfliktsituationen umgehen können.

 

Am zweiten Tag moderierte Henning Arndt, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses, eine Diskussion zu den Bewertungskriterien in der praktischen Gesellenprüfung. Beispielhaft wurden Gesellenstücke gezeigt und bewertet.

 

Mit der Reihe seiner Prüferseminare möchte der Centralverband die hohe Qualifikation aller Prüferinnen und Prüfer gewährleisten und sie bei Ihrer ehrenamtlichen und häufig zeitaufwändigen Arbeit unterstützen.

 

Foto: Beispielhafte Bildbewertung beim Prüferseminar in Kassel.

17. 02. 2015

europafoto Frühjahrsmesse: Neues Konzept

Mit einem neuen Konzept präsentiert sich die europafoto dieses Jahr auf der Frühjahrs-Einkaufsmesse mit ihren Industriepartnern. Statt wie bisher in einer großen Halle mit Messeständen der Industrie findet sie dieses Mal als Kommunikation-Plattform mit dem Fokus auf dem Dialog zwischen Händlern und Industrie statt.

 

Industrie und Handel sind sich einig: Die Ausstellung von bereits altbekannten Produkten hat nur eingeschränkte Relevanz und kann heute die Fachbesucher nicht mehr überzeugen. Strategische Kommunikation und individuell passende Geschäftsabschlüsse müssen im Vordergrund stehen.

 

Für die europafoto Mitglieder ergibt sich dadurch die Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit viele Gespräche mit unterschiedlichen Industriepartnern zu führen und umfassende Informationen zu erhalten. Auf die nur am Veranstaltungstag gültigen Messe-Angebote muss das Mitglied trotz des neuen Konzepts nicht verzichten.

 

Für die Industrie entfallen die bisher bei solchen Events anfallenden Kosten. Die europafoto Mitglieder können auf diese Weise beim Einkauf bessere Angebote, eine höhere Marge und attraktivere Preise erzielen.

 

Dass das neue Konzept den Wünschen und Ansprüchen der Industriepartner trifft, zeigt sich in den zahlreichen Anmeldungen, die in nur wenigen Tagen nach Ankündigung der Veranstaltung bei europafoto eingegangen sind“, teilt die Kooperation mit.

 

Das Event findet am 12. Mai 2015 im Dorint Hotel (Foto) an der Messe Köln statt, in Verbindung mit der am 11. Mai 2015 stattfindenden Jahreshauptversammlung. Der Zutritt ist nur für europafoto-Mitglieder gestattet.

 

Foto: Dorint Hotels & Resorts

17. 02. 2015

Ebay: Ladengeschäfte werden zu Servicekanälen

Aus Sicht der Konsumenten wird das stationäre Ladengeschäft in Zukunft auch dadurch eine wichtige Rolle spielen, dass es den Online-Handel durch wichtige Serviceleistungen ergänzt. Dies ergab eine Konsumentenbefragung des Marktforschungsinstituts Innofact, die im Rahmen des eBay-Projektes „Zukunft des Handels“ durchgeführt wurde.

 

Zu den wichtigsten Serviceleistungen des Online-Handels zählen aus Sicht des Konsumenten zum Beispiel die Reklamation (57 Prozent) und Abholung von online bestellter Ware (52 Prozent) im Ladengeschäft.

 

Die Konsumentenbefragung zeigte weiterhin, dass sich viele Verbraucher mehr Komfort beim zukünftigen Einkauf im Ladengeschäft wünschen, gerade im Bereich der Bezahlung. 46 Prozent der Befragten halten die Möglichkeit, künftig Zahlungen über das Mobiltelefon zu tätigen, für einen wichtigen Service des Ladengeschäfts. Mehr als die Hälfte der Verbraucher (56 Prozent) geht sogar davon aus, dass das Bezahlen per Smartphone oder Fingerabdruck in Zukunft zur standardisierten Zahlungsmethode wird.

 

Das Konzept des „Showroomings“, d.h. die Ausstellung von Produkten verbunden mit der Möglichkeit, diese direkt in der Filiale über eine Online-Kaufoption nach Hause zu bestellen, wird laut 45 Prozent der Verbraucher in Zukunft an Bedeutung gewinnen. 43 Prozent der Befragten wünschen sich an den Produkten im stationären Geschäft QR-Codes, durch die der Kaufinteressierte direkt zum entsprechenden Produkt im Online-Shop geleitet wird.

