Seit mehr als 55 Jahren ist INPHO Imaging & Business die „Pflichtlektüre“ für Entscheider der Foto-, Imaging- und Consumer Electronics-Branche. 

 

INPHO garantiert die flächendeckende Belieferung der führenden Fachhändler aus den Bereichen Foto und Consumer-Electronics. 

 

Durch eine exklusive Liefervereinbarung mit den führenden Fachhandels-Kooperationen, wie den unter dem Dach der UNITED IMAGING GROUP firmierenden Fachhändlern von Ringfoto, Europafoto oder den Mitgliedsunternehmen der Expert-Gruppe ist gewährleistet, dass jedes Mitglied und jede Filiale dieser Verbundgruppen INPHO Imaging & Business regelmäßig druckfrisch über die Zentrale erhält. Mitglieder von Optimal Foto können INPHO Imaging & Business völlig kostenlos abonnieren. Und Mitgliedsunternehmen von ElectronicPartner haben jederzeit kostenlosen Zugang zu den aktuellen INPHO E-Paper-Ausgaben über das EP Intranet.

20.09.2019

Photoindustrie-Verband ehrt Klaus Tiedge

V.l.n.r.: Kai Hillebrandt, Klaus Tiedge, Henning Ohlsson (Foto: PIV)

Im Rahmen der Jahrestagung verlieh der Photoindustrie-Verband (PIV) Klaus Tiedge die goldene PIV Ehrennadel für seine herausragenden Verdienste um die Förderung der Fotografie.

„Mit dieser Auszeichnung möchten wir Klaus Tiedge unsere Wertschätzung für sein beispielhaftes langjähriges Wirken zum Ausdruck bringen. Durch seinen Einsatz hat er der gesamten Imaging-Industrie und der Fotoszene wertvolle Dienste erwiesen“, sagt PIV Geschäftsführer Christian Müller-Rieker.

In seiner Laudatio würdigte Henning Ohlsson (Epson) u. a. Klaus Tiedges Leistungen als Kurator des Umweltfestivals „horizonte zingst“. Von seinen zahlreichen und vielfältigen Projekten hat er die seit 2008 stattfindende Veranstaltung am stärksten geprägt. Mit seinem fotofachlichen und journalistischen Know-how sowie seinem Gespür für die Wünsche der Besucher hat er das Festival zu einem alljährlichen Highlight im Kalender der Fotoszene etabliert.

Die Ehrennadel verleiht der Verband seit Anfang der achtziger Jahre. Geehrt werden sowohl Mitglieder als auch Persönlichkeiten, die die Imaging-Branche mit ihrem bemerkenswerten Engagement fördern und unterstützen.

19.09.2019

photokina 2020: Messe im Wandel

Foto der koelnmesse zeigt Insta360

Die Imaging-Branche ist aktuell massiven Veränderungen unterworfen, die auch Auswirkungen auf die photokina (27. bis 30. Mai 2020) als Leitmesse der Branche haben – und das in bisher nicht gekannter Dimension.

Während einerseits der klassische Kameramarkt stark rückläufige Absatz- und Umsatzzahlen meldet, wird so viel wie noch nie fotografiert – mit positivem Effekt auf die Bildernachfrage. Zusätzliche Impulse kommen aus Segmenten wie Mobile, Motion und Digital Imaging.

„Die photokina stellt eine einzigartige Chance dar, der Welt zu zeigen, dass die Themen Foto, Video und Imaging nicht an Relevanz verloren haben“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. „Wir setzen darauf, dass die großen Player der Industrie diese Chance möglichst geschlossen nutzen.“

Bereits 2016 hatte die Koelnmesse gemeinsam mit dem Photoindustrie-Verband Konsequenzen aus der rückläufigen Entwicklung des Marktes gezogen und mit einer grundlegenden Konzeptanpassung sowie hohen Investitionen in neue Aussteller- und Besuchersegmente reagiert. Seitdem konnten wichtige Neuaussteller gewonnen werden. Auch der Anteil jüngerer Besucher ist seit zwei Veranstaltungen konstant gestiegen.

„Wir freuen uns über eine starke Nachfrage und Anmeldungen aus den neuen sowie den klassischen Segmenten von Unternehmen wie unter anderem Canon, CEWE, GoPro, Sony, Panasonic, Kodak Alaris, Sigma, Tamron, Carl Zeiss, Hasselblad, Hahnemühle, Arri, Rode Mikrophones, DJI und Insta360“, so Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter der Koelnmesse. Dem gegenüber stehen Absagen unter anderem von Leica, Nikon und Olympus.