 

Gut jeder dritte Verbraucher (37 Prozent) sieht virtuelle Umkleidekabinen, die Kleidungsstücke auf den Körper eines Kunden projizieren und ihm so die Anprobe ersparen, als ein wichtiges Element des stationären Handels. Den Einsatz von virtuellen Displays und Tools zur Produktpräsentation halten 36 Prozent für künftig unabdingbar.

 

Dr. Stephan Zoll, Deutschland-Chef von eBay, zu den Ergebnissen der „Zukunft des Handels“-Befragung: „Die Konsumentenbefragung zeigt deutlich, dass Online- und Offline-Handel nicht in Konkurrenz miteinander stehen, sondern sich optimal ergänzen können.“

 

Die Befragung fand als repräsentative Online-Umfrage unter 1.000 Verbrauchern durch das Marktforschungsinstitut Innofact AG vom 7. bis 10. Oktober 2014 statt.

13. 02. 2015

Hans Wienands verlässt Samsung

Mit Wirkung zum 31. März 2015 wird Hans Wienands, Executive Vice President der Samsung Electronics GmbH, seine Tätigkeit im südkoreanischen CE-Unternehmen beenden, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

 

Wir bedauern den Weggang von Hans Wienands sehr“, so Sung-Wan Myung, President Samsung Electronics GmbH. Wienands habe die Entwicklung und die Struktur des Unternehmens in Deutschland seit seinem Eintritt im Jahr 2005 maßgeblich geprägt. Der Manager, Jahrgang 1957, gehört inzwischen zu den „alten Hasen“ der CE-Branche und war vor seinem Einstieg bei den Koreanern lange Jahre bei Panasonic beschäftigt.

13. 02. 2015

Wertgarantie und EP: Gemeinsamer Regio-Treff

Versicherungsdiensleister Wertgarantie und die Kooperation ElectronicPartner haben jetzt erstmals ein gemeinsames Regionaltreffen (Nordwest) veranstaltet.

 

Organisiert wurde das Treffen von ElectronicPartner-Regionalleiterin Anna Schlensker und Wertgarantie-Regionalleiter Markus Arndt (Foto). Rund 70 Händler und Fachhandelsmitarbeiter folgten der Einladung.

 

Markus Arndt nutzte die Gelegenheit, den Händlern sein nach der neuen Vertriebsstruktur bei Wertgarantie verändertes Team vorzustellen: Neben Regionalbetreuer Tim Faber unterstützt jetzt auch Lucas Arndt die Fachhandelspartner im Nordwesten.

 

Zum Programm gehörte ein Motivationsvortrag von Trainer Eckhard Klomfass. Er referierte zum Thema „Zukunft des Fachhandels – die richtigen Serviceleistungen sichern das Überleben“ und prognostizierte für das Zeitalter der Nachhaltigkeit eine „Kultur der Reparatur“.

12. 02. 2015

Epson und Tetenal: D7 Stadion Roadshow

Im Rahmen einer Roadshow präsentiert Tetenal das Epson Surelab D7 Studio: Interessierte Fotofachhändler und Studiobetreiber haben die Möglichkeit, das digitale Microlab in ausgewählten deutschen Fußballstadien live zu erleben.

 

Mit seinen Variationsmöglichkeiten ist das Epson Surelab D7 Studio für alle Situationen geeignet, in denen einfache und schnelle Bildausgabe in hoher Qualität gefragt ist.

 

Stadiontage (jeweils von 17 bis 22 Uhr):

*24.02.2015 Olympiastadion in Berlin

*02.03.2015 Signal Iduna Park in Dortmund

*05.03.2015 Allianz Arena in München

 

Alle aktiven Kicker/innen erwartet zudem ein ganz besonderes Highlight:

Beim “großen Prozente schießen“ haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich einen Rabatt für ein neues D7 Studio zu erspielen. Anmeldung zur Roadshow sind unter +49 (0) 40/ 521 45 -148 oder per E-Mail an kathia.happe@tetenal.com möglich.