Christoph Werner ist sich sicher, den Besuchern dennoch auch 2020 ein großartiges Messeerlebnis präsentieren zu können: „Diese Absagen, bedauern wir natürlich, sie ändern aber nichts am Gesamterlebnis der photokina.“ Die Mischung aus Produktpräsentation, Networking, Erlebnis und Weiterbildung mache die photokina zu einer besonderen Veranstaltung.

19.09.2019

PIV: Neuer Vorstand gewählt

Foto: PIV

Im Rahmen der PIV-Jahrestagung wählten die Mitglieder auf der heutigen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Als Vorsitzender für die Amtsperiode 2019 bis 2021 wurde Kai Hillebrandt (Panasonic) gewählt.

Weitere Vorstandsmitglieder sind John Anderson (Sony), Lars Fiedler (Kodak Alaris), Dr. Christian Friege (CEWE), Bernd Gansohr (Fujifilm), Guido Jacobs (Canon), Olaf Kreuter (Olympus), Ralph Naruhn (di support), René Rüdisühli (Nikon) sowie Christoph Thomas (Hama).

Hillebrandt nahm die Wahl an und freut sich darauf, seinen Beitrag für das Vorankommen der Imaging-Industrie leisten zu dürfen. „Mit Transparenz und Offenheit möchte ich gemeinsam mit meinen Kollegen vom Vorstand Lösungsansätze für den sich stetig wandelnden Imaging-Markt erarbeiten sowie Potenziale für unsere Mitglieder definieren.“

Der scheidende Vorsitzende, Rainer Führes (Canon), bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit sowie die Unterstützung in den vergangenen vier Jahren.

Das Foto zeigt unten (v.l.n.r.): Olaf Kreuter, Kai Hillebrandt, Lars Fiedler, Dr. Christian Friege; oben (v.l.n.r.): René Rüdisühli, Bernd Gansohr, Christoph Thomas, Guido Jacobs, Ralph Naruhn; John Anderson ist nicht im Bild.

17.09.2019

Leica: Sonderedition „Signature“

Foto: Leica

Leica Camera hat eine neue Sonderedition vorgestellt, die Leica M Monochrom „Signature“. Diese Sonderedition entstand in Zusammenarbeit mit Andy Summers, dem ehemaligen Mitglied der Rockband The Police, und soll eine Synergie aus Musik und Fotografie darstellen.

Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Kamerasets wird Fender eine spezielle „Signature Guitar“ für Andy Summers auf den Markt bringen.

Die Kamera bietet eine schwarze Hochglanz-Lackierung, kontrastierende silberne Chrom-Bedienelemente, das passende Leica Summicron-M 35mm f/2 ASPH-Objektiv mit roten Gravuren und klassischer Gegenlichtblende sowie spezielles Kunstleder, das eine Collage aus Andy Summers' Fotokollektion und seiner stilisierten Signatur auf der in roter Emailfarbe gehüllten Kamera zeigt.

Begleitet wird das Kamera- und Objektivset M Monochrom (Typ 246) von einem „Oberwerth für Leica System“ Case aus schwarzem Leder mit roter Kontrastnaht und einem von Fender inspirierten speziellen schwarzen Leder-Kameragurt „Signature“. Das Set wird exklusiv in Leica Stores und Boutiquen verkauft und ist auf 50 Sets weltweit limitiert.

16.09.2019

Foto Dinkel: Hausmesse am 5. Oktober

Am Samstag, den 5. Oktober, veranstaltet Foto Dinkel in München seine diesjährige Hausmesse.

Zum Programm gehören Vorträge, kostenloser Check & Clean von Canon, Nikon, Sony und Fujifilm, Neuheiten-Vorstellungen, eine Verlosung, Live-Model-Shooting zum Testen der Neuheiten sowie Messeangebote.

An Herstellern sind Firmen wie Canon, Fujifilm, Kaiser Fototechnik, Manfrotto, Nikon, Olympus, Panasonic, Sony und Zeiss vor Ort.

Vorträge werden beigesteuert von Sony (Themen: Alpha 7; G-Master-Objektive; Profi-Video-Produkte von der IBC; „Fotowalk“-Praxisworkshop), Canon (Kamera-Neuheiten, RF-Objektive und EF-EOS-R Adapter), Blackmagic („High-End für Alle“) und Fujifilm (X-Serie).

Unter allen Messe-Besuchern, welche ein Los in der Rent-Abteilung von Foto Dinkel abholen, werden Preise verlost (Canon EOS RP Kit inkl. 24-105mm/2,8; Olympus E-PL8 Kit inkl. 14-42mm schwarz; Tamron 28-75mm / 2,8 Di III RXD Sony Emount).