12. 02. 2015

Video-Einstieg-Seminar am Kieler Forum

Das Photo+Medienforum Kiel bietet vom 4. bis 7. Mai 2015 einen viertägigen Praxisworkshop zum Filmen mit HDSLR- und Systemkameras an. Zielgruppe sind Fotografen und im Fotohandel Tätige sowie Fotografen-Azubis ab dem 2. Ausbildungsjahr. Mit dabei: Dozent Michael Nagel (Foto).

 

Die Teilnehmenden lernen die aktuellen Videogrundlagen und –technologien kennen und machen sich mit dem Equipment und Zubehör im praktischen Videoeinsatz vertraut. Nach den ersten Übungen erstellen sie einen kurzen Film in FullHD-Qualität und erhalten einen Einstieg in den Videoschnitt mit Adobe Premiere Pro.

 

Der Seminarpreis beträgt regulär 1000 Euro. Mitglieder des Photo+Medienforum Kiel sowie von Ringfoto und Europafoto zahlen einen Sonderpreis von 666 Euro; Azubis aller Betriebe lediglich 444 Euro. Weitere Interessenten können noch bis Ende März einen Frühbucherpreis von 800 Euro in Anspruch nehmen. Bei freien Kapazitäten können die Teilnehmer im angeschlossenen Wohnheim preiswert untergebracht und vollverpflegt werden.

 

Mehr Infos und Buchung unter www.photomedienforum.de oder telefonisch unter (0431) 57 97 00.

11. 02. 2015

VST GmbH: Foto-Event-Workshop

Der Workshop des Thüringer Fotostudioausrüsters VST GmbH bietet erneut ein breites Themenspektrum. Im Mittelpunkt steht dabei die nachhaltige Umsatzsteigerung im Fotostudio in Zeiten des Wandels in der Fotobranche.

 

Erfolgreiche Fotostudiokonzepte und umsatzstarke Fotostudios aus der Praxis werden präsentiert und ihre Erfolgsstrategien diskutiert.

 

Referenten von Canon referieren über neuste Kamera- und Blitztechnik und demonstrieren

sie an den neusten Modellen des Herstellers. Neue Printsysteme für das Bildergeschäft sowie Fotostudiosysteme für Pass-, Portrait- und Eventfotografie werden vorgestellt.

 

Decor metall erläutert die perfekte Planung und Realisierung innovativer Raumkonzepte für Fotostudios und Fotohändler. Ein Vertreter des Bundesverbandes der Fördermittelberater gibt nützliche Tipps für die Nutzung von Fördermitteln bei Investitionen im Fotostudio.

 

Neue Trends in der Business- und Bewerbungsbildfotografie sowie neue Wege zur Kundenakquise werden aufgezeigt und außergewöhnliche Werbeaktionen präsentiert und erläutert.

 

Der Renditeträger Passbildfotografie als Aushängeschild und Umsatzmotor steht ebenso im Focus wie die elektronische Bildübertragung zum Passamt.

 

Nützliche Tipps zur Vorbereitung und erfolgreichen Durchführung von Fotoevents im Studio und „on location“ und das erfolgreiche Präsentieren und Hochverkaufen sind Themen in weiteren Praxisworkshops.

 

Vorgestellt werden auch Amortisationsmodelle, mit denen sich Investitionen im Portraitstudio schnell rechnen.

 

Das dreitägige Seminar (20. bis 22. Februar in Saalfeld) kostet einschließlich Verpflegung pro Person 195 Euro zzgl. MwSt. (Kunden mit Servicevertrag zahlen 145 Euro).

 

Weiterführende Links:

*Zum Workshop-Programm

*Zur Anmeldung per Faxvorlage

*Zur Anmeldung über die Website per Mail 

11. 02. 2015

expert Frühjahrstagung 2015: Gemeinsam besser werden

Die expert Frühjahrstagung bietet unseren Gesellschaftern und wichtigen Industriepartnern die Gelegenheit, die Perspektiven für 2015 in intensiver Arbeitsatmosphäre zu entwickeln“, so Volker Müller, Vorstandsvorsitzender expert AG. „Wie schon in den vielen Jahren zuvor, war auch in diesem Jahr der Gemeinschaftssinn ein prägender Faktor der Veranstaltung“.

 

Über 1.000 „experten“ nutzten diese Plattform und folgten der Einladung nach Hannover. Bei den Gesellschaftern war die Grundstimmung durchaus positiv. Die Zahlen, die der expert Vorstand im Rahmen der Strategie-Vorträge präsentierte, gaben auch keinen Anlass zur Sorge. Mit Blick auf wachsende Umsatzzahlen, Verkaufsflächen und Marktanteile versicherte Volker Müller: „Wir sind auf einem guten Weg. Es gilt, den Kurs erfolgreich zu halten“.

 

Neben strategischen Weiterentwicklungen und Weichenstellungen setzte expert auf der diesjährigen Frühjahrstagung einen Schwerpunkt beim Thema Nachfolgeregelung. Gastredner Professor Dr. Günther Strunk vom Hamburger Institut für Familienunternehmer informierte über wirtschaftliche und rechtliche Aspekte und Herausforderungen einer Unternehmensfortführung.

 

Mystery Shopping

Ein Ziel, das auf der expert Frühjahrstagung definiert wurde, hieß: „Gemeinsam besser werden – aus Kundensicht!“ Das Mittel der Wahl ist Mystery Shopping. Im Laufe dieses Jahres soll die Beratungskompetenz in allen expert Fachmärkten und Fachgeschäften mittels repräsentativer Testberatungen überprüft werden. Die expert Zentrale bietet den Gesellschaftern das Mystery Shopping und die dazugehörige Auswertung kostenfrei an.

 

Marketing: Kernkompetenzen im Fokus

Auch in der Werbung wird die Beratungs- und Servicekompetenz der expert Mitarbeiter stärker in den Mittelpunkt rücken. In einer Sommer-TV-Kampagne setzt expert das Werbekonzept der vergangenen Weihnachtssaison fort, konzentriert sich in der Mediaplanung weiterhin auf die Primetime reichweitenstarker Sender und ist mit den neuen TV-Spots zukünftig auch direkt vor den Hauptnachrichtensendungen präsent. Inhaltlich will sich die Verbundgruppe noch stärker als Elektrofachmarkt mit Top-Service und -Beratung positionieren.

 

Waren- und Dienstleistungsmesse: Neue Dimension

Auf der im Rahmen der Frühjahrstagung stattfindenden Waren- und Dienstleistungsmesse gab es laut Kooperation eine Rekordbeteiligung: Mehr als 160 Dienstleistungs- und Industriepartner präsentierten ihre Neuheiten und Produkthighlights auf einer erneut um 1.000 qm vergrößerten Ausstellungsfläche. Auf insgesamt 13.500 qm traten die expert Gesellschafter in den Dialog mit Lieferanten, Dienstleistern und Ansprechpartnern der expert Zentrale.

10. 02. 2015

Ricoh: Wetterfeste Neuheiten

Auch Ricoh Imaging stellt im Vorfeld der kurz bevorstehenden CP+ in Japan mehrere Neuheiten vor. So wird mit der Pentax K-S2 eine kleine wetterfeste Spiegelreflexkamera im APS-C-Format präsentiert, die eine umfassende Ausstattung mit einfacher Bedienung vereinen will.

 

Das Gehäuse der K-S2 besitzt 100 Dichtungen und ist dadurch sehr gut vor dem Eindringen von Wasser oder Staub geschützt. Damit besteht diese Kamera auch Einsätze in tropischen Gebieten, beim Strandurlaub, bei einer Safari oder auf Grönlandexpedition.

 

Der 20,12 MP CMOS-Sensor im Format 23,5 x 15,6 mm sowie der Bildprozessor Pentax Prime MII schaffen es, hochauflösende Bilder mit sehr gutem Rauschverhalten bis zu einer Lichtempfindlichkeit von ISO 51200 zu liefern.

 

Hinzu kommt ein neues Objektiv, dass in zwei Varianten angeboten wird: Während das Pentax-DA 18-50 mm F/4~5,6 DC WR RE mit smc-Vergütung dem Kit mit der neuen Kamera vorbehalten ist, erweitert die Variante mit HD-Vergütung das bestehende Objektivprogramm der Pentax K-Serie. Dieses Standardzoomobjektiv ist dank versenkbarer Linsenelemente besonders kompakt und ebenso wasser- und staubfest wie die Pentax K-S2 selbst.