Mehr Infos: https://www.dinkel-foto.de/service/openhouse-foto-dinkel-hausmesse-2019

13.09.2019

Nikon Deutschland: Vier neue Ambassadors

Diese vier neuen Nikon Ambassadors realisieren ihre Fotoarbeiten mit Nikon-Technologie. (Foto: Nikon)

Nikon Deutschland hat vier sehr unterschiedlichen neuen Fotografinnen und Fotografen für das renommierte Nikon Ambassador Programm gewinnen können.

Die Ambassadors nutzen für ihre Arbeit die neuesten Nikon-Technologien und repräsentieren eine Mischung unterschiedlicher Disziplinen und Themen, von Sport über Reise und Dokumentation bis hin zu Porträt und Hochzeit. Nikon möchte mit dieser Zusammenarbeit Fotografie-Begeisterten einen Einblick in die Arbeit und das Fachwissen renommierter Fotografen geben und sie dazu inspirieren, ihr kreatives Potential voll auszuschöpfen.

Die Ambassadors: Daniel Biskup (links) ist Fotojournalist und Dokumentarfotograf. Er veröffentlichte mehrere Bücher und stellt seine dokumentarischen Bildstrecken in Museen und Kultureinrichtungen aus. Als freier Fotograf arbeitet er für Zeitungen und Zeitschriften von „Bild“ bis „Die Zeit“.

Marcel Lämmerhirt (2.v.l.) ist Outdoor-, Sport- und Actionfotograf. Er ist aber nicht nur hinter der Kamera tätig: Durch öffentliche Vorträge und in Fotoworkshops gibt er seine umfassenden Erfahrungen weiter.

Michael Martin (2.v.r.) berichtet seit über 30 Jahren über seine Reisen in die entlegensten Wüsten der Erde; heute gilt er als weltweit renommiertester Wüstenfotograf. Für „Planet Wüste“ unternahm er innerhalb von sechs Jahren 40 Reisen und Expeditionen in die extremsten Gebiete der Welt. Die zugehörige Multivision, ein Bildband, eine TV-Serie und eine Ausstellung wurden international gefeiert. Darüber hinaus erhielt Michael Martin zahlreiche Preise für seine Werke, darunter die Ehrenmedaille der Royal Geographical Society.

Das Duo Tali Photography (rechts) steht für Hochzeitsfotografie. Ihr Markenzeichen ist ihre glamouröse Bildsprache, die von der Fashionfotografie inspiriert ist. Vor allem durch die Arbeit mit vorhandenem, warmen und weichem Licht wirken ihre Bilder natürlich und vermitteln eine angenehme Leichtigkeit.

13.09.2019

Handel: Mehr Digitalisierung nötig

Die Umsätze des Einzelhandels in Deutschland wachsen in diesem Jahr im Vergleich zu 2018 um zwei Prozent. Wachstumstreiber bleibt der Online-Handel. Die aktuelle Unternehmerumfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter 850 Betrieben aller Größen, Standorte und Vertriebskanäle zeigt aber, dass sich vor allem viele mittelständische Händler mit den Herausforderungen der Digitalisierung schwer tun.

Die HDE-Prognose für das laufende Jahr rechnet mit einem von rund 537 Milliarden Euro. Preisbereinigt wird das Umsatzplus rund 0,5 Prozent betragen. Dabei wächst der stationäre Einzelhandel um nominal 1,3 Prozent, während der Online-Handel seine Erlöse um rund 9 Prozent auf 57,8 Milliarden Euro erhöht. Damit steht der E-Commerce für fast die Hälfte des absoluten Jahreswachstums im Einzelhandel.

Die HDE-Konjunkturumfrage macht deutlich, dass sich die wirtschaftliche Situation im Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr leicht verbessert hat. Abermals sind es aber die kleinen und mittelständischen Betriebe mit weniger als zehn Beschäftigten, die deutlich pessimistischer sind. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth: „Der Aufwärtstrend der letzten Jahre geht am mittelständischen Einzelhandel in vielen Fällen vorbei. Die kleineren Unternehmen haben Schwierigkeiten, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.“ So nutzen zwei Drittel der vom HDE Befragten den Vertriebsweg Internet nicht. „Wer heutzutage nicht im Internet vertreten ist, existiert für viele Kunden gar nicht mehr. Die Kunden erwarten, dass sie den Händler in der Fußgängerzone und im Internet finden.“

Viele Händler lassen sich insbesondere von den komplexen Anforderungen an den Datenschutz abschrecken. Da nationale Regelungen im globalisierten Online-Handel wirkungslos sind, fordert der HDE Maßnahmen auf EU-Ebene. Genth: „Die neue EU-Kommission muss die Regelungen praxisnah gestalten und nicht weiter verkomplizieren.“ Die Digitalisierung ermögliche mehr Wettbewerb im EU-Binnenmarkt. Dieser müsse dann aber auch fair gestaltet werden. 

12.09.2019

IFA 2019: "Neue Rekorde"

Foto: Messe Berlin

Die IFA bleibt bis auf Weiteres eine Rekordmesse. Auch die diesjährige Berliner CE-Show bot laut Veranstalter „neue Rekorde“ mit knapp 2.000 Ausstellern, 245.000 Besuchern und einem neuen Allzeithoch bei den internationalen Fachbesuchern.

Drei große Technologietrends dominierten die IFA quer durch alle Produktkategorien in den Bereichen Consumer Electronics und Home Appliances: Sprachsteuerung, Künstliche Intelligenz (KI) sowie Vernetzung, insbesondere angesichts des anstehenden raschen Ausbaus von 5G-Mobilfunknetzen mit hoher Geschwindigkeit und Bandbreite.

Dr. Christian Göke, CEO der Messe Berlin, zeigte sich mit dem Erfolg der IFA 2019 – mit „IFA Next“ auch als Innovationsmesse – sehr zufrieden, warnte aber gleichzeitig davor, dass Handelskonflikte sowie politische Barrieren den Konsumenten schaden würden, auch weil sie die Innovation selbst verlangsamen.

Auch Hans-Joachim Kamp (Foto), Aufsichtsratsvorsitzender der IFA-Veranstalterin gfu Consumer & Home Electronics GmbH, zeigt sich mit dem Erfolg sehr zufrieden: Die Messe habe die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt. „Mit einem, in Anbetracht der aktuellen Marktsituation, unerwartet stabil hohen Ordervolumen wurde damit das Fundament für ein erfolgreiches Jahresendgeschäft gelegt“, so Kamp abschließend.

05.09.2019

Berlin Photo Week: Canon Hauptpartner

Die Berlin Photo Week findet vom 10. bis 13. Oktober 2019 statt. Canon Deutschland ist in diesem Jahr Hauptpartner des 2018 von EyeEm gegründeten Fotofestivals und mitverantwortlich für die diesjährige Gestaltung der Veranstaltung. Die Krefelder haben angekündigt, in Berlin ihr komplettes Portfolio auszustellen.

Außerdem ist Canon in der Veranstaltungslocation „Kraftwerk Berlin“ weitläufig vertreten: So wird der „Funplace“ in der ersten Etage von Canon unter dem Motto „Live and Create“ ausgestattet. Hier ist alles auf soziale Medien ausgerichtet: Installationen und Set-ups für Endkonsumenten laden zum Ausprobieren der Canon Produkte, zu Foto-Experimenten und zum Teilen auf Social Media ein.

Die Gallery in der zweiten Etage ist zudem mit hochwertigen Canon Projektoren bestückt, die Installationen und brillante Bilder in Premiumqualität wiedergeben.

Im Rahmen der diesjährigen Berlin Photo Week findet auch erstmals die tPIC (The Professional Imaging Conference) statt, eine Konferenz für professionelle Anwender, die auf der dritten Etage im Kraftwerk Berlin stattfindet. Auch Canon wird hier diverse Beiträge beisteuern, u.a. zu den Themen Fotojournalismus, Selbstmarketing und New Business.

Parallel finden auf der Photo Week Off-Site-Events wie Photowalks, Masterclasses, Lectures, Portfolio Reviews und die jährliche Verleihung der EyeEm Awards statt. Canon ist dieses Jahr Sponsor der Award Kategorie „Street Photography“, eines der anspruchsvollsten Genres innerhalb der Fotografie.

Ein detailliertes Veranstaltungsprogramm von Canon wird in Kürze veröffentlicht.

03.09.2019

Händlerzuwachs bei Expert

Foto: Expert

Zum 01. Januar 2020 wechseln drei Medimax-Franchisenehmer der Standorte Wesel, Werlte und Damme in die Verbundgruppe Expert.

Bis zu ihrem Eintritt in die expert-Gruppe werden die Fachmärkte noch unter der Marke Medimax weitergeführt. Die Umflaggung auf expert erfolgt Anfang 2020.