 

Darüber hinaus gibt es noch das neue kompakte und ebenfalls wetterfeste Blitzgerät Pentax AF 201 FG.

 

Die Pentax K-S2 wird ab März 2015 verfügbar sein. Der Preis für das Gehäusekit mit dem neuen Objektiv liegt bei 799 Euro (UVP).

10. 02. 2015

europafoto: Erster eCommerce Tag erfolgreich

Der erste europafoto eCommerce Tag mit dem Untertitel „Wie wir gemeinsam Kunden begeistern“ fand am 03.02.2015 im Hilton Hotel am Frankfurter Flughafen statt. 65 Mitgliedsfirmen haben sich auf den Weg nach Frankfurt gemacht, um gemeinsam über die Zukunft im Multichannel-Handel zu beraten.

 

Eingestimmt wurden Sie durch den bekannten Berater Ulrich Eggert, der aktuelle Entwicklungen in Handel und Netz zusammenfasste. Der klare Tenor: Es geht nur gemeinsam. Seine Kern-Thesen waren:

Fachgeschäfte ohne eine Verbundgruppe im Rücken haben keine Chancen mehr.“

Ein eigener Webshop im Mittelstand ist viel zu teuer und geht hoffnungslos unter den vielen Anbietern unter.“

Sinn macht es, gemeinsam loszuschlagen und Synergien zu nutzen.“

Subdomainshops sind völlig sinnfrei“

Vor dem besonders kritischen Publikum wurden diese Thesen klar begründet und mit Fakten hinterlegt.

 

Verbundgruppengeschäftsführer Robby Kreft zeigte auf, wie das eCommerce-Geschäft zur Zeit von Herstellern, Industrie und Wettbewerbern gesehen wird.

 

Die Mitglieder wurden anschließend über den eigenen Webauftritt www.europafoto.de (Screenshot) informiert. Nicht nur der derzeitige Status Quo, auch kommende Ausbaustufen wurden besprochen. Auch wurde konstruktiv über mögliche Verbesserungen diskutiert und konkrete Lösungen vereinbart.

 

Sehr angetan waren die Mitglieder über die neue Möglichkeit, auch Ihre Lagerbestände im Netz unter der gemeinsamen Seite anzeigen zu können. Nun kann der Kunde sofort erkennen, dass die Ware beim jeweiligen Fachhändler sofort abholbereit ist. Außerdem hat er die Wahl, die Ware sofort mit einer Fachberatung zu bekommen oder sich zusenden zu lassen.

09. 02. 2015

Spiegellose im Retro-Look: Samsung NX500

Samsung schickt die neue spiegellose Systemkamera NX500 in den Neuheiten-Frühling. Mit einem BSI APS-C CMOS Sensor mit 28 Megapixeln, Hybrid-Autofokus III, 4K-Videofunktion und dem DRIMeV-Bildprozessor verfügt das neue Mittelklasse-Modell über viele Eigenschaften des Kamera-Flaggschiffs Samsung NX1. Mit Bluetooth, NFC und Wi-Fi an Bord ist sie in punkto Konnektivität gut ausgestattet und lässt sich daher einfach mit Smartphones und Tablets vernetzen.

 

Wesentliche Eigenschaften:

Bildsensor: 28 MP BSI APS-C CMOS

Display: 3 Zoll (7,6 cm) Super AMOLED Touch FVGA 180 Grad klappbar und neigbar (90° nach oben, 45° nach unten)

ISO: Auto, 100 - 25600 (Erweitert 51200)

Verschlusszeiten: 1/6.000 Sek.

Bildgröße: JPEG (3:2): 28 MP (6480 x 4320), 13,9 MP (4560 x 3040), 7,1 MP (3264 x 2176); (16:9): 23,6 MP (6480 x 3648), 11,9 MP (4608 x 2592), 6,2 MP (3328 x 1872), 2,4 MP (2048 x 1152); (1:1): 18,7 MP (4320 x 4320), 9,5 MP (3088 x 3088), 4,7 MP (2160 x 2160), 2 MP (1408 x 1408); RAW: 28 MP (6480 x 4320)

Video: MP4 (Video: HEVC/H.265, Audio: AAC) 4096x2160 (24fps), 3840x2160 (25fps), 1920x1080, 1280x720, 640x480

Frame rate: 60fps, 30fps, 24fps NTSC / 50fps, 25fps, 24fps PAL

Video-Ausgang: HDMI (NTSC, PAL)

Value-Added Features: Samsung Auto Shot, SMART Mode Momentaufnahme, Schönes Gesicht, Feuerwerk, Landschaft, Lichtspuren, Mehrfachbelichtung, Nacht, Gesättigte Töne, Panorama, Wasserfall, Silhouette, Sonnenuntergang, UHD-Zeitraffervideo, Externer Blitz (Leitzahl 8 bei ISO100)

Konnektivität: Wi-Fi 802.11 b/g/n, Quick Transfer, Email, Auto Backup, Remote Viewfinder Pro, Mobile Link, Photo Beam, Bluetooth GPS Tagging, Auto Time Setting, TV Link, Bluetooth, NFC

Speicherkarte: SD,SDHC,SDXC,UHS-I

Akku: 1130mAh

Abmessungen (B x H x T): 119,5 x 63,6 x 42,5 mm

Gewicht: 287g (ohne Akku und Speicherkarte)

Preis und Verfügbarkeit: 749 Euro (UVP) ab März in den Farben Schwarz, Weiß und Braun

09. 02. 2015

Rückkehr einer Legende: Trioplan f2,8/100 mm

Meyer-Optik-Görlitz kündigt das Comeback des Trioplan f2,8/100 mm basierend auf Originalplänen an. Vorstellung des ersten Prototypen ist voraussichtlich im Sommer.

 

Unter der Leitung ehemaliger Ingenieure der originalen Belegschaft des Görlitzer Unternehmens soll das seit den sechziger Jahren populäre TRIOPLAN f2,8/100 mm wieder zu neuem Leben erweckt werden.

 

Basis der Entwicklung sind Meyer-Optik Original-Rechnungen unter Berücksichtigung moderner Qualitätsaspekte. Der neuen Version des Dreilinsers, der sich unter Kennern aufgrund seines Seifenblasen-Bokehs und der hohen Mittenschärfe heutzutage noch großer Beliebtheit erfreut, soll der ursprüngliche Charakter erhalten bleiben.

 

Das neue Trioplan wird auf den kommenden Fürstenfelder Naturfototagen in Fürstenfeldbruck (14. bis 17. Mai) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Verfügbar ist das Objektiv voraussichtlich ab Oktober 2015 in Anschlussvarianten für Canon, Nikon und für diverse spiegellose Kameras, insbesondere Fuji X und Sony NEX mount sowie MFT.

06. 02. 2015

Blick Richtung CP+: Canon Neuheiten

Im Vorfeld der japanischen Imaging-Messe CP+ haben die großen Kamera-Hersteller alle ihre Neuheiten im Köcher. So auch Canon, die mehr als ein halbes Dutzend neue Kameras ins Rennen schicken.

 

EOS-Einsteiger

Los geht es mit zwei DSLRs in der Einsteigerklasse der EOS Systemfamilie: die EOS 750D und die EOS 760D. Die EOS 750D eignet sich mit ihren automatischen Aufnahmemodi gut für hochwertige Fotos und Full-HD-Videos. Die EOS 760D will engagierten Fotografen mit ihren zusätzlichen Bedienelementen mehr kreative Möglichkeiten bieten. Die EOS 750D ist ab Mai 2015 zum Preis von 699 Euro und die EOS 760D ebenfalls ab Mai 2015 zum Preis von 749 Euro (beide UVP) für den Handel verfügbar.

 

Spiegellos hoch 3

M“ wie „Mirrorless“ - Canons Spiegellose waren bisher eher eine Randerscheinung im Kamerasortiment der Japaner. Doch heute gibt es die EOS M3. Laut Unternehmen eine leistungsstarke und kompakte spiegellose Systemkamera für engagierte Fotografen mit Anspruch auf erstklassige Leistung. Vielleicht das Signal, dass Canon zukünftig verstärkt an einem der zurzeit erfolgreichsten Kamera-Marktsegmente partizipiert?