Dazu Friedrich Wilhelm Ruf (Foto), Aufsichtsratsvorsitzender der expert SE: „Mit Herrn Demirbas, Herrn Kohne und Herrn Schaper haben wir drei sehr ambitionierte Fachhändler gewinnen können, die den Kreis unserer Gesellschafter mit Sicherheit bereichern werden.“

Durch die Aufnahme der neuen Gesellschafter vergrößert sich die Gesamtverkaufsfläche der Expert-Gruppe um 3.300 Quadratmeter auf nunmehr 448.300 Quadratmeter. „Mit der Aufnahme der neuen Gesellschafter bauen wir unser bestehendes Filialnetz konsequent aus und sichern damit langfristig die Zukunftsfähigkeit der gesamten expert-Gruppe“, so Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE.

02.09.2019

Olympus: Aktionen für den Herbst

Olympus startet mit mehreren Aktionen in den Herbst.

 

Beim Kauf einer OM-D E-M1 Mark II gibt es den Akkugriff HLD-9 im Wert von 299 Euro (399 CHF) sowie das M.Zuiko Digital ED 30mm F3.5 Macro, ebenfalls im Wert von 299 Euro (399 CHF) gratis dazu.

 

Käufer einer E-M1X in Verbindung mit einem oder mehreren teilnehmenden M.Zuiko PRO Objektiven dürfen sich auf 500 Euro (500 CHF) Cashback freuen.

 

Die Aktion läuft vom 1. September bis zum 31. Oktober 2019.
Ausführliche Informationen für Deutschland unter:
http://bit.ly/2Yw6iPb
Für Österreich unter: http://bit.ly/2yZJpEA
Für die Schweiz unter: http://bit.ly/2Z0Zq7z (Französisch: http://bit.ly/2KyGiKr).

Die Geltendmachung muss bis zum 30. November 2019 erfolgen.

30.08.2019

Destatis: Einzelhandel setzt mehr um

Umsatz des Einzelhandels in konstanten Preisen von 2012 bis 2019 (Grafik: Destatis)

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Juli 2019 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real (preisbereinigt) 4,4 Prozent und nominal (nicht preisbereinigt) 5,4 Prozent mehr um als im Juli 2018. Dabei hatte der Juli 2019 mit 27 Verkaufstagen einen Verkaufstag mehr als der Juli 2018.

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln stiegen die Umsätze im Juli 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat real um 4,6 Prozent und nominal um 5,8 Prozent. Das größte Umsatzplus mit real 8,4 Prozent und nominal 9,2 Prozent erzielte der Internet- und Versandhandel.

Von Januar bis Juli setzte der deutsche Einzelhandel real 2,8 Prozent und nominal 3,5 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. 

29.08.2019

HEMIX Q1-2/2019: Leicht unter Vorjahr

Erfreuen sich stark wachsender Beliebtheit: Core Wearables (Foto: gfu)

Der Markt für Home Electronics-Produkte (HE), dargestellt im HEMIX, Home Electronics Market Index, bewegt sich im ersten Halbjahr 2019 mit einem geringem Minus von 1,4 Prozent leicht unter Vorjahres-Niveau. Laut HEMIX-Partnern gfu, GfK und BVT wurde ein Gesamt-Umsatzvolumen von 19,2 Milliarden Euro erreicht.

Mit einem Umsatz von rund 12,3 Milliarden Euro weist der Bereich Consumer Electronics im ersten Halbjahr 2019 ein Minus von 4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahrszeitraum auf. Die Unterhaltungselektronik (–7,1 Prozent, rund 3,9 Mrd. Euro) und privat genutzte Telekommunikation (–4,1 Prozent, knapp 5,4 Mrd. Euro) verzeichneten jeweils ein Umsatzminus. Lediglich die privat genutzten IT-Produkte (+ 0,3 Prozent, rund 3 Mrd. Euro) konnten den Umsatzrückgang aus dem ersten Quartal 2019 stoppen.

 

Einige wesentliche Zahlen aus dem CE-Bereich:

Unterhaltungselektronik:
TV: 1,7 Mrd. Euro (–10,1 Prozent); 3 Mio. Stück (–1,5 Prozent)
Audio-/Video-Zubehör: 531 Mio. Euro (+ 20,2 Prozent)

Privat genutzte Telekommunikation:
Core Wearables (z.B. Smart Watches): 401 Mio. Euro (+ 42,8 Prozent)
Smartphones: 4,8 Mrd. Euro (–6,6 Prozent); 9,9 Mio. Stück (–7,2 Prozent)

IT-Produkte:
Tablet-PCs: + 7,5 Prozent Umsatzzuwachs
Monitoren: + 12 Prozent Umsatzzuwachs
Drucker: + 3,4 Prozent Umsatzzuwachs

Für das laufende Jahr prognostizieren die Marktforscher eine stabile Entwicklung für den Gesamtmarkt mit Home Electronics-Produkten. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INPHO Imaging & Business