Das Herz der EOS M3 sind der neue Canon APS-C CMOS-Sensor mit 24,2 Megapixeln Auflösung und der DIGIC 6 Bildprozessor in der aktuellsten Entwicklungsstufe. Diese arbeiten im Verbund mit einer starken AF-Leistung, dem neuen Hybrid CMOS AF III und dem 49-Punkt-AF-System für eine hochwertige Bildqualität. Die EOS M3 wird ab April 2015 zum Preis von 749 Euro (UVP) verfügbar sein.

 

Für Foto-Enthusiasten

Auch für Foto-Enthusiasten, die eher ungern zur Systemkamera greifen, hat Canon Einiges Neues zu bieten: Die PowerShot SX410 IS mit optischem 40fach Zoom (UVP 279 Euro, verfügbar im Handel ab März 2015) sowie die IXUS 275 HS mit 20,2 Megapixeln im schlanken Gehäuse (UVP 219 Euro, verfügbar im Handel ab Mai 2015).

Auf der Bildausgabe-Seite stehen die zwei neuen A3+ Drucker PIXMA PRO-100S (UVP 499 Euro, verfügbar im Handel ab Februar 2015) und PIXMA PRO-10S (UVP 699 Euro, verfügbar im Handel ab Februar 2015), die mit umfassender Konnektivität ihre Vorgänger ablösen. Die neuen Produkte flankieren die heute ebenfalls neu vorgestellten Modelle aus der EOS Systemfamilie und EF Objektivserie.

 

Sahnehäubchen mit (Voll)Format

Als Sahnehäubchen im Sortiment präsentiert Canon heute die beiden Vollformat-Kameras EOS 5DS und EOS 5DS R. Die neuen Kameras bieten mit ihrem Vollformat-Sensor eine Auflösung von 50,6 Megapixeln.

Während die EOS 5DS über einen Tiefpassfilter verfügt ist die EOS 5DS R auf höchstmögliche Schärfe ausgelegt und nutzt einen Tiefpass-Aufhebungsfilter, der die maximale Auflösung und Bildqualität des Sensors erhöht.

Neben den beiden neuen DSLRs präsentiert Canon das EF 11-24mm 1:4L USM Objektiv, das laut Unternehmen einen „derzeit weltweit einzigartigen maximalen Weitwinkel für Vollformatkameras und minimaler Verzeichnung in allen Brennweitenbereichen“ bietet. Es eignet sich insbesondere für Landschafts- und Architekturfotografie.

Die EOS 5DS ist ab Juni 2015 zum Preis von 3.499 Euro (UVP) und die EOS 5DS R ebenfalls ab Juni 2015 zum Preis von 3.699 Euro (UVP) für den Handel verfügbar. Das EF 11-24mm 1:4L USM ist ab Ende Februar 2015 zum Preis von 2.999 Euro (UVP) verfügbar.

05. 02. 2015

Olympus: Starke Neuheiten am Start

Mit einer ganzen Palette an Neuheiten ist Olympus heute an den Start gegangen. Zusätzlich zur OM-D E-M5 Mark II erweitern die Japaner ihre ZUIKO Objektivserie und bieten ein Firmware-Update für die E-M1. Ebenfalls neu ist die Tough-Kamera TG-860.

 

Starke Video-Performance mit der OM-D E-M5 Mark II

Die OM-DE-M5 Mark II sticht laut Olympus auch und gerade bei der Video-Performance hervor. Ausschlaggebend hierfür ist ein 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem, das für dieE-M5 Mark II weiterentwickelt wurde. Die Verwacklungs-Kompensation entspricht einer um fünf EV-Stufen verkürzten Verschlusszeit und führt damit zu einer erheblich verbesserten Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen. Die staub-, spritzwassergeschützte und frostsichere OM-D E-M5 Mark II wird ab Ende Februar 2015 für 1.099 Euro bzw. 1.399 CHF (nur Gehäuse) verfügbar sein. Mehr Infos: OM-DE-M5 Mark II

 

Firmware-Update für die E-M1

Damit die E-M1 weiterhin für alle Anforderungen professioneller Nutzer bestens gerüstet ist, stehen zwei neue Funktionen zur Verfügung. Das ab dem 24. 02. kostenfrei verfügbare Firmware-Update Version 3.0 ermöglicht einen Serienbild-Autofokus (Continuous AF) mit 9 Bildern pro Sekunde und die Live-View-Steuerung von Videoaufnahmen über Smartphone oder Tablet.

 

Neue Objektive

Das lichtstarke M.ZUIKO DIGITAL ED 8 mm Fisheye 1:1.8 PRO ist das fünfte PRO-Modell und wie alle M.ZUIKO PRO Objektive kompakt, leicht, staub- und spritzwassergeschützt. Die Einführung ist für den Sommer 2015 geplant. Die zweite Generation des M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150 mm 1:4.0-5.6 II Telezoomobjektivs wiederum bietet neben dem neuen Design ein wetterfestes Gehäuse sowie die Olympus Zero-Beschichtung für verbesserte optische Leistung. Das M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150 mm 1:4.0-5.6 II ist ab Ende Februar für 649 Euro bzw. 799 CHF in Schwarz verfügbar.

 

Begleiter für Outdoor-Aktivitäten: Stylus Tough TG-860

Wo es bei Outdoor-Aktivitäten etwas rauer zugeht, versteht sich die neue Stylus Tough TG-860 mit 5-fach-Ultraweitwinkelzoomobjektiv (21-105 mm) als der richtige Partner. Sie ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 15 m, stoßfest bis 2,1 m Höhe, bruchsicher bis 100 kg sowie staubdicht und frostsicher bis -10 Grad Celsius und verfügt über einen zweiten Auslöser. Sie wird ab Mitte März 2015 für 299 Euro bzw. 379 CHF verfügbar sein. Mehr Infos: Stylus Tough TG-860

05. 02. 2015

BFI 2015 thematisierte Umbrüche der Imaging-Branche

Nach zwei Tagen intensiven Austauschs ist am 29. Januar 2015 das sechste Business Forum Imaging Cologne zu Ende gegangen. Über 200 Teilnehmer aus Handel und Industrie diskutierten zwei Tage im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse unter dem Motto "Memories and markets in motion", wie innovative Technologien die Fotobranche in Bewegung halten können, Veränderungen der Handelsstrukturen alle Marktteilnehmer vor neue Aufgaben stellen und wie diese zu bewältigen sind.

Am ersten Tag ging es in den Vorträgen insbesondere um die Frage, wie die Imagingbranche die aktuellen Technologien für neue Geschäftsmodelle nutzen kann. Nie zuvor - darin waren sich die Referenten einig - war die Bandbreite der Aufnahmegeräte so groß, noch nie waren die Fotografen so jung, und noch nie gab es eine so schnelle Verteilung und Verbreitung von Fotos und Videos. Dies ermögliche prinzipiell zwar ein großes Umsatzpotenzial, stelle Industrie und Handel aber auch vor große Herausforderungen, so die Meinung der Experten. Schwerpunkt des zweiten Tages waren die aktuellen Umbrüche, denen sich der Fachhandel in diesen Tagen gegenübersieht. Dabei ging es um die Schwierigkeiten, vor allem aber auch um die Chancen für den Fachhandel, die sich aus der wachsenden Bedeutung von E- und Mobile Commerce ergeben.

Insgesamt umfasste der Themenkatalog des Business Forums rund 15 Vorträge und Paneldiskussionen, die sich mit den verschiedenen Aspekten des Imaging-Business befassten. In der Netzwerkzone gab es darüber hinaus reichlich Gelegenheit zum informativen Austausch zwischen Besuchern, Sponsoren und Referenten. Zufrieden mit der Veranstaltung zeigten sich neben den Diskussionsteilnehmern im Saal auch die Gold- und Silbersponsoren des Events, die ihre aktuellen Imaging-Produkte und Dienstleistungen in der Netzwerkzone präsentierten. Als Gold-Sponsoren traten Cewe Color und Kodak Alaris auf, Silber-Sponsoren waren ChromaLuxe, di-support, Felix Schoeller, Fujifilm, HPix, Imaging Solutions, Lytro und Mitsubishi Electric.

Als Partner unterstützen der Photoindustrie-Verband und das Marktforschungsunternehmen GfK Retail and Technology das Business Forum Imaging Cologne 2015. Organisiert wurde der Kongress erneut von "International Contact". Das nächste Business Forum Imaging findet im Frühjahr 2016 in Köln statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business